1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Rauchmelder in iPhones…

Wer denkt denn da nur an Brände?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer denkt denn da nur an Brände?

    Autor: tKahner 24.11.14 - 11:10

    Mein erster Gedanke war, dass man auf diese Weise sehr schön protokollieren kann, ob jemand raucht oder sich in einer verrauchten Umgebung aufhält. Ganz im Trend der Wearables. Die Firma Fitbit zeigt sehr schön, wo der Trend zur Mitarbeiter-/Träger-Kontrolle hingeht (http://www.fitbit.com/de/product/corporate-solutions)

    Wenn die zu erwartende Empfindlichkeit auch nur ansatzweise an die anderer SmartPhone-Sensoren heran kommt, wird das kein Problem sein. Und wie auch schon hier von anderen beschrieben - soll ich jetzt meine iPhone an die Decke hängen? Eher nicht!

    Man muss ja nicht unbedingt auf Schwebstoffe testen. Bereits für (relativ) wenig Geld konnte (kann) man bei Conrad einen Luftqualitätsmesser kaufen, der sogenannte VOCs (Volatile Organic Compounds) misst. Ich denke, dass eine Gas-Analyse sich einfacher mit einem internen Sensor bewerkstelligen lässt, als eine Schwebstoff-Analyse. Auch das Patent lässt die Art der Analyse aus und konzentriert sich eher auf's Leben retten

    Das Verkaufen von versicherungsrelevanten Unterlagen und Auswertungen ist schließlich ein Riesengeschäft.

  2. Re: Wer denkt denn da nur an Brände?

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:38

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verkaufen von versicherungsrelevanten Unterlagen und Auswertungen ist
    > schließlich ein Riesengeschäft.

    Erklär das mal Befürwortern aus dem Telemonitoring-Beitrag ;)

  3. Re: Wer denkt denn da nur an Brände?

    Autor: tKahner 24.11.14 - 11:42

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Erklär das mal Befürwortern aus dem Telemonitoring-Beitrag ;)

    Das wird sicherlich bitter und fruchtlos :(

  4. Re: Wer denkt denn da nur an Brände?

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:46

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Erklär das mal Befürwortern aus dem Telemonitoring-Beitrag ;)
    >
    > Das wird sicherlich bitter und fruchtlos :(

    Man ist doch hier anderen Meinungen gegenüber offen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  3. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  4. Universität zu Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 13,99€
  3. gratis (bis 29.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme