Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROM-Ecke: Slimkat - viele…

Korrektur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Korrektur

    Autor: elhennig 26.11.14 - 09:12

    Kleine Korrketur: Slim Rom gab es auch schon für Ice Cream Sandwich!
    Mich begleitet Slim Rom schon seit ICS auf meinem Samsung i9000 und nun mit Kitkat auf meinem i9300.

  2. Re: Korrektur

    Autor: tk (Golem.de) 26.11.14 - 09:16

    Dachte für den Hinweis, wurde verbessert!

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: Korrektur

    Autor: dEEkAy 26.11.14 - 13:23

    elhennig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Korrketur: Slim Rom gab es auch schon für Ice Cream Sandwich!
    > Mich begleitet Slim Rom schon seit ICS auf meinem Samsung i9000 und nun mit
    > Kitkat auf meinem i9300.


    Hast du irgend welche gravierenden Probleme beim Slimrom 8.0 und dem i9300 feststellen können? Habe auch ein Galaxy S3 und überlege bereits seit geraumer Zeit auf eine alternative Rom zu wechseln. CM 10 oder 11 damals ging vollends wegen Freeze-Problemen in die Hose.

  4. Re: Korrektur

    Autor: Wominator 26.11.14 - 13:37

    Also ich habe es seit gut einem Monat drauf und bin sehr zufrieden. Einziges Problem im Moment, s. meinen Beitrag zum i9300 und Twitter.
    Sonst läuft alles flüssig und rund.

    Gruß
    Womi

    If you make it idiot proof, someone will build a better idiot!

  5. Re: Korrektur

    Autor: elhennig 27.11.14 - 11:15

    Nein, aber ich bin auch mit 8.16 weekly sehr zufrieden. Mein S3 hatte nur einen Tag das Samsung Original OS bis es mir zu blöd wurde. Und da ich vom SGS Slimbean kannte, war das meine erste Wahl mit der ich bis heute sehr zufrieden bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  4. telent GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
      FRK
      Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

      Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

    2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
      Brexit
      Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

      Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

    3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
      Innenministerium
      Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

      Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


    1. 18:41

    2. 17:29

    3. 17:15

    4. 16:01

    5. 15:35

    6. 15:17

    7. 15:10

    8. 14:52