1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › giropay: Online-Bezahlsystem von…

Ausgerechnet PayPal!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausgerechnet PayPal!

    Autor: demon driver 13.02.06 - 12:57

    Wie wird sich das mittel- bis längerfristig wohl auf das Seriositätsimage der beteiligten Banken auswirken, dass die sich mit PayPal einlassen - einem Unternehmen, das selbst technisch und faktisch als Bank arbeitet, währenddessen aber mangels Bereitschaft, entsprechende Sicherheiten zu bieten, überall geschickt vermeidet, auch juristisch tatsächlich als Bank zu firmieren (vgl. auch www.paypalsucks.com oder www.nopaypal.de)? Um von der mehr als zweifelhaften Verquickung bzw. Unternehmenseinheit mit eBay gar nicht zu reden.

    d. d.

  2. Re: Ausgerechnet PayPal!

    Autor: Poison 13.02.06 - 13:11

    demon driver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wird sich das mittel- bis längerfristig wohl
    > auf das Seriositätsimage der beteiligten Banken
    > auswirken, dass die sich mit PayPal einlassen -
    > einem Unternehmen, das selbst technisch und
    > faktisch als Bank arbeitet, währenddessen aber
    > mangels Bereitschaft, entsprechende Sicherheiten
    > zu bieten, überall geschickt vermeidet, auch
    > juristisch tatsächlich als Bank zu firmieren (vgl.
    > auch www.paypalsucks.com oder www.nopaypal.de)? Um
    > von der mehr als zweifelhaften Verquickung bzw.
    > Unternehmenseinheit mit eBay gar nicht zu reden.
    >
    > d. d.

    Wie kommst du auf die Idee, das PayPal eine Bank darstellen soll? PayPal ist ein Service über den man Transaktionen sicher durchführen kann. Ich glaube kaum, dass du Geld auf einem PayPal Konto hast, also stellt PayPal auch keine Bank dar (sondern nur einen Finanzdienstleister).
    Und was ist an der Verquickung mit Ebay zweifelhaft??? Ich glaube es weiß fast jeder das PayPal eine Dienstleistung von Ebay ist (Es wurde von Ebay entwickelt)
    Es gibt auch andere Anbieter von solchen Dienstleistungen (wie z.B. worldpay), die im Grunde auch nur zwischen zwei Banken "interagieren".

  3. Re: Ausgerechnet PayPal!

    Autor: Raven 13.02.06 - 13:39

    Poison schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wie kommst du auf die Idee, das PayPal eine Bank
    > darstellen soll? PayPal ist ein Service über den
    > man Transaktionen sicher durchführen kann. Ich
    > glaube kaum, dass du Geld auf einem PayPal Konto
    > hast, also stellt PayPal auch keine Bank dar
    > (sondern nur einen Finanzdienstleister).

    Ähm, hast du ein PayPal-Konto? Natürlich kann man da Geld drauf haben. Ist sicherlich meist nicht wirklich sinnvoll (ich kann auch im Moment des Bezahlens einer Transaktion per Kreditkarte oder Abbuchung "einzahlen"), aber es ist möglich.
    Ich als Gelegenheits-Nutzer auf Käuferseite finde PayPal durchaus sehr praktisch und ich denke es wird auch viel Unsinn erzählt und Panik gemacht, aber einige der Kritikpunkte sind sicherlich nicht so weit hergeholt.

    > Und was ist an der Verquickung mit Ebay
    > zweifelhaft??? Ich glaube es weiß fast jeder das
    > PayPal eine Dienstleistung von Ebay ist (Es wurde
    > von Ebay entwickelt)

    Das da nix dran zweifelhaft ist, da stimme ich dir zu. Aber das PayPal von eBay entwickelt wurde, stimmt so nicht. eBay hat PayPal gekauft, als es schon lange bestand und funktionierte.

    -Raven

  4. Re: Ausgerechnet PayPal!

    Autor: demon driver 13.02.06 - 14:14

    Poison schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie kommst du auf die Idee, das PayPal eine Bank
    > darstellen soll? [...]

    Da hat Raven ja schon was zu gesagt. Zudem übernimmt PayPal auch dort, wo es nicht originär als Bank fungiert, in Form der Überweisung eine Dienstleistung, die immer noch auch zu den zentralen Geschäften der Banken gehören, jedoch ohne im Ernstfall die Sicherheit einer Bank zu bieten.

    > Und was ist an der Verquickung mit Ebay
    > zweifelhaft??? Ich glaube es weiß fast jeder das
    > PayPal eine Dienstleistung von Ebay ist (Es wurde
    > von Ebay entwickelt)
    > Es gibt auch andere Anbieter von solchen
    > Dienstleistungen (wie z.B. worldpay), die im
    > Grunde auch nur zwischen zwei Banken
    > "interagieren".

    Ja - das Problem mit PayPal ist jedoch eBay und die damit verbundene Marktmachtstellung. Wer an eBay selbst nichts auszusetzen findet, wird natürlich auch an PayPal und dessen eBay-Zugehörigkeit wenig auszusetzen finden. eBay hat jedoch faktisch Quasimonopolstellung für überregionale private Kleingeschäfte, und zwar praktisch weltweit. Und ähnlich wie eBay völlig willkürlich die Bedingungen und Gebühren für die Teilnahme an diesem riesigen Markt festlegen kann, kann PayPal die Bedingungen und Gebühren für seine Finanztransaktionen festlegen. Noch hat PayPal hier nicht die Alleinstellung wie eBay im internationalen Kleinhandel, aber das wird - nicht zuletzt durch Allianzen mit Teilen des tradtionellen deutschen Bankwesens - vermutlich nicht mehr lange dauern. Und kontrollieren kann dann eBay und PayPal niemand mehr, auch nicht die Regierungen. Was Datenschützer heute - zu Recht - an Regierungen kritisieren, die im Rahmen der sogenannten Terrorismusbekämpfung Überwachung und Vorratsdatenspeicherung forcieren, ist ein Scheißdreck gegenüber dem, was diese beiden Unternehmen an Daten sammeln und noch sammeln werden - ohne dass da noch eine demokratisch-rechtsstaatliche Kontrolle greifen würde.

    Gruß
    d. d.

  5. Re: Ausgerechnet PayPal!

    Autor: Mündige Verbraucher 21.02.06 - 00:02

    Poison schrieb:
    > Wie kommst du auf die Idee, das PayPal eine Bank
    > darstellen soll? PayPal ist ein Service über den

    Paypal handelt sehr wohl als Bank. So werden die Zahlungen nicht direkt an den Händler überwiesen, sondern auf ein Konto welches PayPal gehört. Da der Händler erst nach einigen Tagen sein Geld auf sein Händlerkonto erhält bzw. selber von seinem "paypal-Konto" umbuchen muss, wird er wahrscheinlich sein Geld später erhalten, als wenn ein Kunde direkt auf das Bankkonto des Händlers überwiesen hätte.

    Also wer sich über Überweisungslaufzeiten bei den Banken beschwert sollte hier doch ebenso ermitteln wie lange es dauert bis man sein Geld hat.

    mfg
    Mündige Verbraucher

  6. GiroPay - Pay Pal

    Autor: Monster 21.02.06 - 15:54

    Folgendes zum Thema Pay Pal:


    Im Anfang meine Zeit bei Ebay , in der ich einfach alles , was neu war ausprobierte, kam auch das Bezahlsystem Pay Pal.
    Da ich einen meiner be Ebay eingestellten Artikel ins Ausland nach Belgien verkauft hatte und der Käufer mit Pay Pal zahlen wollte,
    meldete ich mich über Ebay bei Pay Pal an. Mein Geld war relativ schnell überwiesen. Jedoch kostete das eine Gebühr für mich als Zahlungsempfänger.
    Da ich für die weitere Zukunft nicht gewillt war, von meinem bei Ebay erzielten Ergebnis Pay Pal etwas abzugeben, kündigte ich das ganze schleunigst.
    Dies zu meiner Erfahrung mit Pay Pal.
    Für den jenigen, der das Geld per Pay Pal überweist, ist es kostenlos.
    Es gilt abzuwarten, wie kostenlos das neue Bezahlsystem Giropay ist !!!???


  7. Re: GiroPay - Pay Pal

    Autor: Trurl 23.02.06 - 10:33

    Monster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Folgendes zum Thema Pay Pal:
    .... Jedoch
    > kostete das eine Gebühr für mich als
    > Zahlungsempfänger.
    > Da ich für die weitere Zukunft nicht gewillt war,
    > von meinem bei Ebay erzielten Ergebnis Pay Pal
    > etwas abzugeben, kündigte ich das ganze
    > schleunigst.
    > Dies zu meiner Erfahrung mit Pay Pal.
    > Für den jenigen, der das Geld per Pay Pal
    > überweist, ist es kostenlos.
    > Es gilt abzuwarten, wie kostenlos das neue
    > Bezahlsystem Giropay ist !!!???

    Tja, dass GiroPay kostenlos für alle arbeitet, wird mit sicherheit nicht geschehen. Irgendwie ist schließlich keiner der Beteiligten das Sozialamt. Für den Endkunden wird es kostenlos bleiben, schließlich soll er es ja immer wieder nutzen.
    Zahlen wird es erstmal der Händler, der von jeder Transaktion etwas abgibt (an GiroPay? an die Banken? ???). Auf der anderen Seite erkauft er sich damit die Sicherheit, dass die Zahlung erfolgt, denn die Banken geben letztlich die Garantie. Schließlich wird die Zahlung direkt über das gewohnte Internetbanking des Kunden ausgeführt und damit direkt am Kundenkonto disponiert. Wenn die Bank dann dem Händler mitteilt, dass die Zahlung raus geht ... was kann man sich als Händler mit einem nicht unbeträchtlichen Risiko mehr wünschen. (OK - kostenlos wär noch besser ;-)

  8. When it comes to PP, just say NO !

    Autor: nopaypal 15.03.06 - 12:36

    PayPal ist eine Tochterfirma von MAFIA Inc.

    Wer mehr über PayPal erfahren will, kann gerne unter http://nopaypal.com
    oder unter http://painpal.net.tf (Forum - deutsch) nachschlagen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07