Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3DO: Quellcode der schlechtesten Version…

Soundtracks

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soundtracks

    Autor: Truster 01.12.14 - 17:42

    Die Soundtracks von der 3DO Variante finde ich Hammer, gleich von Github gezogen :-)

  2. Re: Soundtracks

    Autor: Schraubenziege mit EMS und XMS 01.12.14 - 17:57

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Soundtracks von der 3DO Variante finde ich Hammer, gleich von Github
    > gezogen :-)
    Das kann mal wohl sagen.
    Mir gefällt zwar auch das Adlib-Gedudel bei der DOS-Version, aber der Soundtrack der 3DO Version ist wirklich genial.

  3. Re: Soundtracks

    Autor: bstea 01.12.14 - 18:31

    Adlib? So arm waren damals wenige nicht mal eine gescheite Soundkarte im PCs zu haben. Doom hat sogar Roland MIDI.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Soundtracks

    Autor: Schraubenziege mit EMS und XMS 01.12.14 - 18:39

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adlib? So arm waren damals wenige nicht mal eine gescheite Soundkarte im
    > PCs zu haben. Doom hat sogar Roland MIDI.
    Ich hatte eine Aztech Audio Galaxy 16 BIT. Adib und Soundblaster Pro wurden unterstützt, nur gab es bei dem reinem FM-Gedudel keinen Unterschied zwischen Adlib und Soundblaster Pro. Bei Soundeffketen war jedoch Soundblaster Pro schon wichtig, denn bei einer reinen Adlib-Karte wären diese auch als FM-Gedudel wiedergegeben wurden.

    Wavetable Soundkarten waren zu diesem Zeitpunkt relativ teuer und das war mir es nicht wert, da mir das Adlib Gedudel gut gefallen hat.

    Ein paar Jahre später gab es dann eine AWE-64 Value und dann konnte ich natürlich auch DOOM mit General Midi anwählen.

  5. Re: Soundtracks

    Autor: Dampfplauderer 01.12.14 - 20:11

    War trotz alle Soundkarten im Vergleich zu Amiga/Atari ST sehr erbärmlich.

  6. Früher war alles schlechter

    Autor: Crass Spektakel 02.12.14 - 00:13

    Mal Klartext, zu Zeiten von Doom Nummer Eins gab es serienmässig nur PC-Piepser, ein paar Begeisterte hatten einfache OPL2-Soundkarten und/oder noch einfachere DA-Wandler die über den Druckerport betrieben wurden. Nur sehr wenige Enthusiasten hatten eine Soundscape mit dem OTTOR2-Chipset oder eine Soundblaster Pro mit 8Bit PCM und OPL3-Sound.

    Kein Wunder, für das Geld der ersten SB-Pro und später SB16 bekam man fast schon einen kompletten Amiga mit einer Soundqualität an die Soundblaster lange nicht rankam (SB-Pro und SB16 waren grässlich verrauscht und sehr dünnbrüstig).

  7. Re: Früher war alles schlechter

    Autor: Disposable.Hero 02.12.14 - 09:12

    Da täuscht dich deine chonologische Erinnerung wohl ein bischen....

    Das "Ur"-Doom kam 1993 heraus, da waren 486er, 4 MB Ram, ~200MB Festplatten
    und sowas wie die SoundBlaster Pro die Soundkarten in handelsüblichen PCs. Die von Dir angesprochene Adlib-Karten- und DA-Wandler-Bastell-Zeiten waren da längst vorbei, die Firma Adlib ging '92 Pleite, weil die"AdlibGold Karten floppten. Die SB16 war 1993 allerdings noch sehr teuer, das stimmt. Trotzdem hatte ich eine :)

  8. Re: Soundtracks

    Autor: violator 03.12.14 - 14:02

    Jo, Amiga/ST haben damals bei Sound und Musik jeden PC an die Wand gespielt. ^^

  9. Re: Soundtracks

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.12.14 - 21:41

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Soundtracks von der 3DO Variante finde ich Hammer, gleich von Github
    > gezogen :-)

    Dann zieh dir mal das:
    > http://www.gamefront.com/files/4526906/Classic-DOOM-3-Original-Mod-Soundtrack/

    Dreh den Subwoofer auf und schmeiß E1M1 an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  3. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. über experteer GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Klimaschutz: Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell
    Klimaschutz
    Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell

    Berlin fördert die Anschaffung der mitunter teuren Elektrolastenräder weiter mit 500.000 Euro jährlich, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Doch der administrative Aufwand ist bisher zu hoch gewesen.

  2. CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian
    CO2-neutral bis 2040
    Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian

    Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

  3. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
    Straße des 17. Juni
    Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

    Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.


  1. 07:47

  2. 07:28

  3. 07:12

  4. 17:55

  5. 17:42

  6. 17:29

  7. 16:59

  8. 16:09