1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3DO: Quellcode der schlechtesten Version…

Übersetzung

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übersetzung

    Autor: oleid 01.12.14 - 20:14

    Ich lese ein paar Sachen anders in der README-Datei zum Port.

    Golem schreibt:
    "Immerhin: Statt Heineman zeitaufwendig den Soundtreiber portieren zu lassen, heuerte das Entwicklerstudio Art Data Interactive einfach eine Band an, die die Musik neu einspielte"

    Aber dort steht:
    "I had no time to port the music driver, so I had a band that Art Data hired to redo the music so all I needed to do is call a streaming audio function to play the music. "

    Und außerdem
    "Wie die Entwicklerin jetzt schreibt, trat sie die Aufgabe unter der falschen Annahme an, nicht viel mehr als eine weitgehend fertige Version neu kompilieren zu müssen."

    Aber dort steht:
    "[...] this was the product of ten intense weeks of work due to the fact that I was misled about the state of the port when I was offered the project. I was told that there was a version in existance with new levels, weapons and features and it only needed \"polishing\" and optimization to hit the market. After numerous requests for this version, I found out that there was no such thing and that Art Data Interactive was under the false impression that all anyone needed to do to port a game from one platform to another was just to compile the code and adding weapons was as simple as dropping in the art."

    Der falsche Eindruck, von dem Golem schreibt, war also der der Firma. Die Programmiererin dachte, sie sollte den Code aufpolieren -- was natürlich schon ein wenig mehr ist als neu zu kompilieren.

  2. Re: Übersetzung

    Autor: Strongground 02.12.14 - 08:35

    Ich kann speziell im ersten Abschnitt keinen inhaltlichen Unterschied feststellen.

  3. Re: Übersetzung

    Autor: oleid 02.12.14 - 08:49

    Im ersten Abschnitt veranlasste laut Golem die Firma das Einspielen der Musik, im Original die Entwicklerin. Das kann weitreichende Konsequenzen haben, beispielsweise wer zahlt.

    Zum zweiten Zitat schrieb ich ja schon, wie ich den Unterschied sehe.

  4. Re: Übersetzung

    Autor: Strongground 02.12.14 - 09:18

    "...that Art Data hired..."
    Das sagt aus, wer zahlt.

    Dein zweiter Einwand ist möglicherweise richtig, hat aber m.E.n. keinerlei Implikationen für den restlichen Artikel. : )

  5. Re: Übersetzung

    Autor: oleid 02.12.14 - 09:24

    Doh! Welch ein faux-pas! xD

    Zum zweiten Teil, ja, es ist kein Unterschied mit großer Auswirkung, aber wirft meines Erachtens doch irgendwie ein anderes Licht auf die Sache.

  6. Re: Übersetzung

    Autor: Sharkuu 02.12.14 - 10:07

    . müll



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.14 10:08 durch Sharkuu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Bad Kreuznach
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21