Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gangnam Style: Googles…

Warum nicht unsigned? (kT.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.12.14 - 22:54

    > Bitte verfassen Sie einen Beitrag.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: joeSenf 04.12.14 - 02:25

    weil es keine rolle spielt?

  3. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.12.14 - 09:28

    Wieso sollte man ein signed Integer dort verwenden, wo man es absolut nicht braucht und damit die maximale Zahl halbieren?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: Niantic 04.12.14 - 10:21

    joeSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil es keine rolle spielt?


    Bs? Bei unsigned integern hat man ein bit mehr das eben nicht mehr fuers vorzeichen gebraucht wird und damit 2^32 statt 2^31 moegliche positive zustaende. Also noch mal 2 mia mehr

  5. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: Eve666 04.12.14 - 10:43

    Damit wäre der nächste Überlauf bereits absehbar ich würde mich weigern so etwas zu implementieren. Wenn man davon ausgeht, dass bald 12Mrd Menschen auf der Welt sind und 10Mrd das Video (einige gar nicht andere dafür mehrmals) reicht unsigned int nicht aus. 64 Bit wären da schon besser, um auch nach der Mond-/Marsbesiedelung noch auf der sicheren Seite zu sein. ^^

  6. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: Joiner 04.12.14 - 10:43

    Weil Default eben INT(11) ist und dieser ist eben standardmäßig signed ;).
    Ergebnis für das Versäumnis:
    30 Minuten fürs Ändern des Types des Datenbankfeldes
    30 Manntage fürs Rekunstruieren der nicht gezählten Views aus Logfiles, etc.
    1 tolle PR-Story die viel wert ist!

  7. Re: Warum nicht unsigned? (kT.)

    Autor: theonlyone 04.12.14 - 11:26

    Unsigned ist gut wenn es bewußt und sinnvoll eingesetzt wird.

    Problem dabei ist eben das nicht jede Sprache unsigned unterstützt, bzw. man ständig für diverse Libs und Frameworks zu signed wechseln müsste.

    Das ist es dann mal garnicht wert, man bleibt also beim standard int.

    Die problematik hier ist ja eben nicht signed/unsigned, dafür gibt es so oder so Exceptions die eben auch den Überlauf abfangen (weshalb das ganze ja durchaus sofort auffallen müsste).

    Der Kern der Ursache liegt schlichtweg darin das 32-bit für die heutige Welt eben doch oft zu klein ist.

    64-bit reicht da schon viel eher (aber das hat man von 32-bit auch mal gedacht, wer weiß wie das in 10+ Jahren aussieht).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. WBS GRUPPE, Berlin
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. Zentiva Pharma GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41