1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboterjournalismus: Maschinen können…

Industrialisierung der Wissensökonomie

  1. Beitrag
  1. Thema

Industrialisierung der Wissensökonomie

Autor: LinuxNerd 11.12.14 - 11:57

So wie im 19 Jahrhundert die Herstellung von Produkten industrialisiert, also standardisiert und machinisiert wurde so wird das nun zunehmend mit der Produktion von Wissen und Informationen gesehen. Eben der vollautomatisiert, fließbandartigen Produktion von Texten.

Das wird sowohl in der Kulturindustrie als auch Wissenschaft wohl immer mehr zum Standard werden. Wissensproduktion ist dann eben nicht mehr etwas garantiert menschliches sondern ein großindustrielles Fabrikat der Firmen welche es sich leisten können solche Software zu entwickeln.

Im 19ten Jahrhundert ist das Handwerk mehr oder weniger ausgestorben und von der großen Industrie übernommen worden. Das gleiche wird wohl auch mit der Textproduktion passieren. Also das in einigen Jahrzehnten der Großteil der Blogger, Journalisten und so weiter nicht mehr existiert weil Maschinen das eben deutlich billiger können. Übrig bleiben dann vielleicht noch ein par Kreative Schreiber von emotionalen Texten die sich nicht gut automatisieren lassen, gibt ja auch noch heute nach der Industriellen Revolution einige Handwerkliche Produktionsbetriebe wenn auch kaum mehr relevant.

Die Folge wird aber sein das die Textproduktion in den Händen einiger Kapitalisten konzentriert werden wird. Also denjenigen welche das "Geistige Eigentum" (Urheberrecht und Patente) an den Algos zur Textproduktion besitzen. Die Wissensverarbeitung wird also in den Händen weniger konzentriert werden und somit eine Machtverschiebung hin zu zentralen Authoritäten der Meinungsvermittlung führen. Kapitalismus 2.0 sozusagen.

Auch wenn die Technik enorme Vorteile bringt, man sollte sie nicht dem Kapital überlassen sondern die Offenlegung als OpenSource erzwingen.

..........................................................................
Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
https://www.torproject.org
https://tails.boum.org/index.de.html


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Industrialisierung der Wissensökonomie

LinuxNerd | 11.12.14 - 11:57
 

Re: Industrialisierung der Wissensökonomie

Komischer_Phreak | 11.12.14 - 23:26

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April