1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 erscheint…

Linux ist teurer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux ist teurer

    Autor: wuzel74 12.12.14 - 08:55

    Ich habe Linux jahrelang genutzt, bis ich nun wieder seit einem Jahr bei Windows 8 bzw 8.1 zurück bin. Im Nachhinein muss ich sagen, dass Linux viel teurer war - dort bezahlt man nämlich mit Lebenszeit, verpassten Uni-Vorlesungen, weil mal wieder was zu kompilieren war oder was weiß ich für ein Problem usw. Die Liste an Dingen die man erleben kann, wenn man sein Leben nicht mit dem ständigen fixen, neu installieren Treiber suchen und sich mit OpenSource-Crap wie LibreOffice herumärgern vertut, ist endlos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.14 08:56 durch wuzel74.

  2. Re: Linux ist teurer

    Autor: Nephtys 12.12.14 - 09:56

    wuzel74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Linux jahrelang genutzt, bis ich nun wieder seit einem Jahr bei
    > Windows 8 bzw 8.1 zurück bin. Im Nachhinein muss ich sagen, dass Linux viel
    > teurer war - dort bezahlt man nämlich mit Lebenszeit, verpassten
    > Uni-Vorlesungen, weil mal wieder was zu kompilieren war oder was weiß ich
    > für ein Problem usw. Die Liste an Dingen die man erleben kann, wenn man
    > sein Leben nicht mit dem ständigen fixen, neu installieren Treiber suchen
    > und sich mit OpenSource-Crap wie LibreOffice herumärgern vertut, ist
    > endlos.


    Aber sobald es endlich eingerichtet ist läuft alles einwandfrei und spart so viel Arbeit ;P

    Linux auf dem Desktop ist wie Programmieren in C++. Man tut es sich mit der Mentalität an, dass es irgendwann läuft und dann das bestmögliche Produkt ist, aber verbringt Jahre mit dem Debugging allein. :D

  3. Re: Linux ist teurer

    Autor: pythoneer 12.12.14 - 10:25

    Wenn ich mir so ansehe, wie lange manche brauchen um ihr Windows neu einzurichten, ne Windows7VM aufsetzen oder nach Feierabend noch warten müssen weil ihr Laptop beim herunterfahren noch Updates installiert und angst haben wenn sie es einfach zuklappen dass wieder was kaputt geht wie beim letzten mal, dann kann ich über solche aussagen nur müde lächeln.

    Installier mal unter Windows ne Arbeitsumgebung um für Qt oder von mir auch mit WPF zu entwickeln, sag mir dann die Zeit die du dafür gebraucht hast und dann sag ich dir wie viel Lebenszeit du mit Windows verschwendet hast ;)

  4. Re: Linux ist teurer

    Autor: BLi8819 12.12.14 - 10:36

    > weil mal wieder was zu kompilieren war

    Also bis auf ganz exotische Programme, musst ich noch nie etwas selbst kompilieren.

    > mit dem ständigen fixen, neu installieren Treiber suchen

    Wozu neue Treiber Suchen? Wenn es einmal klappt, und die Treiber keine kritischen Sicherheitslücken schließen, braucht man auch nicht updaten. Wobei das bei mir alles übers Softwarecenter läuft. Probleme gab es da nicht.

    > OpenSource-Crap wie LibreOffice

    Ja, LibreOffice ist wirklich nicht die beste Software... aber mit MS Office auf der Arbeit habe ich genau so viele Probleme.

    Soviel zu meinen Erfahrungen ;-)

  5. Re: Linux ist teurer

    Autor: TheUnichi 12.12.14 - 11:09

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir so ansehe, wie lange manche brauchen um ihr Windows neu
    > einzurichten, ne Windows7VM aufsetzen oder nach Feierabend noch warten
    > müssen weil ihr Laptop beim herunterfahren noch Updates installiert und
    > angst haben wenn sie es einfach zuklappen dass wieder was kaputt geht wie
    > beim letzten mal, dann kann ich über solche aussagen nur müde lächeln.

    Seit wann muss man bei Updates warten? Das Ding fährt danach von alleine runter.

    Wenn du nen Linux-Laptop mitten im Update zuklappst, was passiert dann?
    Und erzähl mir jetzt nicht, bei Linux gibt es keine Updates.

    Man kann weiterhin in den Energieoptionen, auch via GPO pushbar, einfach eine andere Aktion beim Zuklappen einstellen als Standby, wie z.B. an-bleiben (Was bei Docking Stationen am Arbeitsplatz auch absolut Sinn macht)
    Der Akku hält locker noch, bis die Updates abgeschlossen sind.
    Beim Shutdown ist es auch nur noch Installation, der Download wird bereits vorher im System im Hintergrund vollzogen.

    > Installier mal unter Windows ne Arbeitsumgebung um für Qt oder von mir auch
    > mit WPF zu entwickeln, sag mir dann die Zeit die du dafür gebraucht hast
    > und dann sag ich dir wie viel Lebenszeit du mit Windows verschwendet hast
    > ;)

    WPF = Visual Studio Installation, dauert in der Express Version mit menschlicher Durchschnittsanbindung ca. 30min-1Std., wenn man nun die Ultimate nimmt ca. 3 Stunden

    Dass die Einrichtung einer Qt Umgebung bei weitem länger dauert, ist aber Qt zu verschulden. Dadurch, dass Qt eine eigene Runtime und viele Zusatzlibraries braucht, ist es nicht mit einem kleinen Compiler getan
    Qt wird im Endeffekt auch nur gehyped.
    Es funktioniert und das war es auch schon.
    Schön ist es nicht.
    Wenn ich mir das Event System alleine angucke, oh man...

  6. Re: Linux ist teurer

    Autor: BenediktRau 12.12.14 - 11:30

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber sobald es endlich eingerichtet ist läuft alles einwandfrei und spart
    > so viel Arbeit ;P

    Verstehe ich nicht. Wo spart Linux denn Zeit? ( Auch wenn ich weiß, dass deine Aussage nicht ernst gemeint war =] )
    Also ich arbeite mit Anwendungen, nicht mit dem Betriebssystem. Ich wüsste nicht, wann mich mein Windows zuhause Zeit kostet oder mir ein anderes OS Zeit ersparen würde, es ist schließlich nur dazu da die Anwendungen zu starten und darzustellen.
    Das verstehen halt viele Linuxianer nicht, die meinen, Linux wäre der heilige Gral.
    Es ist den meisten Leuten sowas von Wurscht, was für ein OS auf dem Rechner läuft (interessiert meine Mutter z.B. nicht die Bohne). Es muss einfach leicht zu bedienen sein und viele verfügbare Programme haben. Spätestens beim letzten Punkt hat Linux leider verloren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.14 11:38 durch BenediktRau.

  7. Re: Linux ist teurer

    Autor: joiha 12.12.14 - 11:35

    Bei mir dauert die Windows Installation schon ewig. Beispiel:
    Bei meinem neuen Rechner war Windows 8.0 beigelegt als CD. Installation dauert ca. 30 Minuten. Dann muss ich ca. 3 Stunden Updates ziehen, damit mein Windows 8.0 auf dem Stand ist, dass ich mir über den Windows Store 8.1 installieren kann. Download+Installation von 8.1 dauert dann nochmal ca. 2 Stunden. Dann muss ich Windows 8.1 updaten, weil sonst manche IDE-Produktivumgebungen nicht funktionieren. Updates+Installation dauern dann nochmal ca. 1 1/2 Stunden.
    Windows verhindert auch Aktiv, dass ich an kein Clean-Image von Windows 8.1 komme. Das offizielle Download-Tool nimmt meinen Key nicht an "falsche Version". Dreamspark Windows 8.1 sind Inkompatibel mit meinem Windows 8.0 Key, auch "falsche Version". So kann ich mich grundlegend auf einen gesamten Arbeitstag einstellen, wenn ich Windows mal Neu installiere, was ich glücklicherweise selten tun muss. Ein Vorteil.

    Ich würde sehr gerne Ubuntu benutzen. Arbeite sehr gerne mit Linux auch auf der Arbeit. Ich habe den Umstieg schon oft versucht, installiere so im Schnitt alle 2 Jahre mal Linux auch verschiedene Derivate auf meiner Hardware. Das Problem ist immer das gleiche: Am Anfang funktioniert es super. Nach spätestens Zwei Wochen habe ich Probleme. Oft geht das Netzwerk dann nicht mehr - oder, was mich viel mehr nervt, die grafische Oberfläche schmiert ab/friert andauernd ein und über einen einfachen Xserver Neustart ist es nicht getan. Kann sein das ich wirklich nur Pech habe mit meiner Hardware das immer irgendetwas Inkompatibel ist, aber ich kann es mir nicht Leisten das ich nicht Zuhause arbeiten kann weil sich meine Produktivumgebung selber zerschießt.

    Seit 1 1/2 Jahren habe ich wieder einen neuen Rechner. Mich juckt es in den Fingern wieder einen Umstieg auf Ubuntu zu probieren. In den letzten 3-4 Jahren hat sich ja auch wieder viel getan. Aber naja, .... mal abwarten. Bei meinen bisherigen Werdegang habe leider wenig Hofffnung das es funktioniert^^ ...

  8. Re: Linux ist teurer

    Autor: beoscher 12.12.14 - 12:02

    Installiere doch mal Debian 8 'Jessie' , wenn es Anfang nächsten Jahres rauskommt. Dann hast du halbwegs aktuelle Software, die dafür idR sehr stabil ist. So zumindest meine Erfahrung mit Debian, es gibt wahrscheinlich auch gegenteilige Erfahrungen, das möchte ich gar nicht ausschließen.

  9. Re: Linux ist teurer

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.14 - 12:10

    joiha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir dauert die Windows Installation schon ewig. Beispiel:

    Mein Windows 7 läuft seit vier Jahren, die Installationszeit habe ich schon x-fach wieder herausgearbeitet und -gezockt.
    Hört doch also bitte mal damit auf, anhand Eurer Einzel-"Schicksale" immer gleich die ganze Welt erklären zu wollen.
    Ihr seid nur einer von sieben Milliarden, ich auch. Tue ich deswegen so, als ob ich von mir auf alle anderen schließen kann? Nein.

  10. Re: Linux ist teurer

    Autor: motzerator 12.12.14 - 12:29

    david_rieger schrieb:
    -------------------------------
    > Mein Windows 7 läuft seit vier Jahren, die Installationszeit habe ich schon
    > x-fach wieder herausgearbeitet und -gezockt.

    Das war ja auch Windows 7, das ist hier genau das Gleiche.

  11. Re: Linux ist teurer

    Autor: Niaxa 12.12.14 - 12:50

    Weis nicht was du immer so zum kompilieren hast... Solltest halt ne aktuellere Distri mal aufspielen. Bei mir dauert Linux einrichten im etwa ne Stunde länger wie Windows.

  12. Re: Linux ist teurer

    Autor: bssh 12.12.14 - 13:13

    wuzel74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Linux jahrelang genutzt, bis ich nun wieder seit einem Jahr bei
    > Windows 8 bzw 8.1 zurück bin. Im Nachhinein muss ich sagen, dass Linux viel
    > teurer war - dort bezahlt man nämlich mit Lebenszeit, verpassten
    > Uni-Vorlesungen, weil mal wieder was zu kompilieren war oder was weiß ich
    > für ein Problem usw. Die Liste an Dingen die man erleben kann, wenn man
    > sein Leben nicht mit dem ständigen fixen, neu installieren Treiber suchen
    > und sich mit OpenSource-Crap wie LibreOffice herumärgern vertut, ist
    > endlos.

    Wenn man zu dumm für die Nutzung ist, mag das sein, sollte mich bei einem Studenten aber wundern.
    Ich habe es in meinem Freundeskreis mehrfach installiert (opensuse, aber das wäre bei anderen kaum anders) und niemand hatte damit bisher Probleme. Es gab auch in ca. 3 bis 4 Jahren nie etwas zu kompilieren. Treibersuche war im Gegensatz zu Windows noch nie erforderlich, alles lief auch so.
    Alle diese Leute sind absolute Laien, haben bisher nur Windows genutzt. Microsofts Office Paket kannten sie zwar etwas, allerdings Office 97, mit neueren kamen sie schlechter zurecht als Open bzw. Libre Office, was sie nun ohne Probleme nutzen.
    Natürlich gibt es auch mit Linux und Opensource allgemein, also sowohl bei Windows als auch Linux Probleme, aber die gibt es bei Windows und Closed Source auch. Und ausgerechnet Windows 8, 8.1 als Vergleich zu nehmen lässt mich glauben, dass der ganze Text nur ein Troll-Versuch sein soll. Ich kenne persönlich niemanden, der mit Windows 8 bis 8.2 (auch 10 genannt) zufrieden ist. Firmen schon gar nicht, aber auch im Privatbereich höchstens welche, die sagen, dass es möglich ist damit zurechtzukommen, aber niemand mag es, keiner ist damit zufrieden.
    Bei Linux ist es am ehesten die Umgewöhnungszeit, denn etliches ist anders, was man dann erklären muss. Dazu kommen evtl. Geräte, für die die Hersteller keine Linux-Treiber anbieten. So nutze ich Windows 7 fast nur um meinen Canon-Scanner benutzen zu können (deswegen nie wieder Canon!).
    Alle Bekannten und Freunde verwenden heute Linux lieber als Windows. Für mich gilt das erst recht. Ich würde Windows aber nie als Crap bezeichnen, wer solche Bezeichnungen verwendet diskreditiert sich selbst und zeigt eigentlich nur, dass er trollen will. Selbstverständlich käme ich auch mirt Windows zurecht, selbst mit Windows 8, aber warum sollte ich, wenn es mit Linux viel besser geht, es mehr Möglichkeiten bietet und wesentlich bequemer ist?

  13. Weder sollte man alle Studenten, ...

    Autor: Brotbüchse aus Blech 12.12.14 - 13:27

    noch alle, die was total "untechnisches" studieren in einen Topf werfen. Nur weil jemand studiert, oder selbiges in einem Forum behauptet, muß es noch lange nicht mal dazu reichen, einen Computer auch nur einzuschalten, geschweige denn ein BS zu installieren oder so einzurichten, daß es "100% gefällt". Dafür kann er vielleicht was anderes wesentlich besser.

  14. Re: Linux ist teurer

    Autor: joiha 12.12.14 - 13:27

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > joiha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei mir dauert die Windows Installation schon ewig. Beispiel:
    >
    > Mein Windows 7 läuft seit vier Jahren, die Installationszeit habe ich schon
    > x-fach wieder herausgearbeitet und -gezockt.
    > Hört doch also bitte mal damit auf, anhand Eurer Einzel-"Schicksale" immer
    > gleich die ganze Welt erklären zu wollen.
    > Ihr seid nur einer von sieben Milliarden, ich auch. Tue ich deswegen so,
    > als ob ich von mir auf alle anderen schließen kann? Nein.

    Wo schließe ich denn von mir auf andere? Ich habe doch geschrieben "bei mir dauert es ewig". Das hast du doch sogar zitiert. Kannst du nicht Lesen?

  15. Re: Linux ist teurer

    Autor: Pixelz 12.12.14 - 14:55

    joiha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir dauert die Windows Installation schon ewig. Beispiel:
    > Bei meinem neuen Rechner war Windows 8.0 beigelegt als CD. Installation
    > dauert ca. 30 Minuten. Dann muss ich ca. 3 Stunden Updates ziehen, damit
    > mein Windows 8.0 auf dem Stand ist, dass ich mir über den Windows Store 8.1
    > installieren kann. Download+Installation von 8.1 dauert dann nochmal ca. 2
    > Stunden. Dann muss ich Windows 8.1 updaten, weil sonst manche
    > IDE-Produktivumgebungen nicht funktionieren. Updates+Installation dauern
    > dann nochmal ca. 1 1/2 Stunden.
    > Windows verhindert auch Aktiv, dass ich an kein Clean-Image von Windows 8.1
    > komme. Das offizielle Download-Tool nimmt meinen Key nicht an "falsche
    > Version". Dreamspark Windows 8.1 sind Inkompatibel mit meinem Windows 8.0
    > Key, auch "falsche Version". So kann ich mich grundlegend auf einen
    > gesamten Arbeitstag einstellen, wenn ich Windows mal Neu installiere, was
    > ich glücklicherweise selten tun muss. Ein Vorteil.
    >


    Ich hab gestern auch windows installiert, hab nen win8 key und hab mir die iso von 8.1 gezogen und via usb installiert. Ohne probleme und den win 8 key hat er auch angenommen. Meine installation war somit in unter 20min fertig.

    Zu deinem problem das der key nicht geht, es gibt ne anleitung bei chip wie man das problem beseitigt. Man hätte sich vllt im vorfeld informieren sollen dann hätte man die 5h gespart.

  16. Re: Linux ist teurer

    Autor: joiha 12.12.14 - 15:18

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab gestern auch windows installiert, hab nen win8 key und hab mir die
    > iso von 8.1 gezogen und via usb installiert. Ohne probleme und den win 8
    > key hat er auch angenommen. Meine installation war somit in unter 20min
    > fertig.
    > Zu deinem problem das der key nicht geht, es gibt ne anleitung bei chip wie
    > man das problem beseitigt. Man hätte sich vllt im vorfeld informieren
    > sollen dann hätte man die 5h gespart.

    Die Anleitung zum manipulieren des 8.1 Downloaders mit Hilfe des 8.0 Downloaders wurde erst vor rund einem Monat veröffentlicht. Du hast halt Glück, dass du erst gestern neu installiert hast. Bei mir ist das schon ein bisschen länger her und auch die male davor war dieser Trick nicht bekannt. Ich habe mich nämlich informiert und nichts passendes gefunden, und es dann "so probiert", wie ich bereits geschrieben habe. Aber das ging ja nicht.

    Die Argumentation ist übrigens sehr seltsam. Als sei es meine Schuld, dass Windows nicht Benutzerfreundlich ist. "Was du kanntest diesen Dirty-Trick nicht bei dem du erst das Download-Tool manipulieren musst damit du Windows 8.1 auf CD bekommst - ja dann biste aber selbst schuld!" ...

    Trotzdem Danke für den Hinweis. Für das nächste mal kann ich das gut gebrauchen, wenn es bis dahin nicht schon Windows10 gibt.

  17. Re: Linux ist teurer

    Autor: pythoneer 12.12.14 - 16:18

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann muss man bei Updates warten? Das Ding fährt danach von alleine
    > runter.

    Sag ich ja, man muss warten bis es herunterfährt, was ist daran nicht zu verstehen? Schleppst du deinen Laptop mit dir herum während er an ist? Das geht vielleicht mit SSD's ...

    > Wenn du nen Linux-Laptop mitten im Update zuklappst, was passiert dann?
    > Und erzähl mir jetzt nicht, bei Linux gibt es keine Updates.

    Da kann ich aber selber entscheiden zu welchen Zeiten er die Updates macht und mich darauf einstellen und bin nicht überrascht, dass ich noch mal 5 Minuten warten muss bis er durch die Updates herunter gefahren ist.

    > Man kann weiterhin in den Energieoptionen, auch via GPO pushbar, einfach
    > eine andere Aktion beim Zuklappen einstellen als Standby, wie z.B.
    > an-bleiben (Was bei Docking Stationen am Arbeitsplatz auch absolut Sinn
    > macht)
    > Der Akku hält locker noch, bis die Updates abgeschlossen sind.
    > Beim Shutdown ist es auch nur noch Installation, der Download wird bereits
    > vorher im System im Hintergrund vollzogen.

    Das haben einige "Spezialisten" gemacht, danach war die Platte im Arsch. Guter Tipp.

    > WPF = Visual Studio Installation, dauert in der Express Version mit
    > menschlicher Durchschnittsanbindung ca. 30min-1Std., wenn man nun die
    > Ultimate nimmt ca. 3 Stunden
    >
    > Dass die Einrichtung einer Qt Umgebung bei weitem länger dauert, ist aber
    > Qt zu verschulden. Dadurch, dass Qt eine eigene Runtime und viele
    > Zusatzlibraries braucht, ist es nicht mit einem kleinen Compiler getan
    > Qt wird im Endeffekt auch nur gehyped.

    So schlimm ist das ja? Ich brauche zum einrichten Meiner Arbeitsumgebung so zwei Minuten würde ich schätzen.

  18. Alle meine Freunde sind Vegetarier, also ist es für alle das Beste!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.14 - 16:38

    Das mag evtl. für User zutreffen, die sich eh nicht trauen, einen Haken zu setzen. Wenn man also am System, welches von einem Fachmann eingerichtet wurde, nichts ändert, sich Peripherie nie ändert und das Nutzungsverhalten spartanisch ist, hat man logisch kaum Probleme. Sobald man einen Status hat irgendwo zwischen 0815-User und Linux-Fachmann, trifft man auf viele Hürden und Probleme. Und auch meine Erfahrung ist, dass man dort viel mehr Zeit verliert, als bei äquivalenten Problemen auf nem WIndows-PC. Ich will meine Ansicht nicht nur zum allgemeingültigen Fakt erklären - Deine Ansicht ist es jedoch auch nicht. Fazit: man sollte jemanden, der mit Linux nicht klarkommt, sicher nicht als dumm bezeichnen. Genau diese Überheblichkeit bei vielen Linuxusern ist es, die mich persönlich gleich doppelt von der Linuxwelt abstösst.

  19. Re: Alle meine Freunde sind Vegetarier, also ist es für alle das Beste!!!

    Autor: The_Soap92 12.12.14 - 17:04

    Parlan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Fazit: man sollte jemanden, der mit Linux nicht
    > klarkommt, sicher nicht als dumm bezeichnen.

    Dankeschön :)

  20. Re: Linux ist teurer

    Autor: smeexs 13.12.14 - 00:29

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber sobald es endlich eingerichtet ist läuft alles einwandfrei und
    > spart
    > > so viel Arbeit ;P
    >
    > Verstehe ich nicht. Wo spart Linux denn Zeit? ( Auch wenn ich weiß, dass
    > deine Aussage nicht ernst gemeint war =] )
    > Also ich arbeite mit Anwendungen, nicht mit dem Betriebssystem. Ich wüsste
    > nicht, wann mich mein Windows zuhause Zeit kostet oder mir ein anderes OS
    > Zeit ersparen würde, es ist schließlich nur dazu da die Anwendungen zu
    > starten und darzustellen.
    > Das verstehen halt viele Linuxianer nicht, die meinen, Linux wäre der
    > heilige Gral.
    > Es ist den meisten Leuten sowas von Wurscht, was für ein OS auf dem Rechner
    > läuft (interessiert meine Mutter z.B. nicht die Bohne). Es muss einfach
    > leicht zu bedienen sein und viele verfügbare Programme haben. Spätestens
    > beim letzten Punkt hat Linux leider verloren.

    hast du selbst überhaupt schon mit linux gearbeitet ? kann ich mir kaum vorstellen denn was man sich gegenüber windows erspart merkt man eigentlich sehr schnell

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

  3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    Campusnetze
    Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


  1. 15:17

  2. 14:06

  3. 13:33

  4. 12:13

  5. 17:28

  6. 15:19

  7. 15:03

  8. 14:26