1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keurig 2.0 gehackt: Die DRM…

@golem: Der Keurig ist *keine* Kaffeepad-Maschine!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. @golem: Der Keurig ist *keine* Kaffeepad-Maschine!

    Autor: Zwangsangemeldet 12.12.14 - 23:49

    Im Text wurde mehrmals von "Pads" geredet. Das, was der Keurig benutzt, sind keine Kaffeepads (da ist der teuerste Preis derzeit in Deutschland bei 0,155¤ pro Tasse, wenn man die originalen Senseo-Pads nimmt, ansonsten gibt es sehr gute Dritthersteller-Pads, wo die Tasse nur noch 0,845¤ kostet - mein Favorit ist die Sorte "Espresso" von Netto (dem roten, nicht dem mit Hund), 20 Pads für 1,69¤). Es sind Kaffee-Kapseln, ähnlich wie die in Deutschland verbreiteten Systeme "Dolce Gusto" und "Nespresso", sowie weitere, die natürlich nicht zueinander kompatibel sind. Hierzulande gibt es soweit ich weiß auch noch keine derartigen DRM-Mechanismen in den Maschinen, die Hersteller arbeiten vor allem mit der Angst, dass die Drittherstellerkapseln nicht die Fertigungstoleranzen einhalten, und deshalb die Maschinen irgendwann kaputt gehen könnten, bzw. die Leitungen verschmutzen oder ähnliches. Scheint auch zu funktionieren, und zumindest von "Nespresso" weiß ich, dass die Preise da auch ganz schön unverschämt hoch sind (obwohl der Kaffee natürlich nicht schlecht ist).

    Des Weiteren ist die Umweltsauerei zu bedenken, das Kaffeepulver (Kompostmüll) in Kapseln aus Aluminium oder Kunststoff zu verpacken und beides zusammen zu entsorgen. Wie es die Hersteller geschafft haben, in den Konsumenten da das Bild zu erwecken, dass beim "Grünen Punkt" die Dinger tatsächlich gespült würden, und die Recycling-Materialien zur gesonderten Weiterverwendung getrennt werden, bleibt mir aber auch ein Rätsel. Naja, vielleicht gibt es eine Modellanlage in Deutschland, die das macht, während in allen anderen Gegenden ein weniger aufwändigerer, aber unter Umweltgesichtspunkten schlechterer Recyclingweg gegangen wird. Jedenfalls ist das der große Unterschied zwischen Kaffeepads und -Kapseln: (die meisten, "normalen") Pads lassen sich komplett kompostieren, weil außer Kaffeepulver nur noch Filtermaterial enthalten ist, wie bei normalen Kaffeefiltertüten, die man auch kompostiert. Es gibt allerdings auch da schon Tendenzen (z.B. bei diversen "Cappuchino"-Pads, die aber allesamt nix schmecken), eine extra Plastikscheibe mit reinzubauen, was das Ganze natürlich auf ein ähnliches Irrsinnslevel wie das der Kapseln hebt.

    Guter Hack, aber der Hinweis auf eine Siebträgermaschine, und den damit erhaltenen, höchst leckeren Kaffee, fehlt in dem Artikel dennoch. Wobei die Siebträgermaschine nicht mal sonderlich hochwertig zu sein hat. Lediglich etwas mehr Wartungsaufwand ist es, weil man die Einzelteile der Maschine natürlich regelmäßig reinigen muss usw.

  2. Re: @golem: Der Keurig ist *keine* Kaffeepad-Maschine!

    Autor: luzipha 13.12.14 - 02:59

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... da ist der teuerste Preis derzeit in Deutschland bei
    > 0,155¤ pro Tasse, wenn man die originalen Senseo-Pads nimmt, ansonsten gibt
    > es sehr gute Dritthersteller-Pads, wo die Tasse nur noch 0,845¤ kostet ...

    Entweder fehlt hier eine Null oder dir ist nicht bewusst, dass 85 Cent (gerundet) mehr sind als 16 Cent.

    (pingeliger Kommentar wegen dem pingeligen Tenor des Threads)

  3. Re: @golem: Der Keurig ist *keine* Kaffeepad-Maschine!

    Autor: Zwangsangemeldet 13.12.14 - 08:44

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... da ist der teuerste Preis derzeit in Deutschland bei
    > > 0,155¤ pro Tasse, wenn man die originalen Senseo-Pads nimmt, ansonsten
    > gibt
    > > es sehr gute Dritthersteller-Pads, wo die Tasse nur noch 0,845¤ kostet
    > Entweder fehlt hier eine Null oder dir ist nicht bewusst, dass 85 Cent
    > (gerundet) mehr sind als 16 Cent.

    Richtig, es fehlt eine Null, natürlich sollten es 8,45 Cent sein, also 0,0845¤.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in / Softwareingenieur*in (w/m/d)
    Hensoldt, Wetzlar
  2. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  3. Service Level Manager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. IT-Koordinatorin/IT-Koordina- tor
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (günstig wie nie, UVP 419€)
  2. (u. a. XMG Neo 15" ab 1.589€, Samsung Odyssey G7 28" für 649,89€) bei bestware.com
  3. 39€ (UVP 59€)
  4. 169€ (UVP 229€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de