1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft vs. Sony: PS4 baut Vorsprung…

Feature Aufrüstbarkeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: HerrWolken 16.12.14 - 15:52

    In den Köpfen der Menschen ist ja immernoch die Idee verankert, dass eines der Features der Konsolen (gegeüber PCs) ist, dass diese nicht Hardwaremäßig geupdatet werden müssen. Dabei haben die jüngst veröffentlichten Spiele einen Trend dahingehend aufgezeigt, dass das garkein Feature mehr ist. Im Gegenteil - es ist ein Feature des PCs, dass geupdatet werden kann. Ein Spiel kommt auf den Markt. Beispiel: Assasins Creed Unity. Auf allen drei Plattformen, also PC XBone und PS4 läuft das Spiel sehr schlecht. Der PC besitzer hat nun die möglichkeit aufzurüsten, oder das spiel bei schwacher Performance weiterzuspielen. Dem Konsolenbesitzer fehlt das Feature. Der kann nur bei der schwachen Performance spielen. "Ja," wird ein Mensch da sagen, "dass ist aber ja nur bei Unity so". Nein. Unity zeigt es zwar am deutlichsten. Aber es ist längst nicht das erste oder einzige Spiele.

  2. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Garius 16.12.14 - 15:59

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Köpfen der Menschen ist ja immernoch die Idee verankert, dass eines
    > der Features der Konsolen (gegeüber PCs) ist, dass diese nicht
    > Hardwaremäßig geupdatet werden müssen. Dabei haben die jüngst
    > veröffentlichten Spiele einen Trend dahingehend aufgezeigt, dass das
    > garkein Feature mehr ist. Im Gegenteil - es ist ein Feature des PCs, dass
    > geupdatet werden kann. Ein Spiel kommt auf den Markt. Beispiel: Assasins
    > Creed Unity. Auf allen drei Plattformen, also PC XBone und PS4 läuft das
    > Spiel sehr schlecht. Der PC besitzer hat nun die möglichkeit aufzurüsten,
    > oder das spiel bei schwacher Performance weiterzuspielen. Dem
    > Konsolenbesitzer fehlt das Feature. Der kann nur bei der schwachen
    > Performance spielen. "Ja," wird ein Mensch da sagen, "dass ist aber ja nur
    > bei Unity so". Nein. Unity zeigt es zwar am deutlichsten. Aber es ist
    > längst nicht das erste oder einzige Spiele.
    Häh? Es gibt sehr wohl auch Performance Updates für Konsolenspiele. Außerdem weiß ich gar nicht, was das für ein Feature sein soll, seinen PC aufrüsten zu müssen, weil Ubi mal nicht in der Lage war, ein Spiel vernünftig zu entwickeln und eine ausgereifte Testphase durchlaufen zu lassen. Nintendo z.B. zeigt wie es geht, Spiele zu releasen, die genauso laufen, wie sie sollen. Ohne Day 1 Patch. Ohne Framerateeinbrüche.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 16:01 durch Garius.

  3. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Hittmar Otzfeld 16.12.14 - 16:02

    +1

  4. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: HerrWolken 16.12.14 - 16:05

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Häh? Es gibt sehr wohl auch Performance Updates für Konsolenspiele.

    Die Sprache war -wie du möglicherweise überlesen hast- von Hardwareupdate.

  5. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Anonymouse 16.12.14 - 16:38

    Ich weiß zwar, was du meinst, aber die Unfähigkeit eines Publishers als Argument ist da doch etwas daneben. Und ja, ich schiebe das auf den Publisher, nicht auf die Entwickler. Die können nun auch nicht zaubern.

  6. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Andi K. 16.12.14 - 16:48

    Wenn jemand geld dafür hat sich deshalb neue hardware zu kaufen? Warum nicht?

    Ich machs besser. Solche Games wie Unity kauf ich wenn überhaupt monate nach dem Start. Und halt mit Tests..

    Dafür gibts noch anderes gutes zeug :)

  7. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: derKlaus 16.12.14 - 19:34

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Köpfen der Menschen ist ja immernoch die Idee verankert, dass eines
    > der Features der Konsolen (gegeüber PCs) ist, dass diese nicht
    > Hardwaremäßig geupdatet werden müssen. Dabei haben die jüngst
    > veröffentlichten Spiele einen Trend dahingehend aufgezeigt, dass das
    > garkein Feature mehr ist.
    Na tolle Argumentation. Jetzt stell Dir mal vor, ein Mineralölkonzern bringt einen neuen Kraftstoff auf den Markt. Auf einmal fährt Dein Auto 50km/h langsamer und die Reichweite einer Tankfüllung nimmt um 33% ab. Würdest Du da auf die Idee kommen, die Option den Motor aufzurüsten, die Bremsen zu erneuern und den Tank zu vergrößern als Vorteil darzustellen?
    Was anderes machst Du mit Deinem Rechenknecht in dem Moment nicht, und das weil einer, der Dir was verkauft hat, Murks gebaut hat.

  8. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Eheran 16.12.14 - 20:04

    Was für ein sinnloser Vergleich...

  9. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: HerrWolken 16.12.14 - 20:12

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrWolken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In den Köpfen der Menschen ist ja immernoch die Idee verankert, dass
    > eines
    > > der Features der Konsolen (gegeüber PCs) ist, dass diese nicht
    > > Hardwaremäßig geupdatet werden müssen. Dabei haben die jüngst
    > > veröffentlichten Spiele einen Trend dahingehend aufgezeigt, dass das
    > > garkein Feature mehr ist.
    > Na tolle Argumentation. Jetzt stell Dir mal vor, ein Mineralölkonzern
    > bringt einen neuen Kraftstoff auf den Markt. Auf einmal fährt Dein Auto
    > 50km/h langsamer und die Reichweite einer Tankfüllung nimmt um 33% ab.
    > Würdest Du da auf die Idee kommen, die Option den Motor aufzurüsten, die
    > Bremsen zu erneuern und den Tank zu vergrößern als Vorteil darzustellen?
    > Was anderes machst Du mit Deinem Rechenknecht in dem Moment nicht, und das
    > weil einer, der Dir was verkauft hat, Murks gebaut hat.

    Autos mit Computern vergleichen könnte eines der lustigsten Dinge überhaupt sein. Denkt denn wirklich keiner der Autovergleicher zuende, dass die immer wieder auftauchen? Muss ich das jetzt ausführen?! Ich muss wohl. Aber, das sage ich besser gleich, das ist auf so vielen Ebenen falsch, ich kann wirklich jetzt nicht alle abarbeiten. Das tut mir etwas leid.

    Dein Auto ist dem Treibstoff fest zugewiesen. Der aufgerüstete PC kann das schludrig entwickelite Spiel besser darstellen. Und Schneller Videos rendern. Und andere Spiele besser darstellen. Und Dateien schneller Komprimieren. Und Molekülschwingungen schneller simulieren. Und schneller ... und besser...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 20:13 durch HerrWolken.

  10. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Garius 16.12.14 - 20:19

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos mit Computern vergleichen könnte eines der lustigsten Dinge überhaupt
    > sein. Denkt denn wirklich keiner der Autovergleicher zuende, dass die immer
    > wieder auftauchen? Muss ich das jetzt ausführen?! Ich muss wohl. Aber, das
    > sage ich besser gleich, das ist auf so vielen Ebenen falsch, ich kann
    > wirklich jetzt nicht alle abarbeiten. Das tut mir etwas leid.
    Dann übertrage es halt auf ein anderes Beispiel. Stell dir vor MGM bringt den neuen Hobbit Film auf einer Bluray raus, die in jedem handelsüblichen Player ruckelt. Alle anderen laufen völlig einwandfrei. Du sagst nun, es sei ein Vorteil, sich für diesen Film neue Hardware kaufen zu können.

    > Dein Auto ist dem Treibstoff fest zugewiesen. Der aufgerüstete PC kann das
    > schludrig entwickelite Spiel besser darstellen. Und Schneller Videos
    > rendern. Und andere Spiele besser darstellen. Und Dateien schneller
    > Komprimieren. Und Molekülschwingungen schneller simulieren. Und schneller
    > ... und besser...
    Aber es läuft doch alles bestens bei mir. Außer ACU...
    Nur noch mal zur Erinnerung. ACU kann die geforderten Systemanforderungen nicht begründen. Das Spiel sieht für diese Systemanforderungen einfach nicht gut genug aus (auch wenn's echt schick ist).

  11. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: HerrWolken 16.12.14 - 20:34

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrWolken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Dann übertrage es halt auf ein anderes Beispiel. Stell dir vor MGM bringt
    > den neuen Hobbit Film auf einer Bluray raus, die in jedem handelsüblichen
    > Player ruckelt. Alle anderen laufen völlig einwandfrei. Du sagst nun, es
    > sei ein Vorteil, sich für diesen Film neue Hardware kaufen zu können.

    Nein. Was? Das sage ich doch garnicht. Ich schreibe doch, AufrüstbarKEIT. So wie bei MöglichKEIT. Genau sagte ich doch "Der PC besitzer hat nun die möglichkeit aufzurüsten, oder das spiel bei schwacher Performance weiterzuspielen.". Ich sage es ist ein Feature, dass man die Möglichkeit hat. Drückte ich mich unverständlich aus? Sorry. Ich wollte nur genau das sagen: es ist doch gerade das tolle am PC, das aufgerüstet werden KANN, wenn Spiele oder was auch immer nicht gut laufen. Und der Punkt ist ja der, dass ACU nicht das einzige Konsolenspiel ist, dass eben unter der Konsolenperformance zu leiden hat. Ich höre ständig Freunde über Performanceproblemen auch bei anderen Spielen klagen. Stichwörter sind dann immer "framedrops" "stellenweise plötzlich unspielbar" und "früher gabs das (fast) nie". Und da ist der Vorteil des geschlossenen Systems doch irgendwie flöten gegangen.

    > Aber es läuft doch alles bestens bei mir. Außer ACU...
    > Nur noch mal zur Erinnerung. ACU kann die geforderten Systemanforderungen
    > nicht begründen. Das Spiel sieht für diese Systemanforderungen einfach
    > nicht gut genug aus (auch wenn's echt schick ist).
    Sicher, ACU ist gerade so das schlimmste was veröffentlicht wurde. Aber auch andere Konsolenspiele haben Performanceprobleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 20:36 durch HerrWolken.

  12. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Garius 16.12.14 - 20:45

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Was? Das sage ich doch garnicht. Ich schreibe doch, AufrüstbarKEIT.
    > So wie bei MöglichKEIT. Genau sagte ich doch "Der PC besitzer hat nun die
    > möglichkeit aufzurüsten, oder das spiel bei schwacher Performance
    > weiterzuspielen.". Ich sage es ist ein Feature, dass man die Möglichkeit
    > hat. Drückte ich mich unverständlich aus?
    Dein Beispiel ist halt unglücklich gewählt.

    > Sorry.
    Dafür doch nicht :D

    > Ich wollte nur genau das
    > sagen: es ist doch gerade das tolle am PC, das aufgerüstet werden KANN,
    > wenn Spiele oder was auch immer nicht gut laufen. Und der Punkt ist ja
    > der, dass ACU nicht das einzige Konsolenspiel ist, dass eben unter der
    > Konsolenperformance zu leiden hat. Ich höre ständig Freunde über
    > Performanceproblemen auch bei anderen Spielen klagen. Stichwörter sind dann
    > immer "framedrops" "stellenweise plötzlich unspielbar" und "früher gabs das
    > (fast) nie". Und da ist der Vorteil des geschlossenen Systems doch
    > irgendwie flöten gegangen.
    Ja okay. Aber ein vernünftig programmiertes Konsolenspiel krankt halt auch nicht an solchen Problemen. Es sei denn man provoziert es als Spieler, aber im normalen Spielverlauf, darf das nicht passieren und sollte spätestens beim Testlauf auffallen...sofern die erste Marge nicht selbst als Testlauf angesehen wird.

    > Sicher, ACU ist gerade so das schlimmste was veröffentlicht wurde. Aber
    > auch andere Konsolenspiele haben Performanceprobleme.
    In der Current Gen? Keine Ahnung...besitze sie noch nicht und in der Fachpresse ist mir bisher nix gravierendes aufgefallen. Nun darf man natürlich auch nicht vergessen, dass die aktuelle Gen ein Jahr alt ist und sich im Bereich des Optimierens noch was tun wird. Alles in allem ist es natürlich ein Vorteil gegenüber den Konsolen, den PC aufrüsten zu können. Das ist nun aber (nix für Ungut) auch nichts neues ^^
    Dennoch bleibt es weiterhin ein Nachteil, den PC aufrüsten zu müssen. Es sei denn mein Gerät ist schon 8 Jahre alt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 20:47 durch Garius.

  13. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Eheran 16.12.14 - 21:25

    >Dennoch bleibt es weiterhin ein Nachteil, den PC aufrüsten zu müssen.
    Wer zwingt dich denn dazu?
    Du kannst ja, wie die Konsolen, einfach weiterhin Spiele mit geringen Anforderungen und/oder Einstellungen spielen.

  14. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Garius 16.12.14 - 23:26

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dennoch bleibt es weiterhin ein Nachteil, den PC aufrüsten zu müssen.
    > Wer zwingt dich denn dazu?
    Öhm..niemand...aber wenn wir so anfangen zu argumentieren, können wir das Forum auch gleich dicht machen ^^

    > Du kannst ja, wie die Konsolen, einfach weiterhin Spiele mit geringen
    > Anforderungen und/oder Einstellungen spielen.
    Also zumindest in puncto Einstellungen ist irgendwann die Obergrenze erreicht. Dann reicht die Graka nichtmal für die Mindestanforderungen.
    Bezüglich der Auswahl...naja, na klar kann ich mich auch mit Browserspielen oder Farmsimulatoren zufrieden geben. Aber ob das eine realistische Lösung für einen Gamer ist?

  15. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: mwr87 17.12.14 - 10:35

    Ja, und hätte Ubi bei Unity eine gescheite qualitätskontrolle gehabt, würde das Programm auch mit weniger performanten Hardware anstänig laufen. Bei FarCry4 hat es ja auch funktioniert ... dein Beispiel ist, als würde man bei einer Krankeit nur die Symptome anstatt die Ursache behandeln ...
    Nur um uns nicht falsch zu verstehen die Aufrüstbarkeit eines PCs ist ein Feature. Da gebe ich dir vollkommend Recht. Allerdings skalliert bessere Grafik mit besser Hardware ungleichmäßig. Viel Rohpower eines PCs verpufft regelrecht. Das ist gleichzeitig ein Nachteil. Das war, ist und bleibt auch immer so. Wenn der Rechenzwerg Modular aufgebaut ist, kann einfach nicht das volle Potenzial ausgeschöpft werden. Das wiederum ist der Vorteil eines geschlossenen Systems. Optimierung. Das natürlich die Grafik mit der Zeit stagniert weil das maximale rausgeholt worden ist, ist halt eine tatsache mit der Konsolenspieler wiederum leben müssen. Schönes Beispiel ist die GTA Serie. GTA 4 lief und sah auf Konsolen Mittelprächtig aus. Mit GTA V wurde auf der PS3 und der XBox nochmal echt viel rausgeholt. Und wie gut lief GTA 4 bei release bei einem Mid-Range PC der trotzdem seine 400¤ gekostet hat und auf dem Papier ein vielfaches der Leistung einer PS360 hatte .... mehr schlecht als recht. Selbst wenn man auf die selben Grafikeinstellungen der PS360 reduziert hatte.

  16. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Nadja Neumann 17.12.14 - 10:50

    Du willst nicht ernsthaft sagen, dass ein Bobcat sich mit einem Mittelklasee Core i5 messen kann oder mit einer Mittelklasse Geforce Gtx x Hundert 50 (450, 550, 650, 750 etc) ?

    Mal davon Abgesehen hab die Xbox One als OS eine art Windows 8.1 laufen und bei Windows von Effizienz zu sprechen ist nun wirklich fehl am Platze.

  17. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Trollversteher 17.12.14 - 11:22

    >Mal davon Abgesehen hab die Xbox One als OS eine art Windows 8.1 laufen und bei Windows von Effizienz zu sprechen ist nun wirklich fehl am Platze.

    Dann hast Du vermutlich absolut keine Ahnung von Windows 8.1, Windows Phone/RT oder Windows 8 embedded.

  18. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: mwr87 17.12.14 - 13:20

    Auf dem Papier nicht. Natürlich hat ein i5 mehr Power als die CPU in der aktuellen Konsolengeneration.Habe auch nie etwas anderes behauptet. In der Praxis bringt einem die beste CPU nichts, wenn schlicht und einfach scheisse programmiert ist. Auf einer Konsole kann sehr Hardwarenah programmiert werden, da bieten Sony, MS und Nintendo LowLevel APIs mit.
    Da bringen einem auf dem PC auch kein DX12 oder Mantle etwas, da diese APIs nach wie vor so Modular sein muss, dass diese mit verschiedener Hardware zurecht kommt.

    DX12 auf der One und dem PC sind nach wie vor zwei paar Schuhe. Sicher ist, die API wird gleich angesprochen. DX12 der One wird aber immer den selben Treiber bzw. Hardware ansprechen und kann dahingehend optimiert werden. Wobei der Treiber hinsichtlich DX12 und Hardware ebenfalls optimiert wird. Das sind die vielen kleinen Firmware-Updates die im Changelog lediglich den Titel Stabilität tragen.

    Zum Thema Windows:
    Windows an sich ist nicht mehr oder weniger effizient als Linux oder andere Unix Abkömmlinge. Reduziert man alle Systeme auf den Kernel geben sie sich nicht viel.
    Lediglich die alten 16 und 32Bit Windows-Systeme (1 bis 9x) waren absoluter Mist weil im Kern immer noch ein aufgeblasenes DOS werkelte. Von einem fehlendem HAL welche bei einem schlecht Programmierten Treiber gleich das ganze System in den tot riss, fange ich erst gar nicht an. In den Aktuellen Windows Versionen ist nicht der Kernel an sich das Problem sondern die vielen Bibliotheken,Services und APIs außen herum. Auf Anhieb fallen mir mit DX (inkl. GDI,GDI+) .NET, Win32, Win64(inkl. wow64) oder DWM ein. Schaut man sich ein aktueller WindowsServer 2012 ohne DWM an, stellt man fest, dass dieses unglaublich schnell, ressourcenschonend und vor allem stabil läuft.

    Das ist kein PC gebashe sondern einfach eine Tatsache. Würde ich Unity mit einer PC Konfig ähnlich der Ressourcen einer PS4 starten, müsste ich entweder die Grafik noch weiter runterschrauben oder es würde erst gar nicht den Start zulassen.

  19. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: Nadja Neumann 17.12.14 - 13:37

    Den Start zulassen würde es auf jeden Fall, den das Programm interessiert es nicht, ob ein Kaveri oder ein i7 es ausführt.
    (Wenn dem Prozessor entscheidede Hardwarefeatures fehlen ist das natürlich eine andere Sache, aber generell sagt kein Programm hmm der Prozessor ist mir zu schwach, ich starte jetzt nicht)
    Ob man sich zwingend um die 10Fps antun will ist eine anderere Sache.

    Auch die Unterschiede zwischen generischer Grafikunterstützung mit Direct X und einer Low Level Api von den Konsolen sind mir bewusst, aber die werden wohl nicht derart gravierende sein, das die die Abgründe zwischen Stromspar Bobcat und Haswell i5 Core Prozessor überwinden.
    Auch bezogen auf die Grafik hat eine gtx550 doppelt so vie Leistung wie die Grafikeinheit der Xbox One, die 650, 750, 850 usw haben noch mehr.

    Dies macht man nicht so einfach mal wett



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 13:41 durch Nadja Neumann.

  20. Re: Feature Aufrüstbarkeit.

    Autor: PiranhA 17.12.14 - 15:49

    Nadja Neumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dies macht man nicht so einfach mal wett

    Also pauschal gibt es die Faustregel, dass eine Konsole etwa um den Faktor 2-3 schneller ist, als ein PC mit vergleichbarer Hardware. Alleine aufgrund der möglichen Optimierung. Da braucht man schon aktuelle High-End Hardware, um da leistungstechnisch mithalten zu können.
    Sieht man ja auch daran, welche Anforderungen aktuelle Multis auf dem PC haben. PC Spieler haben allerdings auch höhere Anforderungen an die Bildqualität und können daher das Plus an roher Leistung auch gut gebrauchen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  2. WIAS -Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik, Berlin
  3. Wiethe Group GmbH, Bremen
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  3. 149,90€ (Bestpreis!)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

  1. Cloud-Computing: Salesforce.com plant den Kauf von Slack
    Cloud-Computing
    Salesforce.com plant den Kauf von Slack

    Salesforce will laut einem Medienbericht Slack kaufen, einen Anbieter für Bürokommunikationssoftware. Der Preis soll bei 17 Milliarden US-Dollar liegen.

  2. Designzentrum Berlin: Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an
    Designzentrum Berlin
    Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an

    In Berlin könnte ein kleines Tesla-Elektroauto für Europa entworfen werde. Das regt Elon Musk nach einer schwierigen Parkplatzsuche an.

  3. Gewerbegebiete: Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt
    Gewerbegebiete
    Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt

    Wenn die Telekom ein Glasfaserprojekt ankündigt, wird es in der Regel auch durchgeführt. Doch es gibt Ausnahmen, wenn die Nachfrage nicht ausreicht.


  1. 07:47

  2. 07:24

  3. 18:49

  4. 18:45

  5. 17:56

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 17:00