1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Worauf es bei…

Too long; didn't read

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Too long; didn't read

    Autor: LH 16.12.14 - 12:11

    Too long; didn't read...

    Spaß beiseite, es ist schön zu sehen, das Golem solche längeren Artikel veröffentlich.
    Allerdings habe ich ihn dennoch nicht gelesen, es sind einfach zu viele Einzelseiten.

    Man muss nun wirklich nicht jeden "Absatz" auf eine eigene Seite setzen.

    Bitte Golem, überdenkt so etwas noch einmal. Sicher hat dies einen positiven Effekt auf eure Klickzahlen, gleichzeitig bin ich sicher nicht der einzige, der dies einfach schrecklich unübersichtlich findet. Sicher wäre der Übersichtlichkeit mit der Beschränkung auf 4-5 Seiten geholfen.

    Nun nein, ich meine nicht die Möglichkeit des Abos, hier nur eine Seite zu haben. Auch für alle anderen sollte es nicht SO eine Zerteilung in Mini-Häppchen geben. Keineswegs verlange ich nur eine lange Seite. Aber bitte auch nicht solch eine extreme Zerstückelung.

  2. Re: Too long; didn't read

    Autor: Ockermonn 16.12.14 - 12:17

    Amen, Bruder!

  3. Re: Too long; didn't read

    Autor: esei 16.12.14 - 12:19

    Ging mir ganz genauso!
    So wird die Seite 1 geöffnet und direkt der komplette Artikel von mir wieder geschlossen, "ich bin doch nicht blöd".
    Netter Hintergedanke bei dem Artikel, aber so würde mich ausschließlich die Abbrecher-Quote interessieren, die wird hier immens hoch sein.

  4. Re: Too long; didn't read

    Autor: ms (Golem.de) 16.12.14 - 12:22

    Die Idee hinter der Aufteilung ist, alle Themenblöcke einzeln zu stellen, damit jeder direkt die für ihn interessanten Komponenten "anspringen" kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Too long; didn't read

    Autor: ve2000 16.12.14 - 12:27

    esei schrieb:
    > Netter Hintergedanke bei dem Artikel, aber so würde mich ausschließlich die
    > Abbrecher-Quote interessieren, die wird hier immens hoch sein.

    Erste Seite überflogen, leider nur seichtes 08/15 wischi waschi, zweite gar nicht mehr angeklickt.
    Aber immerhin wissen wir jetzt, das es verschieden Typen von Notebooks gibt.
    Dafür ein fettes "thumbs up"
    Mann Mann...

  6. Re: Too long; didn't read

    Autor: JensM 16.12.14 - 12:33

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee hinter der Aufteilung ist, alle Themenblöcke einzeln zu stellen,
    > damit jeder direkt die für ihn interessanten Komponenten "anspringen" kann.

    Ich habe gerade zum erstenmal festgestellt, dass da am rechten Rand ein Inhaltsverzeichnis ist. :)

    Irgendwie sucht man das eher am unteren Rand beim Pager, wahrscheinlich weil eine andere bekannte Seite das so macht.

  7. Re: Too long; didn't read

    Autor: III 16.12.14 - 12:35

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Too long; didn't read...

    Dachte ich auch erst... aber da die Seiten recht kurz sind, gings lesen doch ganz schnell.

  8. Re: Too long; didn't read

    Autor: MajinMLF 16.12.14 - 12:58

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee hinter der Aufteilung ist, alle Themenblöcke einzeln zu stellen,
    > damit jeder direkt die für ihn interessanten Komponenten "anspringen" kann.

    Also es hat garnichts, aber auch wirklich garnichts mit Klickzahlen zu tun ?

    Warum wird dann nicht alles auf einer Seite angezeigt - da gibt es auch ein Inhaltsverzeichnis und man kann direkt auf der Seite zum "interessanten Themenblock springen".

    Dass ist zu 100% nur eine Ausrede.

  9. Re: Too long; didn't read

    Autor: silverseraph 16.12.14 - 13:11

    Hi, ich würde auch bevorzugen einen Fliesstext zu lesen, aber 17 x klicken (sorry) das ist too much und nicht Zeitgemäß, selbst Blogger können das besser. Strukturieren kann man doch trotzdem (bzw. die vorhandene übernehmen).

    Und man kann wenn ihr Klicks wollt, ja auch so "klick - drop down" oder "pop down" implementieren, ist halt nur die Frage ob das dann jeder Leser auch versteht :] aber wär ja auch wieder ein Klick der nervt.

    Grüße

  10. Re: Too long; didn't read

    Autor: LH 16.12.14 - 13:33

    Es ist immer gut, Informationen in übersichtlichen, klar gegliederten Gruppen zu vermitteln.
    Jedoch erfüllen bereits Überschriften diese Funktion. Auch zu diesen könnte man von einem Inhaltsverzeichnis aus direkt weiterspringen.

  11. Re: Too long; didn't read

    Autor: LH 16.12.14 - 13:33

    Zumeist ist es weder nötig, noch sinnvoll, verwandte und aufeinander aufbauende Daten dann noch zusätzlich auf verschiedene Seiten aufzuteilen, sodass ein schnelles lesen erschwert wird.

    Weiterlesen?
    Auf zur Seite 2:
    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/kaufberatung-worauf-es-bei-einem-notebook-ankommt/weiter.-jetzt-mal-getrennt/88708,3992350,3992350,read.html#msg-3992350

    .... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 13:35 durch LH.

  12. Re: Too long; didn't read

    Autor: Anonymer Nutzer 16.12.14 - 14:31

    Auf Golem ist es noch einigermaßen erträglich. Auf Seiten wie beispielsweise Auto Motor Sport sind die Autoren unfähig Tabellen darzustellen. Stattdessen werden die Inhalte, beispielsweise Zulassungszahlen, in Bildergalerien dargestellt. Wobei die komplette Seite bei jedem Bild neu lädt. Das nenne ich Generierung von Klickzahlen...

  13. Re: Too long; didn't read

    Autor: y.m.m.d. 16.12.14 - 14:46

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Idee hinter der Aufteilung ist, alle Themenblöcke einzeln zu
    > stellen,
    > > damit jeder direkt die für ihn interessanten Komponenten "anspringen"
    > kann.
    >
    > Ich habe gerade zum erstenmal festgestellt, dass da am rechten Rand ein
    > Inhaltsverzeichnis ist. :)
    >
    > Irgendwie sucht man das eher am unteren Rand beim Pager, wahrscheinlich
    > weil eine andere bekannte Seite das so macht.

    Dito. Ich hätte das Inhaltsverzeichnis am Anfang des Artikels oder in der nähe des Pagers erwartet. Diesen rechten Block voller (für mich uninteressanter) Informationen und Social-Media-Links habe ich bisher immer ziemlich effektiv ignoriert.
    Das ist wie mit den Werbebannern, irgendwann blendet man die derart effektiv aus das man deren Existenz kaum noch wahrnimmt.

  14. Re: Too long; didn't read

    Autor: zoula 16.12.14 - 15:13

    ...mann habt Ihr alle Probleme!

  15. Re: Too long; didn't read

    Autor: zwergberg 16.12.14 - 15:48

    Wenn du ein Abonnent bist, kannst du auf einseitige Anzeige umschalten.

  16. Re: Too long; didn't read

    Autor: THoMM 16.12.14 - 16:54

    Auch hier nochmal einmal:

    Der Artikel war gut und bietet eine passable Übersicht, die nicht zu sehr in die Tiefe geht.

    Für alle denen 17 Seiten zu lang sind: schaut nicht rein ;)

    chEErzZ

  17. Re: Too long; didn't read

    Autor: zwergberg 16.12.14 - 16:58

    THoMM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch hier nochmal einmal:
    >
    > Der Artikel war gut und bietet eine passable Übersicht, die nicht zu sehr
    > in die Tiefe geht.
    >
    > Für alle denen 17 Seiten zu lang sind: schaut nicht rein ;)

    Hm? Das muss irgendwie ein Missverständnis sein. Es geht nicht um die Länge des Artikels, sondern um die Aufteilung. Ich habe auch lieber alles in einer Browserseite geladen. Einerseits liest es sich angenehmer, finde ich, andererseits kann ich nur so den Text mit Strg+F durchsuchen.

  18. Re: Too long; didn't read

    Autor: LH 16.12.14 - 17:01

    zwergberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm? Das muss irgendwie ein Missverständnis sein. Es geht nicht um die Länge
    > des Artikels, sondern um die Aufteilung.

    Korrekt.

    Der Artikel selbst ist gar nicht SOOO lang. Er ist schlecht aufgeteilt.

  19. Re: Too long; didn't read

    Autor: Acid 303 16.12.14 - 17:27

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade zum erstenmal festgestellt, dass da am rechten Rand ein
    > Inhaltsverzeichnis ist. :)
    Jetzt wo du es sagst. Stimmt :-)

  20. Re: Too long; didn't read

    Autor: natenjo 16.12.14 - 20:02

    > Ich habe gerade zum erstenmal festgestellt, dass da am rechten Rand ein
    > Inhaltsverzeichnis ist. :)

    Ich hatte erst den Artikel nur auf meinem Tablet gesehen, hier wird diese Anzeige gar nicht dargestellt, Da sieht man nur unten auf der Seite die Möglichkeit durch alle 17 Seiten zu klicken. (Was man auf einem Tablet wahrscheinlich noch eher sein lässt als auf einem PC)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  3. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  4. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen