1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interprozesskommunikation: Androids…

Armutszeugnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armutszeugnis

    Autor: bstea 16.12.14 - 22:06

    Die Qualität stimmt zwar, lebt aber seit Jahren als Crapware in Staging weiter. Es wird bald ersetzt, also jetzt noch schnell in den Kernel bringen.
    Klingt ja so, als ob Qualität im Kernel unwichtiger denn je ist.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  2. Re: Armutszeugnis

    Autor: regiedie1. 17.12.14 - 00:14

    Linux und Linus waren schon immer dafür bekannt, pragmatisch statt ideologisch vorzugehen. Wenn Du ideologisch willst, schau beim GNU-Projekt vorbei, oder bei OpenBSD.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 00:15 durch regiedie1..

  3. Re: Armutszeugnis

    Autor: bstea 17.12.14 - 07:42

    Pragmatisch wäre es gewesen es so zu belassen wir es seit Jahren funktioniert. Dämlich ist es jetzt zu tun, wo es Null Nutzen bringt und ohnehin bald entfernt werden muss.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Armutszeugnis

    Autor: alexmh 17.12.14 - 11:17

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pragmatisch wäre es gewesen es so zu belassen wir es seit Jahren
    > funktioniert.

    Nein, wäre es nicht, die Gründe sind sogar im Artikel genannt.

    Wenn Probleme mit solchen Kerneln auftreten, dann geben manche Entwickler keinen Support und das obwohl sich die Implementierung seit Jahren als stabil erwiesen hat. Es ist also der pragmatischere Ansatz die Implementierung einfach in den Kernel aufzunehmen um Android Entwicklern keine künstlichen Hürden in den Weg zu legen.

  5. Re: Armutszeugnis

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.14 - 12:48

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Qualität stimmt zwar, lebt aber seit Jahren als Crapware in Staging
    > weiter. Es wird bald ersetzt, also jetzt noch schnell in den Kernel
    > bringen.
    > Klingt ja so, als ob Qualität im Kernel unwichtiger denn je ist.

    Definiere Qualität!
    Schliesslich sagt er auch das die "Code-Qualität" für'n Lokus ist, auch wenn das ganze stabil läuft.

    Und wenn der Code so furchbar ist, das ihn am Ende keiner Warten möchte, würde ich es auch nicht aus dem Staging holen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen
  4. AZH-Abrechnungszentrale für Hebammen GmbH, Lauingen (Donau)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45