Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dangerous: Einmal durch…

Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: motzerator 18.12.14 - 13:42

    In dem Artikel vermisse ich jeden Hinweis darauf, das man Elite Dangerous nur Online spielen kann. Dabei gibt es gerade um diesen entscheidenden Nachteil viele Diskussionen.

    Dadurch verändern sich nicht nur ständig das eigene Universum durch Handlungen anderer Spieler, scheinbar kann man auch nur online auf den Servern speichern.

    "Um bei Niederlagen nicht das komplette Schiff zu verlieren, sollte man eine Versicherung abschließen." Im Vorgänger konnte man einfach den letzten Spielstand laden! Ohne Verluste und Strafen!

    Ich wundere mich, das der Artikel trotz dieser gravierenden Nachteile so positiv ausfällt. Bei Sim City gab es noch die berechtigten Prügel für den Entwickler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.14 13:44 durch motzerator.

  2. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Rababer 18.12.14 - 13:53

    Weil sie StarCitizen als Standard nehmen.

  3. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: baz 18.12.14 - 13:55

    Afaik ist StarCitizen nicht always on. Es gibt zwar das PU, das ist natürlich immer online. Aber soweit ich weiß kannst du auch dein Privates Spiel lokal laufen lassen.

  4. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Ohho 18.12.14 - 14:00

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Artikel vermisse ich jeden Hinweis darauf, das man Elite Dangerous
    > nur Online spielen kann. Dabei gibt es gerade um diesen entscheidenden
    > Nachteil viele Diskussionen.
    >
    Die Info ist redundant weil du zu jedem ED Beitrag auf Golem dazu einen Thread startest.

    > Dadurch verändern sich nicht nur ständig das eigene Universum durch
    > Handlungen anderer Spieler, scheinbar kann man auch nur online auf den
    > Servern speichern.
    >
    Das System ist nicht dafür ausgelegt das ein einzelner überhaupt etwas ändern könnte. Ohne andere Spieler wäre es noch statischer als jetzt schon.

    > "Um bei Niederlagen nicht das komplette Schiff zu verlieren, sollte man
    > eine Versicherung abschließen." Im Vorgänger konnte man einfach den letzten
    > Spielstand laden! Ohne Verluste und Strafen!
    >
    Der Preis für die Versicherung ist aktuell ein Witz. Der Betrag ist so niedrig das das Wort "Dangerous" eigentlich fehl am Platz ist.

    > Ich wundere mich, das der Artikel trotz dieser gravierenden Nachteile so
    > positiv ausfällt. Bei Sim City gab es noch die berechtigten Prügel für den
    > Entwickler.
    Nur weil das Spiel nicht deinem Geschmack entspricht haben anderen noch nicht die Pflicht immer und immer wieder das von dir gewünschte zu Verbreiten.
    Aber das ist auch nicht notwendig, du scheinst ein Talent als Prediger zu haben vielleicht solltest du deine Zeit dafür verwenden ;-)

  5. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.14 - 14:28

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Um bei Niederlagen nicht das komplette Schiff zu verlieren, sollte man
    > eine Versicherung abschließen." Im Vorgänger konnte man einfach den letzten
    > Spielstand laden! Ohne Verluste und Strafen!
    >
    Falsch! Schon Elite auf dem BBC Micro hatte die gleiche Spielmechanik, ich zitiere dazu mal aus dem Handbuch des Spiels:

    >Escape capsule
    >
    > An escape capsule can be fitted in place of your cabin
    >at any world of Tech level 6 or higher. lf-*-is then hit
    >during combat the capsule will be jettisoned from the
    >ship,be automatically tracked by the nearest world and
    >will travel safely to a Coriolis space station. Your cash
    >will be preserved but all your cargo will be lost.
    >
    > However, this item comes with a widely recognised
    >insurance cover which will guarantee you a new Cobra
    >Class ship, equipped in like manner. The contents of the
    >cargo hold is exempt from this protection.

    Der einzige Unterschied damals war, dass die Rettungskapsel gekauft werden musste, während sie heute Standardmäßig verbaut ist.

  6. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: derdiedas 18.12.14 - 14:38

    Wir haben 2014, bald 2015 und da wird immer noch gemeckert das Spiele nur als Onlinespiele konzipiert werden?

    Für mich ist der Offlinemodus eines Spiels absolut uninteressant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.14 14:41 durch derdiedas.

  7. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Hotohori 18.12.14 - 14:44

    Gravierende Nachteile... alles nur eine Sache des Blickwinkels.

    Mir ist eine Universum, das sich ständig verändert, egal ob ich online bin oder nicht, deutlich lieber, weil es so viel interessanter ist.

    Und das man nicht speichern und Spielstände laden kann finde ich sehr gut, das ist einer der Haupt Pluspunkte von Online Spielen, auch wenn die Tatsache, dass die Möglichkeit fehlt, über die Jahre immer bedeutungsloser wurde, da das eigene Handeln zu oft Online keine wirklichen dauerhaften Konsequenzen mehr hat (dank den rumheulenden Spielern).

  8. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: baz 18.12.14 - 14:50

    Problem dabei ist, dass du durch ein reines Online Universum eher statischer den dynamischer ist, da das Universum ja für alle Questfortschritte aller Spieler beibehalten werden muss. Eine vormals wichtige Station sprengen zum Beispiel ist da nicht.

  9. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: zZz 18.12.14 - 15:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Sim City gab es noch die berechtigten Prügel für den
    > Entwickler.

    Was nicht zuletzt an den vielen Bugs und den zu kleinen Karten gelegen haben mag. Sicher gibt es viele, die sich am Onlinezwang stören, aber das sind tendenziell wohl eher Prinzipienreiter.

  10. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Geigenzaehler 18.12.14 - 15:09

    Uh, aber stell dir nur mal vor, wie das waere, wenns doch ginge! Das koennte interessant werden.

  11. Deaktivierungstermin?

    Autor: Sheep_Dirty 18.12.14 - 15:12

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Artikel vermisse ich jeden Hinweis darauf, das man Elite Dangerous
    > nur Online spielen kann. Dabei gibt es gerade um diesen entscheidenden
    > Nachteil viele Diskussionen.

    Eines Tages werden die Server abgeschaltet und das Spiel wird dann nicht mehr spielbar sein. Das gilt auch für die "ich spiele eh nur online" Fraktion.

  12. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: baz 18.12.14 - 15:15

    Ja, aber es geht nunmal nur durch so was wie Phasing und das ist auch irgendwie doof. Verlässt das letzte mal für die Hauptquest Station A und hinter dir verschwindet die Station im nichts, weil sie bereits vor Monaten von irgendjemandem Zerstört wurde.

  13. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: a user 18.12.14 - 15:20

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Sim City gab es noch die berechtigten Prügel für den
    > > Entwickler.
    >
    > Was nicht zuletzt an den vielen Bugs und den zu kleinen Karten gelegen
    > haben mag. Sicher gibt es viele, die sich am Onlinezwang stören, aber das
    > sind tendenziell wohl eher Prinzipienreiter.
    nein. ein online-zwang bei einem im grunde single-player-spiel ist einfach eine schweinerei! für sim city braucht es kein mmo.

  14. Re: Deaktivierungstermin?

    Autor: derdiedas 18.12.14 - 15:33

    Ja und? Irgendwann endet alles...

    Mein Snowboard hält auch nicht 30 Jahre und für jede Nutzung muss ich extra zahlen. Und irgendwann werde ich zu alt und kann es gar nicht mehr Nutzen - so eine Frechheit aber auch oder?

    Und alle Skipässe zusammen, die Anreise und die Snowboards und restliche Ausrüstung kosten ein vielfaches von dem was Elite kostet.

    50Euro und man erwartet unendliche Nutzungsrechte und Nutzungsmöglichkeiten?
    Niemand, wirklich niemand zwingt Dich das Spiel zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.14 15:37 durch derdiedas.

  15. Spielstand laden ist wie...

    Autor: Phreeze 18.12.14 - 15:42

    ...cheaten :) Nur Pussies machen das, die sich dann später noch als Sieger sehen, weil sie so eine tolle Macht haben :) dabei wären sie zwischendurch schon 10mal pleite gegangen ;)

  16. Re: Deaktivierungstermin?

    Autor: Sheep_Dirty 18.12.14 - 15:47

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und? Irgendwann endet alles...
    >
    > Mein Snowboard hält auch nicht 30 Jahre und für jede Nutzung muss ich extra
    > zahlen. Und irgendwann werde ich zu alt und kann es gar nicht mehr Nutzen -
    > so eine Frechheit aber auch oder?

    Ein Snowboard nutzt sich ab und das Material wird im Laufe der Nutzung schwächer.
    Software verändert sich nicht im Laufe der Zeit.


    > 50Euro und man erwartet unendliche Nutzungsrechte und
    > Nutzungsmöglichkeiten?

    Ja, wie es bisher der Fall war. Sogar Spiele von längst nicht mehr erhältlichen Computersystemen (z.B. AMIGA oder C64) kann ich über Emulatoren heute noch spielen.

    > Niemand, wirklich niemand zwingt Dich das Spiel zu kaufen.

    Genau. Ohne Onlinezwang hätte ich es gekauft.

  17. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: sha (Golem.de) 18.12.14 - 16:23

    Vielen Dank für den Hinweis. Der Autor hat den entsprechenden Absatz ergänzt.

    LG,

    Steve Haak

  18. Re: Deaktivierungstermin?

    Autor: serra.avatar 18.12.14 - 16:28

    na ich zocke immer mal wieder ein Ründchen Pong auf dem VC20 und stell dir vor das geht sogar noch nach nun schon 33 Jahren! Und das geht mit den meisten meiner Spiele ...

  19. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: Koto 18.12.14 - 17:21

    Das Always Online nachteile hat ist ja nicht weg zu reden.

    ZB wenn mal eben Online ausfällt, kann man nicht spielen. Genauso wenn Server mal ausfallen.

    Noch schlimmer wird es wenn Firmen Pleite gehen. Oder Server mangels Gewinn eingestellt werden.

    Das geht ja mitlerweile sogar soweit, das es auch Hardware betrifft. Wenn Logitek mal pleite geht haben millionen Leute Harmony FB ohne Funktion. Man kann sie also nicht mehr Porgrammieren.

    Ja es ist schon eine Frage des Prinzipes. Irgendwann geht eben ohne Netz gar nix mehr. Weder der Bluray Player noch die FB noch Games oder sonst was. Irgendwann kann man nicht mal mehr Wäsche Waschen weil der Online Super Spar Tarif Online nicht abgerufen werden könnte.

    Alyways On = Alyways No Buy

    Die anderen können sich gerne abhängig machen. Wir leben ja in einem Freien land. Noch,

  20. Re: Golem: Das "Allways On" Problem vergessen?

    Autor: mgh 18.12.14 - 17:40

    Chris23235 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Um bei Niederlagen nicht das komplette Schiff zu verlieren, sollte man
    > > eine Versicherung abschließen." Im Vorgänger konnte man einfach den
    > letzten
    > > Spielstand laden! Ohne Verluste und Strafen!
    > >
    > Falsch! Schon Elite auf dem BBC Micro hatte die gleiche Spielmechanik, ich
    > zitiere dazu mal aus dem Handbuch des Spiels:
    >
    > >Escape capsule
    > >
    > >An escape capsule can be fitted in place of your cabin
    > >at any world of Tech level 6 or higher. lf-*-is then hit
    > >during combat the capsule will be jettisoned from the
    > >ship,be automatically tracked by the nearest world and
    > >will travel safely to a Coriolis space station. Your cash
    > >will be preserved but all your cargo will be lost.
    > >
    > >However, this item comes with a widely recognised
    > >insurance cover which will guarantee you a new Cobra
    > >Class ship, equipped in like manner. The contents of the
    > >cargo hold is exempt from this protection.
    >
    > Der einzige Unterschied damals war, dass die Rettungskapsel gekauft werden
    > musste, während sie heute Standardmäßig verbaut ist.

    Danke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45