Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beagle 2: US-Sonde hat wohl…

Der erste Mensch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der erste Mensch...

    Autor: elgooG 14.01.15 - 08:05

    ...wird vom Weltraum-Pannendienst sein, um die ganzen Maschinen erst mal weg zu räumen.

    Ein Planet der nur von Maschinen bevölkert wird ist aber echt schade, es wird mal Zeit auch selber einen Fuß darauf zu setzen. Wie weit wären wir inzwischen, wenn unsere Mächtigen nicht nur damit beschäftigt wären Geld zu horten, die Bevölkerung zu überwachen und Unschuldige in Kriegen umzubringen?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.15 08:06 durch elgooG.

  2. Re: Der erste Mensch...

    Autor: Dwalinn 14.01.15 - 08:25

    Man könnte auch das ganze Geld für den Weltraum sparen und dafür Felder in Afrika bewirtschaften oder ein paar gute lehrer in die dritte welt schaffen....


    Ich persönlich würde lieber den Weltraum erforschen aber wenn man schon Regierung schlecht macht dann bitte richtig

  3. Re: Der erste Mensch...

    Autor: s1ou 14.01.15 - 08:51

    Das Geld das für die Raumfahrt ausgegeben wird ist ja nicht weg, das wird ja nicht zum Mars geschossen. Mit dem Geld werden hochqualifizierte Arbeitsplätze in den beteiligten Ländern geschaffen und das Geld fließt zurück in den Wirschaftskreislauf der beteiligten Ländern.

    Bei Geld das für Felder in Afrika ausgegeben wird ist das nicht der Fall. Vielleicht mal langfristig als neuer Markt aber wer weiß das schon.

  4. Re: Der erste Mensch...

    Autor: elgooG 14.01.15 - 10:49

    Ich möchte nur anmerken, dass die Curiosity-Mission weniger gekostet hat als der letzte US-Wahlkampf. Die Nasa hat kein Geld mehr und kann ohne Partner gar keine Missionen mehr durchführen.

    Was Afrika betrifft können wir Europäer uns ja inzwischen zurücklehnen. China investiert nämlich seit einigen Jahren massiv in die Entwicklungshilfe und sorgt dafür, dass sie in Zukunft einen Fuß in der Tür haben. Außerdem sollte man auch anmerken, dass nicht alle Teile von Afrika automatisch bettelarm sind. Es gibt auch sehr reiche Gebiete und diejenigen die arm sind, sind meist aufgrund krimineller Regierungen so arm wie sie sind. Da kann auch kein Entwicklungshelfer rein und eben mal etwas verteilen oder lehren ohne das eigene Leben zu riskieren.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Wuppertal
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. GKV-Spitzenverband, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02