Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Legendäre Gegenstände und…

Diablo 3 vs Reaper of Souls

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: sofries 15.01.15 - 01:52

    Ich habe 2012 am Starttag Diablo 3 gekauft und mit einem Freund durchgespielt.

    Das Spiel hatte viel Potential, aber es war echt nicht spannend und nicht so süchtig machend wie der Vorgänger.
    Nachdem die Server wieder halbwegs gingen, fiel auf, dass das der Beginn sehr zäh war. Damals musste man alle Schwierigkeitsgerade hintereinander spielen. Beim ersten Schweirigkeitsgrad hat man noch die Story verfolgt, aber ab Albtraum konnte ich nebenbei Filme schauen und musste mich nicht konzentrieren, weil das Spiel viel zu leicht war. Selbst auf Hölle gab es bis auf wenige Mobs überhaupt keine Herausforderung.
    Dutzende Stunden später war man also Level 60 und spielte zum 4. Mal von vorne, diesmal auf Inferno. Und plötzlich kam man kaum weiter ohne mächtig Gold zu farmen. Aber Blizzard schraubte die Reperaturkosten enorm in die Höhe. Einmal sterben und das erfarmte Gold war wieder weg. Man brauchte es aber, um sich im Aktionshaus vernünftige Sachen zu kaufen, denn im Spiel droppte eigentlich immer nur Mist.
    Einen einzigen Legendary habe ich in 50-60 Stunden Spielzeit bekommen und es war ein Low-Level-Ding, was mir nichts brachte und was im Aktionshaus zu Dutzenden verkauft worden ist. Ich habe bei Inferno aufgehört, weil Goldfarmen nicht den Kern dieses Spiels für mich darstellen sollte. Das Auktionshaus hatte die Spielmechanik zu sehr belastet.

    2014 haben wir wieder zu zweit die Diablo Ultimate Evil Edition durchgespielt.
    Offline, keine Serverprobleme oder Downtimes, mit guter Konsolensteuerung.
    Man musste die Story nur einmal durchspielen, um auf Level 70 zu sein, denn man konnte den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen und nach belieben ändern. Auf Master konnte man sich durchhacken (bis auf Endgegner im letzten Akt), auf Qual gab es häufiger gefährliche Gegner. Aber man wurde richtig belohnt. Ständig gibt es neue Gegenstände, auch Legendaries droppen relativ fair und es droppen auch nur noch nützliche Dinge. Beim Vanilla Diablo gab es zu 90% nur Müll und von den 10% waren nur die wenigsten Geignet für die Klasse, und den Level. Hier hingegen gibt es intelligente Drops.
    Auch die Boni sind genial für Multikills. Statt fester EXP gab es Mulitplikatoren, Nephalem Stacks und Doppelter Schaden. Itemkills geben einen Speed-Bonus zum erkunden.
    Und am Ende des Spiels macht man Bounties und Rifts, kriegt noch bessere Gegenstände und hat einfach Casual Spaß (Master und tiefer) oder spielt auf besten Build (hohe Qualstufen). Das Crafting wurde verbessert, die Edelsteine sind jetzt viel leichter zu bekommen und auch sonst wirken die Stats viel runder.

    Und die beste Neuerung (exklusiv für Konsolen) ist der Nemesis. Man spielt ganz unschuldig, plötzlich fängt der Controller an zu vibrieren. Dann erneut. Und schließlich öffnet sich ein Portal und der Nemesis, ein enorm starker Gegner greift an. Man darf nicht sterben, ansonsten verschwindet er und taucht später wieder auf. Wenn man ihn tötet gibt es dafür tolle Belohnungen.

    In den letzten zwei Jahren hat sich aus einem enttäuschenden Diablo 3 wirklich ein würdiger Nachfolger für Diablo 2 entwickelt. Insbesondere mit Freunden ist das Spiel ein Fest der Spielfreude.

  2. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: medium_quelle 15.01.15 - 04:30

    Das Lustige ist, dass die Empfindung genau auseinander geht, wenn man das Grundspiel geliebt hat. Die Challenge auf Inferno war echt super. Tolle items haben einen enorm entlohnt. Heute ist das nicht mehr so. Die seltenen items droppen nach wie vor nicht und man sammelt zu 99.9999999999999999990% nur Schrott ein. Früher konnte man den wenigstens eintauschen.

  3. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: elgooG 15.01.15 - 08:10

    Diablo 3 mit seinem Auktionshaus war eben ein Experiment von Blizzard um zu sehen, wie weit sie gehen können. Schien wohl irgend ein perverser Traum eines Managers gewesen zu sein, denn hätte es die Community das geschluckt hätten sie diese an weitere Mikrotransactions gewöhnen können.

    Im Grunde war es aber nur die Vorstufe zu dem was wir heute bereits haben: Vollpreistitel deren Gameply nur mit Mikrotransaktionen und virtuellen Währungen funktioniert.

    Diablo 3 RoS ist allerdings - besonders auf der Konsole - tatsächlich wieder ein Titel, den ich gerne mal wieder zocke. Nebenbei muss man aber auch sagen, dass Diablo 2 auch Anfangs sehr viele Kritiken einstecken musste, ganz besonders zur Technik, der winzigen Übersichtskarte und dem noch winzigeren Inventar. Erst spätere Updates und vor allem die Erweiterung haben das Spiel wirklich gut gemacht.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: Sharkuu 15.01.15 - 09:31

    kann ich zustimmen, bis auf den nemesis. ja, er ist stark. aber bei min. 30 nemesis kills habe ich nicht 1 item bekommen. also kein leg und kein set. und das soll besonders toller loot sein? :D (aussage von blizz)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.15 09:32 durch Sharkuu.

  5. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: Sharkuu 15.01.15 - 09:39

    die empfindungen gehen aber auch nur auseinander, wenn man minimim 500-1000h inferno gespielt hat. selbst wenn man bei wenig spielen das mega glück haben sollte, hat es den spaß nicht gehoben.

    mein kollege hat nach ~200h inferno ne waffe gefunden und für kp, 500 mille oder so verkauft. dann hat er sich damit ausgerüstet. 1-2 wochen später war er wieder genauso am flamen, weil sich doch nix geändert hat. höhere monsterstufe durch besseres equip, aber trozdem keine veränderung der dropps.


    und auch der schrott ist wieder abhängig von der spielzeit. bei 1000h+ klar, da hat man alles schon mehrfach gehabt und findet nur schrott. als normaler spieler findet man aber durchweg upgrades. klar sind da auch mal schlechte items dabei, aber ich würde sagen, von 5 items ist mindestens 1 item gut. leider muss ich aber vollkommen zustimmen, einige sachen droppen einfach viel zu wenig. bei 500h witchdoctor gameplay habe ich immernoch kein sternstahlkukri oder die mähne für pet dmg gefunden

  6. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: Accolade 15.01.15 - 10:20

    Nachdem ich alle Stufen mit allen Chars durchgespielt hab, sah ich keinen Anreiz mehr weiter zu Spielen. Irgendwo auch ein Zeitgrab.

    Mein letzter Login war am 24.10.2012. Ich glaub meine Sachen sind jetzt gar nix mehr wert und ich hab noch 3millionen gold oder so.

    Was würdet ihr mir Empfehlen wenn ich wieder Einsteigen sollte ?

  7. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: enigmanius 15.01.15 - 10:39

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich alle Stufen mit allen Chars durchgespielt hab, sah ich keinen
    > Anreiz mehr weiter zu Spielen. Irgendwo auch ein Zeitgrab.
    >
    > Mein letzter Login war am 24.10.2012. Ich glaub meine Sachen sind jetzt gar
    > nix mehr wert und ich hab noch 3millionen gold oder so.
    >
    > Was würdet ihr mir Empfehlen wenn ich wieder Einsteigen sollte ?

    Verstaendlich. Wann man die Nase von Diablo voll hat, entscheidet auch jeder fuer sich selbst. Wenn du wieder einsteigst, fang am besten auf der Schiwerigkeitsstufe "Normal" an. Deine Items von damals sind underpowered. Es dauert aber nicht allzu lange und Du findest solides equip um irgendwann mit Qual 1 zu starten. Ab hier solltest Du Dich darauf konzentrieren, die Set-Teile fuer Deinen Char zu sammeln.

    Und wenn du "faul" bist und Lust hast ein bisschen gezogen zu werden, PM :P

    Dem OP stimme ich vollkommen zu.
    Wenn aber die Anzahl der Sets in Zukunft noch weiter steigt und die Buildvielfalt gegeben sein wird, wird das Spiel immer besser.

  8. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: Accolade 15.01.15 - 11:38

    Danke für deine schnelle Antwort. Ich glaub ich werde am WE das ding wieder mal Anmachen. Danke nochmals :D

  9. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: divStar 15.01.15 - 11:43

    Also ich habe auch Diablo 2 gezockt (wobei sicher nicht so sehr wie viele andere - auch aus meinem Freundeskreis). Mir gefällt Diablo 3 aber eigentlich ganz gut - auch Reaper of Souls. Das Auktionshaus vermisse ich ein wenig, denn da hat man seinen Crap verkaufen und den anderer kaufen können. Außerdem hatte ich manchmal vom Kauf eines Items ein größeres Glücksgefühl als vom x-ten Kill eines Bosses.

    Ab Inferno hat das Spiel aber eigentlich sowieso für mich aufgehört Spaß zu machen. Man musste eigentlich immer ein bestimmtes Gebiet oder - später - diese "Schlüsselmonster" - farmen bis man alt und grau geworden ist. Mit etwas Glück fand man etwas, was man verkaufen konnte und man dann selbst Items gekauft hat. Das war ganz passabel, denn so habe ich mich ausgerüstet.

    Traurig fand ich, dass selbst sehr gute Items von mittelmäßigen, gelben 64er Items "geschlagen" wurden; gute 70er Items stellten die einst so teuren 60er komplett in den Schatten und bescheinigten denen die Aufschrift "Noobgear". Damit war sozusagen alles an Zeit und Aufwand, welches / die man investiert hatte, komplett für die Katz (gut - bis auf die Paragonlevel). Daher habe ich 2 Chars auf 70 hochgespielt und ein paar Mal den Endboss von RoS gelegt und damit hatte es sich dann.

    Ich hatte keine Lust weiter so viel Zeit zu investieren, nur damit der nächste Patch, das nächste Update oder die nächste Expansion den Aufwand für sinnfrei erklärt. Außerdem zeigte sich bei meinen um die 250 Stunden, dass es "beste Builds" gab, die eben rockten (wie z.B. der "Perma-Eis"-Dreitasten-Prügel-Build, bei dem die Gegner quasi immer vereist wurden und somit kaum Schaden anrichteten - wenn die Crit-Rate hoch genug war) - und alles links und rechts war bestenfalls "naja".

  10. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: Elgareth 15.01.15 - 11:54

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für deine schnelle Antwort. Ich glaub ich werde am WE das ding wieder
    > mal Anmachen. Danke nochmals :D

    Je nachdem wie geduldig du bist, würde ich persönlich bis zum 3. Februar warten.
    Dann beginnt die neue Season, und alle fangen nochmal bei 0 an. (Wenn du vor RoS aufgehört hast, bist du im Prinzip jetzt eh bei 0 ;-) )
    Dann kannste entweder für dich zocken, oder schon beim Leveln in 4er Parties rumrushen und Spass haben ^_^
    Oder du zockst es jetzt schonmal an, schaust dir die massiv veränderten Klassen und Skills an, und suchst schonmal aus, wer am 3. Februar dein Main werden soll? :-)

  11. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: kellemann 15.01.15 - 12:15

    Das ist aber kein Problem von Diablo, sondern gängige und gewünschte Praxis. Es geht ja gerade darum, mit einem neuen Addon "alles" wieder neu zu machen. Willst du auf lvl 70 noch deine "gammeligen" 60er Items haben? Wozu dann auf lvl 70 leveln? Da fehlt ja komplett die Motivation.

    Erinnert mich gerade ein wenig an die "Heuler" von WoW damals, als man mit lvl 63 seine Epics aus den Classic Raids gegen grüne ausgetauscht hat. Das ist ja gerade der Sinn des Addons und genauso ist es auch in Diablo 3.

    Ich finde gerade das war einer der Vorteile am Addon, man hatte wieder ansporn sich neue Items zu farmen, der Weg ist das Ziel und nicht der Max Equipte lvl 70 Char.
    Wenn ich mir meine aktuellen Chars so ansehe. Mein Deamon Hunter aus Season 1 hat besseres Gear als mein pre Season Demon Hunter, aber ich brauche beide nicht mehr spielen, da ich auf den Items höchsten aus 499 Dex nun 500 machen könnte. (Mit Ancient Items ist das nun wieder was anderes).

  12. Re: Diablo 3 vs Reaper of Souls

    Autor: enigmanius 15.01.15 - 12:54

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke für deine schnelle Antwort. Ich glaub ich werde am WE das ding
    > wieder
    > > mal Anmachen. Danke nochmals :D
    >
    > Je nachdem wie geduldig du bist, würde ich persönlich bis zum 3. Februar
    > warten.
    > Dann beginnt die neue Season, und alle fangen nochmal bei 0 an. (Wenn du
    > vor RoS aufgehört hast, bist du im Prinzip jetzt eh bei 0 ;-) )
    > Dann kannste entweder für dich zocken, oder schon beim Leveln in 4er
    > Parties rumrushen und Spass haben ^_^
    > Oder du zockst es jetzt schonmal an, schaust dir die massiv veränderten
    > Klassen und Skills an, und suchst schonmal aus, wer am 3. Februar dein Main
    > werden soll? :-)


    Auch viele andere haben das schon so formuliert (ist auch dem Golem Artikel zu entnehmen - bei Gelegenheit korrigieren!)

    Season 2 startet fruehestens (!!) am 03. Februar 2015, nicht puenktlich.
    http://us.battle.net/d3/en/blog/17152343/

    Gruesse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sport-Thieme GmbH, Grasleben
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. GÖRLITZ AG, Koblenz
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24