Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac Mini mit 2 TByte…

Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: plutoniumsulfat 14.01.15 - 15:47

    Zwar "nur" optional, aber was ist dann an 16 GB zu wenig?

  2. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: Zearom 14.01.15 - 15:58

    Der Chipsatz unterstützt 32 GB RAM. Dadurch das der RAM völlig unnötig festgelötet wurde, lässt sich dieses Potential leider nicht im nachhinein nutzen, in dem man einfach zwei 16 GB Riegel nachschiebt.

    Wofür genau 32GB? Spielt doch keine Rolle, ZFS, Parallels, iTunes etc pp. Gibt genug programme die viel im RAM lagern können. Irgendwann nutzt man es halt.

  3. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: plutoniumsulfat 14.01.15 - 15:59

    Ne, bei Apple lässt er sich direkt mit bis zu 16 GB bestellen.

  4. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: gadthrawn 14.01.15 - 16:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, bei Apple lässt er sich direkt mit bis zu 16 GB bestellen.

    Man könnte auch fragen was an 4 GB zu wenig ist.

  5. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: MarioWario 14.01.15 - 16:11

    …genauso könnte man fragen was an 16 KB zuwenig ist - mein TI 99/4A lief damals ganz prima ;-)

  6. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: Nephtys 14.01.15 - 16:22

    Zearom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Chipsatz unterstützt 32 GB RAM. Dadurch das der RAM völlig unnötig
    > festgelötet wurde, lässt sich dieses Potential leider nicht im nachhinein
    > nutzen, in dem man einfach zwei 16 GB Riegel nachschiebt.
    >
    > Wofür genau 32GB? Spielt doch keine Rolle, ZFS, Parallels, iTunes etc pp.
    > Gibt genug programme die viel im RAM lagern können. Irgendwann nutzt man es
    > halt.

    Die MacOSX-DE reicht doch schon ;P

  7. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: gadthrawn 14.01.15 - 16:44

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …genauso könnte man fragen was an 16 KB zuwenig ist - mein TI 99/4A
    > lief damals ganz prima ;-)

    Nur sind die 4GB auch die Ausstattung der MacBook Air und des kleineren MacBook Pros.

    Wofür sollte für einen Einsatzzweck eines WohnzimmerPCs mehr RAM nötig sein (das Ding wird beworben an einem Fernseher betrieben werden zu können..).

    Was da sonst so an Sticks rankommt hat meist 1-2GB.

  8. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.15 - 23:05

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > …genauso könnte man fragen was an 16 KB zuwenig ist - mein TI
    > 99/4A
    > > lief damals ganz prima ;-)
    >
    > Nur sind die 4GB auch die Ausstattung der MacBook Air und des kleineren
    > MacBook Pros.
    >
    > Wofür sollte für einen Einsatzzweck eines WohnzimmerPCs mehr RAM nötig sein
    > (das Ding wird beworben an einem Fernseher betrieben werden zu können..).

    Battlefield und Google Earth pro.

    > Was da sonst so an Sticks rankommt hat meist 1-2GB.

  9. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: marbus90 15.01.15 - 01:59

    Zearom schrieb:
    > Wofür genau 32GB? Spielt doch keine Rolle, ZFS, Parallels, iTunes etc pp.
    > Gibt genug programme die viel im RAM lagern können. Irgendwann nutzt man es
    > halt.

    ZFS ohne ECC-RAM ist Datenmord. Ausserdem unterstuetzt nur der Avoton 16GB UDIMMs. Moechte man also ZFS auf einem Mac nutzen, sollte man sich den Pro oder Geraete wie das FreeNAS Mini zulegen. Fuer bis zu 8 HDDs waere die Combo aus ASRock C2750D4I (der 4port Marvell Controller hat noch schluckauf unter BSD) sowie 4x8GB ECC UDIMMs zu empfehlen. Sobald man 64GB RAM wuenscht, ist ein Xeon E5 mit 16GB RDIMMs die weitaus guenstigere Wahl.

  10. Re: Den kleinen gibt es doch mit mehr RAM

    Autor: gadthrawn 15.01.15 - 06:16

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarioWario schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > …genauso könnte man fragen was an 16 KB zuwenig ist - mein TI
    > > 99/4A
    > > > lief damals ganz prima ;-)
    > >
    > > Nur sind die 4GB auch die Ausstattung der MacBook Air und des kleineren
    > > MacBook Pros.
    > >
    > > Wofür sollte für einen Einsatzzweck eines WohnzimmerPCs mehr RAM nötig
    > sein
    > > (das Ding wird beworben an einem Fernseher betrieben werden zu können..).
    >
    > Battlefield und Google Earth pro.
    >
    Mal den Prozessor der drin ist angeschaut? Zusammen mit der Intel HD wohl kaum 😉

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57