Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motama vernetzt Multimedia-Geräte

Website

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Website

    Autor: Toreon 16.02.06 - 19:35

    Nach Sichtung der Website kann ich nur sagen, ich hoffe dass die gesammelten Fähigkeiten der Entwickler auf die Middelware ausgerichtet sind und die Website ein Abfallprodukt ist.

    Denn der einzige, der die Seite mag, wird wohl ein Parläontologe sein. Die Usability, die da geboten wird, wird eigentlich seit 1999 für ausgestorben gehalten.

    Jungs, wenn sein muss, dann macht nur eine einzelne Seite mit dem Download und den wesentlichen Informationen. Aber diese Navigation und Darstellung und Aufbereitung verursacht nahezu körüerliche Schmerzen.

    Ich schau mir die Software natürlich trotzdem an, da ich die Richtung, in die die Entwickler gehen, als die einzig wahre für die nächsten 20 Jahre betrachte. (Und schon seit 12 Jahren darauf warte, dass sie jemand umsetzt.) Ich hoffe das klappt...
    Gruß

    Toreon

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 12,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

  1. Nasa: Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars
    Nasa
    Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars

    Die Landestelle des Mars 2020 Rovers wurde bekanntgegeben. Im Jezero-Krater soll er ein altes Flussdelta untersuchen und Proben für eine spätere Mission sammeln. Allerdings überschreitet die Sparversion vom Mars-Rover Curiosity ihr geplantes Budget bei weitem.

  2. Datenschutz-Ärger: Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office
    Datenschutz-Ärger
    Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office

    Nicht nur Windows 10 sendet viele Nutzerdaten an die Server von Microsoft. Bis zu 25.000 Ereignistypen sollen es bei Office-Produkten sein. Ist das noch mit der DSGVO vereinbar?

  3. Augmented Reality: Niantic arbeitet an Tourismus Go
    Augmented Reality
    Niantic arbeitet an Tourismus Go

    Es könnte neue Arten zu reisen geben: Ninantic (Pokémon Go) und die Welttourismusorganisation UNWTO wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendungen entwickeln, um Entdeckerlust in der realen Welt zu fördern.


  1. 14:19

  2. 13:56

  3. 12:57

  4. 12:03

  5. 11:56

  6. 11:52

  7. 11:30

  8. 11:15