Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pinnacle Studio 10.5 - schneller…

eine Software die nicht funktioniert, Geld rausgeschmissen!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eine Software die nicht funktioniert, Geld rausgeschmissen!!

    Autor: Thomas Moucha 07.04.06 - 16:42

    Ich versuche seit einiger Zeit Pinnacle Studio 10.5 zu verwenden,
    es gelingt trotz üppiger Hardware und sämtlicher Tips von
    Pinnacle nicht!!!! Kleine Videos und Bildershows kein Problem.
    Sobald eine gewisse Dateigröße überschritten wird , keine Chance.
    Wenn man ein solches Programm verkauft oder auch testet, dann sollte
    man auch auf die Grenzen der Möglichkeiten deutlich hinweisen !!
    Eine uneingeschränkte Nutzung von Pinnacle Studio 10.5 ist in keinem
    Fall gewährleistet. Für die meisten Anwender ist dieses Prgramm daher
    in der Praxis vollkommen nutzlos.

  2. Re: eine Software die nicht funktioniert, Geld rausgeschmissen!!

    Autor: beni 23.04.06 - 11:53

    Thomas Moucha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versuche seit einiger Zeit Pinnacle Studio
    > 10.5 zu verwenden,
    > es gelingt trotz üppiger Hardware und sämtlicher
    > Tips von
    > Pinnacle nicht!!!! Kleine Videos und Bildershows
    > kein Problem.
    > Sobald eine gewisse Dateigröße überschritten wird
    > , keine Chance.
    > Wenn man ein solches Programm verkauft oder auch
    > testet, dann sollte
    > man auch auf die Grenzen der Möglichkeiten
    > deutlich hinweisen !!
    > Eine uneingeschränkte Nutzung von Pinnacle Studio
    > 10.5 ist in keinem
    > Fall gewährleistet. Für die meisten Anwender ist
    > dieses Prgramm daher
    > in der Praxis vollkommen nutzlos.


    Ich bin bei der Version 9.4.3 geblieben, die einigermassen funktioniert. Bis 9.4.3 hatte ich die gleichen Probleme: Videos ab 15 Minuten blieben beim Rendern stecken.
    In den Foren wird die "Bausteinmethode" (kleine Filmschnippsel von wenigen Minuten empfohlen) und die gerenderten Teile sollen dann am Schluss zusammengefügt werden.
    Wenn ich überlege, wie viel Zeit ich unnötig "verbraten" habe, stehen mir die Haare zu Berge. Support von Pinnacle gleich NULL. Mein Filmprojekt musste ich so 3/4 Jahre stehen lassen, bis ein brauchbares Update vorhanden war.
    Nun geht das mit Studio 10 wohl gleich weiter! Wichtig sind mir nicht 1000 Funktionen, sondern ein Programm das funktioniert.
    Einmal Pinnacle - nie wieder Pinnacle!!
    Ich überlege mir einen Wechsel zu Premiere 2.0 Pro.
    Ist zwar einiges teurer, aber wie Thomas oben schreibt, ist das billigere Pinnacle vollkommen nutzlos.




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.06 11:57 durch beni.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Villingen-Schwenningen
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 135,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45