Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vertragsbedingungen: Welche…

Ich scheiße drauf

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich scheiße drauf

    Autor: LinuxNerd 15.01.15 - 19:57

    VPN mit Server in Russland, Panama, Rumänien oder so, und dann wird offenes Wlan angeboten. Was die Abmahnanwälte und AGB des Providers sagen interessiert mich nicht.

    Mit ja kein Sklave der Konzern Geschäftsbedingungen und schlechter Gesetze. Freies Wlan, freies Netz. Ohne Kompromisse immer für die allgemeine Freiheit.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: neocron 15.01.15 - 20:07

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VPN mit Server in Russland, Panama, Rumänien oder so, und dann wird offenes
    > Wlan angeboten. Was die Abmahnanwälte und AGB des Providers sagen
    > interessiert mich nicht.
    nunja, was ein Anwalt sagte koennte dich schon irgend wann interessieren ... und auch was ein Provider sagt bzw. tut ...
    ich bezweifle, dass du nichts sagst, wenn der Provider dir den Anschluss abdreht ...

    > Mit ja kein Sklave der Konzern Geschäftsbedingungen und schlechter Gesetze.
    sie sind nicht schlecht, nur nicht so wie du es dir gern wuenschst ...
    kannst jederzeit gern verzichten oder Alternativen suchen, wenn dir die Geschaeftsbedingungen nicht zusagen ...
    Alles andere

    > Freies Wlan, freies Netz. Ohne Kompromisse immer für die allgemeine
    > Freiheit.
    Deine Freiheit hoert dort auf, wo die anderer Beginnt ...
    es ist Heuchelei derartig von Freiheit zu faseln, waehrend mann die Freiheit anderer dann absichtlich ignoriert ... Bravo dazu!
    Mir ist etwas seingschraenkte Freiheit lieber, als dreiste Hypokrisie ...

  3. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: LinuxNerd 15.01.15 - 20:26

    >ich bezweifle, dass du nichts sagst, wenn der Provider dir den Anschluss abdreht ...

    Hehe, deshalb auch der VPN, da weiß der Provider das gar nicht was ich mache ;)

    >es ist Heuchelei derartig von Freiheit zu faseln, waehrend mann die Freiheit anderer >dann absichtlich ignoriert ... Bravo dazu!

    Wessen Freiheit schränke ich denn ein ? Ich eröffne den Leuten doch nur freien Internetzugang, und das noch anonym was soll daran Freiheits Einschränkend sein ? Das verstehe ich nicht, erklär mir das doch mal !

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  4. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: burzum 15.01.15 - 21:00

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessen Freiheit schränke ich denn ein ? Ich eröffne den Leuten doch nur
    > freien Internetzugang, und das noch anonym was soll daran Freiheits
    > Einschränkend sein ? Das verstehe ich nicht, erklär mir das doch mal !

    http://en.wikipedia.org/wiki/Plenken

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: ploedman 15.01.15 - 21:05

    Oder gleich ein Freifunk fähigen W-LAN Router kaufen.

  6. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: neocron 15.01.15 - 21:08

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe, deshalb auch der VPN, da weiß der Provider das gar nicht was ich
    > mache ;)
    danke captain!

    > >es ist Heuchelei derartig von Freiheit zu faseln, waehrend mann die
    > Freiheit anderer >dann absichtlich ignoriert ... Bravo dazu!
    > Wessen Freiheit schränke ich denn ein ?
    die Freiheit der Provider ...
    Die Vertragsfreiheit erlaubt es diesen Angebote nach bestimmten Regeln zu stricken, diese sind auch Rechtsbindend!

    > Ich eröffne den Leuten doch nur
    > freien Internetzugang, und das noch anonym was soll daran Freiheits
    > Einschränkend sein ? Das verstehe ich nicht, erklär mir das doch mal !
    Du ignorierst, die Regeln unter denen ein Provider dir den Zugang ermoeglicht. Absichtlich, weil dir diese Regeln nicht gefallen brichst du diese ... dass dies schwer nachzuweisen ist, ist dabei voellig nebensaechlich!
    Die Freiheit und Rechte anderer sind dir damit also absolut egal ... damit noch von Freiheit zu faseln halte ich schon fuer dreist ..

  7. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: Jasmin26 15.01.15 - 21:28

    das ist nicht dreist, schlichtweg unverschämt.diese argumentation findet man ständig im netz, ob es um filme,musik oder programme geht! eigentum und Rechte haben kein bestand, es sei den es geht um die eigenen.
    hauptsache man hat seinen persönlichen vorteil ..... auf Kosten eines anderen

  8. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 16.01.15 - 03:25

    Ich kann deiner Einstellung wenig abgewinnen. Aber wenn du den Gedanken konsequent zu Ende denkst musst du einsehen, dass es die Freiheit des Anbieters ist dir einen Internetzugang zu seinen Bedingungen zur Verfügung zu stellen.

    Insgesamt entstand sich bei mir bzgl. deiner Postings (inkl. deiner Signatur) das Bild eines Menschen der unter Freiheit versteht, dass er selbst Leistungen und Privilegien einfordert ohne selbst eine Gegenleistungen anbieten zu wollen.

    Im Hinblick auf deine Signatur: Gerade Menschen wie du sind der Grund warum das BGE in unserer derzeitigen Gesellschaft keine Option ist. Denn es bedingt das selbstlose Erbringen von Leistungen ohne die Erwartung irgendwelcher spezifischer Gegenleistungen. Wie viele physikalische Prozesse funktioniert das BGE nur wenn mindestens genau so viel Energie reingesteckt wird wie heraus kommen soll. Du sagst aber: Arbeiten sollen andere (Maschinen), ich will genießen (Freiheit). Du willst also Netto mehr herausbekommen als du reinsteckst. So kann das BGE nicht funktionieren. Und davon dass Maschinen wirklich komplett autonom für dein Wohlergehen sorgen sind wir noch mindestens 30-50 Jahre weg, eher mehr...

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  9. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: gadthrawn 16.01.15 - 08:12

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VPN mit Server in Russland, Panama, Rumänien oder so, und dann wird offenes
    > Wlan angeboten. Was die Abmahnanwälte und AGB des Providers sagen
    > interessiert mich nicht.
    >
    > Mit ja kein Sklave der Konzern Geschäftsbedingungen und schlechter Gesetze.
    > Freies Wlan, freies Netz. Ohne Kompromisse immer für die allgemeine
    > Freiheit.

    Praktisch: Idiotisch.

    Zu VPN:
    1. Bei den meisten ist trotzdem ein Deep Package Inspection möglich - gerade bei OpenVPN...
    2. Bestimmte Provider drosseln VPN-Verbindungen.
    3. Auch China hat VPN als Problem erkannt - wird in der "Great Firewall" größtenteils geblockt.
    4. Bestimmte Anbieter blocken von VPN-Servern ankommende Verbindungen. Manche schreiben auch einfach ihre Tools so, dass ein offener DNS-Server genutzt werden muss (siehe Netflix blockt VPN auf Android)

    VPN zu vertrauen ist Dummheit.

  10. Du hast irgendwie auf den falschen Beitrag geantwortet.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 16.01.15 - 09:17

    Ich verstehe nicht, was deine Aussagen mit Jasmin26 zu tun haben sollten.

  11. Re: Du hast irgendwie auf den falschen Beitrag geantwortet.

    Autor: neocron 16.01.15 - 10:35

    ich glaube er wollte auf den TE antworten ...

  12. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: uschigras 16.01.15 - 10:56

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hehe, deshalb auch der VPN, da weiß der Provider das gar nicht was ich
    > > mache ;)
    > danke captain!
    >
    > > >es ist Heuchelei derartig von Freiheit zu faseln, waehrend mann die
    > > Freiheit anderer >dann absichtlich ignoriert ... Bravo dazu!
    > > Wessen Freiheit schränke ich denn ein ?
    > die Freiheit der Provider ...
    > Die Vertragsfreiheit erlaubt es diesen Angebote nach bestimmten Regeln zu
    > stricken, diese sind auch Rechtsbindend!
    >
    > > Ich eröffne den Leuten doch nur
    > > freien Internetzugang, und das noch anonym was soll daran Freiheits
    > > Einschränkend sein ? Das verstehe ich nicht, erklär mir das doch mal !
    > Du ignorierst, die Regeln unter denen ein Provider dir den Zugang
    > ermoeglicht. Absichtlich, weil dir diese Regeln nicht gefallen brichst du
    > diese ... dass dies schwer nachzuweisen ist, ist dabei voellig
    > nebensaechlich!
    > Die Freiheit und Rechte anderer sind dir damit also absolut egal ... damit
    > noch von Freiheit zu faseln halte ich schon fuer dreist ..
    in dieser Aussage sehe ich das auch so, > noch von Freiheit zu faseln halte ich schon fuer dreist ..< doch wenn ich meinem Nachbar strom abgebe wäre das fast das gleiche, mache ich aber nicht t, da ich nicht weiß wie viel mich das kostet. Beim Internet weiß ich das, kostet mich nur Bandbreite. (Wenn mein Freund Illegale Sachen im Netz macht habe ich in diesem Fall ein Problem)
    Ich habe einen Internet Anschluss, Ich stelle mein Eigenes WLAN auf. Dieses gebe ich Frei. Zu wem ich das mache bleibt "meiner Meinung nach" MIR überlassen. Wenn ich meine eigene Lampe einschalte "damit mein Freund " Licht hat, entscheide ich, ob er das bekommt oder nicht.
    Sicherlich müssen die Provider in den AGBs solche Sachen Rechtlich zusammenschrauben und einschränken. Wenn ich eine 400MBIT Leitung habe und meinen 4 Nachbarn Internet gebe, und das wiederum sehr viele leute machen, kann der Provider die Preise die er jetzt für diesen dienst anbietet nicht mehr halten.
    Um so mehr Möglichkeiten der Bürger hat (so schnelles Internet das er es niemals alleine voll ausnutzen kann. z.b) um so komplizierter wird es mit der (ok, ich gebe dir was ab, für´n fünfer z.B)
    Rechtlichen Lage. Das wird aber deshalb nur so Kompliziert weil, die Provider an jeden Haushalt verdienen wollen, und das in die AGBs schreiben.
    Wenn ich Provider wäre, könnte ich sagen. Mein dienst X kostet 20, . Macht damit was ihr wollt. Spätestens wenn ich zu wenig kunden habe mach ich mir Gedanken wie ich neue Kunden bekomme. ? Service Leistungen die als beispiel nicht weitergegeben werden können.? was das auch immer ist. Hardware, Software, Dienstleistungen (PayTV/serie/Filme-gekoppelt an meine Persönlich Kundennummer.) die nur ich nutzen kann. Dann über legt sich der Freund ober er nicht doch einen eigenen Anschluss nimmt, Weil der Provider so tolle Leistungen anbietet. oder Ähnlich. Den Großen fällt da schon was ein. Da bin ich mir sicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.15 11:12 durch uschigras.

  13. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: neocron 16.01.15 - 11:32

    das mag alles sein ... aendert nichts an der Heuchelei im ersten Posting hier im Thread ...

  14. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: azeu 16.01.15 - 11:49

    Gibts zu Punkt 1 verlässliche Quellen? Würde mich persönlich auch interessieren.

    Punkt 3 dürfte uns im Westen eher weniger betreffen.

    Punkt 2 und 4, naja, dann sucht man sich halt andere Anbieter/Provider oder andere VPN-Anbieter.

    > VPN zu vertrauen ist Dummheit.

    Generell? Würde ich so nicht sagen vgl. Firmen-Netze. Ohne VPN läuft da nix.

    DU bist ...

  15. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: bbk 16.01.15 - 12:06

    Das ist aber nicht zu vergleichen. Bei Firmen VPN kennst du deinen Endpoint und weist was er tut.

    Bei einem X-beliebigen VPN Anbieter weist du doch nicht was der mit den Daten tut. Verkaufen? Abschnüffeln auf Geheimnisse? An Behörden weitergeben? Das alles kannst du nicht sagen.

  16. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: Laforma 16.01.15 - 13:23

    uschigras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch wenn ich meinem Nachbar strom abgebe wäre
    > das fast das gleiche, mache ich aber nicht t, da ich nicht weiß wie viel
    > mich das kostet. Beim Internet weiß ich das, kostet mich nur Bandbreite.

    und genau da liegt dein denkfehler. denn auch die bandbreite kostet geld und zwar bezahlt diese der provider. warum sonst wollen die provider unbedingt von der flatrate weg zu einem volumentarif, so wie es die telekom schon angekuendigt hat und o2 bereits umsetzt? es ist halt ne mischkalkulation. mehr kunden, mit weniger bandbreite = humane dsl preise. weniger kunden und wesentlich mehr bandbreite (da sie sich ja den gleichen anschluss teilen) = mondpreise. und ich wette mit dir, du bist der erste der lauthals schreit, was fuer eine frechheit das ist, wenn die anbieter neue preise oder volumentarife einfuehren...

  17. Flatrates

    Autor: /mecki78 16.01.15 - 13:39

    uschigras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch wenn ich meinem Nachbar strom abgebe wäre
    > das fast das gleiche, mache ich aber nicht t, da ich nicht weiß wie viel
    > mich das kostet. Beim Internet weiß ich das, kostet mich nur Bandbreite.

    Womit wir wieder beim Punkt wären: Bei Strom gibt es kein Flatrate, d.h. gibst du dem Nachbarn etwas ab, ist nicht so schlimm, weil dann steigt ja auch dein Verbrauch und damit verdient dein Anbieter ja auch mehr. So gesehen wäre er ggf. sogar froh, wenn du deinem Nachbarn was abgeben würdest, denn ansonsten würde der vielleicht nie deren Kunde werden ;) Dumm nur für Anbieter, die ihren Gewinn über hohe Anschlusskosten machen, weil die hat sich dein Nachbar ja gespart.

    Bei Internet hast du eine Flatrate, aber ein Flatrate für 50 Mbit/s ist preislich nicht für den Fall ausgelegt, dass du 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche die vollen 50 Mbit/s in Beschlag nimmst, sondern man errechnet das durchschnittliche Verbrauchsvolumen pro Kopf und darauf wird die Flatrate ausgelegt Da sind natürlich auch Extremverbraucher dabei, aber eben auch solche, die nur ganz, ganz wenig verbrauchen, das gleicht sich dann wieder aus, daher macht man ja einen Durchschnitt. Gibst du deinem Nachbarn Internet ab, dann hast du auch einen höheren Verbrauch wie beim Strom... aber diesmal hat dein Anbieter dabei keine höheren Einnahmen. Und das ist doch das eigentliche Problem.

    Wie immer ist die Flatrate das Hauptproblem. Flatrate hat sich in keinem Bereich so stark etabliert wie bei festen Internetanschlüssen. Es gibt zwar auch diverse Handytarife mit echten Telefonflatrats (alle Netze, wirklich unbegrenzt), aber ist bei weiten nicht so verbreitet und rechnet sich auch für viele gar nicht (die haben nur Angst, dass sie sonst drauf zahlen können, aber oft kostet sie die Flat mehr als sie der Verbrauch gekostet hätte). Eher noch findet man SMS Flatrates. Bei Festnetztelefon ist sie noch sehr verbreitet (Festnetz zu Festnetz), aber Festnetztelefon ist langsam immer mehr am aussterben (Privathaushalte setzen zunehmend auf Handies, Firmen immer mehr auf VoIP).

    Mobiler Internetzugang trägt zwar den Namen Flatrate, aber in Wahrheit ist das auch nur so eine Art Volumentarif mit Inklusivvolumen; und erst wenn das Verbraucht ist, dann ist es eine echte Flatrate, dann aber viel, viel langsamer. Teilweise kann man dann das Volumen wieder aufstocken gegen eine Gebühr... auch das ist dann ein Volumentarif. Echte Volumentarife haben sich hier nicht durchgesetzt, weil man den Verbrauch so schlecht kontrollieren kann (Stichwort: Kostenfalle).

    In fast allen anderen Lebensbereichen zahlt man das, was man verbraucht. Verbraucht man viel zahlt man viel, spart man wo man kann, dann zahlt man wenig. Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Heizöl, Benzin/Diesel - da gibt es keine Flatrates, Pay per Use. Sogar beim Essen und Trinken zahlt man nach Verbrauch, wenn man nicht in einem All You Can Eat Restaurant oder auf einer Flatrate Saufparty ist ;)

    /Mecki

  18. Re: Flatrates

    Autor: User_x 16.01.15 - 13:45

    und die provider fahren sehr gut mit den flats!

    würde noch wie zu modem zeiten die uhr im hintergrund ticken, wären wir nicht da wo wir heute sind - bräuchten also auch kein netzausbau!

  19. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: Himmerlarschundzwirn 16.01.15 - 14:01

    In Firmen wird VPN doch aber eher genutzt, um auf Unternehmensressourcen zugreifen zu können.

    Dass damit die Ursprungs-IP ggü. Dritten verschleiert wird, fällt dabei höchstens noch mit ab, wenn sich das Unternehmen überhaupt dafür entscheidet, sämtlichen Verkehr über die eigene Firmenleitung laufen zu lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.15 14:02 durch Himmerlarschundzwirn.

  20. Re: Ich scheiße drauf

    Autor: Hotohori 16.01.15 - 14:27

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist nicht dreist, schlichtweg unverschämt.diese argumentation findet
    > man ständig im netz, ob es um filme,musik oder programme geht! eigentum und
    > Rechte haben kein bestand, es sei den es geht um die eigenen.
    > hauptsache man hat seinen persönlichen vorteil ..... auf Kosten eines
    > anderen

    Richtig: "Regeln sind mir egal, ich mache mir meine eigenen Regeln! Alles andere interessiert mich nicht."

    So ungefähr lässt sich das zusammen fassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GÖRLITZ AG, Koblenz
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57