1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hatred: Gewaltspiel mit…

Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: spambox 19.01.15 - 10:54

    In Filmen ist auch alles möglich. Bei Spielen machen sich Ämter und selbst Politiker ins Hemd, sobald eine Brust zu sehen ist.
    Warum betrachtet man Spiele nicht auch als Kunstform und bietet sie nach entsprechendem Altersnachweis einfach an, ohne über die Inhalte zu heulen?

    #sb

  2. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: ahoihoi 19.01.15 - 10:56

    Ich glaube, ein Amoklauf verherrlichender Film hätte auch so seine Probleme.

  3. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: der_wahre_hannes 19.01.15 - 11:01

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Filmen ist auch alles möglich.

    Nö.

    > Bei Spielen machen sich Ämter und selbst Politiker ins Hemd, sobald eine Brust zu sehen ist.

    In Europa? Eher weniger.

  4. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Yash 19.01.15 - 11:01

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, ein Amoklauf verherrlichender Film hätte auch so seine
    > Probleme.
    Ja, die gab es ja auch schon und die hatten Probleme. Wenn ich da z.B. an meine Jugend und Natural Born Killers denke... wobei der ja nicht nur verherrlichend war, sondern auch (medien)kritische und satirische Ansätze hatte. Dennoch war das ein Film, bei dem das Töten durch attraktive und charismatische Charaktere umgesetzt wurde, die am Ende teilweise sogar mit ihren Taten davongekommen sind. Man kann (muss aber nicht) auch NBK "falsch" verstehen.

  5. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: violator 19.01.15 - 11:04

    Gibt genug Filme die vermitteln, dass es cool ist, wenn man seine Gegner niedermetzelt...

  6. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Muhaha 19.01.15 - 11:06

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Filmen ist auch alles möglich.

    Sicher. Wie in Spielen auch. Deswegen gibt es auch Filme, die man, wenn überhaupt, nur über obskure Nischenportale beziehen kann, weil kein größerer Verleiher/Vertrieb sich die Finger daran verbrennen will. Vergewaltigungs-Pornos. Pseudo-Snuff-Filme, in denen dem Zuschauer suggeriert werden soll, dass er gerade zusieht, wie ein Mensch getötet wird.

    In diese Nische gehört auch dieses Spiel. Nihilistischer Scheissdreck aus dem tiefen Sumpf menschlicher Bosheit. Wer sich das antun will, der soll das gerne tun dürfen, aber er darf nicht erwarten, dass man solche Produkte bequem z.B. über Amazon bestellen kann.

  7. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: derKlaus 19.01.15 - 11:17

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Filmen ist auch alles möglich. Bei Spielen machen sich Ämter und selbst
    > Politiker ins Hemd, sobald eine Brust zu sehen ist.
    Da bist dum im generellen Kontext zu diesem Spiel wohl falsch abgeboogen. Sexuelle Inhalte sind nicht gegeben.
    > Warum betrachtet man Spiele nicht auch als Kunstform und bietet sie nach
    > entsprechendem Altersnachweis einfach an, ohne über die Inhalte zu heulen?
    Meiner Meinung nach ist das schon zu einem gewissen Grad der Fall, allerdings ist kunst nicht gleich der Freibrief für leichte Verfügbarkeit oder gar uneingeschränkten Zugriff auch für Minderjährige. Ich hab schon Konzerte besucht, die waren ausdrücklich nur für volljährige Besucher (und ich meine jetzt nicht den Rockbitch Kram aus den 90ern), ebenso auch Performances und Installationen, die für Minderjährige durchaus harte Kost gewesen wären.
    Zu dem Titel direkt: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer Spaß macht. Dürfte ziemlich repititiv sein.

  8. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Oldschooler 19.01.15 - 11:18

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt genug Filme die vermitteln, dass es cool ist, wenn man seine Gegner
    > niedermetzelt...

    Gegner sind aber nicht immer Polizisten oder Zivilisten!

  9. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: MickeyKay 19.01.15 - 11:26

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > > Bei Spielen machen sich Ämter und selbst Politiker ins Hemd, sobald eine
    > Brust zu sehen ist.
    >
    > In Europa? Eher weniger.
    Glaube kaum, dass ein Titel, der nackte Haut enthält, auch in Europa unter "ab 16" eingestuft werden dürfte...

  10. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: der_wahre_hannes 19.01.15 - 12:20

    Und nur, weil's "ab 16" ist, machen sich Politiker und Ämter ins Hemd? Seltsame Logik. Ich habe in Europa z.B. noch nie was von einem "Nipplegate" gehört. In den USA müssen seit dem "Skandal" Liveübertragungen immer verzögert ausgestrahlt werden, damit man das noch schnell verpixeln kann. In Florida müssen selbst Kleinkinder mit Bikinioberteil rumlaufen, usw.....

  11. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: sofries 19.01.15 - 12:53

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In Europa? Eher weniger.
    > Glaube kaum, dass ein Titel, der nackte Haut enthält, auch in Europa unter
    > "ab 16" eingestuft werden dürfte...

    Wie bitte? In Deutschland werden selbst um 17 Uhr (Taff) nackte Brüste gezeigt. Es gibt natürlich innerhalb von Europa Unterschiede, aber der französische oder deutsche Durchschnittsfilm zum Beispiel kann sich sehr viel Nacktheit erlauben, eher man dem ganzen einen "ab 16" Sticker anklebt.
    Bei Gewalt oder anderen verstörenden Inhalten ist Europa dagegen deutlich restriktiver.

    Die USA sind dagegen prüde bei der Darstellung von (weiblicher) Nacktheit (siehe Nipplegate), bei Gewalt jedoch deutlich weniger restriktiv. Aber selbst Nacktheit wird hier in großen Mengen toleriert. Eine AO Bewertung bei einem Kinofilm setzt schon pornographie-ähnliche Szenen voraus.

  12. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Little_Green_Bot 19.01.15 - 13:14

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MickeyKay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > In Europa? Eher weniger.
    > > Glaube kaum, dass ein Titel, der nackte Haut enthält, auch in Europa
    > unter
    > > "ab 16" eingestuft werden dürfte...
    >
    > Wie bitte? In Deutschland werden selbst um 17 Uhr (Taff) nackte Brüste
    > gezeigt.

    Bleibt doch bitte beim Thema Gewalt. Jedes Baby bekommt nackte Brüste zu sehen.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  13. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Bouncy 19.01.15 - 13:25

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Filmen ist auch alles möglich.
    >
    > Nö.
    Oh doch, es gibt ausnahmslos _alles_, produziert, vertrieben und erfolgreich verkauft...

  14. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: der_wahre_hannes 19.01.15 - 13:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > spambox schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > In Filmen ist auch alles möglich.
    > >
    > > Nö.
    > Oh doch, es gibt ausnahmslos _alles_, produziert, vertrieben und
    > erfolgreich verkauft...

    Echte Snuff-Filme?

    Du bist dran.

    Mal ganz abgesehen davon, dass in Filmen auch nicht "einfach alles so möglich" ist, sondern Filme mit sehr expliziter Gewaltdarstellung eben auch entsprechend dafür kritisisert werden. Und ob Filme wie "Das Komabrutale Duell" nun wirklich "erfolgreich" waren, ist auch ne Frage der Definition. ;)

  15. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: vulkman 19.01.15 - 13:50

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, ein Amoklauf verherrlichender Film hätte auch so seine
    > Probleme.

    Nope. http://www.imdb.com/title/tt1337057/?ref_=nv_sr_2

    Rated R, nicht NC-17 (das Film-Pendant zu "Adults Only")

  16. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Bouncy 19.01.15 - 15:21

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > In Filmen ist auch alles möglich.
    > > >
    > > > Nö.
    > > Oh doch, es gibt ausnahmslos _alles_, produziert, vertrieben und
    > > erfolgreich verkauft...
    >
    > Echte Snuff-Filme?
    >
    > Du bist dran.
    Es geht um den Inhalt, "in Filmen ist alles möglich" war die Aussage, der du wiedersprochen hast - Snuff ist auch möglich in Filmen.

    Mal davon ab gibt es auch reichlich Filme bei denen der Produzent nachweisen muß, dass die dargestellte Gewalttat nicht tatsächlich verübt und gefilmt wurde, nicht immer ist dieser Nachweis wirklich glaubwürdig. Es wird aber alleine schon deswegen keinen "echten Snuff" geben, weil man das immer, selbst wenn es echt wäre, vehement dementieren würde. Was aber wirklich passiert bei Filmen wie A Serbian Film (ich kann mich übrigens an keinen Aufschrei etc. erinnern, es ist den Leuten egal, dass das veröffentlich wird) wissen wohl nur die Betroffenen...

    Mit "erfolgreich verkauft" meine ich "erfolgreich in den Verkauf gekommen", das reicht ja schon um zu beweisen, dass alles möglich ist...

  17. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: der_wahre_hannes 19.01.15 - 15:36

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber
    > wirklich passiert bei Filmen wie A Serbian Film (ich kann mich übrigens an
    > keinen Aufschrei etc. erinnern, es ist den Leuten egal, dass das
    > veröffentlich wird) wissen wohl nur die Betroffenen...

    Nur weil du alles, was kritisch über A Serbian Film geäußert wurde entweder verpasst oder ignoriert hast, hat es auch keine Aufregung gegeben? So kann man sich die Welt natürlich auch recht einfach gestalten.

    > Mit "erfolgreich verkauft" meine ich "erfolgreich in den Verkauf gekommen",
    > das reicht ja schon um zu beweisen, dass alles möglich ist...

    Natürlich ist "alles möglich", aber es ist einfach nicht wahr, dass auch ausnahmslos alles begeistert aufgenommen wird.
    Wenn du sagst "erfolgreich in den Verkauf gekommen" ist gleich "erfolgreich verkauft", dann schränkst du dein Argument so stark ein, dass es schon kein echtes Argument mehr ist. Mit dieser Einschränkung waren auch Gesichter des Todes 1 - drölftausend und Mondo-Filme "erfolgreich". Aber da hat's natürlich auch keinerlei Aufregung gegeben, weil du nix mitbekommen hast, oder wie?

  18. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: Bouncy 19.01.15 - 16:05

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber da hat's
    > natürlich auch keinerlei Aufregung gegeben, weil du nix mitbekommen hast,
    > oder wie?
    Ja, Aufregung ist nicht, wenn man in einem Thread eines Forums eines speziell themengebundenen Magazins herumlamentiert, wie doof das doch sei. Laß ich nicht als Aufregung durchgehen. Aber kannst du gerne machen, so kann man sich die Welt auch recht einfach gestalten, steht dir frei...

  19. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: der_wahre_hannes 19.01.15 - 16:11

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber da hat's natürlich auch keinerlei Aufregung gegeben, weil du nix mitbekommen hast, oder wie?
    > Ja, Aufregung ist nicht, wenn man in einem Thread eines Forums eines
    > speziell themengebundenen Magazins herumlamentiert, wie doof das doch sei.
    > Laß ich nicht als Aufregung durchgehen. Aber kannst du gerne machen, so
    > kann man sich die Welt auch recht einfach gestalten, steht dir frei...

    http://de.wikipedia.org/wiki/A_Serbian_Film#Rezension

    So viel dazu.

  20. Re: Spiele sollen wie Filme behandelt werden!

    Autor: JohnnyBob 20.01.15 - 10:14

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahoihoi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube, ein Amoklauf verherrlichender Film hätte auch so seine
    > > Probleme.
    >
    > Nope. www.imdb.com
    >
    > Rated R, nicht NC-17 (das Film-Pendant zu "Adults Only")

    Und dazu sogar in Deutschland mit einer schweren SPIO raus gekommen, also durchaus legal zu vertreiben und zu erwerben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 6,49€
  3. 20,49€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29