Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autocharge: Microsoft lädt…

Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: Keridalspidialose 21.01.15 - 01:58

    wird also heute umgesetzte Technologie. Nur weil es kabellos ist?

    F. U. Wirkungsgrad!
    Euer Microsoft

    ___________________________________________________________

  2. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: hackCrack 21.01.15 - 03:51

    Und ich mach mir sorgen um den Wirkungsgrad von induktionsladung... Mich würde echt der Wirkungsgrad in Summe interessieren, Kamera und co mit einbezogen.

  3. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: Lasse Bierstrom 21.01.15 - 05:57

    Eher Jugend forscht

  4. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: robinx999 21.01.15 - 07:44

    Vor allem hatten wir vor 2,5 Jahren schon mal was ähnliches, von der Grundidee.
    Eine Drone die 48 Stunden in der Luft blieb (Photovoltaik in der Drone Laser von Unten zur Stromversorgung)
    https://www.golem.de/news/laser-motive-drahtlos-mit-energie-versorgte-drohne-fliegt-zwei-tage-1207-93176.html
    Da ist also fast nur die Kamera die 24 Stunden pro tag nach einem Handy sucht neu (wobei ich nicht weiß ob der Laser bei der Drone nicht evtl. auch von irgendeiner Technologie nachgeführt wurde) und man kann sich fragen ob da Funksignale vom Handy nicht evtl. besser wäre.

  5. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: Schnapsbrenner 21.01.15 - 08:51

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird also heute umgesetzte Technologie. Nur weil es kabellos ist?
    >
    > F. U. Wirkungsgrad!
    > Euer Microsoft
    Nein, weil sich Wirkungsgrade und Minimal-Lichtstärke verbessern. Ist ja heutzutage auch einiges umgesetzte Technologie, was früher nur zu einer schlechten Requisite von StarTrek reichte... Dass den Kommentierenden hier der Gedanke dahinter nicht klar wird verwundert mich leider nicht mehr wirklich...

  6. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: Eheran 21.01.15 - 09:36

    >Nein, weil sich Wirkungsgrade und Minimal-Lichtstärke verbessern.
    Also der Wirkungsgrad der LED von Strom nach Licht ist <20%.
    Der über die Solarzelle von Licht nach Strom <30%.
    Ein Tipp: Letztlich resultieren daraus nicht 50% Effizienz.
    Sondern <6%.

  7. Re: Was früher nur zu einem Kalauer von Witz taugte

    Autor: Quantium40 21.01.15 - 16:22

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nein, weil sich Wirkungsgrade und Minimal-Lichtstärke verbessern.
    > Also der Wirkungsgrad der LED von Strom nach Licht ist <20%.
    Der absolute Grenzwert bei OLEDs ist physikalisch übrigens auf 25% begrenzt. Mehr geht definitiv nicht.

    > Der über die Solarzelle von Licht nach Strom <30%.
    Erste Testmuster schaffen sogar 40%, aber selbst in der Satellitentechnik, bei der Geld praktisch keine Rolle spielt, setzt man auf Zellen mit gerade mal 25% Wirkungsgrad.

    > Ein Tipp: Letztlich resultieren daraus nicht 50% Effizienz.
    > Sondern <6%.
    Nicht zu vergessen, dass das Akkuladen auch nicht mit 100% Effizienz funktioniert. Selbst dabei gibt es noch Verluste. Allerdings spielt das kaum eine Rolle mehr, da bei 5% Übertragungseffizienz selbst eine sehr starke Taschenlampe kaum ausreicht, um den Standby-Stromverbrauch des Handys zu decken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. Stadt Flensburg, Flensburg
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Unfallgefahren: DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein
      Unfallgefahren
      DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein

      DJI will verhindern, dass unbedachte Nutzer ihre Drohnen in die Nähe von startenden und landenden Hubschraubern und Flugzeugen bringen und baut daher künftig ein Erkennungssystem ein, auch in kleine Drohnen.

    2. Logistik: Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung
      Logistik
      Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung

      Nach den Vorstellungen von Ford soll bei der Paketzustellung in nicht allzu ferner Zukunft ein zweibeiniger Roboter den menschlichen Postboten ersetzen. Er soll in einem autonomen Fahrzeug mitfahren und das gewünschte Paket zur Haustür tragen.

    3. Consumer Reports: Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher
      Consumer Reports
      Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher

      Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports bewertet die automatische Spurwechselfunktion in Teslas Autopilot als weit weniger kompetent als einen menschlichen Fahrer und warnt vor Sicherheitsrisiken.


    1. 08:42

    2. 08:22

    3. 07:51

    4. 07:00

    5. 18:46

    6. 18:07

    7. 17:50

    8. 17:35