Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Betriebssystem: Microsoft…

Freut mich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freut mich

    Autor: Schattenwerk 21.01.15 - 21:40

    Das Windows 10 nun wohl einen besseren Werdegang hinlegen kann als es Windows 8 vergönnt war. Das war ich bislang sehen konnte finde ich gut, hatte aber auch mit Windows 8 keine Probleme. So manches Feature würde ich mir nun auch für mein Arch Linux wünschen ;)

    Letztendlich bin ich gespannt, ob die Leute, welche bei Windows 8 heute noch motzen, sich mit Windows 10 anfreunden können

  2. Re: Freut mich

    Autor: motzerator 21.01.15 - 21:55

    Schattenwerk schrieb:
    ---------------------------------
    > Letztendlich bin ich gespannt, ob die Leute, welche bei Windows 8 heute
    > noch motzen, sich mit Windows 10 anfreunden können

    Ich finde es deutlich besser als Windows 8. Aber es kommt nicht an mein
    Windows 7 heran.

    Der ganze Cloud Kram stört ebenso wie die immer noch unansehnliche
    Designsprache. Mein Windows 7 werde ich sicher nicht upgraden, wenn
    ich mir einen neuen Laptop hole, wird es eine Chance bekommen.

    Außer ich bekomme einen mit Windows 7 Downgrade Option. :)

  3. Re: Freut mich

    Autor: Michael H. 21.01.15 - 22:09

    Wer Windows 8.1 mit der MS Cloud nutzt weiss welche Vorteile das hat.

    Mit nem eigenen Sharepoint Server ist das Ganze wirklich ne verdammt feine Sache. Auch privat lässt sich einiges damit machen. Die wichtigen Sachen sind sowieso verschlüsselt. Alles andere ist nicht so wichtig ^^

  4. Re: Freut mich

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.15 - 23:12

    Ja, Win 10 wird der Hammer. Das geilste was Microsoft je machte.
    Und dann noch Kostenlos, zu Win8 Gratis dazu.

    Trotzdem warte ich besser auf Win11, 12 oder 13.

  5. Re: Freut mich

    Autor: körner 21.01.15 - 23:19

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------
    > > Letztendlich bin ich gespannt, ob die Leute, welche bei Windows 8 heute
    > > noch motzen, sich mit Windows 10 anfreunden können
    >
    > Ich finde es deutlich besser als Windows 8. Aber es kommt nicht an mein
    > Windows 7 heran.
    >
    > Der ganze Cloud Kram stört ebenso wie die immer noch unansehnliche
    > Designsprache. Mein Windows 7 werde ich sicher nicht upgraden, wenn
    > ich mir einen neuen Laptop hole, wird es eine Chance bekommen.
    >
    > Außer ich bekomme einen mit Windows 7 Downgrade Option. :)

    Die Designsprache von Win 8+ ist wirklich grottig. Wobei ich das nicht versteh, was MS da macht. Office ab 2010 und auch 2013 sieht megageil. Frisch, gleichzeitig zeitlos und elegant. Ich finde auch das Design von machen Metro-Apps gut, wie OneNote. Warum MS das nicht in ähnlicher Weise für Windows selbst umsetzt, macht keinen Sinn.

    Auf die Cloud möchte ich aber nicht mehr verzichten. OneDrive ist super und erspart mir viel Arbeit. Mit Office 365 bekommt man quasi unlimitiert Speicher.

  6. Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.15 - 05:29

    Selbstverständlich ist Windows 8 besser als Windows 7.
    Wesentlich besser.

    Windows 7 war gut ( ... eine wahre Erleichterung gegenüber dem Vista-S.....)
    Windows 8 ist jedoch besser als Windows 7.

    Nur die ewigen Schwätzer und Nörgler haben das nicht bemerkt
    weil sie die heilige Kuh des Start-Menüs nicht missen wollten
    oder es nicht geschafft haben eine Taste zu drücken um auf den Desktop zu kommen.

    Und so haben sie auch nicht bemerkt,
    dass man Windows 8 genauso nutzen kann wie Windows 7 auch.
    Wenn man will.
    Ist auch nicht so wichtig, Hauptsache man kann mal wieder rumnörgeln.
    Auch wenn man nix zu sagen hat, nörgeln geht immer.
    Die böse Welt und so. Aber ich habe ja alles durchschaut und weiß es besser, usw. usf..

    Wie auch immer:
    Windows 10 ist nun noch mal um Klassen besser als Windows 8.

    Nur einige werden das wieder nicht bemerken
    weil sie noch an ihrem Windows XP und ihrem Pentium 4 Celeron und AGP kleben
    und bis an ihr Lebensende in 50-60 Jahren Windows XP weiterhin nutzen wollen.

    Die Hunde bellen.
    Die Karawane zieht weiter.

  7. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: Moe479 22.01.15 - 07:05

    da in der cloud geklaut wird, ist office 360 und one drive an an arbeitsplätzen mit datenschutzanforderungen einfach keine option.

    office 2010 haben wir wegen der docx und xlsx unterstützung gebraucht, sonst hat es in einer gwachsen umgebung aus teils hornalten dokumenten und tabellen, mit eben so lange damit schon arbeitenden mitarbeitern eigentlich nur nachteile im tagesbetrieb gebracht, d.h. 7-8 jahre eintrainiertes nutzungverhalten musste teuer verändert werden, und das hält bis heute an.

    win 8 gibt an einem ordinären maus-tastatur-dekstop keinen praktischen vorteil. d.h. es ist nicht besser, also wozu wechseln, sich umgewöhnen, wenn man für 7 noch support bis 2020 bekommt? ob win 10 es schafft das zu duchbrechen, es tasächlich auch im officebereich, in jeder situation, mehr vorteile als nachteile bringt wird sich nach der realease zeigen müssen, eine lizens muss sich jedenfalls für mich rundherum lohnen und nicht immer noch mehr arbeit/kosten in der migration aufwerfen als sie so schon kostet.

    der arbeitsplatz-rechner mit betriebsystem und programmen ist ein arbeitsmittel, im idealfall sollte ein arbeitsmittel-wechsel, gleich-gute oder bessere ergebnise bei vorteilen in zeit bzw.personalkosten bringen, sonst kann man auch beim altem arbeitsmittel bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.15 07:11 durch Moe479.

  8. Windows 7 immer noch erste Wahl

    Autor: elgooG 22.01.15 - 07:51

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da in der cloud geklaut wird, ist office 360 und one drive an an
    > arbeitsplätzen mit datenschutzanforderungen einfach keine option.
    >
    > office 2010 haben wir wegen der docx und xlsx unterstützung gebraucht,
    > sonst hat es in einer gwachsen umgebung aus teils hornalten dokumenten und
    > tabellen, mit eben so lange damit schon arbeitenden mitarbeitern eigentlich
    > nur nachteile im tagesbetrieb gebracht, d.h. 7-8 jahre eintrainiertes
    > nutzungverhalten musste teuer verändert werden, und das hält bis heute an.
    >
    > win 8 gibt an einem ordinären maus-tastatur-dekstop keinen praktischen
    > vorteil. d.h. es ist nicht besser, also wozu wechseln, sich umgewöhnen,
    > wenn man für 7 noch support bis 2020 bekommt? ob win 10 es schafft das zu
    > duchbrechen, es tasächlich auch im officebereich, in jeder situation, mehr
    > vorteile als nachteile bringt wird sich nach der realease zeigen müssen,
    > eine lizens muss sich jedenfalls für mich rundherum lohnen und nicht immer
    > noch mehr arbeit/kosten in der migration aufwerfen als sie so schon
    > kostet.
    >
    > der arbeitsplatz-rechner mit betriebsystem und programmen ist ein
    > arbeitsmittel, im idealfall sollte ein arbeitsmittel-wechsel, gleich-gute
    > oder bessere ergebnise bei vorteilen in zeit bzw.personalkosten bringen,
    > sonst kann man auch beim altem arbeitsmittel bleiben.

    /+1

    Wer produktiv damit arbeiten muss macht kein Update des Updates Willen, sondern weil es merkbare Vorteile bringen muss. Microsoft bietet zwar nette Cloud-Funktionen kann aber in keinster Weise für die Sicherheit meiner Daten garantieren und das schließt nicht nur Industriespionage ein, sondern auch den Totalverlust ein.

    Windows 8.1 konnte kaum etwas von dem Desaster Windows 8 rückgängig machen. Es mag jetzt zwar inzwischen bedienbar sein, aber ein Updategrund besteht seit heute nicht. Ganz im Gegenteil, viele unserer Rechner hier wurden inzwischen auf Windows 7 umgerüstet oder mit Macs ausgetauscht. Was soll den Windows 10 für Vorteile bringen? Im Grunde macht Microsoft alles rückgängig was sie in den letzten Jahren vermasselt haben. Die Designsprache ist aber immer noch eine Katastrophe, Menüs zu verschachtelt, Schriften zu groß und das Design aus dem Jahre 1993. Gleichzeitig gibt es kaum nennenswerte technische Neuerungen die tatsächlich einen praktischen Wert haben. Alles funktioniert nur theoretisch, mit Einschränkungen oder mit irgendwelchen Cloud-Lösungen bei denen man sich selbst verkaufen muss.

    Ganz besondere Sorgen machen mir die Server-Versionen. Jahrelang hat Microsoft gebraucht um die MMC halbwegs bedienbar zu machen. 2012 war dann plötzlich wieder völlig inkonsitent in Funktionalität und so vollgepickt mit Fehlern das man nur den Kopf schütteln konnte. Die meisten Einstellungen sind dabei gar nicht in der neuen Oberfläche sondern wieder verstreut in den alten Menüs. Alles nur halbfertig und in Ansätzen umgesetzt. Der Update Service funktioniert bis heute nicht zuverlässig und viele Funktionen sind schlichtweg nicht vorhanden, der RD-Server ist völlig daneben, hat viel zu viele Abhängigkeiten ohne auch nur einen einzigen Vorteil zu bieten und auch sonst sind alle Funktionen durch und durch entweder fehlerhaft oder nur mit sehr sehr viel Gefrickel überhaupt halbwegs anpassbar.

    Apropos Gefrickel: Die Konsole(n) sind immer noch ein schlechter Scherz. Microsoft bietet bis heute keine brauchbare Möglichkeit einen Server ohne Oberfläche zu betreiben. Das was die mit den Core-Versionen abgeliefert haben ist zwar schön und nett, aber viel zu zaghaft und nur im Ansatz gelöst. Es gibt zu viele Einschränkungen und was sich Microsoft bei der Powershell gedacht hat bleibt mir bis heute ein Rätsel. Bei dieser tippt man sich nur einen Wolf, muss dann für bestimmte Aktionen doch wieder in die alte Eingabeaufforderung,... etc. Dabei hätte man hier die Möglichkeit liefern können endlich sparsame Server zu bieten die sich schnell und sauber administrieren lassen. Wie immer wurde nur der Ansatz umgesetzt und Details nicht zu Ende gedacht. Nicht einmal auf Konsolenebene schafft es Microsoft bei einer konsistenten Oberfläche zu bleiben.

    Microsoft muss sich allerdings schleunigst etwas überlegen um wieder professionelle Kunden für sich zu gewinnen, denn kostenlos ist der Umstieg auf Windows 10 für diese nicht und das Windows 10 nun fast wieder am Stand wie Windows 7 damals war, nur in hässlich und inkonsistenter Bedienung, ist kein Grund für ein Update. Microsoft hat sich die ganze Zeit nur auf Privatkunden konzentriert und dabei auch völlig seinen Weg verloren.

    Klar Privatanwender kennen das nicht, weil sie nie richtig in Berührung mit dem Betriebssystem kommen. Für die zählt nur das Windows 10 neu und kostenlos ist. Der Rest lässt sich schön reden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.15 07:58 durch elgooG.

  9. Re: Windows 7 immer noch erste Wahl

    Autor: divStar 22.01.15 - 08:28

    Ich werde wohl auf Windows 10 upgraden (von Windows 7 und 8.1). Voraussetzung ist, dass ich den ganzen Cloud-Quatsch abstellen kann. Außerdem will ich funktionierende Offline-Logins und einfache Update-Möglichkeiten (wie in Windows 7). Wenn ich dann den Store nutzen will, ist es okay wenn ich einen MS-Account brauche - davor jedoch sollte dieser komplett optional sein und es auch bleiben.

    Wenn man von Windows 7 auch sehr günstig oder gar kostenlos upgraden können wird, werde ich es mir auf jeden Fall installieren. Ich muss dann sehen wie ich bei meinem Zenbook die Recovery-Partition entferne / umgestalte, denn wenn ich upgrade, sollte dort Windows 10 mit Treibern liegen - nicht Windows 8.

  10. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: Michael H. 22.01.15 - 13:18

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da in der cloud geklaut wird, ist office 360 und one drive an an
    > arbeitsplätzen mit datenschutzanforderungen einfach keine option.

    Das ist lediglich an Arbeitsplätzen mit inkompetenten IT Personal keine Option... das ist wahr...

    Office 365 ist auch eher was für KMU´s... und da ist es sehr gut. Mit Hilfe der delegierten Administration können wir unsere Kunden komplett von hier aus bei E-Mail Problemen verwalten... sprich es ist weder eine Fernwartung noch sonst etwas nötig...

    Neues Exchangekonto? Browser auf und los geht´s...

    Von einem Account lassen sich alle Kunden verwalten..

    Zur Datensicherheit... hier den Satz wie "In der Cloud werden Daten geklaut" raus zu hauen zeugt schon von gewaltiger Kompetenz. Die MS Cloud erfüllt die höchsten EU Standards...

    Wenn du genaueres lesen willst, hier ein schöner Vortrag zum MS Office 365 Cloud System... http://www.fh-duesseldorf.de/m_campus_it/Vogl.pdf

    Das Onedrive... ja... auch dies kann man über einen Sharepoint Server komplett privatisieren... wenn es dann jemand schafft Daten zu klauen... liegt das an der Unfähigkeit des Admins...

    Bei dem was MS hier alles auffährt, disqualifiziert man sich quasi selbst, wenn man solch plumpe Phrasen wie "in der Cloud wird geklaut" äußert...

  11. Re: Freut mich

    Autor: GGurke 22.01.15 - 14:19

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Windows 10 nun wohl einen besseren Werdegang hinlegen kann als es
    > Windows 8 vergönnt war. Das war ich bislang sehen konnte finde ich gut,
    > hatte aber auch mit Windows 8 keine Probleme. So manches Feature würde ich
    > mir nun auch für mein Arch Linux wünschen ;)
    >
    > Letztendlich bin ich gespannt, ob die Leute, welche bei Windows 8 heute
    > noch motzen, sich mit Windows 10 anfreunden können


    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin damals von sieben auf acht um gestiegen.
    >
    > Ich habe mir Das gedruckte Handbuch durchgelesen das dabei war.
    >
    > Es gab ein oder zwei Wochen wo ich mit den alten Methoden versucht habe
    > Aufgaben lösen Bis ich dann herausgefunden oder nachgelesen habe wie das
    > mit Windows 8 geht!
    >
    > Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase arbeite ich nun seit dem mit einem
    > wesentlich schnelleren Windows ich hatte noch nie einen Bluescreen ich
    > hatte noch nie ein Treiber Problem Die meisten Dinge kann ich mit Windows 8
    > viel schneller erledigen als mit Windows 7
    >
    > Von daher habe ich nie das Gemecker über Windows 8 verstanden außer dass
    > ich verstanden habe dass die Menschen zu unflexibel sind sich an etwas
    > Neues zu gewöhnen.
    >
    > Wenn das neue Windows rauskommt werde ich auf Windows 10 aufrüsten mir
    > dort die neuen Eigenheiten angewöhnen und dann wohl mit dem besten
    > Betriebssystem der Welt zukünftig arbeiten.

    Seid Ihr nun von der gleichen Werbeagentur oder von der Konkurrenz?

    Ihr solltet Euer PR-Gesabbel mal vorher etwas koordinieren.

  12. Re: Freut mich

    Autor: Trollversteher 22.01.15 - 14:22

    >Seid Ihr nun von der gleichen Werbeagentur oder von der Konkurrenz?
    >Ihr solltet Euer PR-Gesabbel mal vorher etwas koordinieren.

    Und Deine Agentur wurde von wem beauftragt? Apple? Google?

  13. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: derdiedas 22.01.15 - 14:37

    Wer auf einen Fiat Multipla steht - Windows 8 schaut einfach bescheiden aus.

    Ich habe in meiner Rechnerfarm 2 Rechner stehen, und beide kann ich nicht auf Windows 8 Upgraden da die Programme bzw. die Komponenten die darauf laufen nicht Windows 8 Kompatibel sind.

    Und ich werde bestimmt nicht meine CNC Fräse ausmustern, nur weil die unter Windows 8 nicht funktioniert.

  14. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: Trollversteher 22.01.15 - 14:44

    >Wer auf einen Fiat Multipla steht - Windows 8 schaut einfach bescheiden aus.

    Wer auf Fiat Multipla steht, steht auf Windows 7 und Vista Design wolltest Du sagen.

    >Ich habe in meiner Rechnerfarm 2 Rechner stehen, und beide kann ich nicht auf Windows 8 Upgraden da die Programme bzw. die Komponenten die darauf laufen nicht Windows 8 Kompatibel sind.

    Und die wären?

    >Und ich werde bestimmt nicht meine CNC Fräse ausmustern, nur weil die unter Windows 8 nicht funktioniert.

    Das Problem gab es aber schon immer. Einer meiner ersten Aufträge als Programmierer (damals noch neben der Schule) sollte sein, einen Lochkartendrucker anzusteuern um eine uralte Fräse aus der Prä-PC-Ära programmieren zu können...

  15. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: throgh 22.01.15 - 14:46

    Kommt darauf WER entwendet! :-) Ein Eindringling ist immer möglich, da man SEINE Daten schlicht aus der Hand gibt. Wer das immer noch nicht begriffen hat im Zeitalter von "Citizen Four" sollte wirklich nochmals die gesammelten Werke der letzten zwei Jahre lesen. Alles Andere ist pure Ignoranz und allein der Einsatz von monopolisierten Cloudlösungen ist absoluter Irrsinn für jeden Datenschutz! Aber schön weitermachen: Eines schönen Morgens wacht man auf und wird von unbekannten Beamten mit schwarzer Maskierung begrüsst, die sich freundlich Zugang zur Wohnung verschafft haben weil man etwas Verbotenes gesagt / geteilt / gespeichert hat. (*)

    *) Mit Absicht übertrieben formuliert

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  16. Re: Freut mich

    Autor: oSu. 22.01.15 - 16:08

    GGurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Seid Ihr nun von der gleichen Werbeagentur oder von der Konkurrenz?
    >
    > Ihr solltet Euer PR-Gesabbel mal vorher etwas koordinieren.

    Genau das gleiche habe ich auch gedacht. MS scheint hier sehr aktiv zu sein.
    In meiner täglichen Praxis ist mir noch niemand begegnet der mit W8 produktiver arbeiten konnte als mit W7.

    Wenigstens ist der Metro Mist mit W10 Geschichte.
    Ich bin gespannt wie sich der Rest von W10 schlägt.

  17. Re: Freut mich

    Autor: gaym0r 22.01.15 - 16:15

    sys64738 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem warte ich besser auf Win11, 12 oder 13.

    Viel Spaß beim warten. Das kann laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange dauern.

  18. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: AIM-9 Sidewinder 23.01.15 - 06:40

    > Wer auf Fiat Multipla steht, steht auf Windows 7 und Vista Design wolltest Du sagen.
    Puh, also so schlimm finde ich das Design von Vista nicht. :D

    Solange unter der Haube ein Porsche werkelt, ist die Karosserie zweitrangig. Und da PCs sich nicht außer Haus bewegen, kann auch niemand den Fiat Multipla sehen. ;)

  19. Re: Freut mich

    Autor: Trollversteher 23.01.15 - 08:03

    >Genau das gleiche habe ich auch gedacht. MS scheint hier sehr aktiv zu sein. In meiner täglichen Praxis ist mir noch niemand begegnet der mit W8 produktiver arbeiten konnte als mit W7.

    Komisch, mir ist noch keiner begegnet, der mit W8 nicht mindestens genau so produktiv arbeitenkonnte wie mit W7. Apple und Google scheinen hier sehr aktiv zu sein, wenn man das ganzere Gemecker hier liest. Jedenfalls deutlich aktiver als die angeblichen MS-Schreiberlinge... Leute leute, nur weil NICHT jeder in euer Win8-Gejammer einstimmt, heisst das nicht dass die Leute, die mit W8 gut klar kommen und anderer Meinung als ihr seid bezahlt sind. Was für ein egomanisches Selbstverständnis muss man haben, um so zu denken?

  20. Re: Windows 7 kannst'e knicken

    Autor: Trollversteher 23.01.15 - 08:04

    >Puh, also so schlimm finde ich das Design von Vista nicht. :D

    Nein, ist es auch nicht, das war eine Retourkutsche auf den Vorredner - und ich fand es super stylisch und schön, als es vor ca 10 Jahren rauskam, aber mittlerweile wirkt auf mich eher altbacken und es wird Zeit für etwas neues.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, München
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 98,99€ (Bestpreis!)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20