1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Zertifizierungen sind der…

Wie wahrscheinlich kann ein Bad BIOS Hardwaredefekte verursachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wahrscheinlich kann ein Bad BIOS Hardwaredefekte verursachen?

    Autor: renegade334 26.01.15 - 10:31

    Also im Grunde programmiere einfach Amateure an irgendetwas. Kann mir kaum vorstellen, dass viele BIOSse anderen Aufbau haben etc, dass es ggf. mal nicht reicht, dasselbe zu schreiben und so. Eigentlich finde ich, dass der Programmierer einfach jedes BIOS einzeln kennen muss um zu wissen, wie man Software einbindet. Bitte unterrichtet mich, wenn meine Vermutungen nicht stimmen und inwiefern. Also ich lege die Vermutung nahe, dass wegen denen Laufend Hardware gewisser PC-Reihen kaputt gehen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.15 10:32 durch renegade334.

  2. Re: Wie wahrscheinlich kann ein Bad BIOS Hardwaredefekte verursachen?

    Autor: PG 26.01.15 - 11:14

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also im Grunde programmiere einfach Amateure an irgendetwas. Kann mir kaum
    > vorstellen, dass viele BIOSse anderen Aufbau haben etc, dass es ggf. mal
    > nicht reicht, dasselbe zu schreiben und so. Eigentlich finde ich, dass der
    > Programmierer einfach jedes BIOS einzeln kennen muss um zu wissen, wie man
    > Software einbindet.
    Sämtliche UEFI Systeme basieren "seit Secure Boot" auf Tianocore (www.tianocore.org). Egal ob das nun Phoenix, Insyde, AMI, MrBIOS oder einige der Newcomer sind.
    Es steckt übrigens auch OpenSSL mit drin :-)

    Die UEFI-calypse letztes Jahr (über 300 BIOS Updates quer über alle Hersteller, mind. die gleiche Menge Geräte ohne Updates) lag an einem Fehler in Code, der aus Tianocore stammt und daher überall zum Einsatz kam.

    UEFI (und noch mehr Tiano) gibt eine Menge Struktur vor. Es ist also durchaus denkbar, Schadsoftware zu konstruieren, die mit moderatem Aufwand "überall" läuft.

  3. Re: Wie wahrscheinlich kann ein Bad BIOS Hardwaredefekte verursachen?

    Autor: renegade334 26.01.15 - 13:55

    Und wenn ich keinen "Siicheres Boot"-BIOS habe, sondern einen "altmodischen" BIOS? Bin ich weniger leicht angreifbar?

  4. Re: Wie wahrscheinlich kann ein Bad BIOS Hardwaredefekte verursachen?

    Autor: PG 26.01.15 - 14:00

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich keinen "Siicheres Boot"-BIOS habe, sondern einen
    > "altmodischen" BIOS? Bin ich weniger leicht angreifbar?

    Da gibt es deutlich mehr Unterschiede. Aber Vorsicht: einige Jahre lang wurde BIOS verbaut, was im Unterbau UEFI in "Normalform" war.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  3. Hays AG, Hartenstein
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher