1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenpaket: Spotify-Kunden erhalten von…

Telekom tut als wär es 1999

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom tut als wär es 1999

    Autor: Ingwar 03.02.15 - 07:55

    Wow 100MB dazu! Wenn ich bedenke, dass pro Aufruf von Facebook zwischen 3-5 MB über die Leitung geschaufelt werden ist ads echt wahnsinnig viel und sehr großzügig von der Telekom

  2. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: psi_2k 03.02.15 - 08:01

    Du bekommst das Volumen ja auch nicht für FB und co sondern:

    "Grund sind die Albencover, die beim Suchen und Blättern heruntergeladen werden. Auch Wikipedia-Zugriffe für zusätzliche Informationen zu den Interpreten belasten die Datenvolumen."

  3. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: onkel hotte 03.02.15 - 08:01

    Es geht hier nur drum den Datenverbrauch der (in)direkt durch Spotify entsteht, als da wären wohl Albencover und Wikitexte.
    Wo ist heute die "Normalgrenze" der mobilen "Flats", 500 MB ? Da sind 20% nochmal oben drauf schon ok.
    Auf die Knie fallen vor Glück würde ich dabei natürlich nicht.

  4. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: elgooG 03.02.15 - 08:04

    Ist doch genial! Man kann zwar vertraglich zugesicherte Leistungen nicht erfüllen, aber mit dieser Lösung verringert man die Menge der verärgerten Kunden auf eine kleine Menge die man einfach ignorieren kann. Das beste dabei ist, dass sie die Lösung mit den großzügigen 100 MByte bereits jetzt vorzeigen können, obwohl der Problem doch erst seit Juli letzten Jahres existiert.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: Psy2063 03.02.15 - 08:21

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann zwar vertraglich zugesicherte Leistungen nicht
    > erfüllen

    natürlich können sie das. Streaming via Spotify belastet das Datenvolumen nicht. Die User verstehen nur nicht, dass eben externe Aufrufe z.B. von Wikipedia oder Cover download kein Musikstream sind sondern eine Zusatzinformation.

    Ich schätze mal wenn man Wikipedia aufruft geht das über einen Link der den ganz normalen Browser des Telefons nutzt. Der einzige Fail den man hier also vorwerfen kann ist, dass entweder ein Wikipedia Aufruf aus der App heraus nicht über einen Spotify Server geroutet wird und dass die Telekom vergessen hat den Server mit den Albencovern auf die Filterliste zu setzen.

    Vertragsgegenstand ist allerdings nur das Streamingvolumen, also liegt hier kein Vertragsbruch vor sondern die Telekom will nur Nutzer besänftigen die nicht verstanden haben was man ihnen angedreht hat.

  6. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: traxanos 03.02.15 - 08:31

    so sieht es aus. nirgends steht, dass die Nutzung der kompletten Spotify-App nicht auf das Datenvolumen angerechnet wird. Ich halte es auch für kaum möglich so etwas umzusetzen, wenn Spotify nicht für alle Anfragen einen Proxy bereitstellt, welcher von der Telekom nicht berechnet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 08:31 durch traxanos.

  7. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: PiranhA 03.02.15 - 08:58

    Kenne jetzt nicht die Details, aber was mir als Kunde wichtig wäre ist, dass ich die App nutzen kann, ohne das für mich dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Bzw. wenn mein Volumen abgelaufen ist und normaler Internetverkehr gedrosselt wird, soll der Stream von Spotify noch ungedrosselt laufen.
    Dabei kann ich auch auf Album-Cover oder Infos von Wikipedia verzichten. Wenn ich das aber nicht beeinflussen kann, finde ich das schon problematisch.
    Btw. geht es nicht darum, was die Telekom in ihren Verträgen geschrieben hat, sondern was sie durch die Werbung beim Kunden suggeriert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 08:59 durch PiranhA.

  8. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: plutoniumsulfat 03.02.15 - 08:58

    Kann man denn die Titel hören, ohne die Cover zu Laden?

  9. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: I_manuel 03.02.15 - 09:16

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man denn die Titel hören, ohne die Cover zu Laden?


    Ja das kannst du ;)

  10. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: plutoniumsulfat 03.02.15 - 09:28

    Ok, wusste ich jetztt nicht, da ich kein Spotify habe ;)

    Dann gibt es da ja wenig zu beanstanden. Was fällt denn bei den paar Wikipediaartikeln schon an?

  11. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: kendon 03.02.15 - 10:01

    Ich kann Titel hören wenn aufgrund der Drossel die Cover nicht oder langsam geladen werden. Aber kann ich auch verhindern dass die Cover geladen werden, wenn ich einen Titel höre, damit mein Volumen nicht belastet wird? Das ist der Knackpunkt hier, und ich wüsste nicht wie das gehen soll...

  12. Re: Telekom tut als wär es 1999

    Autor: BenniD 03.02.15 - 10:02

    Das Problem hierbei ist aber, dass, bis die AGB der Telekom geändert wurden, explizit drin stand, dass das Nutzen der Spotify-App nicht das Volumen belastet!

    Die Änderung, dass das streamen der Musik das Volumen nicht belastet, andere Zusatzfunktionen aber schon, wurden erst getätigt, nachdem das Problem bekannt wurde, zählt aber rechtlich nicht für Kunden, die das Paket bereits davor hatten (Einseitige AGB-Änderung ohne Zustimmung der anderen Partei ist in Dtl. nicht möglich!)

    Zumal Zusatzfunktionen im Fall der Cover ein wenig unfair ist, es besteht KEINE Möglichkeit in der App, das Laden der Cover zu unterbinden.

  13. Zum Titel:

    Autor: Djinto 03.02.15 - 13:22

    richtiger wäre: ganz DE ist noch im alten Jahrtausend was im Internationelen Vergleich Bandbreite & Traffic betrifft. Wir sind eine Bananenkolonie.

    http://de.statista.com/infografik/1064/top-10-laender-mit-dem-schnellsten-internetzugang/

    Die Grafik betrifft aber nur das FN & Kabel Leitungen, nicht das Mobile Inet, da schauts noch schlimmer!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in Systemintegration Backup on Premise and Cloud
    Sport-Thieme GmbH, Grasleben
  2. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. IT-System Engineer Active Directory / Windows Server (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  4. Systemadministrator Linux (m/w/d)
    ip&more GmbH, München, Ismaning

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  2. (u. a. MSI Optix MAG322CQR 31,5 Zoll Curved WQHD 165Hz für 350€, Crucial Ballistix RGB 16GB Kit...
  3. 99,90€ (Vergleichspreis 154€)
  4. 99,99€ (Release 04.03.2022)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de