Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars 2.0: De Maizière will…

Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

    Autor: limus 04.02.15 - 19:10

    Harte Verschlüsselung wie OTP-Verschlüsselung ohne Hintertüren ist ein muss für das Überleben der Demokratie in der vernetzten Welt. Ohne dieser werden Zukunftstechnologien wie Car to Car oder IoT u.v.m. zur Gefahr.
    Doch auch die Ermittlungsbehörden brauchen im Cyberspace rechtsstaatliche Mittel, um Kriminalität zu bekämpfen. Dies sollte nicht mit Mitteln von Kriminellen wie Trojanern erfolgen, sondern mit einem aufs Grundgesetzbasierenden aufbauenden Ermittlungsverfahren im Cyberspace. Forschungsteam IT5D (it-5d.de) überführt demokratische Grundrechte in den Cyberspace. Die Gesellschaft sollte sich auf die Überführung der Grundrechte in den Cyberspace konzentrieren, anstatt auf das Schnüffeln und Untergraben dieser.

  2. Re: Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

    Autor: Wallbreaker 04.02.15 - 23:30

    Und der Schlüsselaustausch läuft mittels Magie?
    Wann wird endlich begriffen, dass das OTP für große Netzwerke völlig unpraktikabel ist.

  3. Re: Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

    Autor: limus 05.02.15 - 08:51

    Ganzheitliche IT-5D Sicherheitstechnologie (siehe it-5d.de) nutzt neue patentgeschützte OTP-Verschlüsselungen (siehe dazugehörige Patentverfahren + Info auf Internetseite). Die Übertragung der erforderlichen sicherheitsrelevanten Daten erfolgt unter Anwendung eines patentgeschützten Relativdaten- und Raummodells.
    Erforderlich dazu ist IT-5D Secure Hardware. Damit ist P2P -Verschlüsselungen zwischen den IT-5D Geräten einschließlich Authentisierungen und Authentifizierungen unmanipulierbar möglich.
    Auch wenn man es sich nicht vorstellen kann, neue Entwicklungen haben in der Forschung schon immer die Grenzen des Unmöglichen hinausgeschoben.
    Stellen Sie sich vor, es wäre möglich. Wäre es dann nicht Strebenswert, die demokratischen Grundrechte in den Cyberspace zu übertragen.
    Auch hier könnte man zweifeln haben, dass so etwas überhaupt möglich ist.
    Die neue IT-Sicherheitstechnologie zeigt dazu einen Weg auf.

  4. Re: Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.02.15 - 10:35

    limus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Forschungsteam IT5D (it-5d.de) überführt demokratische
    > Grundrechte in den Cyberspace. Die Gesellschaft sollte
    > sich auf die Überführung der Grundrechte in den
    > Cyberspace konzentrieren, anstatt auf das Schnüffeln
    > und Untergraben dieser.

    Viel hilfreicher wäre es, wenn man nicht auch noch unterstützen würde, dass der "Cyberspace" als losgelöster, für sich stehender Raum verstanden wird, in dem man grundsätzlich geltende Rechte erst noch überführen muss.

    Wenn ich vom Wohnzimmer aufs Klo gehe muss ich ja auch nicht überlegen, ob am stillen Örtchen meine Grundrechte ebenso gelten oder ob mich nicht beispielsweise irgend eine Behörde auf Klo abhören darf, im Wohnzimmer jedoch nicht.

    Die existierenden Grundrechte gelten. Punkt. Egal in welchen realen oder virtuellen Räumen ich mich bewege/befinde, weil sie nicht an den Ort, sondern an die Personen gebunden sind, die sich diese Rechte gegeben bzw. sogar erstritten haben und verpflichtet sind, diese hochzuhalten.

    Die jetzige Argumentation einiger politische Fraktionen ist im Prinzip: "Auf dem Klo gibt es nicht so große und durchsichtige Fenster wie im Wohnzimmer; außerdem können Kriminelle dort beispielsweise schneller mal Drogen die Toilette runtergespülen als im Wohnzimmer. Deshalb müssen wir die Unverletzlichkeit der Wohnung für diesen Bereich leider neu regeln. Bürger und Wohnungsarchitekten/-bauer sind angehalten dafür zu sorgen, das Ermittlungsbehörden bei Bedarf Zugang zu jedermanns Klo haben, ohne dass sie die anderen Räume der Wohnung verletzen müssen."

    Klingt dämlich? Genau das ist es.
    Also unterstützt es nicht auch noch.

  5. Re: Demokratische Grundrechte auch im Cyberspace

    Autor: limus 05.02.15 - 16:16

    Es ist natürlich so, dass die Grundrechte im Eigentlichen an allen Orten gültig sein soll.
    Doch wird das Internet von einigen als rechtsfreier Raum aufgefasst, so dass Grundrechte gebrochen oder gebogen werden. Hier setzt die neue Technologie an, sie verhindert das Umgehen der Grundrechte.
    Die technische Lösung des Cyberspace-Ermittlungsverfahren erlaubt eine verdeckte Ermittlung im Auftrag eines Staatsanwaltes bei begründetem Verdacht und durch konkrete Ermittler.
    Die personenzugeordnete IT-Hardware der Ermittler erlauben die Entschlüsselung. Nach einer gesetztlich festgelegten verdeckten Ermittlungszeit teilt jede der personenezugeordneten Hardware dem Abgehörten mit, dass gegen ihn ermittelt worden ist. Damit ist ein Interessenausgleich zwischen Ermittlungsbehörden und dem zu unrecht Verdächtigten geschaffen. Er kann nachfragen, was für Verdacht vorlag.
    Vorteile dieser Herangehensweise:
    Keine Massenbespitzlung möglich.
    Ermittlungsbehörden haben eine rechtsstaatliche Technik zur Verfügung, um Kriminelle
    auch im Netz zu ermitteln.
    Die Grundrechte der Grundrechtsväter sind damit Bestandteil unserer Kommunikation im Cyberspace.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  3. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  4. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02