1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alienware Alpha im Test: Beta…

Schlechter Vergleich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter Vergleich...

    Autor: chrilo 05.02.15 - 10:25

    Man kann also 1 1/2 Jahre nach dem Release der aktuellen Konsolengeneration
    wirklich Hardware bauen, die teurer und schneller ist? Hexerei!

    -Zu den 500¤ kommen vielleicht noch BluRay, Chat-Headset und mehr RAM dazu.
    -Bekommt einen Lastgen-Controller inkl. PC-Spiele, die möglicherweise nicht immer dafür ausgelegt sind.
    -Man nimmt natürlich die bereits "max. optimierten" Launchspiele zum Vergleichen. Stünde beispielsweise etwas wie The Witcher 3 zur Verfügung würde sich die Alpha ganz schnell nass machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.15 10:26 durch chrilo.

  2. Re: Schlechter Vergleich...

    Autor: plutoniumsulfat 05.02.15 - 10:29

    Wenn du eh alles von Steam ziehst, brauchst du kein BD-Laufwerk. Und das Headset ist bei einer Xbox wohl kaum enthalten, oder?

  3. Re: Schlechter Vergleich...

    Autor: chrilo 05.02.15 - 10:34

    Einfaches Chat-Headset ist dabei.

    Ach jetzt ist es auf einmal OK alles aus dem Netz mit DRM zu ziehen? Vor 2 Jahren wurden an dieser Stelle noch die Fackeln und Mistgabeln rausgeholt.

    Außerdem möchte man auf einem Wohnzimmer-PC vielleicht auch mal eine BluRay schaun.

  4. Re: Schlechter Vergleich...

    Autor: plutoniumsulfat 05.02.15 - 10:36

    Scheint sich ja durchzusetzen. Ich bin allerdings auch kein Fan davon. Und Blurays werden ja zunehmend durch Platten ersetzt.

  5. Re: Schlechter Vergleich...

    Autor: Kondratieff 05.02.15 - 11:47

    Ja, der Vergleich ist in der Tat nicht wirklich zutreffend.

    Es wurde beispielsweise genannt, dass die Spiele auf den Konsolen garantiert laufen und dass eine Aufrüstung der Konsolenhardware nicht möglich, aber auch nicht notwendig ist.

    Auch in anderen Bereichen haben Konsolen und Gaming-PCs deutliche Unterschiede, die oft erst bei der individuellen Nutzung sichtbar (und allzu oft von den "PC-Master-Race-Propagandisten ignoriert) werden.

    Ich könnte niemals einen PC, auch nicht im Formfaktor einer Konsole, in mein Wohnzimmer stellen, weil meine Frau und ich auch mal ganz gerne im Couch-Coop-Modus spielen und dies, meines Wissens nach, von den wenigsten PC-Spielen angeboten wird. Auch sonst hat in meinem Fall die Xbox One einige "versteckte" (d.h. nicht in Diskussionen hervorgebrachte) Vorteile: meine Frau und ich nutzen z.B. Kinect für Sportprogramme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  4. itdesign GmbH, Tübingen (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus