Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Healthkit: Immer mehr…

Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: MarioWario 05.02.15 - 16:53

    Mich wundert wirklich warum Apple nicht vertikal einsetzbare Geräte baut - zum Beispiel ein Tablet was man flink sterilisieren kann. Zudem ist ein HealthKit bestimmt nicht ohne iCloud zu bekommen - so ein System halte ich für sehr riskant.

  2. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: DasVerderben 05.02.15 - 17:13

    Was meinst Du mit kräftigen, energischen Geräten??
    Und warum glaubst Du, dass sich iPads und iPhones nicht sterilisieren lassen? Mit Glas und Metall geht das nämlich wunderbar. OK, man sollte die Dinger nicht in einen Autoklav tun ;)

    Healthkit ist die Entwicklungsumgebung. Und derlei Apps müssen eine Datensicherheitsstrategie nachweisen, sonst gelangen die nicht in den App Store. Allerdings kann man getrost davon ausgehen, dass Krankenhäuser die Apps nicht über den App Store verteilen, sondern übers Enterprise App Deployment. Insofern ist das nicht riskanter als die übrigen Daten, die das KH hat.

    Keine Ursache.

  3. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: MarioWario 05.02.15 - 19:19

    DasVerderben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst Du mit kräftigen, energischen Geräten??
    Wo steht das ???
    > Und warum glaubst Du, dass sich iPads und iPhones nicht sterilisieren
    > lassen? Mit Glas und Metall geht das nämlich wunderbar. OK, man sollte die
    > Dinger nicht in einen Autoklav tun ;)
    Zitat über Sterilisation:
    Empfohlen wird die Dampfsterilisation bei 134°C
    mit einer Haltezeit von mindestens 5 Minuten. Bei der Beladung
    ist darauf zu achten, dass der gesättigte Dampf Zugang zu allen
    äußeren und inneren Oberflächen des Medizinproduktes in der Ste-
    rilgutverpackung hat.
    Ich meine bei der Vorliebe der Ärzte für iPads sollte die Firma Apple mal eine professionellere Schiene fahren (oder HP beauftragen was zu basteln - die sind ja schon lange in dem Metier).
    > Healthkit ist die Entwicklungsumgebung. Und derlei Apps müssen eine
    > Datensicherheitsstrategie nachweisen, sonst gelangen die nicht in den App
    > Store. Allerdings kann man getrost davon ausgehen, dass Krankenhäuser die
    > Apps nicht über den App Store verteilen, sondern übers Enterprise App
    > Deployment. Insofern ist das nicht riskanter als die übrigen Daten, die das
    > KH hat.
    Ist mir bekannt, bei den Apps würde ich auf jeden Fall einen höheren Maßstab ansetzen (was bei uns leider nicht geschieht). In den USA gibt es für Medizingeräte und -zubehör immer eine Zwangsprüfung durch die CDC (wäre evtl. einer der wenigen Vorteile von TTIP) - ein iPad mit medizinischer Analyse-Software im OP oder am Krankenbett wäre wohl immer ein medizinisches Diagnosegerät (bei Piloten hätte ich auch höhere Anforderungen an die iPad-Helfer = EMP-/EMV-Festigkeit zum Beispiel).

  4. Re: Dezidierte Geräte sind da besser als der Apple-Schrott

    Autor: Saftmixer 06.02.15 - 10:21

    > Zitat über Sterilisation:
    > Empfohlen wird die Dampfsterilisation bei 134°C
    > mit einer Haltezeit von mindestens 5 Minuten. Bei der Beladung
    > ist darauf zu achten, dass der gesättigte Dampf Zugang zu allen
    > äußeren und inneren Oberflächen des Medizinproduktes in der Ste-
    > rilgutverpackung hat.
    > Ich meine bei der Vorliebe der Ärzte für iPads sollte die Firma Apple mal
    > eine professionellere Schiene fahren (oder HP beauftragen was zu basteln -
    > die sind ja schon lange in dem Metier).


    Und weshalb sollte man ein iPad sterilisieren? Lies dein Zitat noch mal ordentlich und dann informier dich mal was in der Medizin alles sterilisiert werden muss. Kleiner Tipp: Ein Defibrilator ist auch nicht sterilisiert, würde das vermutlich auch nicht überstehen, ist aber mit Sicherheit kritischer in der Handhabung als ein iPad.. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  3. Universität Passau, Passau
  4. HELiX Software + Support GmbH, Herrenberg bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 7,99€
  3. 3,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    2. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

    3. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
      Freier Videocodec
      Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

      Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.


    1. 15:35

    2. 14:23

    3. 12:30

    4. 12:04

    5. 11:34

    6. 11:22

    7. 11:10

    8. 11:01