Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suse Linux 10.1 Beta 4 hat scharfe…

Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Michael - alt 20.02.06 - 20:36

    Also man kann ja zu Linux stehen, wie man will, im Grunde genommen hatte das System schon immer herausragende Grundanlagen. Das Schlimme an dem System ist nicht seine Technik, sondern die Leute, die glauben, es benutzen zu können. Da murkst doch jeder rum und hat im Grunde keine Ahnung.

    Für diejenigen, die mich kennen: Mir geht nicht Linux auf den Keks, sondern die Argumente und völlig von den Anforderungen an ein Computersystem vorbeigehenden Kenntnisse der sogenannten Anwender (oder soll ich Pfuscher sagen?, jaja, es gibt rühmliche Ausnahmen)

    Was habt Ihr denn technisch gegen Microsoft vorzubringen? Die dumme Widerkauerei irgendwelcher Bugs, die sich zuhauf auch anderswo finden? Oder das Monopol? All das hat mit Technologie nichts zu tun.

    Die Kommentare hier festigen meine Meinung: Jemanden zu finden, der dazu in der Lage ist, ernsthaft Stellung zu beziehen, gibts hier wohl nicht (mehr).

    Wem die Implementierung des Rahmenprogramms bei Linux nicht passt, kann ja was anderes versuchen (und wird wahrscheinlich ebenso scheitern).

    Also so ziemlich alles hohles und leeres Geschwätz von alles Anderem als Fachleuten!

  2. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Brathahn 20.02.06 - 23:05

    Hm, lustige annahme. Ich denke, da gibt es einfach Dinge, die man nicht vorausahnen kann bzw. könnte. Wie wäre es wenn....wenn OpenBSD den Verbreitungsrad von Windows hätte? Wären auch soviele Sicherheitslöcher da? Wäre eine andere als die Bill-Crew auch so lahm, was beheben gewisser Defizite angeht? All das kann man nicht _beantworten_. Ich kann lediglich für mich Stellung beziehen, und auch nicht überall. Aber, dass die Bill-Crew zum Teil kotzlangsam arbeitet, ja...das ist so. Und ja, ich schiebe MS zu, dass sie schneller sein müssten als alle anderen, gerade wegen ihrer Stellung,...aber wie gesagt, hier gibts keine absoluten Werte oder Antworten, daher auch das zu beobachtende Hickhack.

    Also, macht fröhlich weiter! :)h

  3. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Brathahn 20.02.06 - 23:05

    Hm, lustige annahme. Ich denke, da gibt es einfach Dinge, die man nicht vorausahnen kann bzw. könnte. Wie wäre es wenn....wenn OpenBSD den Verbreitungsrad von Windows hätte? Wären auch soviele Sicherheitslöcher da? Wäre eine andere als die Bill-Crew auch so lahm, was beheben gewisser Defizite angeht? All das kann man nicht _beantworten_. Ich kann lediglich für mich Stellung beziehen, und auch nicht überall. Aber, dass die Bill-Crew zum Teil kotzlangsam arbeitet, ja...das ist so. Und ja, ich schiebe MS zu, dass sie schneller sein müssten als alle anderen, gerade wegen ihrer Stellung,...aber wie gesagt, hier gibts keine absoluten Werte oder Antworten, daher auch das zu beobachtende Hickhack.

    Also, macht fröhlich weiter! :)

  4. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Sumpftraube 20.02.06 - 23:14

    Also, dir muss ich mal eins sagen: Du denkst, du hast das Wissen und die Wahrheit für dich selbst gepachtet! Schäm dich.

    Klar, hier schreiben viele Leute riesigen Mist rein. Aber so selten, wie du das darstellst, sind Personen, die was von Linux/Unix und/oder auch anderen Betriebssystemen verstehen, nicht! Und nein, nicht du setzt den Massstab, was verstehen angeht :) Ausserdem sei mal dahingestellt, wovon du wieviel verstehst. Alles hat seine Grenzen, Zeit hat man schliesslich auch nicht unbegrenzt. Und Zeit ist unabdingbar um sich Wissen überhaupt anzueignen, zumindest meistens :)

    Es müssen auch nicht alle IT-Beschäftigten alle Arten von Unix oder Microsoft oder anderen OS (es gibt ja so viele) kennen, um "gut" zu sein in ihrem Gebiet. Wäre die Lage so scheisse, wie du hier beschreibst, hätten viele Leuts gar keinen Job.

    Und was den Streit mit Linux/Unix - Windows etc. anbelangt: Alles Ansichtssache, von A-Z! Du findest "bekannte" Vetreter in der IT-Branche, die viel gegen Windows auszusetzen haben, und du findest das umgekehrte. Wer hat recht? Keiner, Ansichtssache. Sollen sich die Leutchen doch den Kopf eindellen, wie in der Steinzeit. Die grössere Keule möge gewinnen.

    Arr!

  5. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: ScrewItFix 21.02.06 - 09:39

    Jo "Sumpftraube" du sagst es .... voller ablaus


    ----------------------------------------------------------------------
    Vista (spanisch/italienisch für Blick, Sicht, Perspektive)
    Ich glaube nicht das man mit VISTA gute PERSPEKTIVEN hat.
    Aus meiner SICHT lohnt es sich einen BLICK auf Linux zu werfen !
    ----------------------------------------------------------------------
    euer Screw-It-Fix

  6. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Kaspirin 21.02.06 - 09:45

    OpenSource Frickel-Software unterstützt Terrorismus! Schon allein deswegen will ich damit nichts zu tun haben.

  7. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Brathahn 21.02.06 - 10:36

    Kaspirin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OpenSource Frickel-Software unterstützt
    > Terrorismus! Schon allein deswegen will ich damit
    > nichts zu tun haben.


    Du bist aber ein Suppenkasper du...:) Sorry, aber das war grad die dümmste Äusserung (wohl auch die überflüssigste), die ich je gehört hab ;) gRats!

  8. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: endu 21.02.06 - 11:01

    ScrewItFix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo "Sumpftraube" du sagst es .... >>> voller ablaus <<<
    >
    > ----------------------------------------------
    > Ich liebe es ! MEIN-LINUX – euer Screw It Fix


    Der ist schon hart ;)

  9. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Sumpftraube 21.02.06 - 11:07

    Das will ich auch meinen! :)


  10. Instalation ist happig, aber wenns läuft, dann echt super!

    Autor: samochao 21.02.06 - 12:38

    Hallo Leute,

    hier herrscht ja schon wieder ein Glaubendskrieg...traurig!

    Das neue SUSE ist zwar etwas happig zu instalieren, aber wenn es mal drauf ist, hat man praktisch alles was man brauchen kann. Nur wer zwischendurch mal spielen möchte (Windowsgames) kann ja nen altes Windows 98SE (gibts bei Ebay für weniger als 10.-€) noch nebenbei einsetzen..., da WINE noch nicht zuverlassig arbeitet. UND es ist sehr einfach zu verstehen! Wie die meisten USER bin auch ich aus der Windowsecke gekommen...auch ich hatte Vorurteile, wie die meisten hier...probiert erstmal das alles aus, bevor hier unqualifizierte Komentare gepostet werden.
    Ich kenne mehr User die ein geripptes Windows nutzen, als die die einfach mal legal Linux ausprobieren bzw. einsetzen!!!
    Tip für alle die das neue SUSE (testen) instalieren möchten:
    - der Rechner sollte min. 1000Mhz haben und min. 512 MB, alles darunter macht keinen Spaß und führt nur zu Ärger! (der dann wieder hier gepostet wird...)
    Also erst testen und dann posten - (Grundregel Nr.1 )

    >
    >
    >


  11. Wenn du Profi wärst ...

    Autor: Sportdirektor KGB 21.02.06 - 14:52

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Kommentare hier festigen meine Meinung:
    > Jemanden zu finden, der dazu in der Lage ist,
    > ernsthaft Stellung zu beziehen, gibts hier wohl
    > nicht (mehr).

    Wenn du Profi wärst, würdest du selbst mit allen möglichen Systemen arbeiten oder mit Leuten zusammenarbeiten, die das tun.
    Stärken und Schwächen wären dir bekannt und du könntest damit umgehen.

    Stattdessen lamentierst du auf der Trollwiese.
    Foren wie heise oder golem sind für fachliche Diskussionen per se ungeeignet. Fachleute wissen das.

    > Also so ziemlich alles hohles und leeres Geschwätz
    > von alles Anderem als Fachleuten!

    Zu denen du selbst offensichtlich nicht gehörst.

  12. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: mauriceHH 21.02.06 - 16:31

    Hallo Michael,

    ich benutze Linux aus einem ganz bestimmten Grund: Ich kann damit schneller und effizienter arbeiten als mit anderen Systemen. Zudem habe ich hier zahlreiche Software zur Verfügung, die ich mir andererseits gar nicht leisten könnte. Zudem bin ich (noch) gefreit von den vielen Viren und Werbeeinblendungen in Programmen.
    Das System läuft schneller und ich kann ihn sehr gut auf meine Bedürfnisse anpassen.
    Ich habe bereits (sowohl Zuhause, als auch auf Arbeit/während der Ausbildung) mit Windows9x/2000/XP/NT, Novell Netware, BeOS, Mac OS, Solaris und div. Linuxdistributionen gearbeitet. Ich bin dabei bei Linux hängen geblieben und zwar nicht, weil es irgendeinen Kultcharakter für mich hat, sondern weil es die derzeit für mich beste Arbeitsumgebung bietet. Sollte ich ein System finden, mit dem ich besser arbeiten kann und ich es mir leisten kann, werde ich auf dieses System wechseln.

    Ich würde mich nicht als Fachmann bezeichnen, aber sehr wohl als fortgeschrittenen Anwender. Ich benutze Linux bereits seit acht Jahren, kenne die Schwächen und die Stärken und letztere Überwiegen derzeit einfach.

    Gruß
    Maurice

  13. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Grotzky 21.02.06 - 18:31

    Weise Worte,...

  14. Was ist denn einfacher zu benutzen?

    Autor: Travis 21.02.06 - 22:23

    Also ich kann nicht wirklich viel dazu sagen, außer dass ich nicht viel Ahnung von Computern habe, mich aber etwas dafür interessiere.
    Was Windows oder Linux angeht: Das sind mit Sicherheit beides technisch hoch entwickelte Betriebsysteme, jedoch von der Einfachheit her, was die Bedienung angeht muss ich klar zu Linux halten. Mein Computer wurde zwar mit Windows xp ausgeliefert, aber ich hab mir Suse 10.0 gekauft und aufgespielt.

    Meiner Meinung nach gerade für Anfänger leichter zu verstehen und auch zu nem Super preis.

  15. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Michael - alt 24.02.06 - 00:40

    Du scheinst ein sehr netter Mensch zu sein, ohne Ironie. Ich bin allerdings ziemlich entsetzt über Deine Bewertung von Wissen und dessen Äusserung. Eine Diskussion besteht nun mal darin, Meinungen zu äussern. Daß dies auf unterschiedlichen Wissenständen beruht, ist nun mal normal und nichts Besonderes. Sich für Wissen von mehreren Jahrzehnten zu stützen, ist kein Grund sich zu schämen. Schande über diejenigen, die Dir den Unsinn eingetrichtert haben.....

    Es gibt unterschiedliche Auffassungen zum Verständnis über Anforderungen an Wissen über Betriebssysteme. Letztendlich sind diese Dinger nicht besonders herausfordernd und irgendwo bemerkenswert. Mehr aber doch die Integration von Anwendungen und deren garantiert störungsfreien Betrieb in 24 Stunden und 7 Tagen die Woche. Und dazu sind mehr Kenntnisse und Bewertungen nötig, als nur den gelungenen "Setup" eines Systems.

    Zu den Leuten, die keinen Job haben, weil sie zu mickriges Wissen aufweisen: Du würdest staunen, wenn Du die Qualität/Kenntnisse/Entschlossenheit von Entwicklern und Spezialisten aus Indien/Rumänien/sonstwo sehen würdest. Dern Vorteil ist, daß sie ihr Wissen nicht mit Scham in Verbindung bringen, sondern eher das Nicht-Wissen.

    Ich habe wenige Cracks kennengelernt, denen ich blind komplexe Arbeiten zutrauen würde; die Mehrheit sind eingebildete und recht dumme Möchtegerns. Insbesondere hier.

    Es ist Deine Wahl Dich für oder gegen Wissen zu entscheiden, es ist nicht das Problem anderer Menschen.

    Viel Spaß noch beim Diskutieren oder dem Erwerb von Kenntnissen.


    Sumpftraube schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also, dir muss ich mal eins sagen: Du denkst, du
    > hast das Wissen und die Wahrheit für dich selbst
    > gepachtet! Schäm dich.
    >
    > Klar, hier schreiben viele Leute riesigen Mist
    > rein. Aber so selten, wie du das darstellst, sind
    > Personen, die was von Linux/Unix und/oder auch
    > anderen Betriebssystemen verstehen, nicht! Und
    > nein, nicht du setzt den Massstab, was verstehen
    > angeht :) Ausserdem sei mal dahingestellt, wovon
    > du wieviel verstehst. Alles hat seine Grenzen,
    > Zeit hat man schliesslich auch nicht unbegrenzt.
    > Und Zeit ist unabdingbar um sich Wissen überhaupt
    > anzueignen, zumindest meistens :)
    >
    > Es müssen auch nicht alle IT-Beschäftigten alle
    > Arten von Unix oder Microsoft oder anderen OS (es
    > gibt ja so viele) kennen, um "gut" zu sein in
    > ihrem Gebiet. Wäre die Lage so scheisse, wie du
    > hier beschreibst, hätten viele Leuts gar keinen
    > Job.
    >
    > Und was den Streit mit Linux/Unix - Windows etc.
    > anbelangt: Alles Ansichtssache, von A-Z! Du
    > findest "bekannte" Vetreter in der IT-Branche, die
    > viel gegen Windows auszusetzen haben, und du
    > findest das umgekehrte. Wer hat recht? Keiner,
    > Ansichtssache. Sollen sich die Leutchen doch den
    > Kopf eindellen, wie in der Steinzeit. Die grössere
    > Keule möge gewinnen.
    >
    > Arr!


  16. Re: Wenn du Profi wärst ...

    Autor: Michael - alt 24.02.06 - 00:47

    Also zu dieser Äusserung kann ich nur verdeutlichend sagen, daß ich seit über zwei Jahrzehnten mit sehr guten Leuten arbeite und die Dummschwätzer sehr schnell rausschmeiße. Ich bin nicht der Einzige, der sich so verhält; das Geschrei findet in der Regel in Deiner Liga, nicht in meiner statt..... Grins.

    Zu Deiner Weissagung über meine Person kann ich nur recht milde lächeln; ich äusserte ja schon, es gibt viele Dummschwätzer.

    Sportdirektor KGB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kommentare hier festigen meine
    > Meinung:
    > Jemanden zu finden, der dazu in der
    > Lage ist,
    > ernsthaft Stellung zu beziehen,
    > gibts hier wohl
    > nicht (mehr).
    >
    > Wenn du Profi wärst, würdest du selbst mit allen
    > möglichen Systemen arbeiten oder mit Leuten
    > zusammenarbeiten, die das tun.
    > Stärken und Schwächen wären dir bekannt und du
    > könntest damit umgehen.
    >
    > Stattdessen lamentierst du auf der Trollwiese.
    > Foren wie heise oder golem sind für fachliche
    > Diskussionen per se ungeeignet. Fachleute wissen
    > das.
    >
    > > Also so ziemlich alles hohles und leeres
    > Geschwätz
    > von alles Anderem als Fachleuten!
    >
    > Zu denen du selbst offensichtlich nicht
    > gehörst.
    >


  17. Re: Sag mal, merkt ihrs überhaupt noch?

    Autor: Michael - alt 24.02.06 - 00:51

    Hallo Maurice,

    meine Äusserungen beziehen sich keinesfalls auf Menschen wie Dich. Es muß ja nicht jeder Systemspezialist sein. Ich finde es super, daß Du Dich so damit auseinandersetzt und für Dich einen guten Weg gefunden hast. Ich möchte nochmals betonen, ich habe nix gegen Linux, sondern gegen die Dummschwätzer, die sich zu produzieren versuchen und dabei offenbaren.

    Deine Argumente sind sehr valide, Dein Entschluß ist bemerkenswert wie die Durchführung. Und darauf kommts doch letztendlich auch an oder?

    Grüße

    Michael

    mauriceHH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Michael,
    >
    > ich benutze Linux aus einem ganz bestimmten Grund:
    > Ich kann damit schneller und effizienter arbeiten
    > als mit anderen Systemen. Zudem habe ich hier
    > zahlreiche Software zur Verfügung, die ich mir
    > andererseits gar nicht leisten könnte. Zudem bin
    > ich (noch) gefreit von den vielen Viren und
    > Werbeeinblendungen in Programmen.
    > Das System läuft schneller und ich kann ihn sehr
    > gut auf meine Bedürfnisse anpassen.
    > Ich habe bereits (sowohl Zuhause, als auch auf
    > Arbeit/während der Ausbildung) mit
    > Windows9x/2000/XP/NT, Novell Netware, BeOS, Mac
    > OS, Solaris und div. Linuxdistributionen
    > gearbeitet. Ich bin dabei bei Linux hängen
    > geblieben und zwar nicht, weil es irgendeinen
    > Kultcharakter für mich hat, sondern weil es die
    > derzeit für mich beste Arbeitsumgebung bietet.
    > Sollte ich ein System finden, mit dem ich besser
    > arbeiten kann und ich es mir leisten kann, werde
    > ich auf dieses System wechseln.
    >
    > Ich würde mich nicht als Fachmann bezeichnen, aber
    > sehr wohl als fortgeschrittenen Anwender. Ich
    > benutze Linux bereits seit acht Jahren, kenne die
    > Schwächen und die Stärken und letztere Überwiegen
    > derzeit einfach.
    >
    > Gruß
    > Maurice


  18. Re: Was ist denn einfacher zu benutzen?

    Autor: Michael - alt 24.02.06 - 00:54

    Logisch. Was Du schreibst ist sehr vernünftig. Ich finde, es ist wichtig, sich zu entscheiden und dann auch entsprechend zu handeln. Ich wünsche Dir viel Erfolg und natürlich auch Spaß!

    Gruß

    Michael

    Travis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich kann nicht wirklich viel dazu sagen,
    > außer dass ich nicht viel Ahnung von Computern
    > habe, mich aber etwas dafür interessiere.
    > Was Windows oder Linux angeht: Das sind mit
    > Sicherheit beides technisch hoch entwickelte
    > Betriebsysteme, jedoch von der Einfachheit her,
    > was die Bedienung angeht muss ich klar zu Linux
    > halten. Mein Computer wurde zwar mit Windows xp
    > ausgeliefert, aber ich hab mir Suse 10.0 gekauft
    > und aufgespielt.
    >
    > Meiner Meinung nach gerade für Anfänger leichter
    > zu verstehen und auch zu nem Super preis.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,99€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41