1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify zahlt 73 Prozent…

Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: carsti 10.02.15 - 18:06

    Ich glaube die jaehrlichen Verdienste ALLER Rechteverwerter in Deutschland ist so um die 1 Milliarde. Also inklusive aller Blurays, DVDs usw.

    Die GEZ knoepft einem 20 Euro x 12 Monate im Jahr ab. Circa.

    Damit nimmt die GEZ 10 Millarden ein. Da sollte eine komplette Kulturflatrate drin sein!

  2. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Accelerator 10.02.15 - 18:20

    GEZ ist so absurd teuer, ich hatte früher nicht verstanden weshalb sich meine Mutter über die GEZ aufgeregt hat.

    Ich dachte mir, 20¤ im Jahr sind doch ein Witz.

    20 IM MONAT(!) sind es aber nicht. Das ist so unfassbar viel für erzwungenen scheiß, dass ich mir das nicht vorstellen konnte. Das ist teurer als ein 10Mbit/s Kabelanschluss inkl. Telefonflat. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  3. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: sskora 10.02.15 - 18:25

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube die jaehrlichen Verdienste ALLER Rechteverwerter in Deutschland
    > ist so um die 1 Milliarde. Also inklusive aller Blurays, DVDs usw.
    >
    > Die GEZ knoepft einem 20 Euro x 12 Monate im Jahr ab. Circa.
    >
    > Damit nimmt die GEZ 10 Millarden ein. Da sollte eine komplette
    > Kulturflatrate drin sein!

    Irgendwie müssen ja die vielen Schnulzen serien finanziert werden, die niemand schaut

  4. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: ohinrichs 10.02.15 - 18:35

    Blödsinn! Der Deutsche (oder "die Deutschen" meinetwegen) ist und bleibt geizig - völlig unabhängig von der GEZ - denn Geiz ist geil. 10 EUR pro Monat für so eine Musikflat ist nun wirklich nicht zuviel!

    Die 20 EUR werden pro Haushalt gezahlt. Bei einem 5 Personenhaushalt mit Spotify Zugang werden 30 EUR fällig (Spotify family). Bei einem 2 Personen Haushalt wären 2x10, also 20 EUR für Spotify fällig und würde somit bei den GEZ Kosten gleichziehen. Usw usf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 18:38 durch ohinrichs.

  5. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: sFg_K 10.02.15 - 19:15

    > Die 20 EUR werden pro Haushalt gezahlt. Bei einem 5 Personenhaushalt mit
    > Spotify Zugang werden 30 EUR fällig (Spotify family). Bei einem 2 Personen
    > Haushalt wären 2x10, also 20 EUR für Spotify fällig und würde somit bei den
    > GEZ Kosten gleichziehen. Usw usf.

    Bei 2 Personen sind es 15¤ mit Spotify Family. 10¤ für den ersten Abonnenten + jeweils 5¤ für den nächsten.

  6. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: divStar 10.02.15 - 19:35

    Neben der GEZ-Geschichte, die tatsächlich so teuer ist, dass eigentlich eine "Kulturflat" drin sein müsste, ist außerdem die Musik überwiegend unterirdisch - genau so wie die Netzabdeckung und die 3G-/4G-Tarife der Mobilfunkanbieter.

    Klar kann ich Spotify und Co auch Zuhause benutzen - aber ihre Stärke können diese Dienste eigentlich nur unterwegs ausspielen und abgesehen von dem Spotify-Tarif der Telekom gibt es kaum Möglichkeiten die Musik "unbegrenzt" in Anspruch zu nehmen, sofern man denn möchte. Dafür dann 9 Euro zu zahlen finde ich unangemessen (wobei es im Vergleich zur GEZ in Sachen Kosten-Nutzen Lichtjahre vorne liegt).

    Wenn die Regierung die Bürger nicht mit dem GEZ-Blödsinn erpressen würde, könnte man sich ja tatsächlich so einen Dienst leisten. Wenn ich aber so vergleiche was ich bei z.B. Amazon-Prime für 50 Euro im JAHR bekomme, kann ich mir kaum ein Szenario vorstellen bei dem sagen wir ca. 10 Euro im Monat für Musik gerechtfertigt wäre. Ich habe an mir bemerkt, dass je mehr Musik mir zur Verfügung steht, desto weniger ich die große Vielfalt in Anspruch nehme.

    Im Schnitt kaufe ich pro Monat vermutlich etwa ein halbes Album - ganz einfach weil das, was ich gerne hören würde, durch den Zoll müsste und damit so wertvoll wie Platin wäre - und das, was ich frei bekomme, sich immer-gleich anhört.

  7. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: violator 10.02.15 - 19:48

    Nicht zu vergessen die Zwangsabgaben auf alles und jedes, was mit Medien zu tun hat, die man auch mitbezahlen muss.

  8. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: wan 10.02.15 - 19:59

    Mir will immer noch nicht in den Kopf warum ich für einen Service - und sie nennen es mittlerweile ja auch tatsächlich "Beitragsservice" - den ich nicht einmal nutze, monatlich zahlen soll.

    Ich ZAHLE bereits für Content, den ICH konsumieren möchte (Zeitungen, Magazine, Streaming-Dienste, Podcasts, etc.) und ich schaue weder ARD, ZDF, noch höre ich Radio.

    Ein Grundrecht auf Berichterstattung ist ja schön und gut, aber müssen a) diese Unsummen eingesammelt und b) unzählige unnötige Formate (schmalzige Serien, Musikantenstadl, uvm.) finanziert werden?

    Die Zwangsabgabe würde ich jedenfalls mit größter Freude an Spotify, Netflix und Co. zahlen; Dienste, die ich auch wirklich benutze.

  9. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Kai-UweMar 10.02.15 - 20:33

    Neben dem Betrugsservice kommt ja noch die Urheberabgabe auf alle nur denkbaren Speichermedien, Elektrogeräte wie Smartphones, Festplatten.

    Man bezahlt also dafür dass man urheberrechtlich geschützes Material potentiell kopieren könnte. Dies ist jedoch gar nicht erlaubt weil dieses Material zumeist mit einem Kopierschutz ausgestattet ist dessen Umgehung strafbar ist.

    Das wäre wie als würde der Staat jeden Bürger für ein paar Tage im Jahr inhaftieren weil dieser ja eine Straftat begehen könnte - das ist einfach Krank!

  10. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Koto 10.02.15 - 20:45

    >Man bezahlt also dafür dass man urheberrechtlich geschützes Material potentiell kopieren könnte.

    Immer wieder lustig wie wenig ahnug die Leute haben.

    Die Uhrheberabgaben ist eine Vergütung zur Abgeltung urheberrechtlicher Ansprüche,

    Die Pauschalabgabe ersetzt dabei die Bezahlung jeder einzeln erbrachten Leistung durch eine pauschale Abgeltung, allerdings ohne das Vervielfältigen, das Zugänglichmachen oder den Gebrauch der Güter in jedem Fall zu legalisieren. Vielmehr ist es eine Abgeltung für legale Privatkopien und legale Zugänglichmachungen, illegale Schwarzkopien sollen damit nicht abgegolten werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 20:50 durch Koto.

  11. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Koto 10.02.15 - 20:45

    @wan

    >Mir will immer noch nicht in den Kopf warum ich für einen Service - und sie nennen es mittlerweile ja auch tatsächlich "Beitragsservice" - den ich nicht einmal nutze, monatlich zahlen soll.

    Dann siehe einfach, warum der ÖR-Rundfunk eingeführt wurde, dann weißt Du es.

    Und der Grund ist nicht entfallen. Es soll ein unabhängiger Rundfunk sein. Und mit Einführung der Privaten ist ein unabhängiger Rundfunk ja nötiger als je. Wenn man sich die Monopole ansieht, die im privat Sektor entstanden sind. Hier sieht man auch. Wie weit die, wo das mal einführten, in die Zukunft gedacht haben.

    Das dir der Inhalt nicht gefällt ist irrelevant. Wobei ich es erstaunlich finde, das jemand sagt, er findet gar nix im ÖR bei der Vielfalt.

    Zum Inhalt zb Serien.
    Grundversorgung heißt nicht Minimalversorgung. Urteil Verfassungsgericht.

    Außerdem würde Du dir die Aufgabe der ÖR ansehen, wäre dir aufgefallen, dass er ja nicht nur die Grundversorgung übernehmen soll.

    Natürlich kann man nun sagen. Man sollte Minderheiten Beachtung. Beachtung des soziokulturellen Lebens in Deutschland und deren Abbildung. Und der ganze kram. Abschaffen. Aber derzeit sind das alles Sachen zu dehnen der ÖR-Rundfunk verpflichtet ist.

    Daher ergibt sich auch die Größe. Medien sind heute wichtig. Wie will man einen Gegenpol bilden und das soziokulturellen leben in der Vielfalt abbilden mit 1-2 Programmen?

    Der ÖR ist der Gegenpol der Privaten. Und er wäre kein Gegenpol mir 2 Sender und nur Bildungssendungen.

    Die Leute begreifen offenbar den Sinn des ÖR nicht und kenne auch nicht den Auftrag, den Sie haben. Diese Sachen sind längst von Gerichten geklärt. Will nur keiner zur Kenntnis nehmen.

    Deswegen wird da auch nix geändert. Eine Änderung würde den Sinn der ÖR also, warum der mal so geschaffen würde. Ab absurdum führen.

    Im Übrigen gibt es weltweit viele Länder mit Rundfunkgebühren.
    Österreich hat ein ähnliches Modell. Wenn ich nicht irre zwischen 19,78 und EUR 25,18 pro Monat.

    Effektiv bezahlt Frau/Herr Österreich 52 Cent pro Tag für vier Fernsehprogramme, drei nationale und neun regionale Radiosender

    Da haben die Deutschen aber mehr zu bieten. Selbst die Verschlüsselung befreit nicht von der Gebührenpflicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 20:46 durch Koto.

  12. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: malafide 10.02.15 - 23:01

    Alles schön und gut mit dem Auftrag des OR. Aber Ranking-Manipulation, falsche Recherche, millionenschwere Moderatoren, zu viel politischer Einfluss (festgestellt vom Verfassungsgericht) uvm. Sie bilden keinen Gegenpol zu den Privaten. Sie werden selbst zu dem selben manipulativen und verblödenden Medien wie ProSieben und Co. Nur dass die Privaten haushalten müssen. Wenn sie weniger einnehmen, müssen sie weniger ausgeben. Nur der ÖR hat einen Freifahrtsschein.

    Das Argument andere zahlen ja mehr gilt nicht. Nur weil andere Körperverletzung begehen ist das kein Zugeständnis dass auch ich das tun darf!

    8 Millarden Euro - und dabei können die Anstalten nicht einmal selbst mitteilen und errechnen wie es um die Finanzen steht - und von früh bis abends läuft nur mist. Wichtige Wissenssendungen kommen in der Nacht. Die Nachrichten sind einseitig und befangen.

    Grundversorgung != Minimal Versorgung jedoch auch != Maximale Abdeckung und Quotenfang inkl. kostenintensiver langweiliger Moderatoren.

    Warum nicht lokale Newcomer unterstützen? Sie würden nicht nur Geld sparen, sie würden auch Karrieren unterstützen. (achso, das machen ja die Privaten. Dort sprießen die "Talente" und werden dann mit fetten Verträgen zu den ÖR gezogen)

    Ich bin gern bereit einen Beitrag zu leisten - ohne Frage - jedoch in einem Angemessenen Rahmen für ein echtes Program.

  13. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Koto 11.02.15 - 01:16

    @malafide

    Ich gebe dir stellenweise recht. Aber sei mal ehrlich. Man versucht nun alle Schwächen zusammenzunehmen, um gleich das ganze System abzuschaffen.

    Nehme mal politische Unabhängigkeit. Bestenfalls gibt es da Strafen. Aber stellt nicht das ganze ÖR-System infrage. Ein 100% Perfekt gibt es nun mal nicht.

    Und das Ganze hat mit Gebühren doch nix zu tun. Bestenfalls mit Kontrolle. Und man kann nicht so tun, als passiert da nix. Das ZDF hat erst vor Kurzem was aufs Dach bekommen.

    Lustig finde ich aber die Inhalts Diskussion.
    Der ÖR-Rundfunk bietet ja nun ein extrem breites Angebot. Das manche nix finden tja. Irgendwo ist aber auch man ende. Bzw irgendwo hat der Bürger dann auch einfach pech.

    Was ich damit sagen will. Einerseits beklagt man, das die ÖR Massenkompatibel sind. Also zu viele Soaps und andere Sachen. Was aber gar nicht stimmt. Man braucht ja nur mal die Sachen mit dem privat Programm zu vergleichen. Im ÖR wird viel Inhalt ignoriert. Ich mein 3Sat, Phönix, Arte, ZDFInfo, Tageschau24 usw sendet 24 Stunden andern Inhalt. Wird aber weitgehend ignoriert. Wenn man den Gesamt Programmanteil auf den ganzen ÖR Rundfunk mit allen Programmen ansieht. Stimmt der Vorwurf vorne und hinten nicht.

    Zb hat sich der Sender ZDFInfo zu dem besten Deutschen Dokumentation und Bildungskanal gemausert. Die Privaten haben nix was dehnen auch nur annähernd Konkurrenz macht. Wird aber von vielen weitgehend ignoriert. Auch international gibt es viele Co Produktionen. Der Medikus. Die Päpstin. Unserer Mütter, unsere Vater. Der Anteil an Auszeichnungen da liegen die ÖR immer gut im Rennen. Also Auszeichnungen für den Deutschen TV Markt. Es gibt auch innovatives zb Der Tatortreiniger.

    Was kann der ÖR dafür, das viele die guten Inhalte einfach ignorieren.

    Und privat?
    Hau mal die US Sachen bei den privat Sender raus. Was bringen die denn. OK Stromberg. Aber sonst. Wenn wir also mal ehrlich sind, haben die Privaten noch weniger zu bieten. Wenn man den US Kram mal rausnimmt.

    Andererseits würde ich mal hören wollen wenn der ÖR Rundfunk nun anfängt, mit Gebühren US Serien einzukaufen. Und in dem Bieter Karussell mit bietet. Wobei ja auch diese Serien nicht von allen gesehen werden wollen. Da würden ganz schnell vorwürfe laut. Und zurecht.

    Zu US.
    Ich wäre eh vorsichtig. Zugegeben derzeit räumen US Serien gut ab. Das wird aber nicht ewig ein Selbstläufer. Es wird die Millionen schweren fehl Investitionen geben. Der Run wird auch nicht ewig halten. Nur eine Frage der Zeit. Gerade in Deutschland. Viele Serien wie Weeds, Sopranos, Sons of Anachy usw sind in Deutschland gescheitert. Massenweise werden Serien hier abgesetz. Die woanders gut laufen. Man darf hier auch nicht so Tun als gäbe es in Deutschland nur noch den US Geschmack.

    Ich sehe hier schon die nächste Blase auf uns zukommen.

  14. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: rofl022 11.02.15 - 06:59

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Man bezahlt also dafür dass man urheberrechtlich geschützes Material
    > potentiell kopieren könnte.
    >
    > Immer wieder lustig wie wenig ahnug die Leute haben.
    >
    > Die Uhrheberabgaben ist eine Vergütung zur Abgeltung urheberrechtlicher
    > Ansprüche,
    >
    > Die Pauschalabgabe ersetzt dabei die Bezahlung jeder einzeln erbrachten
    > Leistung durch eine pauschale Abgeltung, allerdings ohne das
    > Vervielfältigen, das Zugänglichmachen oder den Gebrauch der Güter in jedem
    > Fall zu legalisieren. Vielmehr ist es eine Abgeltung für legale
    > Privatkopien und legale Zugänglichmachungen, illegale Schwarzkopien sollen
    > damit nicht abgegolten werden.

    So, und jetzt erzähl mir mal, was ich noch legal vervielfältigen kann, ohne irgend einen Kopierschutz zu umgehen (Tipp: Musik-CDs, Filme & Co fallen raus).

  15. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: wasabi 11.02.15 - 07:12

    > So, und jetzt erzähl mir mal, was ich noch legal vervielfältigen kann, ohne
    > irgend einen Kopierschutz zu umgehen (Tipp: Musik-CDs, Filme & Co fallen
    > raus).

    Seit wann fallen Musik CDs raus? Die haben schon lange keinen Kopierschutz mehr, das war doch nur eine Phase. Ansonsten sind CDs doch eh out. Und die MP3s die man bei iTunes, Amazon und Co kauft haben auch keinen Kopierschutz.

    Von der grundsätzlichen Aussage gebe ich dir aber recht, das steht in keinem Verhältnis. §54 UrhG gehört abgeschafft.

  16. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: PiranhA 11.02.15 - 08:17

    rofl022 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, und jetzt erzähl mir mal, was ich noch legal vervielfältigen kann, ohne
    > irgend einen Kopierschutz zu umgehen (Tipp: Musik-CDs, Filme & Co fallen
    > raus).

    Neben CDs fallen auch noch Bücher, Zeitschriften usw. darunter. Gerade im Bildungssektor werden doch gerne mal ein paar Seiten eines Buches kopiert, damit man nicht für jeden ein extra Buch haben muss. Und entsprechende Fachbücher kosten auch gerne etwas mehr.

  17. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: BPF 11.02.15 - 08:27

    Die ÖR sind nicht unabhängig? Allein die Nachrichten sind schon manipuliert (Google/Youtube ist dein Freund). Und wenn du mir jetzt wieder klar machen willst, dass ein von Politik-Wasserköpfen durchsetzter Verwaltungsapparat (GEZ/Beitragsservice) unabhängig ist, lach ich dich aus!

    Immer diese bezahlten Pro-GEZ-Poster...

  18. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Ronald McDonald 11.02.15 - 08:46

    GEZ ist eine üble Mafia, weiter nichts. Und wer brav einzahlt, finanziert Kriegspropaganda und Volksverhetzung!

  19. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: Baron Münchhausen. 11.02.15 - 08:48

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube die jaehrlichen Verdienste ALLER Rechteverwerter in Deutschland
    > ist so um die 1 Milliarde. Also inklusive aller Blurays, DVDs usw.

    Und du hast diese Zahl woher? Ahja, tut mir leid, ich habe das Wort "glaube" nicht gesehen. Dann viel Spaß mit deinem Glauben.

  20. Re: Deutsche sind nur bereit 3,70 Euro pro Monat abzugeben weil sie schon 20 Euro an die GEZ abdruecken!

    Autor: tezmanian 11.02.15 - 08:59

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann siehe einfach, warum der ÖR-Rundfunk eingeführt wurde, dann weißt Du
    > es.

    Das ist nun wie viel Jahre her? Und selbst zu der Zeit musste nicht jeder zahlen. Es wurden ab und an Drücker losgeschickt welche überprüfen wollten ob man wirklich kein Rundfunk nutzt. So, die Zeit ist weiter, die Technik moderner, es gibt Möglichkeiten diejenigen die es nicht nutzen wollen effektiv abzuhalten, doch was macht man, man zwingt einfach alle dazu es zu bezahlen... Man wird rückständiger nur damit das Geld nicht wegbricht...

    > Das dir der Inhalt nicht gefällt ist irrelevant. Wobei ich es erstaunlich
    > finde, das jemand sagt, er findet gar nix im ÖR bei der Vielfalt.

    Tja, ich finde es erstaunlich das jemand sagt ohhh ÖR sind toll. Wieso weil ich nix wirklich sinnvolles und für mich interessantes finde.

    > Zum Inhalt zb Serien.
    > Grundversorgung heißt nicht Minimalversorgung. Urteil Verfassungsgericht.

    Wo sind meine Serien? Na? Wieso bekomme ich dann keine passende Grundversorgung? Wieso muss ich für das was mich interessiert noch mal extra zahlen?

    > Außerdem würde Du dir die Aufgabe der ÖR ansehen, wäre dir aufgefallen,
    > dass er ja nicht nur die Grundversorgung übernehmen soll.

    Interessiert nicht.

    > Natürlich kann man nun sagen. Man sollte Minderheiten Beachtung. Beachtung
    > des soziokulturellen Lebens in Deutschland und deren Abbildung. Und der
    > ganze kram. Abschaffen. Aber derzeit sind das alles Sachen zu dehnen der
    > ÖR-Rundfunk verpflichtet ist.

    So, einmal wird damit argumentiert, das der ÖR ja wichtig ist um auch Programm für Minderheiten zu machen und im gleichen Atemzug wird bei den ÖR Verweigerern damit argumentiert, das Sie eine Minderheit und nun mal zu vernachlässigen sind... Ähh was jetzt? A oder B beides geht nicht...

    > Daher ergibt sich auch die Größe. Medien sind heute wichtig. Wie will man
    > einen Gegenpol bilden und das soziokulturellen leben in der Vielfalt
    > abbilden mit 1-2 Programmen?

    Blödsinn, es gibt heute mehr als genug Möglichkeiten sich zu informieren, mehr als zu der Zeit wo der ÖR vielleicht noch sinnvoll war. Nämlich vor Internet und der Menge an privaten Medienunternehmen.

    > Der ÖR ist der Gegenpol der Privaten. Und er wäre kein Gegenpol mir 2
    > Sender und nur Bildungssendungen.

    Der ist kein Gegenpol, sondern ne Lachnummer.

    > Die Leute begreifen offenbar den Sinn des ÖR nicht und kenne auch nicht den
    > Auftrag, den Sie haben. Diese Sachen sind längst von Gerichten geklärt.
    > Will nur keiner zur Kenntnis nehmen.

    Der Auftrag wurde irgendwann vor 50 Jahren definiert... Wir sind in der Entwicklung 50 Jahre weiter, die Technik ist 50 Jahre weiter und was macht der ÖR, sich weitere 50 Jahre zurückentwicklen.

    > Deswegen wird da auch nix geändert. Eine Änderung würde den Sinn der ÖR
    > also, warum der mal so geschaffen würde. Ab absurdum führen.

    Und von mir wird nix gezahlt.

    > Im Übrigen gibt es weltweit viele Länder mit Rundfunkgebühren.
    > Österreich hat ein ähnliches Modell. Wenn ich nicht irre zwischen 19,78
    > und EUR 25,18 pro Monat.

    Interessiert nicht... Wenn die Österreicher alle samt vom Großglockner springen muss ich das trotzdem nicht nach machen.

    > Effektiv bezahlt Frau/Herr Österreich 52 Cent pro Tag für vier
    > Fernsehprogramme, drei nationale und neun regionale Radiosender

    Effektiv 52 Cent pro Tag für etwas was ich nicht nutze zu viel. Aber ok, wenn es nur 52 Cent pro Tag sind wie wäre es, Du und alle anderen ÖR Befürworter zahlen mir pro Tag sagen wir mal 60 Cent. Deal?

    > Da haben die Deutschen aber mehr zu bieten. Selbst die Verschlüsselung
    > befreit nicht von der Gebührenpflicht.

    Siehe hier drüber, ich bekomme nun 60 Cent pro Tag von Dir?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Application Engineers (m/w/d)
    Abacus Business Solutions GmbH, Waiblingen
  2. Anwendungsentwickler SAP ABAP (m/w/d)
    Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH, Erding
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
  4. Projektleitung Softwareentwicklung (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 260,91€ (mit Rabattcode "MINUS10" - Bestpreis)
  2. 189,99€ (Release 10.11.)
  3. (u. a. Acer Nitro RG270 27 Zoll Full HD 159,90€, Corsair Vengeance RS 16GB Kit DDR4-3600 für 87...
  4. 97€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de