1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify zahlt 73 Prozent…
  6. Thema

Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Gewehrmaschine 10.02.15 - 22:52

    Ich seh die Sache so: Wenn ich mir nen Spotify-Account für 10¤/m hole, dann gehen davon 5¤ an die großen Majorlabels, wo dann genau die beschis**** Musik produziert wird, die mich jeden Tag im Radio und beim Einkaufen nervt!

    Es geht garnicht darum, dass 10¤ für uns Verbraucher ein guter Preis ist. Das ist es definitiv! Aber wenn nur ein paar Cent beim Musik landet und 5 ¤ beim Major-label, dann ist das traurig!
    Ich hab einfach keinen Bock auch noch indirekt die schei**** die jeden Tag im Radio rauf und runter läuft auch noch indirekt zu fördern!

  2. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Dino13 10.02.15 - 23:30

    Aber natürlich fördert man den Mainstream. Wie soll es denn auch bitte sonst funktionieren? Ganz davon abgesehen das ich es vermessen finde Musik die man nicht mag gleich als Schei-e zu verunglimpfen. Was wenn deine Musik diejenige ist die schei-e ist und du merkst es nicht?

  3. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: grorg 10.02.15 - 23:31

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kinderdöner kostet vielleicht 2,50¤ - 3¤, ein normaler geht schon gegen
    > 4¤.
    > Und das natürlich ohne Schafskäse, der kostet 50cent extra.
    > Bei 3¤ für einen normalgroßen Döner, würde ich eher verzichten. Denn der
    > muss ja irgendwo sparen um so günstig zu sein.
    Also im Ruhrgebiet kostet ein normalgroßer Döner 2,70¤ inklusive allem (Rind oder Huhn ist derselbe Preis) und das ist der beste Döner in Dortmund. In Duisburg verlangen sie dann am Hbf schon wieder 4¤ und schmecken ist auch was anderes, aber östlich von Duisburg (Essen, Bochum, Dortmund) hat man schon eine vernünftige Dönerkultur.
    Von den Preisen in Berlin ganz zu schweigen.

    Im Südwesten, bei Freiburg und den kleinen Dörfern haben sie teils nichtmal richtigen Döner, sondern "Yufka" und die einzige Soße ist Joghurtsauce. Für 3,50¤ oder so laut Verwandten.

    Kommt also immer darauf an, ob man im Dönerinland (Ruhrgebiet + Berlin wegen der türkischen Gastarbeiter damals) oder im Dönerausland (Rest von Deutschland) wohnt.

  4. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Gewehrmaschine 10.02.15 - 23:45

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich fördert man den Mainstream. Wie soll es denn auch bitte
    > sonst funktionieren?

    Indem man junge, neue Künstler fördert! Mit frischer Musik! Mit potenzial etwas neues anzustoßen! Vielleicht!
    Hallo!? Den Mainstream fördern? Sollten wohl auch die großen Banken fördern oder? Oder große Konzerne wie Amazon oder Apple, die nur ein paar tausend Euro steuern in DE zahlen. Die sollten wir auch fördern oder!?


    > Ganz davon abgesehen das ich es vermessen finde Musik
    > die man nicht mag gleich als Schei-e zu verunglimpfen. Was wenn deine Musik
    > diejenige ist die schei-e ist und du merkst es nicht?

    Das stimmt! Dafür möchte ich mich entschuldigen. Andere Musik ist nicht gleich Schei-e. Aber mal ehrlich, gefällt dir die Plastikmusik die den ganzen Tag im Radio rauf und runter läuft? Sicherlich gibts ein paar gute Lieder. Aber 90% von der Radiomugge is billig produzierte Musik von den Major-Labels, sorry!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 23:46 durch Gewehrmaschine.

  5. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Squirrelchen 10.02.15 - 23:54

    Gewehrmaschine schrieb:

    > Das stimmt! Dafür möchte ich mich entschuldigen. Andere Musik ist nicht
    > gleich Schei-e. Aber mal ehrlich, gefällt dir die Plastikmusik die den
    > ganzen Tag im Radio rauf und runter läuft? Sicherlich gibts ein paar gute
    > Lieder. Aber 90% von der Radiomugge is billig produzierte Musik von den
    > Major-Labels, sorry!

    Nun, gibt es nicht genau hierfür diese Art von Diensten? Ich habe keine Ahnung (wirklich nicht) wann ich das letzte mal einen Mainstream Müllsender wie 1Live, WDR 2,3,4,5 was auch immer angeschaltet habe. Seitdem ich Spotify nutze stolpere ich (klar) auch mal über Mainstream der mir gefällt, bin durch meinen recht Mainstreamuntauglichen Geschmack aber in der Regel dennoch immer davon recht weit weg.

    Das heißt, entweder kennst du den Umfang von Spotify und vergleichbaren Diensten einfach nicht oder meckerst nur um zu meckern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 23:55 durch Squirrelchen.

  6. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Gewehrmaschine 11.02.15 - 00:02

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, entweder kennst du den Umfang von Spotify und vergleichbaren
    > Diensten einfach nicht oder meckerst nur um zu meckern.

    Natürlich is Spotify ne super Sache! Auch ich entdecke immer wieder geile, neue Sachen. Aber das Ding ist, wenn ich mir nen Premiumaccount hole, dann geht da die Hälfte(!) an die großen Labels, welche die Plastikmusik produzieren von der mir schlecht wird!
    Und das steht einfach in keinerlei Relation finde ich!
    Weil der Großteil der Spotifynutzer die Schnauze voll hat von der Plastikmugge aber sie trotzdem indirekt unterstützt, eben dadurch das die Hälfte von den 10¤ an die Major-Labels geht, die diese Musik im großen Stiele produzieren. Und produzieren ist das genau das richtige Wort dafür!

  7. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Koto 11.02.15 - 01:24

    >Aber mal ehrlich, gefällt dir die Plastikmusik die den
    > ganzen Tag im Radio rauf und runter läuft?

    Also, ich habe nix gegen Mainstream. Ich finde es immer etwas bedenklich, wenn man das so abwertend benutzt.

    Als wäre Musik die vielen gefällt, irgendwie anstößig oder die wo es hören einfältig.

    Ich kann nix Verwerfliches an Musik finden die vielen gefällt. Welcher Musiker macht Musik, damit Sie keinem gefällt? Musiker wollen gehört werden sonst würden Sie in der Badewanne singen. Und die meisten wollen auch Geld verdiehnen also davon leben können. Auch nix verwerfliches.

    Genauso würde ich nicht sagen das nun jemand der nicht Mainstream hört, besonders gebildet ist oder sonst irgendwie ein besser Mensch. Bestenfalls sind sie eher eingebildet.

    Wie sagte mal ein Musiker.
    "Wenn nur einem da draußen dieses Lied gefällt. War der Tag nicht umsonst."



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.15 01:26 durch Koto.

  8. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: limo_ 11.02.15 - 07:49

    Nein 33333 Lieder was irgendwie mit deren Verschlüsselungs Algorithmen zusammenhängt.

  9. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: JPS_77 11.02.15 - 08:12

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das selbe bei mir der Fall, wer sucht bitte noch Links zu einzelnen
    > MP3s und taggt diese dann noch & überträgt diese mühsam auf alle Geräte
    > wenn man für sich für 10¤ im Monat dies alles Erspart? Selbst wenn man
    > kein Datenvolumen mehr hat reicht ein Klick und die gesamte Playlist ist
    > Offline verfügbar.
    >
    > Die einzigen zwei Nachteile die mir einfallen sind das man in der Android
    > App die Playlisten nicht sortieren kann (wer hat das vergessen?!) und eine
    > fehlende Lockscreen integration (wie bei PowerAMP)
    >
    > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > Musik zu bezahlen.


    Ich finde Spotify mit seinem Premium Dienst auch sehr gut. 3333 Lieder offline für 30 Tage ist auch mehr als genug! Neben den o.g. genannten Problemen, sollte man noch die Option prüfen, auch die Offline Playlisten/Titel mit dJay (oder andere DJ Programme) fürs Ipad zur Verfügung zu stellen. dJay arbeitet offiziell mit Spotify, aber nur im Online Modus! :(

  10. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Huetti 11.02.15 - 08:36

    Und in Augsburg oder München geht der billigste Döner bei 4¤ los! Für einen mit Schafskäse oder eine "XXL" - von dem man dann auch satt wird -, liegt bei 5¤ oder mehr... Tja. Jetzt?

  11. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.15 - 08:50

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist so bequem, die Playlisten sind der Hammer, man entdeckt so viel neue
    > Musik.

    Bin zwar kein zahlender Kunde bei Spotify (bisher hat das kostenlose Angebot noch gereicht, wobei die Anzahl der Songs, die ich kostenlos hören kann, irgendwie rapide abgenommen zu haben scheint), aber das ist für mich auch der größte Vorteil von Musikstreaming. Man entdeckt so viele Sachen, von denen man vorher keinen blassen Schimmer hatte.
    Ich meine, wer lädt denn bitte einfach mal so auf gut Glück irgendwelche Lieder einer Band runter, die er gar nicht kennt? Beim Streaming klicke ich öfter mal durch die "ähnlichen Künstler" und hab da gleich völlig problemlos einen guten Überblick.

  12. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Graveangel 11.02.15 - 08:52

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grorg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eizi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > > > Musik zu bezahlen.
    > > Ein Döner kostet keine 3¤ inklusive allem. Keine Ahnung, in welchen
    > > überteuerten Läden du kaufst ...
    >
    > Ein Kinderdöner kostet vielleicht 2,50¤ - 3¤, ein normaler geht schon gegen
    > 4¤.
    > Und das natürlich ohne Schafskäse, der kostet 50cent extra.
    > Bei 3¤ für einen normalgroßen Döner, würde ich eher verzichten. Denn der
    > muss ja irgendwo sparen um so günstig zu sein.


    In Berlin sind Döner für 2.80 vor kurzem normal gewesen (wenn man nicht in Mitte war).Zur Zeit sind es ca. 3.00¤
    Die Konkurrenz gibt es einfach her, in Münster zahlt man schnell 4 Euro oder mehr

  13. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.15 - 08:57

    pylaner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Musik prägt Menschen schon immer, seis ein Indianerstamm welcher zu den
    > > Trommeln tanzt oder junge Menschen in der Disko - war immer so wird
    > immer
    > > so sein.
    >
    > Das bestreitet keiner, es geht um den Stellenwert. Wichtig ist was
    > anderes.

    Musik ist mir sehr wichtig.

    Und jetzt? Wie sieht dein Gegenargument nun aus? Nur, weil's anderen Leuten irgendwo dreckig geht, soll mir Musik nicht mehr wichtig sein? Ich meine ja nur... was hilft es dem hungernden Kind, wenn ich beschließe, keine Musik mehr zu hören?

    > > Es gibt genug Bands welche sich zum Spaß treffen und Musik machen wie
    > ich
    > > hörte, aber nein natürlich existiert Musik nur bei den Major Labels
    > welche
    > > dich abzocken.
    >
    > ..wie du hörtest, soso. Ich hörte dies nicht.

    Naja, von einem der meint, "Musik" gibt's nur bei Major Labels und wird nur der reinen Geldschneiderei wegen gemacht, von dem erwarte ich auch gar nicht erst, dass er sich sowas überhaupt vorstellen kann.

    > Dies war kein "Moralkommentar". Es geht schlicht um wichtig (Überleben,
    > Nahrung, Trinkwasser) auf der einen Seite, und nicht wichtig (Bespaßung
    > durch Musik, eine kleine selbst erhaltende Elite verdient sich daran dumm
    > und dämlich..) auf der anderen. Ich liege damit nicht so falsch, imho.

    1. Verwechselst du "(Über-)Lebenswichtig" und "Wichtig" so im allgemeinen Sinne. Das sind schon sehr verschiedene Dinge.
    2. Verstehst du anscheinend gar nicht, was "Musik" überhaupt ist und was sie ausmacht.

    > Es gibt immer schwere Zeiten, seitdem die Menschheit existiert. Was anderes
    > ist auch nicht gewollt..für die Elite.

    Oh Mann...
    Bitte, fahre den Rechner runter, verschenke deinen Besitz und lebe als Einsiedler irgendwo im Wald.

    > Ich persönlich bin nicht umgeben von den täglichen Gedudel welche du Musik
    > nennst. Weder auf den Weg zur Arbeit, noch auf der selbigen oder dem
    > Rückweg.

    Siehe oben. Du verstehst anscheinend gar nicht, was "Musik" überhaupt ist und was sie ausmacht.

  14. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.15 - 09:00

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ableton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Achja, kein Gewinn. Hast du fundierte Quellen dazu? Deren Werbevertraege
    > > werden wohl nur mit Luft und Liebe bezahlt.
    >
    > Googel einfach mal. Sorry das ist es mir so einfach mache.

    Toll. Bald sind alle Google-Suchergebnisse voll von Leuten, die einfach nur "google selbst" oder "let me google that for you" schreiben und die wirklichen Infos sind dann unter diesen Schwachsinnsposts begraben.

  15. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: plaGGy 11.02.15 - 09:11

    pylaner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Musik prägt Menschen schon immer, seis ein Indianerstamm welcher zu den
    > > Trommeln tanzt oder junge Menschen in der Disko - war immer so wird
    > immer
    > > so sein.
    >
    > Das bestreitet keiner, es geht um den Stellenwert. Wichtig ist was
    > anderes.
    >
    > > Es gibt genug Bands welche sich zum Spaß treffen und Musik machen wie
    > ich
    > > hörte, aber nein natürlich existiert Musik nur bei den Major Labels
    > welche
    > > dich abzocken.
    >
    > ..wie du hörtest, soso. Ich hörte dies nicht.
    >
    > > Und diese Moralkommentare sind am allerschlimmsten, warum spendest du
    > nicht
    > > 3/4 deines Geldes ziehst deswegen in eine schlechtere Gegend und kauft
    > dir
    > > nur das allernötigste?
    >
    > Dies war kein "Moralkommentar". Es geht schlicht um wichtig (Überleben,
    > Nahrung, Trinkwasser) auf der einen Seite, und nicht wichtig (Bespaßung
    > durch Musik, eine kleine selbst erhaltende Elite verdient sich daran dumm
    > und dämlich..) auf der anderen. Ich liege damit nicht so falsch, imho.
    >
    > > Musik ist gerade in schweren Zeiten ein großer Trost für Menschen da Sie
    > > jeder ausüben kann egal wie arm man bist. Du bist jeden Tag umgeben von
    > > Musik und vergisst daher Sie wertzuschätzen.
    >
    > Es gibt immer schwere Zeiten, seitdem die Menschheit existiert. Was anderes
    > ist auch nicht gewollt..für die Elite.
    > Ich persönlich bin nicht umgeben von den täglichen Gedudel welche du Musik
    > nennst. Weder auf den Weg zur Arbeit, noch auf der selbigen oder dem
    > Rückweg.


    Da Musik als Kunstform den Menschen schon länger begleitet als Schrift, Bild, Darstellung und vermutlich nur von Felsmalereien historisch geschlagen wird (auch das ist nicht mal sicher) kann man mit Fug und Recht sagen, das Musik ein Teil der Entwicklung ist und diese nachhaltig geprägt hat und auch in Zukunft prägen wird.


    Das Musik als Stellenwert nicht den gleichen hat wie Wasser, Brot, Fleisch und Feuer ist hirnrissig zu erwähnen. Das Musik allerdings direct nach den Grundbedürfnissen des Menschen einen extreme hohen Stellenwert einnimmt ist alleine schon damit zu erklären, das man sie ohne Instrument ausüben kann (singen) bzw selbst mit einfachsten, primitive Werkzeugen Instrumente aus Steinen, Ästen, Holz, Fellen und sonstigen Sachen herstellen kann.

    Und ja, es gibt Bands und Künstler die es nur aus Spaß machen. Auch wenn du das nicht einsehen willst.
    Und hier wieder mit "Elite"-Geschwaffel zu kommen deutet eher an, das jede weitere Diskussion sinnlos ist...

  16. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.15 - 09:33

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Ahnung (wirklich nicht) wann ich das letzte mal einen Mainstream Müllsender wie 1Live, WDR 2,3,4,5 was auch immer angeschaltet habe.

    Ich weiß, deine Aufzählung ist keine allgemeingültige Aussage, nur WDR 5 ist doch ein reiner Hörfunksender, oder nicht? Ich höre das Pendant im Norden (NDR Info) und war noch nie glücklicher mit dem Radioprogramm. ^^

  17. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: Spinnerette 11.02.15 - 09:54

    Divan macht in DO den besten Döner! 3,50¤.

  18. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: tezmanian 11.02.15 - 10:09

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unglaublich, ein Döner kostet mehr als diese Geizhälse bereit sind für
    > Musik zu bezahlen.

    Der große Unterschied ist, ein Döner ist nach dem Verzehr weg. Wenn du die Musik runter lädst ist Sie was? Genau nicht weg, Sie ist immer noch da, Du kannst die Musik 100 mal verzehren und trotzdem bleibt Sie da.

  19. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: wan 11.02.15 - 10:25

    Gewehrmaschine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich seh die Sache so: Wenn ich mir nen Spotify-Account für 10¤/m hole, dann
    > gehen davon 5¤ an die großen Majorlabels, wo dann genau die beschis****
    > Musik produziert wird, die mich jeden Tag im Radio und beim Einkaufen
    > nervt!

    Und wenn Du diese Musik nicht auf Spotify hörst geht auch kein Cent an die bösen Label. Angenommen du hörst nur Independent Künstler, dann bekommen die den größten Anteil deiner 10¤.

    Gewehrmaschine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht garnicht darum, dass 10¤ für uns Verbraucher ein guter Preis ist.
    > Das ist es definitiv! Aber wenn nur ein paar Cent beim Musik landet und 5 ¤
    > beim Major-label, dann ist das traurig!

    Auf die Verteilung des Geldes nach der Ausschüttung durch Spotify, hat Spotify selbst keinen Einfluss. Außerdem sieht es bei Käufen von iTunes und Datenträgern nicht anders aus. Nur das beim Kauf eines Datenträgers oder Downloads mehr Sofort-Gewinn anfällt als durch die stetige Auszahlung durch Spotify.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.15 10:26 durch wan.

  20. Re: Wegen Spotify saug ich keine Musik mehr aus dem Netz

    Autor: PiranhA 11.02.15 - 10:38

    wan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Du diese Musik nicht auf Spotify hörst geht auch kein Cent an die
    > bösen Label. Angenommen du hörst nur Independent Künstler, dann bekommen
    > die den größten Anteil deiner 10¤.
    Ich glaub Spotify und Co rechnen da anders ab. Deine 10 Euro gehen in einen großen Topf und werden dann pro Wiedergaben anteilig verteilt. Also wenn man zB nur eine Band hört, kriegt die nicht 10 Euro von dir. Man sorgt damit nur dafür, dass sie mehr vom Kuchen abkriegt. Da der Kuchen durch die eigenen Beiträge aber auch gestiegen ist, profitieren die Großen davon mehr als die Kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
  3. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de