Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstieg auf DVB-T2: DVB-T…

"DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: sss123 11.02.15 - 14:56

    Wenn man USB-DVB-T-Empfänger mit einem entsprechenden Chip hat (z.B. RTL2832U) kann man ihn als RTLSDR-Empfänger verwenden. Mit etwas Software kann man die Funksignale zwischen ca. 25MHz und 1,7GHz erforschen, da gibt es ja weit mehr als nur DVB-T.

  2. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: Lord LASER 11.02.15 - 15:31

    Wollt ich auch grad schreiben ;)

    http://www.rtl-sdr.com/
    http://www.rtl-sdr.com/adsb-aircraft-radar-with-rtl-sdr/
    https://github.com/taroz/GNSS-SDRLIB

  3. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: Subsessor 11.02.15 - 15:49

    Müsste man demnach nicht mit einem SDR auch DVB-T2-Signale softwareseitig dekodieren können?
    Vielleicht sogar als Firmware-upgrade?

    Dann wäre die Aussage mit dem E-Schrott ziemlicher Nonsense...

  4. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: Dermog 11.02.15 - 15:57

    sss123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man USB-DVB-T-Empfänger mit einem entsprechenden Chip hat (z.B.
    > RTL2832U) kann man ihn als RTLSDR-Empfänger verwenden. Mit etwas Software
    > kann man die Funksignale zwischen ca. 25MHz und 1,7GHz erforschen, da gibt
    > es ja weit mehr als nur DVB-T.


    Gut, das werde ich mal ausdrucken und meiner Oma per Brief schicken. War zwar etwas schwierig ihr vor ca. 10 Jahren zu erklären warum ihre analoge Antenne nicht mehr funktioniert und sie jetzt so einen neuen Kasten mit extra Fernbedienung braucht...
    Damals hatten sich auch die ganzen netten und selbstlosen Elektriker gefreut, den alten Damen und Herren top Technik zu top Preisen zu verkaufen.
    ...und dann nehmen sie doch auch noch gleich den neuen HD Satellitenreceiver mit...
    Hab ihr damals einen T-tuner hingestellt, sie hat 450¤ gespart und ist bis heute glücklich.
    Manchmal geht zwar nichts mehr wenn die Batterien mal wieder falsch in der Fernbedienung liegen, aber hey, wenn doch schafft sie es Ihre Lieblingsprogramme herzuschalten.

    Falls es nicht klar ist was ich damit sagen will. Ja, es ist Elektroschrott! Und manchen alten Menschen kann man keine neuen Geräte mehr angewöhnen, es reicht schon wenn die Tasten leicht anders angeordnet sind.
    Es ist schon ziemlicher Mist was da gemacht wird/wurde.

  5. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: jaayP 12.02.15 - 10:23

    Dermog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sss123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man USB-DVB-T-Empfänger mit einem entsprechenden Chip hat (z.B.
    > > RTL2832U) kann man ihn als RTLSDR-Empfänger verwenden. Mit etwas
    > Software
    > > kann man die Funksignale zwischen ca. 25MHz und 1,7GHz erforschen, da
    > gibt
    > > es ja weit mehr als nur DVB-T.
    >
    > Gut, das werde ich mal ausdrucken und meiner Oma per Brief schicken. War
    > zwar etwas schwierig ihr vor ca. 10 Jahren zu erklären warum ihre analoge
    > Antenne nicht mehr funktioniert und sie jetzt so einen neuen Kasten mit
    > extra Fernbedienung braucht...
    > Damals hatten sich auch die ganzen netten und selbstlosen Elektriker
    > gefreut, den alten Damen und Herren top Technik zu top Preisen zu
    > verkaufen.
    > ...und dann nehmen sie doch auch noch gleich den neuen HD
    > Satellitenreceiver mit...
    > Hab ihr damals einen T-tuner hingestellt, sie hat 450¤ gespart und ist bis
    > heute glücklich.
    > Manchmal geht zwar nichts mehr wenn die Batterien mal wieder falsch in der
    > Fernbedienung liegen, aber hey, wenn doch schafft sie es Ihre
    > Lieblingsprogramme herzuschalten.
    >
    > Falls es nicht klar ist was ich damit sagen will. Ja, es ist
    > Elektroschrott! Und manchen alten Menschen kann man keine neuen Geräte
    > mehr angewöhnen, es reicht schon wenn die Tasten leicht anders angeordnet
    > sind.
    > Es ist schon ziemlicher Mist was da gemacht wird/wurde.

    Meine Oma ist 75, kann einen Pc verwenden, skyped mit mir regelmäßig, Emails liest und verschickt sie auch und so ein wenig im Internet surfen ist auch drin. Vor ein paar Monaten habe ich ihr beigebracht ein Smartphone und WhatsApp zu verwenden. Wenn man genug Zeit investiert, geduldig ist und der Wille vorhanden ist, findet man auch einen Weg :P

  6. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: dr_turkleberry 12.02.15 - 13:44

    Dermog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sss123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man USB-DVB-T-Empfänger mit einem entsprechenden Chip hat (z.B.
    > > RTL2832U) kann man ihn als RTLSDR-Empfänger verwenden. Mit etwas
    > Software
    > > kann man die Funksignale zwischen ca. 25MHz und 1,7GHz erforschen, da
    > gibt
    > > es ja weit mehr als nur DVB-T.
    >
    > Gut, das werde ich mal ausdrucken und meiner Oma per Brief schicken. War
    > zwar etwas schwierig ihr vor ca. 10 Jahren zu erklären warum ihre analoge
    > Antenne nicht mehr funktioniert und sie jetzt so einen neuen Kasten mit
    > extra Fernbedienung braucht...
    > Damals hatten sich auch die ganzen netten und selbstlosen Elektriker
    > gefreut, den alten Damen und Herren top Technik zu top Preisen zu
    > verkaufen.
    > ...und dann nehmen sie doch auch noch gleich den neuen HD
    > Satellitenreceiver mit...
    > Hab ihr damals einen T-tuner hingestellt, sie hat 450¤ gespart und ist bis
    > heute glücklich.
    > Manchmal geht zwar nichts mehr wenn die Batterien mal wieder falsch in der
    > Fernbedienung liegen, aber hey, wenn doch schafft sie es Ihre
    > Lieblingsprogramme herzuschalten.
    >
    > Falls es nicht klar ist was ich damit sagen will. Ja, es ist
    > Elektroschrott! Und manchen alten Menschen kann man keine neuen Geräte
    > mehr angewöhnen, es reicht schon wenn die Tasten leicht anders angeordnet
    > sind.
    > Es ist schon ziemlicher Mist was da gemacht wird/wurde.


    Sie haben Recht. Wir sollten umgehend den technischen Fortschritt auf dem heutigen Stand einfrieren. Man kann wirklich niemandem zumuten, dass sich die Uhr weiter dreht. /s

  7. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: Safran01 12.02.15 - 16:39

    Oder vielleicht mit dem VLC Player retten. Der kann schließlich den h.265.

  8. Re: "DVB-T-Empfänger sind nach 2017 Elektroschrott" - nicht unbedingt

    Autor: Safran01 12.02.15 - 16:51

    Bekannte hatten mal ein Problem mit ihrem Satreceiver. Es ging eigentlich nur um die Senderlsite aktualiesieren. Mehr wäre nicht nötig gewesen. Der Techniker verkaufte denen gleich einen neuen Kathrein Receiver für 79,95 Euro. Den alten Receiver nahm er gleich mit und das Handbuch auch. Für die Entsorgung durften die auch noch zahlen.

    Nach ein paar Tagen bin ich dann mit dem Ehemann dort hin, weil seine Frau ihn nicht mehr in Ruhe gelassen hat. Wir bekammen den Receiver zurück. Der Techniker wechselte auf einmal seine Gesichtsfarbe und wurde richtig rot. Ich schloss den Receiver bei denen an und suchte die Sender neu. Alles war OK.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00