1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Verrückt 27.08.09 - 15:27

    ...das kommt von der Zielsetzung her aufs Gleiche raus.

    "Die Partei "Die Linke" steht weiter unter Beobachtung des Bundesamtes für Verfassungschutz. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble kündigte in Berlin an, dass die Überwachung fortgesetzt werde. Er begründete dies bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2007 mit dem Programm der Partei. Sie trete dafür ein, die herrschende Staats- und Gesellschaftsform zu überwinden. Zudem gebe es offene extremistische Gruppierungen in der Partei."

    Hat sich schonmal jemand die Frage gestellt, warum Leute mit Bildung nie die Linke oder die NPD wählen? Es sind doch fast ausschließlich (ich sage fast!) die, die einfach keine Ahnung haben. Die, die den ganzen Tag aufm Sofa hängen, Talkshows gucken und am Ende des Tages am liebsten genauso viel Geld hätten wie jeder der 10 Stunden gearbeitet hat. Soziale Gerechtigkeit... dass ich nicht lache!

  2. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Staunemann 27.08.09 - 15:36

    "warum Leute mit Bildung nie die Linke oder die NPD wählen"

    ..hmm, ist das so? Das wäre mir aber ganz neu, oder wie definierst du denn Bildung? Reichen 2 abgeschlossene Studiengänge plus Promotion, oder zähle ich z.B. noch zur "dummen Mehrheit"?

  3. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: ..bist du 27.08.09 - 15:45

    der Einzigste, der keine Ahnung hat scheinst du zu sein, und @verrückt
    wahrscheinlich sind dir die neoliberalen Idiotien zu Kopf gestiegen
    und wahrscheinlich bist du auch eifriger Bild leser und CDU Wähler, prima, dann sprechen wir uns in einem Jahr wieder, wenn du dem Volk erklären wirst, warum Schwarz/Gelb so vielen Leuten weh tun musste und parallel die Reichen mit Samthandschuhen anfasste

    Die Linke hat sich bis dato, von Ausnahmen abgesehen, als gesunde Opposition dargestellt, die sich für Menschenrechte und Gerechtigkeit einsetzt, die jene entlarvt, die Ursache der aktuellen Finanzkrise, sind, welche die Menschen noch für Generationen belasten werden, was sich unter anterem im Sozialabbau, Lohnkürzungen und weiterer Ausbeutung manifestieren wird

    Nein, Volker Pispers formulierte das mal ganz treffend: über 80% der Deutschen gehen inhaltlich mit der Linken konform aber nur etwa 14% wählen sie.. so in etwa.

    Leute wie du sind es, denen einfach der Weitblick fehlt, sollten einfach mal ihre Klappe halten, wenn sie sich nicht grundlos blamieren wollen

    Deutschland braucht eine starke Linke
    und Deutschland braucht auch dringend Piraten

  4. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 15:47

    Der grosse Unterschied zwischen den Linken und der NPD ist doch, dass die Linken für die Menschen sind und die NPD gegen Menschen....so ganz grob gesehn, also wieso sollte man "gegen Menschen" sein, so wie Du vermutlich, auch wenn du nicht die NPD wählst ?

    Alles was die Linken bis jetzt gesagt haben, spricht ungefähr 80% der Bevölkerung in unserem Land an und würde sich vermutlich positiv für Diese auswirken.

    Rechts ist eben Mist, das solltest selbst du wissen und hat sehr wenig mit Links zu tun und mit Extremisten hat die Linke Partei im Allgemeinen sicher wenig am Hut, das wäre mir schon aufgefallen, im Gegensatz zur NPD.

    So nebenbei hat der Schäuble eh ne seltsame Weltansicht....der will im Allgemeinen Panik schüren, mehr nicht, damit er seine Pläne der Überwachung verwirklichen kann.

  5. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 15:50

    ..bist du schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Volker Pispers formulierte das mal ganz treffend: über 80% der
    > Deutschen gehen inhaltlich mit der Linken konform aber nur etwa 14% wählen
    > sie.. so in etwa.

    Genau so siehts wirklich aus :)

  6. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: ..bist du 27.08.09 - 15:50

    @Bibabuzzelmann
    ich denke 'verrückt' wird einfach nur seinem Namen gerecht und meinte, hier die Projektionsfläche gefunden zu haben, seine plumpen Stammtischparolen loszuwerden, die mit der Realität etwa so viel zu tun haben wie FDP mit sozialer Gerechtigkeit

  7. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Bibabuzzelmann 27.08.09 - 15:55

    ..bist du schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Bibabuzzelmann
    > ich denke 'verrückt' wird einfach nur seinem Namen gerecht und meinte, hier
    > die Projektionsfläche gefunden zu haben, seine plumpen Stammtischparolen
    > loszuwerden, die mit der Realität etwa so viel zu tun haben wie FDP mit
    > sozialer Gerechtigkeit

    Jo...."Arbeit muss sich lohnen", aber gegen den Mindestlohn sein(FDP) lol
    Finde es von Golem etwas blöd, dass sie diese Posts auf den Müllplatz verschieben, da könnte man doch schön drüber diskutieren, so klickt die vermutlich keiner mehr an....

  8. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: erfdcxv 27.08.09 - 16:21

    Lass mich raten, "Studiengänge": Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften? :D

  9. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: seltsamerfaden 27.08.09 - 17:06

    Staunemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "warum Leute mit Bildung nie die Linke oder die NPD wählen"
    >
    > ..hmm, ist das so? Das wäre mir aber ganz neu, oder wie definierst du denn
    > Bildung? Reichen 2 abgeschlossene Studiengänge plus Promotion, oder zähle
    > ich z.B. noch zur "dummen Mehrheit"?


    Ich bin zwar nicht der Ersteller dieses Themas, aber möchte trotzdem darauf eingehen. Schön dass du stolz auf deine Studiengänge bist aber über deine politische Bildung sagt das reichlich wenig aus (Ich unterstelle dir aber nicht, dass du keine politische Bildung hast).
    Wenn ich die Linke so höre, würde ich sie auch wählen, aber wenn man sich halbwegs informiert sieht man ganz schnell dass dahinter eigentlich nur heiße Luft steckt. Meiner Meinung nach ist die Linke tatsächlich nur als Opposition wählbar. In die Regierung darf diese Partei keinenfalls.
    Es geht hier schon mit "einfachen" Dingen wie dem von der Linken geforderten Mindestlohn los genauso wie die Idee den Harz 4 Satz zu erhöhen. Hört sich alles super an durchsetzbar geschweigedenn finanzierbar ist das nicht, aber hier sollen uns ja (noch mehr) Migranten zur Hilfe kommen... Da muss man sich erstmal fragen ob man das wirklich alles so möchte.
    Das bischen "mehr Meinungfreiheit" bzw. Freiheit im Netz kaufe ich dem ehemaligen Stasi Notar Gisi auch nicht so ganz ab..
    Generell frage ich mich wie "gut" die Partei es mit Deutschland meint, deren Vorsitzender gegen die Wiedervereinigung war.
    Sie können also höchstens als "Stimme des Pöbels" in der Opposition dienen so dass nicht jede Steuererhöhung und Diätenerhöhung einfach nur durchgewunken wird.


    Im Prinzip traue ich keiner Partei mehr. Den Roten, Braunen, Schwarzen, Gelben und Grünen am liebsten würde ich keinem von ihnn meine Stimme geben, es bleibt wie so oft nur das kleinere Übel. Ich bin mir noch unschlüßig aber ich tendiere dazu die Piraten zu wählen um ihnen eine Rolle in der Opposition zu verschaffen (zu mehr ist diese Partei auch noch nicht bereit).


    Gruß.

  10. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: Sozialistin 27.08.09 - 20:04

    @erfdcxv
    >Lass mich raten, "Studiengänge": Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften? :D

    Wie wärs mit nem Kombistudium aus Informatik und Elektrotechnik?
    Reicht dir das als Bildungsniveau aus um die Linke zu unterstützen?
    Das wäre bei mir nämlich der Fall.

    Ich glaube du hast ein völlig falsches Bild der Linken.

    Erst der Mensch, dann der Profit.
    Für eine andere, bessere Politik.

  11. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: linux-macht-glücklich 27.08.09 - 20:29

    Verrückt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das kommt von der Zielsetzung her aufs Gleiche raus.
    >
    > "Die Partei "Die Linke" steht weiter unter Beobachtung des Bundesamtes für
    > Verfassungschutz.

    Bodo Ramelow (Wessi) übrigens konnte sich gerichtlich davon befreien.

    > Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble

    Oh je, das ist inzwischen der den ich mir am meisten vom Verfassungsschutz beobachtet wünsche mit Zensursula gleich danach.

    > Hat sich schonmal jemand die Frage gestellt, warum Leute mit Bildung nie
    > die Linke oder die NPD wählen?

    Anscheinend nicht, sonst hättest du hier sicher mit Zahlen und Daten aufgewartet.

    > Die, die den ganzen Tag aufm
    > Sofa hängen, Talkshows gucken und am Ende des Tages am liebsten genauso
    > viel Geld hätten wie jeder der 10 Stunden gearbeitet hat. Soziale
    > Gerechtigkeit... dass ich nicht lache!

    Hallo, am Rande der Volksverhetzung wandeln macht dir wohl Spaß?

    Ich fasse für dich mal zusammen "Faule und dumme Loser wählen DIE Linke.
    Stimmt das in etwa so, wenn es nach dir geht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.09 20:33 durch linux-macht-glücklich.

  12. Re: Wer die Linke wählt kann auch die NPD wählen

    Autor: VonMir 28.08.09 - 08:09

    Also, wenn ich hier lesen muß, daß jemand beansprucht (politische) Bildung zu haben (Autor: seltsamerfaden) aber dann Gisi anstelle Gysi schreibt...also, ich weiß nicht!

    Oskar Lafontaine wird immer vorgeworfen, daß er gegen die Wiedervereinigung war und sich vor seiner politischen Verantwortung gedrückt hat....wenn man die sentimentale und romantisch, euphorische Stimmung der Wiedervereinigung mal beiseite läßt, muß man feststellen, daß es finaniell gesehen für alle Bürger viel zu schnell und verfrüht war, wie aus ZWEI Ländern EINS gemacht wurde, nur damit der damalige Bundeskanzler als Wiedervereinungskanzler in die Geschichte eingehen konnte . Die Rechnung bezahlt der "kleine Mann". Das darf man aber ja nie laut sagen, weil die armen Ex-DDR-ler ja so gelitten haben...auch wenn sich viele die alte DDR selbst schon zurück gewünscht haben.
    Und es spricht nur für Oskar Lafontaine, daß er den Sozialabbau unter Gerhard Schröder nict mitgemacht hat.
    LINKE wählen, Deutschland verbessern!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,49€
  2. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer