Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Saturnmond Titan: Nasa baut ein U…

Warum in die Ferne schweifen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Nrn 15.02.15 - 08:50

    Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und keinen interessierts.

  2. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Lemo 15.02.15 - 08:57

    Nrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum
    > aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu
    > entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und
    > keinen interessierts.


    Doch aber die NASA wurde nicht dafür geschaffen Ozeane zu erforschen, das machen bereits andere Institutionen. Die erhalten übrigens auch Geld und einige Institutionen erhalten sogar sehr viel Finanzierung und untersuchen den Ozean ständig. Die NASA macht aber etwas was nicht jeder kann bzw. was der Menschheit mehr Wissen über Welten außerhalb der Unseren bringt.
    Das ist wichtig, wird man im Ozean jetzt nicht mehr finden (außer neue Tiere )

  3. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Desertdelphin 15.02.15 - 10:51

    "Es stimmt, die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben"

    Konstantin Eduardowitsch

  4. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: ichbinsmalwieder 15.02.15 - 14:26

    Nrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum
    > aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu
    > entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und
    > keinen interessierts.

    Die NASA mischt sich halt nicht in die Angelegenheiten der NOAA ein:
    NASA: National Aeronautics and Space Administration
    NOAA: National Oceanic and Atmospheric Administration

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Hays AG, Mainz
  3. Universität Passau, Passau
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49