1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firewalls: Monowall wird aufgegeben

Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: Moriati 16.02.15 - 11:11

    Und danke für den Tip. Das Projekt kannte ich noch nicht und der Ansatz klingt gut. Wobei der Druck schon sehr groß werden muss, bevor ich von pfsense weggehen würde. Das ist mit Abstand die beste Lösung, die ich bisher in dem Bereich gesehen habe, aber OPNsense will das ja durchaus weiterführen, nur mit anderen Grundsätzen... mal schauen.

  2. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: jt (Golem.de) 16.02.15 - 11:46

    Und ist jetzt korrigiert. Danke für den Hinweis.

  3. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: gaelic 16.02.15 - 12:39

    Als Ersatz sehe ich jetzt OpnSense nicht. Dafür brauche ich einen ausgewachstenen PC und nicht eine kleine Routerhardware wie es bei der m0n0wall möglich war.

  4. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: Moriati 16.02.15 - 16:22

    Wieso ausgewachsenen PC? Hat das andere Anforderungen als pfsense?

  5. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: gaelic 16.02.15 - 16:57

    Schaut so aus:

    Every feature is functional, but perhaps not with a lot of users or high loads.

    1GHz dual core cpu
    1 GB RAM
    40GB SSD
    Serial console or video
    ---
    Im Vergleich dazu läuft m0n0wall auf auf einem geode (x86) mit 400MHz und 128MB Ram auf einer mit 32MB

  6. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: Moriati 16.02.15 - 17:22

    OK, das ist höher, aber doch kein ausgewachsener PC?

    Auf einem PC Engine Board läuft z.B. pfsense sehr flott http://www.pcengines.ch/apu.htm und langweilt sich dabei auch noch massiv.

    Ich bin mir auch nicht ganz sicher, warum die Werte bei OPNsense von denen bei pfsense abweichen, jedenfalls bei dem aktuellen Entwicklungsstand, der soweit noch kaum fortgeschritten sein dürfte. Bei pfsense ist von einem Pentium2 und 256MB die Rede.

  7. Re: Das Projekt heisst "OPNsense" und nicht "Opensense"

    Autor: gaelic 16.02.15 - 18:29

    Eben. Die m0n0wall läuft auch auf dem pcengines Board.

    Und ein 1GHz Dualcore mit 1GB RAM und 40GB SSD ist für mich ein ausgewachsener PC. Vorallemwenn man bedenkt daß das die Mindestanforderungen sind und möglicherweise nichtmal alles problemlos läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. BREMER AG, Stuttgart
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 14,29€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-62%) 5,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
    Von Oliver Nickel

    1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
    2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
    3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen