Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privdog: Software hebelt HTTPS…

Das Internet ist kaputt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet ist kaputt

    Autor: frederik10k 23.02.15 - 11:08

    Also ein weiterer Vorfall der abermals aufzeigt, dass das Internet praktisch kaputt ist.

    Mit einer guten Protion Verstand kann man natürlich weiterhin "sicher" surfen. Dennoch fühle ich mich selbst schon lange nicht mehr wohl im Netz.

    Kann man denn bereits absehen wie es langfristig weiter gehen wird?
    Brauchen wir eine komplett alternative Netzstruktur?



    Ich habe nichts zu verstecken, wie wohl die Meisten. Aber die permanente Beobachtung und Kontrolle geht mir gegen den Strich. :[

    Wenn mir auf der Strasse jemand so aufdringlich folgen würde, wie die "Obrigkeiten" im Netz, hätte ich mich schon längst mal explosiv umgedreht und zugeschlagen.

  2. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: spambox 23.02.15 - 11:45

    Ja und nein. Ich verstehe was du meinst. Man muss aber bedenken, dass "Das Internet" nur ein Medium ist. Es wird für niedere Zwecke verwendet, kann aber auch ganz normal und sicher verwendet werden.

    Der Punkt ist, dass der einfache Anwender ohne IT-Kenntnisse quasi nicht mehr ins Netz kann. Unsereins hat da eher weniger Sorgen.

    #sb

  3. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: Wallbreaker 23.02.15 - 13:05

    frederik10k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nichts zu verstecken, wie wohl die Meisten. Aber die permanente
    > Beobachtung und Kontrolle geht mir gegen den Strich. :[
    >
    > Wenn mir auf der Strasse jemand so aufdringlich folgen würde, wie die
    > "Obrigkeiten" im Netz, hätte ich mich schon längst mal explosiv umgedreht
    > und zugeschlagen.

    Widersprüchlich.
    http://wiki.piratenpartei.de/Ich_habe_nichts_zu_verbergen!

  4. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: frederik10k 23.02.15 - 13:29

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Widersprüchlich.
    > wiki.piratenpartei.de


    Okay, anders formuliert:

    Ich betreibe keine illegalen Aktivitäten, daher habe ich weder etwas zu verstecken noch zu verheimlichen. Ich habe aber ein gewisses Wertigkeitsgefühl betreffend meiner Privatsspäre. Und die gilt es zu schützen. Wenn ich meiner Liebsten einen hübsche Brief, eine SMS oÄ. sende, dann soll diese Nachricht ohne Zugriff Dritter übermittelt werden können. :)

    Alte Leberwurst, das Thema wurde lange genug durchgekaut.



    In meiner ersten Nachricht ging es mir eher darum, welche Konzepte in Zukunft greifen können um die Privatssphäre der Nutzer zu achten und zu schützen; und dabei zeitgleich den Datenverkehr auf mögliche Gefahrenquellen hin zu prüfen und entsprechend zu filtern / verfolgen.

    Bisher scheint das Eine das Andere aus zu schliessen.

  5. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: stuempel 23.02.15 - 14:31

    Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate installiert :)

  6. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: Komischer_Phreak 24.02.15 - 08:28

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows
    > Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg
    > meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate
    > installiert :)

    Genau. Weil Microsoft natürlich jede App auf Herz und Nieren überprüft...

    Schon interessant, was für schlichte Vorstellungen hier mancher zum Thema hat. Mensch, bist Du nicht mal auf den Gedanken gekommen, Deine Aussage mit einer schlichten Google-Anfrage, die nur wenige Sekunden in Anspruch nimmt, zu prüfen?

  7. Re: Das Internet ist kaputt

    Autor: stuempel 24.02.15 - 10:07

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stuempel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Otto-Normalverbraucher kann sich auch einfach auf Apps aus dem Windows
    > > Store beschränken. Ich möchte gerne mal sehen, dass jemand auf dem Weg
    > > meine HOSTS manipuliert, Toolbars verteilt oder Drittzertifikate
    > > installiert :)
    >
    > Genau. Weil Microsoft natürlich jede App auf Herz und Nieren überprüft...

    Es geht nicht darum, dass Microsoft jede App auf Herz und Niere prüft, es geht darum, dass ich vorher im Store sehen kann, worauf die App zugreifen kann - sprich das Sandbox-Prinzip. Mit Apps, die Rechte für die Bilder-Bibliothek haben, kann man schlichtweg keine Bilder in Drittordnern ablegen. Gebe ich dagegen einer .exe-Installation die Rechte, sich im Admin-Modus einzurichten, ist Vertrauen nötig.

    Ansonsten zeige mir bitte nur eine App, die laut Store-Angaben keinen Zugriff auf meine Webcam erhalten kann, die LED aber dennoch zum Leuchten bringt. Nur eine einzige bitte und ich gestehe dir ein, dass du im Recht bist :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Helio P65: Neues Mediatek-SoC kommt mit Mali-G52-Grafikeinheit
      Helio P65
      Neues Mediatek-SoC kommt mit Mali-G52-Grafikeinheit

      Mediatek hat mit dem Helio P65 ein neues SoC vorgestellt, das durchaus als Upgrade zum Helio P60 verstanden werden kann. Bei der Kernauswahl setzt der Hersteller aber auf die Aufteilung, die beim Helio P90 verwendet wird.

    2. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
      Gigaset L800HX im Test
      Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

      Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

    3. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
      Autonomes Fahren
      Apple kauft Startup Drive.ai

      Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.


    1. 10:12

    2. 09:43

    3. 08:57

    4. 08:42

    5. 08:01

    6. 07:17

    7. 07:00

    8. 19:45