Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Woolet: Das bellende…

Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: Schattenwerk 02.03.15 - 09:19

    ... und das Orchester möge beginnen :)

  2. Re: Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: gerhard1995 02.03.15 - 10:36

    Oder wenn man das Handy liegen lässt :)

    Was ist wenn der Akku leer ist? Meldet sich die Brieftasche auch?

  3. Re: Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: foobar_germany 02.03.15 - 11:16

    Wieso nicht? Die BT-Verbindung ist dann ja unterbrochen. Je nachdem wie laut die Brieftasche dann bellt könnte es, wenn man mal vergisst das Handy aufzuladen, nachts zu einer schönen Überraschung kommen :) Schreit das Handy eigentlich dann rum, wenn die Brieftasche einen leeren Akku hat?

  4. Re: Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: Brand 02.03.15 - 11:35

    Laut Video sieht es eher so aus, als ob das Portemonnaie selber stumm bliebe. Das einzige, was bellt, ist die App auf dem Smartphone.

    Wenn die Börse selber bellen würde, wäre das bei einem Diebstahl sicher praktischer. So muss man die mit der App auf die Suche gehen, wer es geklaut hat.

    Edit: Ich weiß nicht, woher Golem den Quatsch hat, dass das Portemonnaie einen Lautsprecher besitzt. Dieses wird in dem Video nicht ein einziges Mal erwähnt.

    "Jeder kann die Welt nur einmal retten"
    "Das ist eine völlig andere Welt, Käpt'n..."
    "Was? Na, denn mal los!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.15 11:42 durch Brand.

  5. Re: Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: Schattenwerk 02.03.15 - 12:52

    Vielleicht nicht nur das Video anschauen sondern auch Kickstarter-Seite anschauen? ;)

    RING WOOLET TO FIND IT
    Lost your wallet under the car seat? Maybe behind the couch? Get it to ring with the tap of a finger. Finding your Woolet is always super simple.

  6. Re: Einmal mit dem Bluetooth-Jammer durchs Einkaufszentrum...

    Autor: qwasder 02.03.15 - 13:25

    Auf der KS-Kampagne wird ein Woolet mit Lautsprecher und wählbarem Warnton als Belohnung angezeigt, ob die das alle haben, hab ich nicht ganz verstanden.
    Trotzdem mal das "Black Woolet"-Ding bestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Berlin
  2. ESG Mobility GmbH, München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27