1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Signal 2.0: Kostenlose…

@golem: kostenpflichtig??

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: kostenpflichtig??

    Autor: jayrworthington 03.03.15 - 13:27

    "Die verschlüsselte Telefonie bleibt aber weiterhin kostenpflichtig."

    Seit wann? Verwechselt ihr da was mit SilentCircle? Signal (iPhone Secure Telefonie und Messaging), RedPhone (Android Secure Telefonie) und TextSecure (Android Secure Messages) sind opensource und fuer beide Plattformen kostenlos!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.15 13:39 durch jayrworthington.

  2. Re: @golem: kostenpflichtig??

    Autor: Panzergerd 03.03.15 - 13:43

    Sehe ich auch so, dass das ein Fehler ist. Bislang ließ sich mit der iOS-Version 1.0 von Signal nur telefonieren, und das kostenlos.

    Und das mit den Screenshots lässt sich in den Optionen konfigurieren: "Enable Screen Security"

  3. Re: @golem: Nie kostenpflichtig gewesen!

    Autor: AgatePalim 03.03.15 - 13:46

    Das einzige was etwas gekostet hat, war wenn die verschlüsselte Kommunikation via SMS erfolgte, und nicht über deren Server. Dann musste man halt SMS-Gebühren bezahlen. Die verschlüsselten Anrufe waren immer kostenlos.

    @ Golem: Hey, ich habe eine spitzen Idee: Ihr wünscht euch doch mehr Leute die euch abonnieren. Wie wäre es wenn jeder euer Leser der einen Fehler bei euch im Artikel findet, 1 ¤ bekommt. Das wäre doch eine tolle Win-Win-Situation! Einige können ihr Abo damit finanzieren, wenn sie euch bei der "Recherche" helfen, und eure Artikel haben weniger Fehler!

  4. Re: @golem: Nie kostenpflichtig gewesen!

    Autor: Themenzersetzer 03.03.15 - 16:38

    AgatePalim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was etwas gekostet hat, war wenn die verschlüsselte
    > Kommunikation via SMS erfolgte, und nicht über deren Server. Dann musste
    > man halt SMS-Gebühren bezahlen. Die verschlüsselten Anrufe waren immer
    > kostenlos.
    >
    > @ Golem: Hey, ich habe eine spitzen Idee: Ihr wünscht euch doch mehr Leute
    > die euch abonnieren. Wie wäre es wenn jeder euer Leser der einen Fehler bei
    > euch im Artikel findet, 1 ¤ bekommt. Das wäre doch eine tolle
    > Win-Win-Situation! Einige können ihr Abo damit finanzieren, wenn sie euch
    > bei der "Recherche" helfen, und eure Artikel haben weniger Fehler!

    Dann wäre ich ja schon reich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  2. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  3. ERP Specialist (m/w/d)
    Torqeedo GmbH, Gilching (Home-Office möglich)
  4. (Senior) IT Business Consultant (m/w/d) Telekommunikation
    AUSY Technologies Germany AG, München, Hamburg, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,57€ bei Mindfactory
  2. (u.a. Iron Harvest für 4,99€, FIFA 22 Ultimate Edition für 37,99€)
  3. 729€ (Bestpreis)
  4. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

  1. Bauwesen Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in den USA eröffnet
  2. 3D-Druck-Messe Formnext 2021 Raus aus der Nische
  3. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber