1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Signal 2.0: Kostenlose…

Warum eine App statt zwei?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum eine App statt zwei?

    Autor: katzenpisse 03.03.15 - 14:28

    Warum gibt es auf iOS eigentlich nur eine App (Signal) und auf Android zwei (TextSecure und RedPhone)? Noch dazu unterscheiden sich die Namen. Für den Benutzer wäre das wesentlich einfacher, wenn das einheitlich wäre.

  2. Re: Warum eine App statt zwei?

    Autor: katzenpisse 03.03.15 - 14:40

    "Das Gegenüber benötigt dazu nach wie vor Signal auf iOS oder die Android-App RedPhone. Die etwas verwirrende Anzahl an verschiedenen Apps für die unterschiedlichen Plattformen soll mittelfristig aufgelöst werden: Open WhisperSystems plant auch eine Android-Version der Signal-App. Bis dahin müssen Nutzer des Google-Betriebssystems allerdings mit zwei Apps Vorlieb nehmen."

    Quelle: http://t3n.de/news/open-source-messenger-signal-20-597087/

    Na also :)

  3. Re: Warum eine App statt zwei?

    Autor: oleid 03.03.15 - 14:40

    Der Plan ist langfristig auch unter Android nur eine App zu haben, die beides kann.

  4. Re: Warum eine App statt zwei?

    Autor: oleid 03.03.15 - 14:42

    Exakt ;)

  5. Re: Warum eine App statt zwei?

    Autor: katzenpisse 03.03.15 - 14:46

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Plan ist langfristig auch unter Android nur eine App zu haben, die
    > beides kann.

    Dazu fällt mir folgende Frage ein, da ich bis jetzt nur TextSecure benutzt habe:
    wieviel Bandbreite braucht die RedPhone/Signal App zum telefonieren? Läuft das auch mit EDGE noch in brauchbarer Sprachqualität? Welchen Codec nutzen die eigentlich?

  6. Re: Warum eine App statt zwei?

    Autor: Panzergerd 03.03.15 - 15:03

    Die benutzen Speex (CBR): https://github.com/WhisperSystems/RedPhone/issues/137

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
  3. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  4. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
Microsoft
.NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
Von Fabian Deitelhoff

  1. .NET MAUI ist da Microsofts plattformübergreifendes UI-Framework für Apps
  2. Microsoft Erste Vorschau auf .NET 7 verfügbar
  3. .NET 6 und C# 10 Auf dem Weg zu einem einheitlichen Framework

Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt