1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent auf Webapplikationen mit…

solche Patente...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. solche Patente...

    Autor: hehejo 23.02.06 - 09:41

    ... sind auch nur in der USA möglich...

  2. Re: solche Patente...

    Autor: Marcus 23.02.06 - 09:44

    hehejo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... sind auch nur in der USA möglich...


    Ja warte mal, bis das EU Parlament klammheimlich doch noch grünes Licht für Softwarepatende in Europa gibt... Dann platzt der Mond!

  3. Re: solche Patente...

    Autor: rbugar 23.02.06 - 09:51

    > Ja warte mal, bis das EU Parlament klammheimlich
    > doch noch grünes Licht für Softwarepatende in
    > Europa gibt... Dann platzt der Mond!

    Eben, ein Wunder, dass der Schwachsinn hier noch nicht "durchgenickt" wurde.

  4. dann schaut doch mal hier

    Autor: Bob der Meister 23.02.06 - 10:04

    http://www.nosoftwarepatents-award.com
    das verschlägt einem doch die Sprache.

    Bob der Meister

  5. Re: solche Patente...

    Autor: xcybre 23.02.06 - 10:08

    balthaser, balthaser, das war doch was; ach! die hatten wirklich vor urzeiten (1995 oder so) schon 'ne richtig geile flash-seite; das sah alles sehr nach erfolg aus... aber dass die armen kasper das jetzt alles patentieren wollen... da ist wohl ein geschäftsmodell an der dummheit des eigenümers nicht aufgegangen. naja, zum glück gibt es patente...

  6. Prior art?

    Autor: Jochen Bedersdorfer 23.02.06 - 10:16

    hehejo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... sind auch nur in der USA möglich...

    Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck angefechtet und zurückgewiesen.
    Selbst 2001 gabs schon massig Rich-Client-Applikationen im Internet.



  7. Re: solche Patente...

    Autor: DayDreamOz 23.02.06 - 10:23

    rbugar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ja warte mal, bis das EU Parlament
    > klammheimlich
    > doch noch grünes Licht für
    > Softwarepatende in
    > Europa gibt... Dann platzt
    > der Mond!
    >
    > Eben, ein Wunder, dass der Schwachsinn hier noch
    > nicht "durchgenickt" wurde.
    >

    Die Politiker, die es wahrscheinlich abnicken werden, haben so grossen Teil doch ueberhaupt keine Ahnung was fuer einen Knebel sie damit den Entwicklern aufbuerden.
    Wenn so ein Unsinn in Zukunft um sich greift, dann kann man als kleiner Entwickler nur noch die Tore zumachen, denn dann verdient nur noch der Rechtsanwalt, den man dann braucht um nicht wegen jeder Zeile Code verklagt und zur Kasse gebeten zu werden.

  8. Re: Prior art?

    Autor: Marcus 23.02.06 - 10:31


    > Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck
    > angefechtet und zurückgewiesen.
    > Selbst 2001 gabs schon massig
    > Rich-Client-Applikationen im Internet.
    >
    Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des Patents kostet auch wieder Unsummen Anwaltskosten.
    Und wie will sich ein OSS Projekt solche überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß jucken und Patentgrabbern (siehe auch Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser Brechreiz ein.

  9. Re: solche Patente...

    Autor: brusch 23.02.06 - 11:04

    DayDreamOz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rbugar schrieb:
    > > Ja warte mal, bis das EU Parlament
    > > klammheimlich doch noch grünes Licht für
    > > Softwarepatende in Europa gibt... Dann platzt der Mond!
    >

    > Die Politiker, die es wahrscheinlich abnicken
    > werden, haben so grossen Teil doch ueberhaupt
    > keine Ahnung was fuer einen Knebel sie damit den
    > Entwicklern aufbuerden.

    Das ist doch denen, sie sich hauptberuflich mit Politik beschäftigen, völlig egal. Dort geht es nur darum, den Lobbyisten und dem blöden Wählervolk bunte Kühe vorzugaukeln, um Macht, Einkommen und Wiederwahl zu sichern.

    Achso. Keine Ahnung haben sie natürlich auch jede Menge. Ausserdem.

    > Wenn so ein Unsinn in Zukunft um sich greift, dann
    > kann man als kleiner Entwickler nur noch die Tore
    > zumachen, denn dann verdient nur noch der
    > Rechtsanwalt, den man dann braucht um nicht wegen
    > jeder Zeile Code verklagt und zur Kasse gebeten zu
    > werden.

    Was interessiert mich eigentlich so ein Patent, wenn ich bspw. auf den Bahamas sitze? Von D und seinen Apparatschiks habe ich schon lange die Schnauze voll, aber die USA werden für Entwickler nun leider auch immer weniger attraktiv...


  10. Re: Prior art?

    Autor: LH_notloggedin 23.02.06 - 11:06

    Hi

    Ja, das Patent ist nicht das Papier wert auf dem es geschrieben wurde.

    XMLHTTPRequest kam 1998 mit dem IE5, Flash gibts seit afaik 1996

    Beides sind bereits der Tod für dieses Patent.

    Jochen Bedersdorfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hehejo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sind auch nur in der USA möglich...
    >
    > Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck
    > angefechtet und zurückgewiesen.
    > Selbst 2001 gabs schon massig
    > Rich-Client-Applikationen im Internet.
    >
    >


  11. Re: Prior art?

    Autor: Hoba 23.02.06 - 12:38

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des
    > Patents kostet auch wieder Unsummen
    > Anwaltskosten.

    Eben, vom zeitlichen Faktor mal ganz zu schweigen.

    > Und wie will sich ein OSS Projekt solche
    > überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten
    > können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß
    > jucken und Patentgrabbern (siehe auch
    > Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    > Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser
    > Brechreiz ein.

    Nicht nur OSS ist davon betroffen. Kleine Softwareentwickler/kleine Software
    Firmen können es sich nicht leisten für jedes Produkt/Projekt erstmal
    Patentanwälte zu beauftragen um sicherzustellen das es keine bestehenden Patente verletzt. Eigentlihc müsste man dann sogar selbst immer jeden Mist patentieren lassen. Das kostet richtig Geld.

    Ich finde immer noch lustig, dass alle nach China wandern und hier nach Softwarepatenten schreien. Gerade in China ist doch der größte Raubkopierer Markt schlechthin.

  12. Re: Prior art?

    Autor: craesh 24.02.06 - 10:22

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des
    > Patents kostet auch wieder Unsummen
    > Anwaltskosten.
    > Und wie will sich ein OSS Projekt solche
    > überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten
    > können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß
    > jucken und Patentgrabbern (siehe auch
    > Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    > Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser
    > Brechreiz ein.

    Ich kenn da jemanden, der mir mit seinem fuer meinen Geschmack etwas uebertriebenem Sinn fuer AJAX langsam auf die Nerven geht, sich aber dennoch die paar Millioenchen fuer nen Anwalt leisten kann der ihm das Geschaeft rettet: Mr. Google ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  3. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. DeepCool RF120 3er-Pack für 24,99€ + Versand)
  2. 48,50€
  3. 149€ + Versand (Vergleichspreis 199€ + Versand)
  4. mit Gutschein: NBBASUSNETZ


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19