1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent auf Webapplikationen mit…

solche Patente...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. solche Patente...

    Autor: hehejo 23.02.06 - 09:41

    ... sind auch nur in der USA möglich...

  2. Re: solche Patente...

    Autor: Marcus 23.02.06 - 09:44

    hehejo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... sind auch nur in der USA möglich...


    Ja warte mal, bis das EU Parlament klammheimlich doch noch grünes Licht für Softwarepatende in Europa gibt... Dann platzt der Mond!

  3. Re: solche Patente...

    Autor: rbugar 23.02.06 - 09:51

    > Ja warte mal, bis das EU Parlament klammheimlich
    > doch noch grünes Licht für Softwarepatende in
    > Europa gibt... Dann platzt der Mond!

    Eben, ein Wunder, dass der Schwachsinn hier noch nicht "durchgenickt" wurde.

  4. dann schaut doch mal hier

    Autor: Bob der Meister 23.02.06 - 10:04

    http://www.nosoftwarepatents-award.com
    das verschlägt einem doch die Sprache.

    Bob der Meister

  5. Re: solche Patente...

    Autor: xcybre 23.02.06 - 10:08

    balthaser, balthaser, das war doch was; ach! die hatten wirklich vor urzeiten (1995 oder so) schon 'ne richtig geile flash-seite; das sah alles sehr nach erfolg aus... aber dass die armen kasper das jetzt alles patentieren wollen... da ist wohl ein geschäftsmodell an der dummheit des eigenümers nicht aufgegangen. naja, zum glück gibt es patente...

  6. Prior art?

    Autor: Jochen Bedersdorfer 23.02.06 - 10:16

    hehejo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... sind auch nur in der USA möglich...

    Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck angefechtet und zurückgewiesen.
    Selbst 2001 gabs schon massig Rich-Client-Applikationen im Internet.



  7. Re: solche Patente...

    Autor: DayDreamOz 23.02.06 - 10:23

    rbugar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ja warte mal, bis das EU Parlament
    > klammheimlich
    > doch noch grünes Licht für
    > Softwarepatende in
    > Europa gibt... Dann platzt
    > der Mond!
    >
    > Eben, ein Wunder, dass der Schwachsinn hier noch
    > nicht "durchgenickt" wurde.
    >

    Die Politiker, die es wahrscheinlich abnicken werden, haben so grossen Teil doch ueberhaupt keine Ahnung was fuer einen Knebel sie damit den Entwicklern aufbuerden.
    Wenn so ein Unsinn in Zukunft um sich greift, dann kann man als kleiner Entwickler nur noch die Tore zumachen, denn dann verdient nur noch der Rechtsanwalt, den man dann braucht um nicht wegen jeder Zeile Code verklagt und zur Kasse gebeten zu werden.

  8. Re: Prior art?

    Autor: Marcus 23.02.06 - 10:31


    > Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck
    > angefechtet und zurückgewiesen.
    > Selbst 2001 gabs schon massig
    > Rich-Client-Applikationen im Internet.
    >
    Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des Patents kostet auch wieder Unsummen Anwaltskosten.
    Und wie will sich ein OSS Projekt solche überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß jucken und Patentgrabbern (siehe auch Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser Brechreiz ein.

  9. Re: solche Patente...

    Autor: brusch 23.02.06 - 11:04

    DayDreamOz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rbugar schrieb:
    > > Ja warte mal, bis das EU Parlament
    > > klammheimlich doch noch grünes Licht für
    > > Softwarepatende in Europa gibt... Dann platzt der Mond!
    >

    > Die Politiker, die es wahrscheinlich abnicken
    > werden, haben so grossen Teil doch ueberhaupt
    > keine Ahnung was fuer einen Knebel sie damit den
    > Entwicklern aufbuerden.

    Das ist doch denen, sie sich hauptberuflich mit Politik beschäftigen, völlig egal. Dort geht es nur darum, den Lobbyisten und dem blöden Wählervolk bunte Kühe vorzugaukeln, um Macht, Einkommen und Wiederwahl zu sichern.

    Achso. Keine Ahnung haben sie natürlich auch jede Menge. Ausserdem.

    > Wenn so ein Unsinn in Zukunft um sich greift, dann
    > kann man als kleiner Entwickler nur noch die Tore
    > zumachen, denn dann verdient nur noch der
    > Rechtsanwalt, den man dann braucht um nicht wegen
    > jeder Zeile Code verklagt und zur Kasse gebeten zu
    > werden.

    Was interessiert mich eigentlich so ein Patent, wenn ich bspw. auf den Bahamas sitze? Von D und seinen Apparatschiks habe ich schon lange die Schnauze voll, aber die USA werden für Entwickler nun leider auch immer weniger attraktiv...


  10. Re: Prior art?

    Autor: LH_notloggedin 23.02.06 - 11:06

    Hi

    Ja, das Patent ist nicht das Papier wert auf dem es geschrieben wurde.

    XMLHTTPRequest kam 1998 mit dem IE5, Flash gibts seit afaik 1996

    Beides sind bereits der Tod für dieses Patent.

    Jochen Bedersdorfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hehejo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sind auch nur in der USA möglich...
    >
    > Das Patent wird wahrscheinlich ruck-zuck
    > angefechtet und zurückgewiesen.
    > Selbst 2001 gabs schon massig
    > Rich-Client-Applikationen im Internet.
    >
    >


  11. Re: Prior art?

    Autor: Hoba 23.02.06 - 12:38

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des
    > Patents kostet auch wieder Unsummen
    > Anwaltskosten.

    Eben, vom zeitlichen Faktor mal ganz zu schweigen.

    > Und wie will sich ein OSS Projekt solche
    > überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten
    > können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß
    > jucken und Patentgrabbern (siehe auch
    > Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    > Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser
    > Brechreiz ein.

    Nicht nur OSS ist davon betroffen. Kleine Softwareentwickler/kleine Software
    Firmen können es sich nicht leisten für jedes Produkt/Projekt erstmal
    Patentanwälte zu beauftragen um sicherzustellen das es keine bestehenden Patente verletzt. Eigentlihc müsste man dann sogar selbst immer jeden Mist patentieren lassen. Das kostet richtig Geld.

    Ich finde immer noch lustig, dass alle nach China wandern und hier nach Softwarepatenten schreien. Gerade in China ist doch der größte Raubkopierer Markt schlechthin.

  12. Re: Prior art?

    Autor: craesh 24.02.06 - 10:22

    Marcus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, hoffen wir es mal - aber die Anfechtung des
    > Patents kostet auch wieder Unsummen
    > Anwaltskosten.
    > Und wie will sich ein OSS Projekt solche
    > überflüssigen Rechtsstreitereien überhaupt leisten
    > können. Na ja M$ und co. wirds wohl net groß
    > jucken und Patentgrabbern (siehe auch
    > Domaingrabber) juckts jetzt schon in den Fingern.
    > Da stellt sich bei mir doch spontan ein gewisser
    > Brechreiz ein.

    Ich kenn da jemanden, der mir mit seinem fuer meinen Geschmack etwas uebertriebenem Sinn fuer AJAX langsam auf die Nerven geht, sich aber dennoch die paar Millioenchen fuer nen Anwalt leisten kann der ihm das Geschaeft rettet: Mr. Google ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW), Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ulm, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 3,61€
  4. (-49%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45