1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent auf Webapplikationen mit…

Das Patent zusammengefasst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Patent zusammengefasst

    Autor: /mecki78 23.02.06 - 09:58

    Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst sich relativ stark zusammfassen in einen Satz:

    Wenn du irgendwas (irgendwas 2 Seiten lang erklaert) was mit Median zu tun hat (Medien 9 Seiten erklaert) irgendwie (irgendwie 3 Seiten erklaert) ueber irgendein Netzwerk machst (Netzwerk 2 Seiten erklaert) und das irgendwie irgendwas mit dem WEB zu tun hat (WEB 6 Seiten lang erklaert), dann schuldest du uns ein Vermoegen, weil wir nichts erfunden haben, nichts entwickelt haben, aber trotzdem Anspruch auf folgende Techniken (Claims) erheben (Liste an Claims, 20 Seiten lang).

    /Mecki

  2. LOL!

    Autor: mix 23.02.06 - 09:59

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst sich
    > relativ stark zusammfassen in einen Satz:
    >
    > Wenn du irgendwas (irgendwas 2 Seiten lang
    > erklaert) was mit Median zu tun hat (Medien 9
    > Seiten erklaert) irgendwie (irgendwie 3 Seiten
    > erklaert) ueber irgendein Netzwerk machst
    > (Netzwerk 2 Seiten erklaert) und das irgendwie
    > irgendwas mit dem WEB zu tun hat (WEB 6 Seiten
    > lang erklaert), dann schuldest du uns ein
    > Vermoegen, weil wir nichts erfunden haben, nichts
    > entwickelt haben, aber trotzdem Anspruch auf
    > folgende Techniken (Claims) erheben (Liste an
    > Claims, 20 Seiten lang).
    >
    > /Mecki

    gute zusammenfassung :D


  3. Re: Das Patent zusammengefasst

    Autor: Pat 23.02.06 - 10:06

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst sich
    > relativ stark zusammfassen in einen Satz:
    >
    Ich würde das ganz anders zusammenfassen:

    Das Patent ist (absichtlich?) extrem stümperhaft formuliert. Der Anmelder gibt keinerlei exakte Definitiion von Rich Media, das gibt massenweise Anlass zu STreitigkeiten und ich vermute mal, auch zu Hoffnungen auf aussergerichtliche Vergleiche.
    Nimmt man an, dass Rich Media durch die Eigenschaften beschrieben ist, welche die zahllosen Claims modifizieren (wobei das Patent dann immer nocht genau ausführt was ein Rich Medium sein soll), dann bleibt im wesentlichen ein Online-Multimedia-Editor übrig, der noch dazu nur mit den Account-Daten eines Users funktioniert. Und den kann der Typ meinetwegen gerne patentieren, denn so was hat die Welt nicht wirklich gebraucht.


  4. Re: Das Patent zusammengefasst

    Autor: McIntosh 23.02.06 - 10:44

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst sich
    > relativ stark zusammfassen in einen Satz:
    >
    > Wenn du irgendwas (irgendwas 2 Seiten lang
    > erklaert) was mit Median zu tun hat (Medien 9
    > Seiten erklaert) irgendwie (irgendwie 3 Seiten
    > erklaert) ueber irgendein Netzwerk machst
    > (Netzwerk 2 Seiten erklaert) und das irgendwie
    > irgendwas mit dem WEB zu tun hat (WEB 6 Seiten
    > lang erklaert), dann schuldest du uns ein
    > Vermoegen, weil wir nichts erfunden haben, nichts
    > entwickelt haben, aber trotzdem Anspruch auf
    > folgende Techniken (Claims) erheben (Liste an
    > Claims, 20 Seiten lang).
    >
    > /Mecki

    sag bloss, du hast das echt gelesen??

  5. Re: Das Patent zusammengefasst

    Autor: Fighterly 23.02.06 - 15:25

    @Pat: respekt, ich habe mal kurz rein gelesen aber mir war es dann doch zu krank geschrieben. Wer das versteht, respekt. Aber wenn es stimmt was du da geschrieben hast, wie blöd sind dann die Idioten von dieser sch*** Firma eigentlich? Aber naja, man kann ja auch in einer Traumwelt leben,...

    Gruß Fighterly

  6. Re: Das Patent zusammengefasst

    Autor: Humpy-Dumpty 23.02.06 - 15:38

    Pat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst
    > sich
    > relativ stark zusammfassen in einen
    > Satz:
    >
    > Ich würde das ganz anders zusammenfassen:
    >
    > Das Patent ist (absichtlich?) extrem stümperhaft
    > formuliert. Der Anmelder gibt keinerlei exakte
    > Definitiion von Rich Media, das gibt massenweise
    > Anlass zu STreitigkeiten und ich vermute mal, auch
    > zu Hoffnungen auf aussergerichtliche Vergleiche.
    > Nimmt man an, dass Rich Media durch die
    > Eigenschaften beschrieben ist, welche die
    > zahllosen Claims modifizieren (wobei das Patent
    > dann immer nocht genau ausführt was ein Rich
    > Medium sein soll), dann bleibt im wesentlichen ein
    > Online-Multimedia-Editor übrig, der noch dazu nur
    > mit den Account-Daten eines Users funktioniert.
    > Und den kann der Typ meinetwegen gerne
    > patentieren, denn so was hat die Welt nicht
    > wirklich gebraucht.

    Das ist deshalb so extrem schwamming formuliert, daß die Patenteigner in ein paar Jahren ihre eigene Definition noch soweit gehend weiterinterpretieren können, um Techniken unter dem Patent zu erfassen, an die sie derzeit noch gar nicht gedacht haben.

    Mir persönlich fehlt dabei die Erfindungshöhe, denn eine solche evolutionäre Weiterentwicklung von Techniken ist bei fortschreitender Innovation auf dem Techniksektor quasi selbstredend.
    Außerdem ist die Frage nach "Prior Art" zu stellen. Im Grunde ist das doch nicht viel anderes, als "Multimedia" aus den frühen 90ern, das nicht von CD-ROM sondern aus dem Netz als "globalen Datenträger" kommt.
    Zudem werden ähnliche Techniken schon viel länger praktisch eingesetzt, wie Flash schon einige Jahre vor dem Patent vorgemacht hat.

    Zumindest können wir uns auf lange gerichtliche Auseinandersetzungen und Grabenkämpfe gefaßt machen, bei denen sich einige eine goldene Nase verdienen werden (die Anwälte), einige gekreuzigt werden (die "Erfinder") und viele darunter leiden (die Anwender, die das Geld kosten wird, und die Innovation, die gekonnt durch die Gier, viel Geld ohne viel Arbeit verdienen zu wollen ausgebremst wird)

  7. Prior Art!

    Autor: JanD 23.02.06 - 21:30

    Und das gabs definitiv schon bevor das Patent beantragt wurde. In Amiland heißt das Prior Art, d.h. es wird früher oder später eh für ungültig erklärt, weil die Technik bereits Jahre vorher im Einsatz war.

    http://www.ajax-community.de

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Patent, das zig Seiten lang ist, laesst sich
    > relativ stark zusammfassen in einen Satz:
    >
    > Wenn du irgendwas (irgendwas 2 Seiten lang
    > erklaert) was mit Median zu tun hat (Medien 9
    > Seiten erklaert) irgendwie (irgendwie 3 Seiten
    > erklaert) ueber irgendein Netzwerk machst
    > (Netzwerk 2 Seiten erklaert) und das irgendwie
    > irgendwas mit dem WEB zu tun hat (WEB 6 Seiten
    > lang erklaert), dann schuldest du uns ein
    > Vermoegen, weil wir nichts erfunden haben, nichts
    > entwickelt haben, aber trotzdem Anspruch auf
    > folgende Techniken (Claims) erheben (Liste an
    > Claims, 20 Seiten lang).
    >
    > /Mecki


  8. Re: Das Patent zusammengefasst

    Autor: starhavoc 23.02.06 - 22:17

    ist der scheiß außerhalb Ami-dummland denn gültig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg
  2. Simovative GmbH, München
  3. SAP, Hallbergmoos
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.

  2. Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone
    Kabelnetz
    Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone

    Vodafone ist mit seinen Gigabit-Zugängen im Kabelnetz erfolgreich. Der Gesamtkonzern hebt die Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr an.

  3. Paramount Pictures: Sonic hat die Haare schöner
    Paramount Pictures
    Sonic hat die Haare schöner

    Die erste computeranimierte Version von Sonic wirkte auf verstörende Art menschlich und führte zu entsetzten Fanreaktionen. Nun hat Paramount Pictures die überarbeitete Fassung des legendären Igels präsentiert.


  1. 17:00

  2. 16:15

  3. 15:54

  4. 15:21

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 13:14

  8. 12:20