1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foneros für ein kostenloses…

Klasse Idee, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klasse Idee, aber...

    Autor: coma 23.02.06 - 10:38


    wie sieht das mit der Haftbarkeit aus wenn ich nen Hotspot einrichte und freigebe und dann ein Idiot über den Zugang Bockmist baut? Reicht dann irgendein Logfile um zu Beweisen dass man nicht selbst irgend was illegales gemacht hat?
    Fällt man dann unter die Rubrik "Telekommunikationsanbieter" mit allen Pflichten nach TeleMedienGesetz usw. ?

  2. Re: Klasse Idee, aber...

    Autor: . 23.02.06 - 11:28

    Genau dasselbe hab ich mir auch Gedacht.

    Was ist mit Nutzern die illegal bei Tauschbörsen herunterladen? Ist da der Hotspot schuld?

  3. Re: Klasse Idee, aber...

    Autor: Peter Schink 23.02.06 - 11:44

    . schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau dasselbe hab ich mir auch Gedacht.
    >
    > Was ist mit Nutzern die illegal bei Tauschbörsen
    > herunterladen? Ist da der Hotspot schuld?
    >
    >

    Gute Frage. Hat mir Herr Varsavsky nicht erklärt. Aber zumindest hat "Fon" ja ein Abrechnungssystem. Deshalb müsste man rechtliche Verstöße eigentlich zum jeweiligen Fon-Nutzer zurückverfolgen können. Der Hotspot dürfte damit aus dem Schneider sein. Technisch ist das wahrscheinlich so möglich, rechtlich natürlich völlig unklar...

  4. Re: Klasse Idee, aber...

    Autor: oachkatzlschwoaf 23.02.06 - 12:32

    > Aber zumindest hat "Fon" ja ein Abrechnungssystem.
    > Deshalb müsste man rechtliche Verstöße eigentlich
    > zum jeweiligen Fon-Nutzer zurückverfolgen können.
    > Der Hotspot dürfte damit aus dem Schneider sein.
    > Technisch ist das wahrscheinlich so möglich,
    > rechtlich natürlich völlig unklar...

    Genauso soll es anscheinend gemacht werden. Der Nutzer surft zwar über deinen Zugang, registriert sich aber bei FON und ist somit auch zurückverfolgbar. Rechtlich ist das in der Tag aber noch nicht geklärt.

    Das wichtigste wäre allerdings, dass die ISPs mitspielen. Und da sind die FON-Leute imho noch nicht sehr weit gekommen. Damit steht und fällt die Geschichte wohl.

    Auf Englisch lässt sich das hier [1] übrigens hervorragend diskutieren.

    [1] http://boards.fon.com/index.php

  5. das Problem mit der Haftung u. den Providern

    Autor: pierre kerchner 23.02.06 - 13:40

    Es natürlich klar, dass bei Sharing-Systemen wie FON oder auch sofanet (um etwas Eigenwerbung zu betreiben) es keinen anonymen Zugang gibt. Das ist ja der Gag an der Sache.

    Nur ermittelt tatsächlich der Staatsanwalt, dann fragt der erstmal den ISP. Und der ISP weiss natürlich nicht, dass er einen Fonero als Kunde hat. Der hat wahrscheinlich sogar etwas gegen DSL Reselling.

    Bei uns - sofanet / hotspotDSL - ist das anders

    Wir sind richtiger DSL ISP und TDSL-Reseller und funktionieren auch nicht über die Firmware, sondern mit jedem Router via VPN.

    und kauft Euch ja keine WRT54G V5 - damit gehts eh nicht

    pierre
    http://kerchner.de/blog

  6. Re: das Problem mit der Haftung u. den Providern

    Autor: asdasd 23.02.06 - 13:54

    cooles unternehmen :-)

    würd sicher auch mehr aufmerksamkeit in der öffentlichkeit verdienen.


    aber warum funktionierts NICHT mit Arcor, Versatel, Alice-DSL oder anderen NICHT-T-DSL-Plattformen?

    ist es bei T-DSL erlaubt, dass man mehrere PCs anschließt?

  7. einen Tod muss man sterben

    Autor: pkerchner 23.02.06 - 14:00


    >
    > würd sicher auch mehr aufmerksamkeit in der
    > öffentlichkeit verdienen.

    wenn das mal so einfach wäre
    >
    > aber warum funktionierts NICHT mit Arcor,
    > Versatel, Alice-DSL oder anderen
    > NICHT-T-DSL-Plattformen?

    einen Tod muss man eben sterben

    entweder man packt das Abrechnungssystem auf den Router
    oder ins DSL

    beides hat Vor- u. Nachteile

    Bei uns ist das Problem, dass der Traffic zu teuer ist, aber wir arbeiten dran.

    >
    > ist es bei T-DSL erlaubt, dass man mehrere PCs
    > anschließt?

    Nach T-COM Basis-AGB ist die nur die ausschliessliche Drittnutzung erlaubnispflichtig.

    pierre
    http://kerchner.de/blog
    http://www.sofanet.de

  8. Re: einen Tod muss man sterben

    Autor: oachkatzlschwoaf 23.02.06 - 14:05

    pkerchner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wenn das mal so einfach wäre

    Auf welchen Wegen habt ihr denn schon versucht "bekannter" zu werden?


  9. Bekannt werden?

    Autor: pkerchner 23.02.06 - 14:12

    >
    > > wenn das mal so einfach wäre
    >
    > Auf welchen Wegen habt ihr denn schon versucht
    > "bekannter" zu werden?
    >

    erstmal muss unser Produkt richtig gut werden


    aber neben Blogging, Foren, ein paar Banner-Ads haben wir Mainstream-PR versucht

    mein Eindruck - die meiste Presse schreibt richtig über Themen, wo ordentlich Werbebudget dahinter ist


    pierre
    http://kerchner.de/blog
    http://sofanet.de

  10. Re: Bekannt werden?

    Autor: oachkatzlschwoaf 23.02.06 - 14:36

    pkerchner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > erstmal muss unser Produkt richtig gut werden

    Hmm. Klingt alles noch sehr kompliziert bei euch und ist noch weiter von plug-and-play entfernt als FON. Mit einem Volumentarif fängt man heute wahrscheinlich auch nicht mehr so leicht die user. Eure Seiten sind dennoch weit professioneller als die von FON und sofanet hat schon richtige "legale" Nutzer.

    Die FONler versuchen die Geschichte jedenfalls im großen Stil zu pushen. Da könnt ihr natürlich nicht mithalten. Aber sich da dranhängen müsste doch eigentlich funktionieren? Gerade und besonders über die Blogger-Schiene.

  11. Re: Klasse Idee, aber...

    Autor: Heinrich Hecker 23.02.06 - 15:26

    oachkatzlschwoaf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aber zumindest hat "Fon" ja ein
    > Abrechnungssystem.
    > Deshalb müsste man
    > rechtliche Verstöße eigentlich
    > zum jeweiligen
    > Fon-Nutzer zurückverfolgen können.
    > Der
    > Hotspot dürfte damit aus dem Schneider sein.
    >
    > Technisch ist das wahrscheinlich so möglich,
    >
    > rechtlich natürlich völlig unklar...
    >
    > Genauso soll es anscheinend gemacht werden. Der
    > Nutzer surft zwar über deinen Zugang, registriert
    > sich aber bei FON und ist somit auch
    > zurückverfolgbar. Rechtlich ist das in der Tag
    > aber noch nicht geklärt.

    wenn der Verursacher auffindbar ist, ist das rechtlich natürlich geklärt.
    Schuld hat der Verursacher.

    Gruß
    Heinrich

  12. Re: Bekannt werden?

    Autor: Heinrich Hecker 23.02.06 - 15:36

    pkerchner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > > wenn das mal so einfach wäre
    >
    > Auf welchen Wegen habt ihr denn schon
    > versucht
    > "bekannter" zu werden?
    >
    > erstmal muss unser Produkt richtig gut werden
    >
    > aber neben Blogging, Foren, ein paar Banner-Ads
    > haben wir Mainstream-PR versucht
    >
    > mein Eindruck - die meiste Presse schreibt richtig
    > über Themen, wo ordentlich Werbebudget dahinter
    > ist

    den Eindruck habe ich auch gewonnen. Mehr noch: die Leser empfinden Werbung nicht mehr als Werbung, wenn die Firma nur gross genug ist.
    Je kleiner die Firma, um so eher sieht der Leser dahinter Schleichwerbung.
    Google, Microsoft usw. brauchen nur noch eine Pressemitteilung herauszugeben und zack, die meisten Presseorgane drucken das. Das entspricht einer Werbemaßnahme in Milliardenhöhe. Tut das aber eine kleine Firma und z.B. golem nimmt das auf, fragen einige Leser gleich, ob golem von dieser Firma etwa Geld bekommt.
    Traurig ist das.

    Gruß
    Heinrich

  13. Re: Bekannt werden?

    Autor: Heinrich Hecker 23.02.06 - 15:44

    Heinrich Hecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pkerchner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > > wenn das mal so einfach
    > wäre
    >
    > > Auf welchen Wegen habt ihr
    > denn schon
    > versucht
    > "bekannter" zu
    > werden?
    > > > erstmal muss unser
    > Produkt richtig gut werden
    > > > aber
    > neben Blogging, Foren, ein paar Banner-Ads
    >
    > haben wir Mainstream-PR versucht
    > > mein
    > Eindruck - die meiste Presse schreibt richtig
    >
    > über Themen, wo ordentlich Werbebudget
    > dahinter
    > ist
    >
    > den Eindruck habe ich auch gewonnen. Mehr noch:
    > die Leser empfinden Werbung nicht mehr als
    > Werbung, wenn die Firma nur gross genug ist.
    > Je kleiner die Firma, um so eher sieht der Leser
    > dahinter Schleichwerbung.
    > Google, Microsoft usw. brauchen nur noch eine
    > Pressemitteilung herauszugeben und zack, die
    > meisten Presseorgane drucken das. Das entspricht
    > einer Werbemaßnahme in Milliardenhöhe. Tut das
    > aber eine kleine Firma und z.B. golem nimmt das
    > auf, fragen einige Leser gleich, ob golem von
    > dieser Firma etwa Geld bekommt.
    > Traurig ist das.


    mein Tipp an sofanet: schickt doch regelmäßig eure Pressemitteilungen auch an Golem. Vielleicht sind die ja so freundlich und drucken das und vielleicht sind die Leser auch so freundlich und sehen dahinter keine Schleichwerbung.

    Gruß
    Heinrich

  14. Re: Klasse Idee, aber...

    Autor: anonym 23.02.06 - 17:17

    > wenn der Verursacher auffindbar ist, ist das
    > rechtlich natürlich geklärt.
    > Schuld hat der Verursacher.

    Naja, das ist ja grade das Problem, "Verursacher" zu definieren. Wenn man sich die aktuellen P2P-Urteile anschaut, dann ist man ja schon haftbar, wenn man nur die Möglichkeit bereitstellt. Zumindest geht die Rechtssprechung immer mehr in diese Richtung.

    Das gleiche wenn man einen öffentlichen FTP-Server bereitstellt und User-Accounts vergibt. Dann wird natürlich der Account-Inhaber für Illegales belangt, aber der Server-Betreiber is mit dran.
    Wenn der Server-Betreiber nix merkt oder es duldet, kommt sehr schnell die Polizei vorbei...




  15. golem

    Autor: pkerchner 23.02.06 - 18:27


    > mein Tipp an sofanet: schickt doch regelmäßig eure
    > Pressemitteilungen auch an Golem. Vielleicht sind
    > die ja so freundlich und drucken das und
    > vielleicht sind die Leser auch so freundlich und
    > sehen dahinter keine Schleichwerbung.

    natürlich haben wir das gemacht

    und immerhin hat golem eine davon gemeldet und zwar die mit dem beta test - und immerhin waren wir für ca. eine Stunde "oben"

    FON wird natürlich öfter meldet und darf den halben Tag oben sein. Vielleicht auch länger?

    Ich verstehe die Presse nicht ;)

    bin ja auch viel zu klein dafür.

    Da brauchts schon nen grossen Martin :)

    pierre
    http://kerchner.de/blog
    PS: ne heise Meldung zu bekommen war schon härter und natürlich werden da hauptsächlich die Kritikpunkte genannt.

  16. Re: Klasse Idee, aber gibts auch hier.

    Autor: joerg ontrup 23.02.06 - 19:59

    > Aber zumindest hat "Fon" ja ein Abrechnungssystem.
    > Deshalb müsste man rechtliche Verstöße eigentlich
    > zum jeweiligen Fon-Nutzer zurückverfolgen können.

    Hmm, FONs Abrechnungssystem scheint noch in der Entwicklung
    zu sein. Zumindest kann man seinen eigenen Hotspot noch nicht
    zum Verdienst nutzen, weil das Billing (noch) nicht verfügbar scheint.

    Wir sind hier schon weiter: www.hotsplots.de (wenn ein wenig
    Eigenwerbung erlaubt ist...)

    Wir basteln seit einer Weile an der Technik. Die ist jetzt aber recht
    solide und sollte prima skalieren. Marketingmäßig müssen wir
    noch dran arbeiten, aber die Software steht (basierend auf openWRT).

    Unsere Hotspots findet man hier: www.hotsplots.de/karte.html



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 51,90€ (Release 12. Februar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

  1. Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.

  2. Raumfahrt: Launcher One fliegt vom Jumbojet in den Orbit
    Raumfahrt
    Launcher One fliegt vom Jumbojet in den Orbit

    Richard Bransons Firma Virgin Orbit hat die ersten Satelliten gestartet. Ob die kleine Rakete eine Milliarde US-Dollar wert war, ist aber zweifelhaft.

  3. Spitzenglättung: Zwangsabschaltung von Elektroauto-Wallboxen abgewendet
    Spitzenglättung
    Zwangsabschaltung von Elektroauto-Wallboxen abgewendet

    Eine zwangsweise Abschaltung von Wallboxen für Elektroautos durch Netzbetreiber soll es nun doch nicht geben. Die Meldung hatte erhebliche Unruhe verbreitet.


  1. 09:02

  2. 07:24

  3. 13:45

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:45