1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…

Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 17:53

    Kein Wunder, dass Windows in Sachen Einrichtung gewinnt.

    Wenn man Pech hat, hat unter Windows genauso eine Frickelei - wenn nicht noch mehr - als unter Linux. Und dort werden Fixes erst deutlich spaeter angeboten.

    So zB. bei meinem Acer V3-571G:
    Windows zwar vorinstalliert, aber bei der Neuinstallation streikte *alles*:
    - LAN
    - WLAN
    - Graka
    - USB(!) 3.0

    Im Vergleich: Ubuntu, fedora, openSUSE und Debian funktionierten out of the box. Hmmm.

    Ausserdem: Ist Linux an dieser Frickelei schuld? Die Hersteller sollen die Treiber liefern, nicht Linux!
    Funktioniert zwar in der letzten Zeit immer besser, aber immernoch nicht gut.

    Jedoch:
    Die Installation alleine (auf Seiten von Windows und Linux jw. evtl. Probleme weggelassen) funktioniert auf Linux *deutlich* bequemer (auf "Standard-Distris, nicht Arch, Slack, etc.):
    Evtl. in den Paktemanager (sowas wie ein AppStore) und das Treiberpaket installieren lassen (keine grossartige Recherche, download, auswaehlen ob 32/64bit, durchklicken etc.).
    ODER: Sogar noch einfacher in den Systemeinstellungen aktivieren (Ubuntu bspw.).

    Dass die Treiber von den Herstellern leider teilweise echt mies sind: Korrekt, dass wird von uns allen bemaengelt.
    "Linux" steht aber nicht fuer Frickelei.

  2. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: hum4n0id3 11.03.15 - 19:11

    Ich habe heute auf der Arbeit mein Thinkpad SL510 mit Windows7 neu installiert. Treiber lieferte Windows7 bereits mit, ich musste lediglich meine Software darauf neu installieren. Alles in allem ... 1h. Danach war ich wieder produktiv.

  3. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: mgoldhand 11.03.15 - 19:12

    heute auf meinem thinkpad t440s antegros neu installiert und meine software aufgespielt nach ca 15 minuten war ich wieder arbeits bereit

  4. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 19:15

    Brauche fuer ne durchschnittliche Debian-Installation ca. 30min (mit allen Programmen).
    Mit Arch dauert's laenger - aber das ist auch nicht die Zielgruppe hier.

  5. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: anonym 11.03.15 - 20:03

    mein yoga 2 pro ist mit opensuse nach knapp 30 min voll einsatzbereit und konfiguriert

  6. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: pythoneer 11.03.15 - 20:12

    Windows7 neu installiert und dafür ne Stunde gebraucht, dass ich nicht lache! Ich hab erst letztens ne Kiste mit Win7 neu installiert, bis ich alle Updates hatte, damit ich Office und Visual Studio installieren konnte, war der Tag fast rum. Mein Arch mit eigenen Installationsscript braucht ca. 10 - 15 Minuten und alle Software ist drauf und Aktuell. Nen Antergos in ca. 20 Minuten wenn mein script nicht fair ist, das sehe ich ein,

  7. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Dino13 11.03.15 - 20:16

    Weder Office noch Visual Studio sind Teil von Windows. Aber trotzdem, wie schafft man es denn bitte fast einen ganzen Tag dafür zu brauchen?

  8. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: contentmafia 11.03.15 - 20:25

    Bei meinem letzten Versuch waren nach der Installation exakt 258 Patches in Windows nachzuinstallieren. Daran hat auch das bereits integrierte SP1 nichts geändert. Von den Patches wiederum war etwa jeder fünfte mit einem Restart verbunden und jeder zehnte mit der endlos dauernden Erstellung eines Wiederherstellungspunktes. Die Installationsdauer von 1 (Arbeits-) Tag kann ich komplett bestätigen. Ich weiß, dass es Leute gibt, die sagen, wer Windows 7 auf einem Rechner ohne SSD installiere, sei lebensmüde. Eine Ubuntu-Standardinstallation allerdings ließ sich auf einem baugleichen PC in unter 1 Stunde abschließen, und das gesamte Verhalten von Desktop und Anwendungen ist wesentlich flüssiger.

  9. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Dino13 11.03.15 - 20:29

    Das bezweifele ich auch nicht. Bei mir waren immer die Linux Installationen immer schneller als die von Windows, aber einen ganzen Tag dafür zu brauchen habe ich bis jetzt so noch nicht gekannt.

  10. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 20:31

    So ein Quatsch, als ich das letzte mal für jemanden das System neu aufsetzen musste habe ich auch circa etwas mehr als eine Stunde gebraucht mit Win 7 bis das OS, Updates und auch die wichtigsten Programme drauf waren.
    Habt ihr eine Methode gefunden ein Image auf Floppies zu verteilen dass es einen Tag braucht oO?

  11. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: JakeJeremy 11.03.15 - 20:32

    Was ist denn an der Installation einer Linux-Distro "*deutlich* bequemer"?

  12. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 20:34

    Ich habe an einem Laptop geschlagene drei Feierabende für eine einzige Ubuntuinstallation verbraten, weil die WLAN-Karte einen Softwareblock hatte, Treiber war da und die Karte hatte Strom aber sie weigerte sich eine Verbindung aufzubauen. Einfach aus Trotz. Nach dutzenden Foren, seitenweisen "Tutorials", diversen Freezes und brutto zehn Stunden Ärger lief es dann mit irgendeiner dubiosen, schwarzen Magie namens modprobe und blacklist - und selbst das ist noch geraten.

    Das ist mir in über 20 Jahren Windows noch nicht passiert. Ich will nicht sagen, dass immer alles sofort läuft, aber diese Odysseen durchs Netz, das Abtippen ellenlanger, kryptischer Zauberformeln und Rätselraten, welche der vorgeschlagenen zwölf Vorgehensweisen die richtige ist, erlebt man nur bei Linux - bishin zu "Alles auf Anfang". Wenn Ende im Gelände, dann immer richtig.

  13. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 20:34

    JakeJeremy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn an der Installation einer Linux-Distro "*deutlich* bequemer"?

    Ich kann sie idR ohne Installation praktisch vollwertig testen, INet herstellen etc.
    Diverse Einstellungen kann ich schon bei der Installation vornehmen, erweitert sogar praktisch alles.
    Aber: Oft wird Linux als kompliziert bewertet: Es ist aber eben *zumindest* komfortabler als Win (ausserdem kannst du einfach batch-installationen machen)

  14. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: JakeJeremy 11.03.15 - 20:37

    Leo K. schrieb:
    --------------------------
    > Ich kann sie idR ohne Installation praktisch vollwertig testen, INet
    > herstellen etc.
    > Diverse Einstellungen kann ich schon bei der Installation vornehmen,
    > erweitert sogar praktisch alles.
    > Aber: Oft wird Linux als kompliziert bewertet: Es ist aber eben *zumindest*
    > komfortabler als Win (ausserdem kannst du einfach batch-installationen
    > machen)

    Warte. Also ist an der Linux-Installation deutlich angenehmer, dass ich vor der Installation schon testen kann? Das gehört nicht zur Installation. Das ist dir hoffentlich klar.
    Ich kann hier natürlich auch nur von meinen Erfahrungen sprechen, aber bei den bisher von mir benutzten Distros würde mir nichts einfallen, was ich jetzt besonders einstellen kann, was nicht bei der Windows-Installation möglich ist (bis auf WLAN).
    Zudem gehen auch bei Windows Batch-Installationen ohne Probleme (bitte noch spezifizieren, ob du von der Installation von Programmen oder von der Installation von Linux dabei redest. Geht aber beides unter Windows automatisiert).

  15. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 20:42

    Wenn Microsoft es sich einfach machen und für die Installation eines deutschen Windows automatisch die wahrscheinlichsten Einstellungen raten würde, wäre man mit buchstäblich zwei Klicks durch die Installation durch. Noch "bequemer" geht es doch gar nicht mehr.

  16. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: trolling3r 11.03.15 - 20:47

    Produktiv ohne ein einziges Update?

  17. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 20:53

    Warum nicht? Die Updates zieht Windows im Hintergrund und - eine SSD vorausgesetzt - zieht deren Installation den Rechner nicht so runter, dass ein Arbeiten unmöglich oder nervig wird. Und ohne Updates funktioniert das System ja, es ist ja keine Krücke, die erstmal wie ein EA-Spiel lauffähig gepatcht werden muss.

  18. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Niaxa 11.03.15 - 20:56

    Sehr klug, hier von einem vorher angefassten Arch zu sprechen und das dann mit einer frischen und leeren Windows Installation zu vergleichen.

  19. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 21:02

    JakeJeremy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leo K. schrieb:
    > --------------------------
    > > Ich kann sie idR ohne Installation praktisch vollwertig testen, INet
    > > herstellen etc.
    > > Diverse Einstellungen kann ich schon bei der Installation vornehmen,
    > > erweitert sogar praktisch alles.
    > > Aber: Oft wird Linux als kompliziert bewertet: Es ist aber eben
    > *zumindest*
    > > komfortabler als Win (ausserdem kannst du einfach batch-installationen
    > > machen)
    >
    > Warte. Also ist an der Linux-Installation deutlich angenehmer, dass ich vor
    > der Installation schon testen kann? Das gehört nicht zur Installation. Das
    > ist dir hoffentlich klar.

    Jaein, es ist im Installationsdatenträger oft mit drin, und dadurch, dass man ein "vollwertiges" Linux hat, kann man auch schon einfacher vorher eine INet-Verbindung herstellen und die Updates gleich mitladen / gar nicht erst die alten Pakete installieren

    > Ich kann hier natürlich auch nur von meinen Erfahrungen sprechen, aber bei
    > den bisher von mir benutzten Distros würde mir nichts einfallen, was ich
    > jetzt besonders einstellen kann, was nicht bei der Windows-Installation
    > möglich ist (bis auf WLAN).
    > Zudem gehen auch bei Windows Batch-Installationen ohne Probleme (bitte noch
    > spezifizieren, ob du von der Installation von Programmen oder von der
    > Installation von Linux dabei redest. Geht aber beides unter Windows
    > automatisiert).

    Ich meine, dass ich *alles* scripten kann:
    - Programme
    - configs
    - kernel u. bootloaders stuff
    - erkennen von hw ...

  20. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: fuzzy 11.03.15 - 21:46

    Wenn es bei Windows Update einen Turbo-Knopf für die Downloads gäbe, wäre das alles nicht so schlimm. Wie lange es immer dauert bis auch nur 100 MB geladen sind, ein echtes Armutszeugnis.

    Windows kann Updates erstaunlich schnell installieren. Von wenigen dicken Brocken mal abgesehen sind durchschnittlich gefühlte 10 Updates pro Minute drin.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,41€ (Bestpreis)
  2. 1.129€ (Bestpreis)
  3. 3.249€ (aktuell nur noch 2 Stück verfügbar!)
  4. gratis (bis 21. Januar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12