1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…
  6. Thema

Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: nille02 13.03.15 - 13:32

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was versprichst Du Dir denn von dem unkonstruktiven Herumreiten auf der
    > Neustart-Meldung? Wo ist Dein Problem?

    Ich habe dich lediglich korrigiert. Und ein Neustart den du nicht mehr verhindern kannst, ist alles andere als lustig.

  2. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: anonym 13.03.15 - 13:42

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Windows 8 kannst du um 24 Stunden aufschieben (Also kein Gejammer mehr
    > alle 4 Stunden). Dann bekommst du noch mal eine Warnung und das System
    > macht den Neustart.

    ja leider... haste da grade eine fullscreen-anwendung offen, passiert es schonmal das die warnung "unter" dieser anwendung angezeigt wird und der rechner aus deiner sicht spontan einfach aus geht. ist ja auch nicht so, dass er dann wartet, bis man alles gespeichert hat.

  3. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.15 - 13:58

    Ja, und wenn ich meine ungespeicherte Doktorarbeit offen lasse und dann 12 Stunden nicht am Rechner sitze, au weia. Böses Windows. Man kann sich auch echt die unmöglichsten Szenarien zusammenträumen.

  4. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: plutoniumsulfat 13.03.15 - 14:18

    So unlogisch war das gar nicht mal. Fullscreen? Kommt nicht selten vor, gerade privat.

  5. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 13.03.15 - 15:14

    Nach der Eingabe der persönlichen Daten beginnt erst die Präsentation davon, was man mit dem System machen kann, aber schon davor steht unten, dass Daten kopiert werden und das merkt man auch am Zugriff auf Festplatte und USB-Stick.

  6. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: katze_sonne 13.03.15 - 16:05

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Windows 8 kannst du um 24 Stunden aufschieben (Also kein Gejammer
    > mehr
    > > alle 4 Stunden). Dann bekommst du noch mal eine Warnung und das System
    > > macht den Neustart.
    >
    > ja leider... haste da grade eine fullscreen-anwendung offen, passiert es
    > schonmal das die warnung "unter" dieser anwendung angezeigt wird und der
    > rechner aus deiner sicht spontan einfach aus geht. ist ja auch nicht so,
    > dass er dann wartet, bis man alles gespeichert hat.
    Ist voll zum kotzen, das. Teils reicht es sogar, wenn man nicht gerade ein Full-Screen Video auf Youtube schaut, sondern in dem Moment wo die Meldung aufpoppt irgendwo anders linksklickt... Lösung z.B. siehe hier: http://www.makeuseof.com/tag/disable-forced-restarts-windows-update/

    Finde es aber schon lächerlich, dass das überhaupt automatisch so ist. Sollte Microsoft doch wenigstens dafür sorgen, dass man diesen Neustart Screen sieht...

  7. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: janoP 13.03.15 - 19:33

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jup, runs slow but steady. Sloow, but
    > steady.zenyee.files.wordpress.comOops, now it's stuck.


    MMD

  8. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: phre4k 14.03.15 - 12:10

    Leo K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauche fuer ne durchschnittliche Debian-Installation ca. 30min (mit allen
    > Programmen).
    > Mit Arch dauert's laenger - aber das ist auch nicht die Zielgruppe hier.

    wahnsinn, bei mir installiert Debian in <10min und noch mal 5min später kann ich schon arbeiten. Installationen und Updates funktionieren ja on-the-fly :)

    Bei Windows müsste man spätestens für Treiber oder Updates die Arbeit unterbrechen.

  9. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: scroogie 14.03.15 - 14:09

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Updaten läuft aber unmerklich im Hintergrund. Das ist kein Wirkliches
    > Hindernis und wenn ich bei meiner Linux Distribution eine alte Version
    > habe, muss ich auch Updaten, nur merke ich es da nicht so komfortabel wie
    > bei Windows. Wenn dann muss ich schon den selben Tatbestand vergleichen und
    > nicht bei Linux vom Optimalfall und bei Win vom Worst Case ausgehen.

    Inwiefern? Updates bei aktuellen Linux Desktops unterscheidet sich doch kaum. Du hast ein Fensterchen was Dir neue Updates anzeigt und fragt ob Du sie jetzt oder später installieren willst. Du kannst es auch auf automatische Updates einstellen. In der Regel werden dabei alle Komponenten auf Deinem Rechner aktualisiert, Du musst nicht jede Software einzeln updaten. Dich nervt nicht regelmäßig ein Popup von Java, ein Popup von Adobe, ein Popup vom Virenscanner, ein Popup von Firefox, ein Popup von Thunderbird, ein Popup von der Firewall, usw. usf. die Dich alle durch unterschiedliche Update-Vorgänge schleusen.

    Aber da ich mich jetzt schon wieder darüber ärgere, dass ich mich doch zum Antworten habe hinreißen lassen, obwohl es eigentlich albern ist, noch was zum Abschluss:
    Diese Religionskriege sind doch total nervig und unnötig. Ich mag meinen Linux-Desktop. Lasst mich doch. Ich lass Euch auch Euer Windows. ;)

  10. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: janoP 14.03.15 - 17:51

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mein "produktives" arbeiten auf Linux brauche ich das auch nicht,
    > weil
    > > ich halt andere Anforderungen habe. Mir genügen ein guter Editor und ein
    > > flotter Compiler, das ist in Sekunden installiert. Aber von der
    > > Installationsgeschwindigkeit reden wir nicht. Es macht auch kaum einen
    > > Unterschied ob man jetzt 5 Minuten sein Programm installiert oder oder
    > in
    > > 10 Sekunden. Was mich mehr stört ist das ewige Updaten von Windows mit
    > den
    > > elendigen Neustarts ...
    >
    > Also ich hab mir nach keine Ahnung wie viel Jahren vor ein ode zwei Monaten
    > mal wieder ein Windows auf meine Workstation gepackt, das ganze hatte etwa
    > 2h gedauert und anschließend hatte ich ein System mit Visual Studio und all
    > den anderen Anwendungen dich ich so zum Arbeiten brauche. Nach der ersten
    > Einrichtung hat das System bisher auch nur 2 Neustarts aufgrund von Updates
    > gesehen, also auch nicht mehr als meine Linux-Kisten im vergleichbaren
    > Zeitraum. Und vom eigentlichen Update-Prozess habe ich dabei auch nie etwas
    > mitbekommen, das lief alles automatisch im Hintergrund.
    >
    > Insofern kann ich diese Kritik nicht ganz nachvollziehen.
    "Nur 2 Stunden"? "Nur zwei Neustarts aufgrund von Updates"? Ist das Sarkasmus, oder empfinden Windowsuser solch einen überhöhten Aufwand wirklich als normal?

  11. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: widardd 14.03.15 - 18:28

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieses mit den Fingern auf andere zeigen. Wenn etwas unter Linux
    > nicht funktioniert ists dem Anwender scheissegal ob Linux daran schuld hat
    > oder nicht.
    Vielleicht sollte es dem "Anwender" nicht scheissegal sein, um in Zukunft nicht nochmal die falsche Hardware zu kaufen? :P

  12. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: bstea 14.03.15 - 18:56

    Wenn ich Hardware kaufe wo Windows drauf ist, erwarte ich nicht das MacOS jemals darauf laufen wird genauso Linux. Ich kauf ein Gerät zum arbeiten nicht zum Selbstzweck was alles nicht darauf funktioniert.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: bstea 14.03.15 - 19:02

    An Uni-RZs arbeiten leider allzu oft unfähige Linux-Admins die meinen man müsse das Nutzer-Profil auf jeden Rechner im Pool unterschiedlich haben, weshalb bei erstmaliger Nutzung stets autokonfiguriert wird. Weil dieser das auch nicht verwalten will/kann, löscht der Admin dann alle paar Monate alle Profile. So darf man stets von neuem seine individ. Einstellungen vornehmen. Interessanterweise kennen die Fachstühle dieses Problem nicht obwohl die auf Mischbetrieb(aber kein Dualboot) setzen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  14. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 14.03.15 - 19:21

    Das ist auch an der Uni, an der ich bin, so. Und ich finde es sehr gut, denn auf diese Weise bleiben persönliche Einstellungen erhalten. Bei manchen mag das nur das Hintergrundbild o.Ä. sein, aber mir ist es wichtig, da es bei mir um das Tastaturlayout geht.

    Was meinst du mit "kein Dualboot"? Wird ein Rechner gestartet, kann man hier auswählen, welches System man nutzen will.

    Dennoch geht es hier überhaupt nicht um Unis, sondern um private Rechner.

  15. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 14.03.15 - 19:35

    Ich wollte es jetzt gerade nachstellen und dann ein Foto machen. Also Windows gebootet und nach Updates suchen lassen. Ich wollte hier schon verkünden, dass es wohl nichts mehr werden würde weil ich zu lange keine Updates installierte (vor einiger Zeit habe ich wegen einer Frage hier im Forum schon mal Windows gebootet, aber das war nicht lang genug, als dass das System auf die Idee gekommen wäre, Updates zu installieren). Das war bei meinem spärlich genutzten XP-System schon so: Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, den Rechner unter Windows zu booten und den Tag dafür zu opfern, mich durch den Update-Prozess vieler vieler Updates zu quälen. Das ging für einige Neustarts gut, aber irgendwann im Update-Prozess wurde mir dann gesagt, ich bräuchte mindestens eine bestimmte Version des IE um Updates durchzuführen. Ich hatte eine neuere Version. Dann ging es plötzlich doch und dann das gleiche Drama nochmal. Daraufhin warf ich das Handtuch.

    Nun fing er aber doch während ich diesen Beitrag schrieb an, mir die Updates zu zeigen und zum Download anzubieten. So weit schon es zu funktionieren. Also später kann ich vll. ein Foto davon zeigen.

    Die Maus regt mich auf. Ich musste erst wieder rausfinden, wie man unter Windows scrollt. So bescheuert. -.-

  16. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: bstea 14.03.15 - 20:06

    An den Fachstühlen wird das Profil von einem Linux Server verwaltet dessen Inhalte kopiert werden beim Ein- & Ausloggen, funktioniert recht gut, hat in 6 Monaten nur einmal mein Matlab Profil zerschossen.
    Mit Dualboot mein ich, dass auf den Kisten im RZ, ich glaub Fedora noch drauf ist. Bis auf zwei leistungsfähigere Workstations hab ich das aber noch nie in Verwendung gesehen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  17. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 14.03.15 - 20:56

    So, das Drama ist vorbei. In feinster Windows-Manier ist die Anzeige bei 89% hängen geblieben und der Teil danach war der längere Teil.

    Leider konnte ich das, was ich aufnehmen wolle, nicht aufnehmen.

    Aber wenn ich schon für ein solches Update ohne "Profil aktualisieren" deutlich über eine Stunde brauche (ja, mit SSD, sogar mit der, die golem.de gestern als die beste bezeichnet hat), dann soll mir keiner erzählen, wie er Windows binnen einer halben Stunde up&running hat.

  18. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: plutoniumsulfat 14.03.15 - 21:01

    Updates integrieren?

  19. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 14.03.15 - 21:05

    Das Drama unter Windows ist unglaublich. Ich kann jetzt nachvollziehen, wieso Leute nicht gerne am Computer Texte lesen, denn das ist mit derart beschissenem Kerning einfach unmöglich.

    Hier ein Vergleich, jeweils ein Wort aus einem Wikipedia-Artikel (ja, der selbe Artikel und die selbe Stelle) und einer Textfeld-Eingabe (ja, das selbe Textfeld mit gleicher Eingabe).

    Ich habe versucht, das schon unter Windows als Grafik zusammengestellt zu bekommen, weil mich die Maus zu sehr aufgeregt hat, als dass ich browsen könnte. Aber ich konnte wirklich nicht herausfinden, wie dieses Standard-Grafik-Programm von Windows 7 funktioniert. Es hat diese hässliche Art von Menü. Ich wollte die Grafiken dann also im Dateimanager einfügen um von Linux aus wieder darauf zugreifen zu können, was unter XP noch funktionierte, aber unter Windows 7 geht das nun wohl nicht mehr. Zumindest das Speichern habe der Bilder im PNG-Format um keinen weiteren Verlust zu haben (wenn man mit Scheiße anfängt, muss man sie im Prozess nicht noch schlechter machen) habe ich dann aber noch hinbekommen und das Bild unter Linux mit Gimp (das unter Windows runterzuladen, wäre kontraproduktiv, da es den Download der Updates hinauszögern würde und wahrscheinlich könnte ich das nicht mal installieren, falls Windows bis zu diesem Zeitpunkt die letzten paar Prozent des Downloads geschafft hätte, was aber, wie sich gezeigt hat, eine unbegründete Befürchtung war ... leider ...) entsprechend in der Größe angepasst und gleich noch Screenshots, die unter Ubuntu aufgenommen wurden, hinzugefügt.

  20. Re: Vorinstalliertes Windows vs. Schnellinstallation eines Linux

    Autor: __destruct() 14.03.15 - 21:06

    Was heißt das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. ARYZTA, Berlin
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de