1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bloodborne angespielt: Angsthase oder…

nice

  1. Beitrag
  1. Thema

nice

Autor: Sharkuu 16.03.15 - 09:18

ich kanns kaum erwarten, das wird das game 2015 :D

hab aber ein paar sachen im artikel gefunden, die nicht passen.

---
Vor ähnliche dezent taktische Entscheidungen will uns das Spiel offenbar öfter stellen. Wichtig ist noch, dass wir uns merken, den priorisierten Feind immer mit einem Druck auf den rechten Analogstick des Controllers anzuvisieren - solche Kleinigkeiten können über Leben und Bildschirmtod entscheiden.
---

also das umwechseln der waffe war vorher von 1hand auf 2hand. das hat auch meistens nix mit wirklich taktischen entscheidungen zu tun. jedenfalls würde ich das nicht so nennen. dann wäre doch eher das anvisieren sowas, wobei das auch nicht wirklich zutrifft. am anfang hilft es, später spielt man ohne, da man bessere übersicht benötigt. besonders gut ist es hier bereits beim ersten boss zu sehen. beim anvisieren ist es fast unmöglich der wilden kamera zu folgen.
das ist aber auch kein richtiges mekkern, eher anmerkungen, wenn das hier jemand liest :D


---
Fies: Wenn wir sterben, setzt uns das Programm wie beim Laden eines Savegames an den gleichen Ausgangspunkt zurück. Unsere bei früheren Versuchen verbrauchten Molotowcocktails - eine klasse Waffe gegen mehrere Feinde - sind dann ebenso weg wie die Heiltränke, so dass es sogar eher noch etwas schwieriger wird.
---

das könnte aber vielleicht wirklich noch leicht abgeändert werden. es wird kein savegame im eigentlichen sinne geladen, das sterben gehört dazu, man wird nur an den letzten "checkpoint" gesetzt. deswegen kriegt man natürlich auch die items nicht wieder :) das wort savegame irritiert da ein wenig, da man dieses verhalten nicht von einem savegame erwartet :)


noch 9 tage, dann geht es endlich los. mal sehen, wieviele stunden ich diesmal für den erstdurchlauf brauchen werde :D weiß eigentlich jemand zufällig ob es auch wieder magie geben wird? davon habe ich noch gar nix gelesen oder gesehen und würde es ziemlich schade finden, wenn sowas nicht wieder drin ist.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

nice

Sharkuu | 16.03.15 - 09:18

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden