Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Neuer Fritzbox-Router bietet…

Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Kusie 16.03.15 - 12:29

    Die Fritzboxen waren ja bisher vor allem eins: POTTHÄSSLICH! Dazu kommt eine absolut unterirdische Material- und Verarbeitungsqualität. Das Innenleben ist und war bisher ja immer gut bis sehr gut, aber das ist halt nicht alles.

    Als das aktuelle "Topmodell" 7490 hier eintraf hat mich fast der Schlag getroffen: billigstes Plastik, aufdringliche LEDs, Steckerbuchsen (TAE seitlich z.b.) die so schlecht passen, dass man die Stecker nur noch mit roher Gewalt aus den Buchsen bekommt. Wenn man den empfohlenen VK Preis bedenkt fast schon unverschämt. Ich versuche das Ding immer so gut wie möglich zu verstecken, ich würde mir sowas nie ins Wohnzimmer stellen...

    Schön dass AVM jetzt mal an der Optik und (offentlich auch) an der Verarbeitung dreht. Es wird Zeit!

  2. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.15 - 12:38

    Die Fritzen waren tatsächlich immer was fürs Im-Schrank-Verstecken. Meinen Asus AC56 würde ich dagegen sogar neben die Familienporträts an die Wand hängen.

  3. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Replay 16.03.15 - 12:41

    Mir ist es egal, wie ein Router aussieht. Das Ding soll funktionieren.

    Grundsätzlich verstaue ich derartiges Technikgedöns so, daß es nicht gesehen werden kann. Ich mag es nicht, wenn im Haus solches Zeug offen rumsteht, wenn das offene Rumstehen nicht zur Funktion notwendig ist (Glotze o. ä.).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.15 - 12:58

    Ich ärgere mich, dass Klopapier nicht mit Blattgold veredelt wird. Ich meine sowas wie Klopapier darf doch wirklich nur aus den allerhochwertigsten Materialien bestehen. Die Hersteller sollten wirklich mal an die Blendergesellschaft denken und sich das mit dem Blattgold zu Herzen nehmen.

    P.S.: Teurer darfs aber auch nicht werden!

  5. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: RayBlackX 16.03.15 - 13:13

    Ich ärger mich nur, dass ich Freitag die 7490 gekauft hab... aber es musste ein neuer Router her und 50¤ mehr wären momentan auch nicht drin...
    Aber es tut was es soll, auch wenn die neuen viel besser aussehen! ;)

  6. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Profi 16.03.15 - 14:55

    Aufdringliche LEDs abschalten:
    http://fritz.box/login.lua?page=/system/led_display.lua

  7. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: TC 16.03.15 - 15:43

    eBay dir halt eine schwarze 7490 von 1&1

  8. Vergoldetes Klopapier

    Autor: eMvO 16.03.15 - 16:49

    Bitteschön, gibt's sogar in massiv Gold ;-):
    http://www.goldenstore.de/product_info.php/info/p528_24--Karat-Echtgold-gepraegtes-Toilettentissue.html
    http://www.toiletpaper.com.au/24-carat-gold-toilet-paper-1-roll/

  9. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: ChevalAlazan 16.03.15 - 19:13

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fritzen waren tatsächlich immer was fürs Im-Schrank-Verstecken. Meinen
    > Asus AC56 würde ich dagegen sogar neben die Familienporträts an die Wand
    > hängen.

    Zu mehr als an die Wand hängen sind die Dinger durch ihre ganzen Bugs ja auch nicht gut...

    Danke, da präsentiere ich lieber stolz meine FritzBox, die das tut was andere nur versprechen auf einem digitalen Papier, dass den Speicherplatz nicht wert ist, den es belegt.

  10. Re: Endlich mal ein halbwegs ansprechendes Design ...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.15 - 07:28

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu mehr als an die Wand hängen sind die Dinger durch ihre ganzen Bugs ja
    > auch nicht gut...

    DD-WRT und gut. Das würde ich eh auf jedem Router installieren, alleine um eine halbwegs einheitliche Software auf Geräten unterschiedlicher Hersteller zu haben.

    > Danke, da präsentiere ich lieber stolz meine FritzBox, die das tut was
    > andere nur versprechen auf einem digitalen Papier, dass den Speicherplatz
    > nicht wert ist, den es belegt.

    Kannst Du gerne machen. Aber warum solltest Du auf Deine Fritzbox stolz sein? Du hast ja keinen Anteil an dieser Leistung, außer das Ding bezahlt zu haben. Dann könntest Du höchstens auf Dich selbst stolz sein. Und ob das angesichts einer blinkenden Plastikschachtel angebracht ist, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  4. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00