1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Gamer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Re: Gamer

    Autor: c80 11.01.14 - 15:35

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c80 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte ja unter gar keinen Umständen die
    > > Auslagerungsdatei komplett deaktivieren,
    >
    > Warum? Weil das früher so war?
    >
    > Es gibt heutzutage genau einen konkreten Grund, aus dem man auch bei
    > ausreichend Arbeitsspeicher die Auslagerungsdatei anlegen sollte, nämlich
    > dann, wenn man noch alte (und schon damals schlecht programmierte) Software
    > nutzt, die ihr Funktionieren davon abhängig macht, dass die
    > Auslagerungsdatei existiert - auch wenn sie gar nicht benötigt wird. Wenn
    > man solche Software aus welchem Grund auch immer nutzen muss, muss man auch
    > virtuellen Arbeitsspeicher vorhalten, gar keine Frage.
    Tja, dummerweise gehört das OS zu diesen Programmen. Wenn du die Auslagerungsdatei abschaltest warnt dich sogar Windows explizit, dass es danach evtl. nicht mehr richtig funktioniert...
    > Problem: Wenn eine Auslagerungsdatei existiert, nutzt Windows die ebenfalls
    > auch für einige Situationen, in denen es nicht nötig wäre. Und selbst
    > virtueller Arbeitsspeicher auf einer SSD ist niemals so schnell wie das
    > RAM.
    >
    > > Warum sollte man die Auslagerungsdatei auf SSDs
    > > deiner Meinung nach deaktivieren? Hab die seit
    > > etlichen Jahren auch auf der SSD an. Gibt eigentlich
    > > nichts was dagegen spricht.
    >
    > Sie belegt Speicherplatz, mit dem man auf SSDs ja doch etwas haushalten
    > sollte.
    Meinst du das eigentlich ernst was du hier von dir gibst oder willst du nur trollen? 1 GB kostet etwa 50 ct. Die Zeiten als SSDs teuer waren und man mit dem Speicherplatz haushalten musste sind lange vorbei.
    > Da sie eigentlich überflüssig ist, ist sie Ballast und Ballast
    > gehört in ein Datengrab, also auf eine HDD. Wenn man sie denn pro forma
    > braucht, stört sie da nicht.
    Ich weiß ja nicht wie du deine Daten sortierst, aber ich habe für jede Art von Daten separate Festplatten bzw SSDs. Alle die gerade nicht benutzt werden schlafen. Nur die OS-SSD ist immer an, also muss die Auslagerungsdatei auch hier sein, sonst kann es passieren, dass beim Zugriff extra noch ne HDD hochgefahren werden muss - sehr ungünstig.
    > > Ja, es laufen noch andere Dienste auf dem Rechner
    >
    > Die Frage ist, ob es Dienste sind, die massive Lese-/Schreibzugriffe
    > erzeugen.
    Das ist keine Frage, ich hab doch extra geschrieben dass es so ist.
    > Alles, was unter kompletter Kopie des Platteninhalts oder einen
    > ausführlichen Viren-Scan liegt, merkt eine SSD gar nicht.
    Bullshit, dass dem nicht so ist hast sogar du weiter unten geschrieben.
    > > Also wenn z.B. das Spiel gerade ein Level läd mit 500 MB/s
    > > und gleichzeitig der DL-Manager eine rar im temp-Ordner
    > > entpackt hat und von da dann auf die Datenplatte verschiebt
    > > mit 500 MB/s geht das deiner Meinung nach?
    >
    > Nein, das geht nicht. Aber das liegt am SATA-Controller des Mainboards,
    > nicht an der SSD. Und wenn Du mehrere SSDs an den gleichen Controller
    > hängst, ändert das nichts daran, wenn das Spiel die Daten von einer anderen
    > SSD lädt als die, auf der die RAR-Datei entpackt wird, denn beide SSD
    > müssen sich trotzdem die Bandbreite des SATA-Controllers teilen, an dem sie
    > beide hängen.
    >
    > > Mein Asus-Board hat nen Marvel-Controller aufgelötet. Warum sollte
    > dieser
    > > schlechter sein?
    >
    > Diese zusätzlichen Controller bringen keine Leistung und schon gar keinen
    > Leistungsschub, sind aber auch gar nicht dafür vorgesehen - sie sollen
    > lediglich zusätzliche Ports bereitstellen, wenn man diese benötigt. Damit
    > hat man dann verdammt viele Ports, die nur einen Nachteil haben: Sie alle
    > teilen sich die (freien) Lanes, die der Chipsatz bereitstellt.
    Solltest du Recht haben müsste man dies mit Benchmarks ermitteln können...
    > Einen gewissen Effekt bringt vielleicht dein PCIe-Adapter, da dieser
    > eventuell Lanes nutzt, die ansonsten brach liegen würden. Das ist aber
    > schwer vom Chipsatz (und dessen Ausbau auf dem jeweiligen Board) abhängig
    > und selbst unter optimalen Bedingungen dürfte der Effekt allenfalls
    > messbar, aber kaum praxisrelevant sein.
    >
    > Nicht zu vergessen, wir reden von einem Gaming-Umfeld. Das bedeutet, dass
    > 16 PCIe-Lanes bereits von der Grafikkarte mit Beschlag belegt werden. Damit
    > bleiben im Idealfall (!) 16 weitere Lanes für den ganzen Rest, und die
    > müssen noch nicht einmal vollwertig sein.
    > Da du überhaupt einen zusätzlich aufgelöteten SATA-Controller auf dem Board
    > hast ist bereits zu ersehen, dass es sich entweder nicht um einen
    > Highend-Chipsatz oder zumindest um einen älteren Highend-Chipsatz handelt.
    > Das bedeutet, dass dein zweiter PCIe-Anschluss reduziert sein muss, da ein
    > paar Lanes bereits für den aufgelöteten Controller draufgehen.
    Eine Lane schafft 985 MB/s http://de.wikipedia.org/wiki/PCI_Express wo siehst du das Problem?

  2. Re: Gamer

    Autor: Neuro-Chef 12.01.14 - 02:31

    c80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > c80 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man sollte ja unter gar keinen Umständen die
    > > > Auslagerungsdatei komplett deaktivieren,
    > >
    > > Warum? Weil das früher so war?
    > >
    > > Es gibt heutzutage genau einen konkreten Grund, aus dem man auch bei
    > > ausreichend Arbeitsspeicher die Auslagerungsdatei anlegen sollte,
    > nämlich
    > > dann, wenn man noch alte (und schon damals schlecht programmierte)
    > Software
    > > nutzt, die ihr Funktionieren davon abhängig macht, dass die
    > > Auslagerungsdatei existiert - auch wenn sie gar nicht benötigt wird.
    > Wenn
    > > man solche Software aus welchem Grund auch immer nutzen muss, muss man
    > auch
    > > virtuellen Arbeitsspeicher vorhalten, gar keine Frage.
    > Tja, dummerweise gehört das OS zu diesen Programmen. Wenn du die
    > Auslagerungsdatei abschaltest warnt dich sogar Windows explizit, dass es
    > danach evtl. nicht mehr richtig funktioniert...
    > > Problem: Wenn eine Auslagerungsdatei existiert, nutzt Windows die
    > ebenfalls
    > > auch für einige Situationen, in denen es nicht nötig wäre. Und selbst
    > > virtueller Arbeitsspeicher auf einer SSD ist niemals so schnell wie das
    > > RAM.
    > >
    > > > Warum sollte man die Auslagerungsdatei auf SSDs
    > > > deiner Meinung nach deaktivieren? Hab die seit
    > > > etlichen Jahren auch auf der SSD an. Gibt eigentlich
    > > > nichts was dagegen spricht.
    > >
    > > Sie belegt Speicherplatz, mit dem man auf SSDs ja doch etwas haushalten
    > > sollte.
    > Meinst du das eigentlich ernst was du hier von dir gibst oder willst du nur
    > trollen? 1 GB kostet etwa 50 ct. Die Zeiten als SSDs teuer waren und man
    > mit dem Speicherplatz haushalten musste sind lange vorbei.
    Sie sind erschwinglich, aber im Vergleich zu HDDs nicht billig.
    256GB SSD oder 3TB HDD ist schon 'ne Hausnummer.
    Aber haushalten muss man vor allem in anderer Hinsicht:
    Während man (unter Windows, als die Platten noch klein waren) so etwa 15% einer HDD freilassen sollte, ist eine SSD mit 80% Belegung schon sehr voll, das tut den Zellen nicht gut und verlangsamt potenziell auch Schreibzugriffe.

    > Eine Lane schafft 985 MB/s de.wikipedia.org wo siehst du das Problem?
    PCIe Lanes werden normalerweise vom PCIe-Contoller "geswitcht", sodass du nicht alle am Board vorhandenen PCIe-Steckplätze gleichzeitig voll bestücken kannst mit der Erwartung, diese hätten dann alle vollen Durchsatz.
    Bei einer x16-Grafikkarte, bisschen USB, SATA-Controller und noch 'nem Kärtchen sollte das aber egal sein.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Gamer

    Autor: c80 12.01.14 - 08:09

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c80 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > c80 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Man sollte ja unter gar keinen Umständen die
    > > > > Auslagerungsdatei komplett deaktivieren,
    > > >
    > > > Warum? Weil das früher so war?
    > > >
    > > > Es gibt heutzutage genau einen konkreten Grund, aus dem man auch bei
    > > > ausreichend Arbeitsspeicher die Auslagerungsdatei anlegen sollte,
    > > nämlich
    > > > dann, wenn man noch alte (und schon damals schlecht programmierte)
    > > Software
    > > > nutzt, die ihr Funktionieren davon abhängig macht, dass die
    > > > Auslagerungsdatei existiert - auch wenn sie gar nicht benötigt wird.
    > > Wenn
    > > > man solche Software aus welchem Grund auch immer nutzen muss, muss man
    > > auch
    > > > virtuellen Arbeitsspeicher vorhalten, gar keine Frage.
    > > Tja, dummerweise gehört das OS zu diesen Programmen. Wenn du die
    > > Auslagerungsdatei abschaltest warnt dich sogar Windows explizit, dass es
    > > danach evtl. nicht mehr richtig funktioniert...
    > > > Problem: Wenn eine Auslagerungsdatei existiert, nutzt Windows die
    > > ebenfalls
    > > > auch für einige Situationen, in denen es nicht nötig wäre. Und selbst
    > > > virtueller Arbeitsspeicher auf einer SSD ist niemals so schnell wie
    > das
    > > > RAM.
    > > >
    > > > > Warum sollte man die Auslagerungsdatei auf SSDs
    > > > > deiner Meinung nach deaktivieren? Hab die seit
    > > > > etlichen Jahren auch auf der SSD an. Gibt eigentlich
    > > > > nichts was dagegen spricht.
    > > >
    > > > Sie belegt Speicherplatz, mit dem man auf SSDs ja doch etwas
    > haushalten
    > > > sollte.
    > > Meinst du das eigentlich ernst was du hier von dir gibst oder willst du
    > nur
    > > trollen? 1 GB kostet etwa 50 ct. Die Zeiten als SSDs teuer waren und man
    > > mit dem Speicherplatz haushalten musste sind lange vorbei.
    > Sie sind erschwinglich, aber im Vergleich zu HDDs nicht billig.
    > 256GB SSD oder 3TB HDD ist schon 'ne Hausnummer.
    Meine Auslagerungsdatei ist 1 GB groß -> knapp 50 ct -> weniger als 0,5 Euro -> kaufmännisch gerundet 0 Euro -> billig -> q.e.d
    > Aber haushalten muss man vor allem in anderer Hinsicht:
    > Während man (unter Windows, als die Platten noch klein waren) so etwa 15%
    > einer HDD freilassen sollte, ist eine SSD mit 80% Belegung schon sehr voll,
    > das tut den Zellen nicht gut und verlangsamt potenziell auch
    > Schreibzugriffe.
    Es stimmt schon das man SSDs nicht ganz voll schreiben sollte, jedoch können sich aktuelle SSDs automatisch darum kümmern (Overprovisioning). Hast du ne Quelle zu den 80%? Das wären bei meiner 512 GB ja über 100 GB.
    > > Eine Lane schafft 985 MB/s de.wikipedia.org wo siehst du das Problem?
    > PCIe Lanes werden normalerweise vom PCIe-Contoller "geswitcht", sodass du
    > nicht alle am Board vorhandenen PCIe-Steckplätze gleichzeitig voll
    > bestücken kannst mit der Erwartung, diese hätten dann alle vollen
    > Durchsatz.
    > Bei einer x16-Grafikkarte, bisschen USB, SATA-Controller und noch 'nem
    > Kärtchen sollte das aber egal sein.

  4. Re: Gamer

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.01.14 - 09:52

    c80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dummerweise gehört das OS zu diesen Programmen.
    > Wenn du die Auslagerungsdatei abschaltest warnt dich
    > sogar Windows explizit, dass es danach evtl. nicht mehr
    > richtig funktioniert...

    Windows warnt davor, dass es eventuell einige Daten zu Absturzursachen/Fehlerbehebung nicht speichern kann, wenn man die Auslagerungsdatei deaktiviert. Diese Meldung ist allerdings Bogus, da Windows neben der konfigurierbaren Auslagerungsdatei noch eine weitere (wenige MB große) Zwangsdatei anlegt, die für genau solche Zwecke da ist - mal abgesehen davon, dass Systemabstürze aufgrund Speichermangels ohnehin höchst unwahrscheinlich sind.

    > Meinst du das eigentlich ernst was du hier von dir
    > gibst oder willst du nur trollen? 1 GB kostet etwa
    > 50 ct. Die Zeiten als SSDs teuer waren und man
    > mit dem Speicherplatz haushalten musste sind
    > lange vorbei.

    <loriot> Ach? </loriot>
    Und da ist jetzt ein Grund, Speicherplatz für nichts und wieder nichts zu verschwenden? ich frage mich übrigens, wer hier gerade trollt: Wenn man schon eine Auslagerungsdatei anlegt, dann ist das nur sinnvoll, wenn man auch der Größenempfehlung von Windows folgt, richtig? Sprich, das 1,5-fache des Arbeitsspeichers sollen auch virtuell bereitgestellt werden; das sind dann 12 bis 24 GB, also schon ein ordentlicher Brocken für eine SSD. Und wenn man schon so weit ist sich zu sagen, dass solche Vorschläge von Windows für den Popo sind, kann man auch gleich konsequent sein und komplett verzichten. Oder man nimmt die laut Windows "minimal zugelassenen" 16 MB Auslagerungsspeicher, für das gute Gefühl ... Man muss ja _unbedingt_ welchen haben, weil man sonst in die Hölle kommt.

    > Ich weiß ja nicht wie du deine Daten sortierst, aber ich habe
    > für jede Art von Daten separate Festplatten bzw SSDs. Alle
    > die gerade nicht benutzt werden schlafen. Nur die OS-SSD
    > ist immer an, also muss die Auslagerungsdatei auch hier sein,
    > sonst kann es passieren, dass beim Zugriff extra noch ne
    > HDD hochgefahren werden muss - sehr ungünstig.

    Ich weiß ja nicht, welches Windows Du benutzt, aber bisher gibt es keines, dass einzelne Festplatten schlafen schicken kann. Entweder pennen alle oder keine. Damit bist du auf die jeweiligen Stromsparmechanismen der einzelnen HDDs angewiesen, und die halten die Platten nicht an, sondern parken allenfalls den Lesekopf und senken ggf. die Rotationsgeschwindigkeit der Spindel. Das spart bei modernen Platten ein paar Milliwatt (und belastet dafür die Mechanik zusätzlich)

    > Das ist keine Frage, ich hab doch extra geschrieben dass
    > es so ist.

    Nun, dann hast Du eben ein Ausnahmesystem, bei der du genau deine Konfiguration brauchst. Dass es solche Situationen gibt, habe ich schon vor drei Beiträgen eingeräumt, worüber diskutieren wir hier also noch? - Die meisten PCs werden allerdings nicht während des Spielens riesige Datenmengen sequentiell lesen und schreiben.

    > > Alles, was unter kompletter Kopie des Platteninhalts
    > > oder einen> ausführlichen Viren-Scan liegt, merkt
    > > eine SSD gar nicht.
    > Bullshit, dass dem nicht so ist hast sogar du weiter unten
    > geschrieben.

    Das bezweifle ich, wer weiß, was du da in den falschen Hals bekommen hast.

    SSDs sind dafür da, zahlreiche zufällige Zugriffe besonders schnell zu erledigen. belastet werden sie durch sequentielles Vorgänge, sprich durch massives Kopieren oder durch weitreichende indizierende Vorgänge.

    > > hat man dann verdammt viele Ports, die nur einen Nachteil
    > > haben: Sie alle > teilen sich die (freien) Lanes, die der
    > > Chipsatz bereitstellt.
    > Solltest du Recht haben müsste man dies mit Benchmarks
    > ermitteln können...

    Da gibt es bereits etliche, wenn du eine Suchmaschine deiner Wahl bemühen möchtest. Für dein spezifisches System müsstest du die Messungen natürlich selbst vornehmen. Da du mir so beharrlich nicht glauben willst, besteht die einzige Möglichkeit ohnehin darin, die möglichen Konfigurationen vergleichend zu messen.

    > Eine Lane schafft 985 MB/s de.wikipedia.org wo siehst du das Problem?

    Ich merke schon, wir sind wieder bei den IT-News für Profis. Ich schlage vor, du informierst dich erst einmal gründlich über das Thema, dann diskutieren wir weiter. Mir fehlen Zeit und Lust, dir die Grundlagen zu erklären.

  5. Re: Gamer

    Autor: c80 12.01.14 - 11:28

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c80 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, dummerweise gehört das OS zu diesen Programmen.
    > > Wenn du die Auslagerungsdatei abschaltest warnt dich
    > > sogar Windows explizit, dass es danach evtl. nicht mehr
    > > richtig funktioniert...
    >
    > Windows warnt davor, dass es eventuell einige Daten zu
    > Absturzursachen/Fehlerbehebung nicht speichern kann, wenn man die
    > Auslagerungsdatei deaktiviert. Diese Meldung ist allerdings Bogus, da
    > Windows neben der konfigurierbaren Auslagerungsdatei noch eine weitere
    > (wenige MB große) Zwangsdatei anlegt, die für genau solche Zwecke da ist -
    > mal abgesehen davon, dass Systemabstürze aufgrund Speichermangels ohnehin
    > höchst unwahrscheinlich sind.
    >
    > > Meinst du das eigentlich ernst was du hier von dir
    > > gibst oder willst du nur trollen? 1 GB kostet etwa
    > > 50 ct. Die Zeiten als SSDs teuer waren und man
    > > mit dem Speicherplatz haushalten musste sind
    > > lange vorbei.
    >
    > Ach?
    > Und da ist jetzt ein Grund, Speicherplatz für nichts und wieder nichts zu
    > verschwenden?
    ist ja keine Verschwendung
    > ich frage mich übrigens, wer hier gerade trollt:
    offensichtlich du!
    > Wenn man
    > schon eine Auslagerungsdatei anlegt, dann ist das nur sinnvoll, wenn man
    > auch der Größenempfehlung von Windows folgt, richtig?
    Falsch
    > Sprich, das 1,5-fache
    > des Arbeitsspeichers sollen auch virtuell bereitgestellt werden; das sind
    > dann 12 bis 24 GB, also schon ein ordentlicher Brocken für eine SSD. Und
    > wenn man schon so weit ist sich zu sagen, dass solche Vorschläge von
    > Windows für den Popo sind, kann man auch gleich konsequent sein und
    > komplett verzichten. Oder man nimmt die laut Windows "minimal zugelassenen"
    > 16 MB Auslagerungsspeicher, für das gute Gefühl ... Man muss ja _unbedingt_
    > welchen haben, weil man sonst in die Hölle kommt.
    >
    > > Ich weiß ja nicht wie du deine Daten sortierst, aber ich habe
    > > für jede Art von Daten separate Festplatten bzw SSDs. Alle
    > > die gerade nicht benutzt werden schlafen. Nur die OS-SSD
    > > ist immer an, also muss die Auslagerungsdatei auch hier sein,
    > > sonst kann es passieren, dass beim Zugriff extra noch ne
    > > HDD hochgefahren werden muss - sehr ungünstig.
    >
    > Ich weiß ja nicht, welches Windows Du benutzt,
    Dann lern lesen! Wie oben schon geschrieben ist es W7 HP 64
    > aber bisher gibt es keines,
    > dass einzelne Festplatten schlafen schicken kann. Entweder pennen alle oder
    > keine. Damit bist du auf die jeweiligen Stromsparmechanismen der einzelnen
    > HDDs angewiesen, und die halten die Platten nicht an, sondern parken
    > allenfalls den Lesekopf und senken ggf. die Rotationsgeschwindigkeit der
    > Spindel. Das spart bei modernen Platten ein paar Milliwatt (und belastet
    > dafür die Mechanik zusätzlich)
    Selten soetwas dämliches gelesen. Ich habe ca. 10 TB verteilt auf verschiedene WD Green, das mit dem einzeln schlafen funktioniert wunderbar und man erkennt deutlich am Energiekostenmessgerät, dass es mehrere Watt sind statt Milliwatt. Lügst du absichtlich oder hast du absolut keine Ahnung?! Außerdem sind die Platten genau dafür gebaut. Es belastet sie in keinster Weise, sondern schont sie sogar. Die Platten sind überhaupt nicht für 24/7 ausgelegt.
    > > Das ist keine Frage, ich hab doch extra geschrieben dass
    > > es so ist.
    >
    > Nun, dann hast Du eben ein Ausnahmesystem, bei der du genau deine
    > Konfiguration brauchst. Dass es solche Situationen gibt, habe ich schon vor
    > drei Beiträgen eingeräumt, worüber diskutieren wir hier also noch?
    Das frag ich mich auch. Warum fängst du ständig wieder davon an, obwohl du diesen Teil der Diskussion längst verloren hast und auch schon selbst zugegeben hast, dass du im Unrecht warst?! TROLL???
    > - Die
    > meisten PCs werden allerdings nicht während des Spielens riesige
    > Datenmengen sequentiell lesen und schreiben.
    >
    > > > Alles, was unter kompletter Kopie des Platteninhalts
    > > > oder einen> ausführlichen Viren-Scan liegt, merkt
    > > > eine SSD gar nicht.
    > > Bullshit, dass dem nicht so ist hast sogar du weiter unten
    > > geschrieben.
    >
    > Das bezweifle ich, wer weiß, was du da in den falschen Hals bekommen hast.
    Jetzt stellst du dich absichtlich dumm, oder? Du hast doch geschrieben, dass eine SSD nicht zweimal 500 MB/s macht (was ja auch falsch wäre), somit gibst du zu, dass es auch andere Sachen als eine "kompletter Kopie des Platteninhalts oder einen ausführlichen Viren-Scan" merkt. Jetzt red dich nicht raus und steh wenigstens zu dem Mist, den du verzapfst! Hast du keine Eier!?

    > SSDs sind dafür da, zahlreiche zufällige Zugriffe besonders schnell zu
    > erledigen. belastet werden sie durch sequentielles Vorgänge, sprich durch
    > massives Kopieren oder durch weitreichende indizierende Vorgänge.
    >
    > > > hat man dann verdammt viele Ports, die nur einen Nachteil
    > > > haben: Sie alle > teilen sich die (freien) Lanes, die der
    > > > Chipsatz bereitstellt.
    > > Solltest du Recht haben müsste man dies mit Benchmarks
    > > ermitteln können...
    >
    > Da gibt es bereits etliche, wenn du eine Suchmaschine deiner Wahl bemühen
    > möchtest. Für dein spezifisches System müsstest du die Messungen natürlich
    > selbst vornehmen.
    Ja, genau das hab ich und weiß deswegen genau, dass deine Aussagen falsch sind. Da gibt es nichts zu diskutieren.
    > Da du mir so beharrlich nicht glauben willst, besteht die
    > einzige Möglichkeit ohnehin darin, die möglichen Konfigurationen
    > vergleichend zu messen.
    >
    > > Eine Lane schafft 985 MB/s de.wikipedia.org wo siehst du das Problem?
    >
    > Ich merke schon, wir sind wieder bei den IT-News für Profis. Ich schlage
    > vor, du informierst dich erst einmal gründlich über das Thema, dann
    > diskutieren wir weiter. Mir fehlen Zeit und Lust, dir die Grundlagen zu
    > erklären.
    Also gibst du auf, weil du keine Argumente hast...
    Ok, ich nehme deine Niederlage an. Schönen Sonntag noch!

  6. Re: Gamer

    Autor: ap (Golem.de) 12.01.14 - 11:37

    Ab hier wirds persönlich und geht auf dem Bolzplatz weiter.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  7. Re: Gamer

    Autor: c80 12.01.14 - 11:55

    lol, Danke! Sei doch bitte noch so nett und gib ihm ne Sperre oder so, für den Mist den er so geschrieben hat.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz), Rimpar (Raum Würzburg)
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst NSTOB gGmbH, Springe
  4. IT Systemingenieur - Netzwerk, IT-Security (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  2. 12,99€
  3. 42,99€ (UVP 49,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski