1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Qualitätsmanagement lässt nach

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Ultronkalaver 18.11.15 - 09:37

    Zu Zeiten von Steve hätte es sowas nicht gegeben.

    Unter anderem hat Apple Produkte auf den Markt gebracht die wirklich funktioniert haben und nahezu "Fehlerfrei" waren.
    Solche groben Schnitzer gibt es erst seit Steve weg ist. Wirklich traurig aber Apple entfernt sich immer weiter vom Spitzenprodukt.

  2. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Trollversteher 18.11.15 - 09:40

    >Solche groben Schnitzer gibt es erst seit Steve weg ist. Wirklich traurig aber Apple entfernt sich immer weiter vom Spitzenprodukt.

    Naja, das "Antenna gate" war aber schon noch zu Steves Lebzeiten...

  3. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Ultronkalaver 18.11.15 - 09:42

    Jaaa das war ja nur ein Softwarebug....
    war das nicht nur bei Linkshändern so? bzw die am linken Ohr telefoniert haben weil der Handrücken die Antenne verdeckt hatte?

    Ist halt deine fette Hand die den Empfang unterdrückt :D

    Auf der anderen Seite ist das aktuelle Problem ja nicht auf den User zurück zu führen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.15 09:43 durch Ultronkalaver.

  4. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: holysmoke 18.11.15 - 09:44

    *gähn*
    So viel unbelegtes Blabla. Das ist doch wirklich Quatsch.

  5. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Trollversteher 18.11.15 - 09:45

    >Jaaa das war ja nur ein Softwarebug....
    >war das nicht nur bei Linkshändern so? bzw die am linken Ohr telefoniert haben weil der >Handrücken die Antenne verdeckt hatte?

    Nein, das war KEIN Softwarebug, und nein, das Problem hatten auch Rechtshänder. Man konnte das Problem mit der "richtigen Haltung" nur etwas verminden, aber nicht ganz beheben und Apple hat es versucht zu vertuschen, indem man per Softwareupdate der Empfangsanzeige einfach einen Balken hinzugemogelt hat...

  6. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Ultronkalaver 18.11.15 - 09:50

    Ah okay!
    Mein iPhone 4s funktioniert da gefühlt noch gut. Allerdings weiß ich nicht mehr bei welchen das so war.
    Das Problem mit dem Akku empfinde ich aber schon als grob fahrlässig und als ein echtes Problem.

  7. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Sea 18.11.15 - 09:56

    das ist halt auch relativ simpel zu erklären:

    Damals funktionierten die Dinger "halt einfach", weil sie extrem einfach ware. Sie konnten nur wenige Dinge.
    Langsam kommt Apple von der Komplexität in die Bereiche der Erwachsenen. Mit steigender Komplexität machen Menschen (also die Entwickler von Soft und Hardware) nun mal mehr Fehler.

    Das war auch immer der Witz an dem Apple-Mythos "funktioniert halt einfach". Er war schlicht nicht wahr. Es war nur das subjektive Empfinden der User, weil weniger Features auch weniger Fehler bedeutet.

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis es nicht mehr (nur) "MS kann nix richtig machen" heisst. Da wird sich Apple auch in die Reihe der angeblichen Versager stellen müssen.

    Und versteht mich nicht falsch: Weder MS noch Apple haben dieses Label verdient.
    Die Komplexität der Geräte und Software ist so umfassend, das es fast ein Wunder ist, das es nicht mehr Fehler gibt

  8. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Trollversteher 18.11.15 - 09:58

    >Ah okay!
    >Mein iPhone 4s funktioniert da gefühlt noch gut. Allerdings weiß ich nicht mehr bei welchen das so war.

    Das war beim 4er, beim 4s hatten sie den Fehler afaik bereits behoben - mit dem 4s hatte ich auch nie Probleme.

  9. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Ultronkalaver 18.11.15 - 10:04

    Die Erklärung finde ich gut und dem kann ich mich anschließen.

    Bei MS muss ich aber erwähnen dass die Fehler und der Ärger nicht aufgrund von falsch programmierter Software entsteht sondern weil MS den Anwender in eine Ecke drängen möchte in der er gar nicht will.
    Startmenü weg, Beschneidung der Funktionalitäten wie das Anhängen an die Startleiste.
    Alles muss über Kacheln laufen. Zwangsupdates, Zwangsfeatureupdates.
    Das jetzt die Kacheln im Startmenü sind macht die Sache nicht besser. Die Kacheln sind nicht hilfreich und mit der Navigation von Windows 7 bin ich sehr schnell.
    Ich will nicht die Tastatur verwenden um zu suchen, zumal die Suche nicht immer richtig funktioniert.

    Ansonsten ist MS vom Umfang und der Ausstattung von Windows sehr beeindruckend.
    Ein ordentlicher Test vorher hätte aber das Problem doch finden müssen oder nicht? Nehmen die Entwickler nicht die fertigen Geräte mit nach Hause und legen da los?

  10. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Sea 18.11.15 - 10:10

    Ultronkalaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein ordentlicher Test vorher hätte aber das Problem doch finden müssen oder
    > nicht? Nehmen die Entwickler nicht die fertigen Geräte mit nach Hause und
    > legen da los?
    In der Theorie natürlich schon. Aber so lange man nicht weiss durch was der Feehler wirklich verursacht wird, sind alle Spekulationen sinnlos.

  11. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: .02 Cents 18.11.15 - 10:37

    Das Apple Konzepte tiefer und konsistenter durchdacht und umgesetzt hat, als die meisten anderen, kann man vermutlich zugestehen. Weniger Fehler ... das hängt höchsrwahrscheinlich eher an der Wahrnehmung, als an Wahrheit ...

  12. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Lemo 18.11.15 - 10:38

    Ich stimme da zu, es kommt leider so viel ungares in iOS rein, so viele undurchdachte Neuerungen.
    Bei Steve Jobs hätte es zumindest einige andere Ideen gegeben. Er war ein Visionär, er konnte immer in die Zukunft denken bzw. sich vorstellen was könnte man wie einführen.

    Safari hängt sich zB. oft auf, wenn man Hintergrundtabs öffnet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.15 10:39 durch Lemo.

  13. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: violator 18.11.15 - 10:43

    Ultronkalaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche groben Schnitzer gibt es erst seit Steve weg ist. Wirklich traurig
    > aber Apple entfernt sich immer weiter vom Spitzenprodukt.

    Scheint Applenutzer aber nicht zu interessieren, sonst würden neue iPhones usw. nicht regelmäßig alle Rekorde brechen.

  14. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Wallbreaker 18.11.15 - 10:48

    Ultronkalaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Zeiten von Steve hätte es sowas nicht gegeben.
    >
    > Unter anderem hat Apple Produkte auf den Markt gebracht die wirklich
    > funktioniert haben und nahezu "Fehlerfrei" waren.
    > Solche groben Schnitzer gibt es erst seit Steve weg ist. Wirklich traurig
    > aber Apple entfernt sich immer weiter vom Spitzenprodukt.

    Kurz gesagt kann man sich wenn man solche Mondpreise verlangt, zu keinem Zeitpunkt solche Fehler erlauben. Sie sollten die Preise der Qualität anpassen, und sich bei maximal 300-400¤ einpendeln, mehr Wert ist hier nicht ersichtlich. Zumal wenn man die Konkurrenz ansieht, wo selbst die billigsten Tablets sauber laufen. Das sind Basisfunktionalitäten die absolut durch getestet sein müssen, dafür gibt es keine Entschuldigung. Aber ist halt Apple, der Glaube wischt alles beiseite.

  15. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Ultronkalaver 18.11.15 - 10:54

    In dem Preisbereich wird es niemals sein aber ich weiß worauf du hinaus willst.
    Entweder die Qualität ist hoch oder der Preis muss fallen. Beides gibt es nicht mehr bei Apple leider.
    Aber religiöse Anhänger wird das nicht interessieren.... zumindest sind in meinen Augen Appleuser solche :D trifft nicht jeden aber was ich schon erlebt habe beschreibt Anhänger einer Sekte recht gut.

  16. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Lemo 18.11.15 - 10:57

    Ich habe gerade kein privates iPhone, da mein Betrieb mir eines stellt.
    Ich hätte aber sicherlich eines, wenn ich kein betriebliches iPhone hätte.

    Kann auch genau sagen warum: Noch funktioniert das was ich damit tun will, mir gefällt das Design bzw. der Look & Feel, ich finde Samsung schrecklich und habe auch sonst schon zu viele kleine Probleme mit dem Galaxy S4 Mini meiner Freundin oder dem HTC One Mini meines Bruders gehabt.
    Ich musste teilweise für die Problemlösung Dateien per Root-Zugriff editieren, weil zB der Lockscreen ständig entsperrt wurde. Kein Produktfehler, Software-Reset war zu dem Zeitpunkt keine Option.

    Noch dazu ist auf dem S4 Mini dauernd der Speicher voll und man kann keine Apps mehr installieren oder updaten - obwohl eigentlich alles auf der großen SD-Karte ist.

    Solche Sachen halten mich einfach davon ab zu wechseln, das iPhone funktioniert, ich hatte noch nie solche Detailprobleme wie mit Android-Geräten und die Preise... mei, wenn ichs dafür net ausgeb dann für was anderes, jeder weiß wie das ist.

    Einer meiner Kumpel war jahrelang ein Apple-Gegner, hatte immer Android-Geräte und war stolz drauf.
    Jetzt hat er sich ein iPhone 6s geholt und meinte er hätte zum ersten Mal das Gefühl, dass einfach alles funktioniert wie es soll.
    Das ist natürlich eine sehr subjektive Meinung und wir wissen ja alle, dass es leider nicht so ist... Aber so ein Gefühl haben viele, die wechseln. Also irgendwas muss iOS ja noch besser machen als Android. Vielleicht sind es die "schlankeren" Menüs, oder die Optik, aber irgendwas muss den Unterschied ausmachen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.15 11:00 durch Lemo.

  17. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Wallbreaker 18.11.15 - 11:01

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist halt auch relativ simpel zu erklären:
    >
    > Damals funktionierten die Dinger "halt einfach", weil sie extrem einfach
    > ware. Sie konnten nur wenige Dinge.

    Das stimmt so nicht, eine Armut an Möglichkeiten ist nicht gleichbedeutend damit, dass etwas besser funktioniert. Es gibt genug Beispiele an Software die überaus einfach, und dennoch enorm fehlerhaft ist, weil man nicht einmal das auf die Reihe bekommen hat.

    > Langsam kommt Apple von der Komplexität in die Bereiche der Erwachsenen.
    > Mit steigender Komplexität machen Menschen (also die Entwickler von Soft
    > und Hardware) nun mal mehr Fehler.
    > Das war auch immer der Witz an dem Apple-Mythos "funktioniert halt
    > einfach". Er war schlicht nicht wahr. Es war nur das subjektive Empfinden
    > der User, weil weniger Features auch weniger Fehler bedeutet.

    Schau die Konkurrenz an, die ein Vielfaches der Features auf bietet, als das was Apple hier regelmäßig auffährt. Und die Realität sieht wie aus? Es funktioniert bei der Konkurrenz, die zudem erheblich mehr Software/Hardware Kombinationen zu managen hat. Die Konkurrenz hat nebenbei bemerkt, auch außerordentlich weniger finanzielle Mittel als Apple, wo man mal das Qualitätsmanagement einwerfen kann.

    > Es wird nicht mehr lange dauern, bis es nicht mehr (nur) "MS kann nix
    > richtig machen" heisst. Da wird sich Apple auch in die Reihe der
    > angeblichen Versager stellen müssen.

    Wird auch Zeit dass das geschieht, dann hört dieses unsägliche jubelpreisen auf.

    > Und versteht mich nicht falsch: Weder MS noch Apple haben dieses Label
    > verdient.
    > Die Komplexität der Geräte und Software ist so umfassend, das es fast ein
    > Wunder ist, das es nicht mehr Fehler gibt

    Hier schränkt Apple doch absichtlich ein hinsichtlich der Hardware natürlich, und sehr einschneidende Vorschriften bezüglich der Software gibt es auch. Also haben sie unter dem Strich eine erheblich einfachere Basis, machen dennoch mehr Fehler, und haben noch die Dreistigkeit solche Mondpreise zu verlangen.

  18. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Trollversteher 18.11.15 - 11:01

    >Scheint Applenutzer aber nicht zu interessieren, sonst würden neue iPhones usw. nicht regelmäßig alle Rekorde brechen.

    Äh, den einzigen Rekord, den neue iPhones regelmässig brechen ist der, dass aus jedem kleinem Furz gleich in allen Schlagzeilen aller Nachrichtenformate ein welweites "***gate" als Klickbait ausgerufen wird, während sich die ganzen Android und Windows Phone Benutzer mit den ganzen Problemen ihrer Geräte leise in irgendeinem anonymen Support-Forum ausheulen dürfen.

  19. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Lemo 18.11.15 - 11:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Scheint Applenutzer aber nicht zu interessieren, sonst würden neue iPhones
    > usw. nicht regelmäßig alle Rekorde brechen.
    >
    > Äh, den einzigen Rekord, den neue iPhones regelmässig brechen ist der, dass
    > aus jedem kleinem Furz gleich in allen Schlagzeilen aller
    > Nachrichtenformate ein welweites "***gate" als Klickbait ausgerufen wird,
    > während sich die ganzen Android und Windows Phone Benutzer mit den ganzen
    > Problemen ihrer Geräte leise in irgendeinem anonymen Support-Forum
    > ausheulen dürfen.

    Das iPhone - und ich spreche nur vom iPhone - hat im 1. Quartal '15 alleine mehr Verkäufe erzielen können als im gesamten Jahr 2011, nämlich 74,47 Millionen Geräte (2011 waren es 72 Millionen Geräte).
    Seitdem sind die Verkäufe erwartungsgemäß wieder gesunken, stehen aber aktuell bei ca. 48 Millionen Geräten und Weihnachten war noch nicht da. Der Wert ist der drittbeste Wert aller Zeiten (für iPhones).

    Also kann man schon sagen, dass Apple weiterhin gute Verkaufszahlen vorweisen kann. Währenddessen hat Samsung im Q4 '13 einen eigenen Rekord erzielt: 119,21 Millionen Geräte.

    Aktuell wohl ca. 90 Millionen Geräte.
    Du musst jetzt aber sehen, dass Samsung mehrere Produktlinien hat und sie auch sehr viele kleine Geräte verkaufen. Dementsprechend bedeutet das, dass Apple weiterhin sehr sehr gut verkauft.

    Von Rekorden nur im Bezug auf Clickbait kann keine Rede sein, leider habe ich keine Statistik gefunden, die nur die Galaxy Geräte mit den iPhones vergleicht.

  20. Re: Qualitätsmanagement lässt nach

    Autor: Wallbreaker 18.11.15 - 11:14

    Ultronkalaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber religiöse Anhänger wird das nicht interessieren.... zumindest sind in
    > meinen Augen Appleuser solche :D trifft nicht jeden aber was ich schon
    > erlebt habe beschreibt Anhänger einer Sekte recht gut.

    Nun ja hatte auch schon gewisse Arbeitskollegen, die überaus von sich und ihrem iPhone überzeugt waren, und selten Gelegenheiten ausließen das zu erwähnen.
    Jedenfalls wie schon sagst betrifft es nicht wenige dieser Nutzer. Mir unbegreiflich wie man vor Apple Stores campieren kann, oder wie man grundsätzlich irgendein Stück billige Elektronik, egal von wem sie auch ist, quasi vergöttern kann. Für mich sind das Alltagsgegenstände die zur Nutzung gemacht sind, und nicht dazu ihnen zu huldigen oder eine Beziehung dazu aufzubauen. Aber das betrifft viele Bereiche.
    Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass eine intensive Überzeugung von etwas, sehr über vorhandene Fehler hinwegsehen lässt. Daher wäre es echt mal an der Zeit, dass Schluss ist mit dem Apple Mythos, als gäbe es niemals Fehler.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  2. Gruppenleiter Firmware (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg (Home-Office möglich)
  3. Datenbankadministrator (m/w/d)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  4. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Project Wingman für 16,99€, The Wild Heart für 15,99€, Crying Suns für 6,99€)
  2. 29,49€ statt 59,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de