Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Lightkey 26.05.16 - 05:50

    > Sturheit

    Das wirds sein, ausgerechnet dein zweiter Vorname. Er will partou nicht dein Traumgerät entwickeln, bloß weil die vorhandene Pandoragemeinschaft nicht deiner Meinung ist. Lerne loszulassen und hör auf uns mit deinen Forderungen zu belästigen.

  2. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 26.05.16 - 14:46

    Lightkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sturheit
    >
    > Das wirds sein, ausgerechnet dein zweiter Vorname. Er will partou nicht
    > dein Traumgerät entwickeln, bloß weil die vorhandene Pandoragemeinschaft
    > nicht deiner Meinung ist. Lerne loszulassen und hör auf uns mit deinen
    > Forderungen zu belästigen.

    Welche Gemeinde? Pandora hat sich wieviel mal verkauft? 7000!?
    Und damals gab es noch keine Tablets, 2010 begann gerade die Hochphase der Netbooks. Pandore war da eine Alternative für diejenigen, die es noch portabler wollten.

    Da sieht jemand seine Felle davonschwimmen, weil ein völlig überflüssiges Gerät angeboten werden soll, das so in der Form seit knapp vier Jahren obsolet ist.

  3. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Butterkeks 26.05.16 - 15:08

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Gemeinde? Pandora hat sich wieviel mal verkauft? 7000!?
    > Und damals gab es noch keine Tablets, 2010 begann gerade die Hochphase der
    > Netbooks. Pandore war da eine Alternative für diejenigen, die es noch
    > portabler wollten.
    >
    > Da sieht jemand seine Felle davonschwimmen, weil ein völlig überflüssiges
    > Gerät angeboten werden soll, das so in der Form seit knapp vier Jahren
    > obsolet ist.
    Und das ist hauptsächlich einfach nur deine Meinung - die man auch etwas höflicher ausdrücken kann. Ganz abgesehen davon, dass es auch heute noch Leute gibt, die einen Sinn darin sehen.

  4. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 26.05.16 - 16:47

    Butterkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und das ist hauptsächlich einfach nur deine Meinung - die man auch etwas
    > höflicher ausdrücken kann. Ganz abgesehen davon, dass es auch heute noch
    > Leute gibt, die einen Sinn darin sehen.

    hmm ... wer? Ein paar Open Source und "nieder mit dem Kommerz"-Sonderlinge? Scheinbar ist das der Zug, auf den der Hersteller aufspringen möchte. Das peinliche ist, dass die Hälfte der Pyra Werbe- und Verteidigungsposts vom Pyra Entwickler selbst zu kommen scheinen.

  5. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 26.05.16 - 17:51

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm ... wer? Ein paar Open Source und "nieder mit dem Kommerz"-Sonderlinge?
    > Scheinbar ist das der Zug, auf den der Hersteller aufspringen möchte. Das
    > peinliche ist, dass die Hälfte der Pyra Werbe- und Verteidigungsposts vom
    > Pyra Entwickler selbst zu kommen scheinen.

    Was zum Teufel soll denn in deinen abstrusen Fantasiewelten der Wunsch der Leute nach dieser Bauform mit Kommerz / Anti-Kommerz oder sonstigem von dir vorgeschlagenen Bullshit zutun haben?

    Jetzt stell dir mal vor: Wenn du mit der Bauform nichts anfangen kannst, dann wird dir das weder aufgezwungen, noch wird dich irgendwer als "Kunden" vermissen.
    Scheinbar gibt es und gab es bei Pandora und Pyra genug Interesse, um das Geraet auch zu bauen. Womit das Interesse begruendet wird, spielt dabei noch nicht mal eine untergeordnete Rolle. Was zum Geier begreifst du hierran nun nicht? Das ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.16 17:51 durch SelfEsteem.

  6. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 26.05.16 - 20:06

    Das mit der OSS bezog sich schon bereits auf den Pyra Artikel, wo halt von mehreren (oder einem mit ein paar Nicks) gesagt wurde, dass sie Pyra insbesondere wegen der OSS so toll finden und weil das nicht von einem Großkonzern kommt und dass das ja viel toller und besser ist als diese Kommerz-Tablets ...

  7. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 26.05.16 - 20:32

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der OSS bezog sich schon bereits auf den Pyra Artikel, wo halt von
    > mehreren (oder einem mit ein paar Nicks) gesagt wurde, dass sie Pyra
    > insbesondere wegen der OSS so toll finden und weil das nicht von einem
    > Großkonzern kommt und dass das ja viel toller und besser ist als diese
    > Kommerz-Tablets ...
    Und das ist wie genau ein Widerspruch dazu, dass Butterkeks schrieb, es wuerde Leute geben, die einen Sinn in dem Geraet sehen? Welche Rolle soll der Grund fuer das Interesse der Leute ueberhaupt spielen?

    Versuchst du hier zu trollen, oder meinst du diesen konfusen Unsinn wirklich ernst?

  8. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 26.05.16 - 20:39

    Der Troll bist ja wohl du. Über die möglichen Einsatzzwecke von Pyra haben wir schon diskutiert. Das Teil kann eben nichts, was andere zum Bruchteil des Preises nicht viel besser können.

  9. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 26.05.16 - 21:00

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Troll bist ja wohl du. Über die möglichen Einsatzzwecke von Pyra haben
    > wir schon diskutiert. Das Teil kann eben nichts, was andere zum Bruchteil
    > des Preises nicht viel besser können.

    Unsinniges Geschwaetz. Welche Geraete sollen das sein? Die Tablets, mit Ansteck-Tastatur, waehrend der Pyra-Interessent wohl eine eingebaute haben will? Oder die geschlossenen Smartphones, waehrend der Pyra-Interessent wohl ein offenes Geraet haben will?

    Evtl. mal daran gedacht, dass nicht alles bloede ist, was du ganz persoenlich nicht zu schnallen scheinst?

    Und ja, die Frage nach dem Trollen nehme ich liebend gern zurueck. Immerhin scheinst du diesen Unsinn ja tatsaechlich ernst zu meinen ...

  10. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Serenity 26.05.16 - 21:09

    Butterkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist hauptsächlich einfach nur deine Meinung - die man auch etwas
    > höflicher ausdrücken kann. Ganz abgesehen davon, dass es auch heute noch
    > Leute gibt, die einen Sinn darin sehen.

    Die Pandora Community ist ebenfalls alles andere als höflich oder freundlich. Solange man was gegen sie in den Raum wirft, wird man gleich von allen Seiten angemacht.

    Bestes Beispiel:
    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchst du hier zu trollen, oder meinst du diesen konfusen Unsinn
    > wirklich ernst?

    Ihr Pyra/Pandora Sonderlinge könnt gerne in eurem Forum so einen Ton anschlagen, denn da gehört er auch hin!

    Es gibt übrigens auch offene Smartphones, nur so nebenbei...

  11. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Butterkeks 26.05.16 - 21:19

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiritogre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Troll bist ja wohl du. Über die möglichen Einsatzzwecke von Pyra
    > haben
    > > wir schon diskutiert. Das Teil kann eben nichts, was andere zum
    > Bruchteil
    > > des Preises nicht viel besser können.
    >
    > Unsinniges Geschwaetz. Welche Geraete sollen das sein? Die Tablets, mit
    > Ansteck-Tastatur, waehrend der Pyra-Interessent wohl eine eingebaute haben
    > will? Oder die geschlossenen Smartphones, waehrend der Pyra-Interessent
    > wohl ein offenes Geraet haben will?
    >
    > Evtl. mal daran gedacht, dass nicht alles bloede ist, was du ganz
    > persoenlich nicht zu schnallen scheinst?
    >
    > Und ja, die Frage nach dem Trollen nehme ich liebend gern zurueck. Immerhin
    > scheinst du diesen Unsinn ja tatsaechlich ernst zu meinen ...
    Ich habe fast das Gefühl, dass er aus persönlichen Gründen (OpenPandora-Vorbesteller-Desaster?) einen Groll dagegen hegt. So oder so ist debattieren in diesem Fall wohl vergebliche Liebesmüh.

  12. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 26.05.16 - 21:20

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr Pyra/Pandora Sonderlinge könnt gerne in eurem Forum so einen Ton
    > anschlagen, denn da gehört er auch hin!
    >
    > Es gibt übrigens auch offene Smartphones, nur so nebenbei...

    a) ich bin kein Pyra/Pandora-Sonderlich. Sonderling vielleicht noch, aber habe nichts mit der Pyra oder der Pandora am Hut

    b) Bevor du irgendwo reinstolperst, solltest du mal auf den Kontext achten. Wenn hier einer nur am Rumpoebeln ist, wie scheisse und sinnlos ein Produkt doch ist, das ganz offensichtlich Interessenten hat, auch wenn derjenige es nicht versteht, dann gibts sicherlich keine Streicheleinheiten

    c) Wo jemand hingehoert, bestimmst sicher nicht du.

  13. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 26.05.16 - 21:23

    Butterkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe fast das Gefühl, dass er aus persönlichen Gründen
    > (OpenPandora-Vorbesteller-Desaster?) einen Groll dagegen hegt. So oder so
    > ist debattieren in diesem Fall wohl vergebliche Liebesmüh.

    Du hast sicherilch recht, aber da ich etwas Zeit zu ueberbruecken habe ... was solls ;)

    Der Junge faellt haeufiger auf, wenn es irgendwie um OpenSource, Linux, oder irgendetwas geht, das damit zutun hat.
    Versteht er (oder sie, wie auch immer) nicht, ergo ist es bloed.

  14. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 27.05.16 - 12:20

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unsinniges Geschwaetz. Welche Geraete sollen das sein? Die Tablets, mit
    > Ansteck-Tastatur, waehrend der Pyra-Interessent wohl eine eingebaute haben
    > will? Oder die geschlossenen Smartphones, waehrend der Pyra-Interessent
    > wohl ein offenes Geraet haben will?

    Seufz, alles schon 1000 Mal hier und im Pyra Thread diskutiert.
    Es gibt auch Tablets / Netbooks mit Touchpad mit eingebauter Tastatur. Die haben dann aber keine Knubbeltasten ...

    Was soll "offenes System" heißen? Das man sich alle Software dann selbst programmiert, weil es keine gibt?

    > Evtl. mal daran gedacht, dass nicht alles bloede ist, was du ganz
    > persoenlich nicht zu schnallen scheinst?

    Schon mal daran gedacht, dass Fanboys und Firmenangestellte Werbung machen für ein Produkt, das vom Markt längst überholt wurde?

    > Und ja, die Frage nach dem Trollen nehme ich liebend gern zurueck. Immerhin
    > scheinst du diesen Unsinn ja tatsaechlich ernst zu meinen ...

    Der Unsinn kommt ja von den Verfechtern, die ein billiges Stück Hardware mit minimalen Einsatzmöglichkeiten und super teurem Preis hier bis auf das Blut verteidigen.

  15. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 27.05.16 - 13:42

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seufz, alles schon 1000 Mal hier und im Pyra Thread diskutiert.
    > Es gibt auch Tablets / Netbooks mit Touchpad mit eingebauter Tastatur. Die
    > haben dann aber keine Knubbeltasten ...

    WOW. Nach 1000 Mal hast du immernoch nicht verstanden, dass deine Vorschlaege keine Alternativen darstellen? Stell fuer dich eine Tischlampe auch eine Alternative zu einem Nudelholz dar?

    Scheinst ja ein besonders schneller zu sein, hm?


    > Was soll "offenes System" heißen? Das man sich alle Software dann selbst
    > programmiert, weil es keine gibt?

    Warum man einen grossen Anteil des Linux-Userspaces als "keine" bezeichnen sollte, wirst du wahrscheinlich auch schon 1000x erklaert haben, daher will ich mal lieber nicht nachhaken.
    Ansonsten: Klar, wieso nicht.

    > Schon mal daran gedacht, dass Fanboys und Firmenangestellte Werbung machen
    > für ein Produkt, das vom Markt längst überholt wurde?

    "Vom Markt ueberholt"? Das mit dem "Markt" scheinst du auch nicht so richtig zu verstehen, hm? "Der Markt" SIND die Interessenten, Einstein. Ganz offensichtlich ist da also noch nichts ueberholt worden.

    Die Frage, ob du meinst, alle Interessenten dieser Produktgruppe waeren so bekloppt, dass sie noch nie etwas von Tablets, Smartphones oder Netbooks gehoert haetten, willst du scheinbar nicht beantworten?

    > Der Unsinn kommt ja von den Verfechtern, die ein billiges Stück Hardware
    > mit minimalen Einsatzmöglichkeiten und super teurem Preis hier bis auf das
    > Blut verteidigen.
    Und dass die "minimalen Einsatzmoeglichkeiten" fuer die Zielgruppe den Preis rechtfertigen koennten, kommt dir nicht in den Sinn?
    Schwallst du auch Porsche-Fahrer zu, weil deren 120.000 Euro kiste im Grunde nichts anderes macht als ein gebrauchter Tata fuer 300 Euro?

  16. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Spiritogre 27.05.16 - 14:03

    Wow, Self Esteem, da hast du dich beim Trollen bzw. nicht verstehen mal wieder selbst übertroffen. Ist schon schlimm, wenn man seine Linux / Open Source Anti-Großkonzern Fanbrille nicht abnehmen kann.

    Meine Vorschläge SIND Alternativen die alles können was Pyra kann nur besser und noch viel mehr können und dabei noch erheblich günstiger sind. Scheinst aber du nicht zu verstehen oder die Geräte einfach nicht zu kennen.

    Die Pyra hat eine ARM CPU, mit "riesigem Linux Userspace" ist da nichts ...

    Was den Markt angeht, Pandora hat 7000, noch einmal 7000 Stück verkauft. Das war bevor es (Windows) Tablets und Smartphones mit Android / iOS gab. Das war zu der Zeit, als die Netbooks gerade populär waren. Außerdem hat Pandora nur die Hälfte von Pyra gekostet.
    Jetzt erzähl mir mal, wo der Markt bzw. die Interessenten für Pyra sein sollen? Außer ein paar Elektronikbastlern sehe ich da Niemanden. Und außer ein paar Freaks und Firmenangestellten hat hier auch niemand die Pyra wirklich toll gefunden.

    Die "Zielgruppe" hat dann wirklich ein Problem, wenn sie bereit ist für ein unterlegenes Gerät das Dreifache auf den Tisch zu legen, nur weil da Linux drauf läuft und es von keinem Großkonzern stammt. Das ist Ideologie hat aber nichts mit Sinnhaftigkeit oder Praxistauglichkeit zu tun.

  17. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 27.05.16 - 14:33

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, Self Esteem, da hast du dich beim Trollen bzw. nicht verstehen mal
    > wieder selbst übertroffen. Ist schon schlimm, wenn man seine Linux / Open
    > Source Anti-Großkonzern Fanbrille nicht abnehmen kann.
    Welche Fanbrille soll das sein?
    Ja, ich bin ein Fan davon, nicht alles aus der eigenen Perspektive zu betrachten und zu akzeptieren, dass die Workflows anderer Leute sich nicht mit meinen eigenen decken.
    Also wenn du diese Brille meinst ....

    > Meine Vorschläge SIND Alternativen die alles können was Pyra kann nur
    > besser und noch viel mehr können und dabei noch erheblich günstiger sind.
    > Scheinst aber du nicht zu verstehen oder die Geräte einfach nicht zu
    > kennen.
    Du bist wirklich sehr langam.
    Ein Touchscreen kann keine Alternative sein, wenn du ein Keyboard willst. Ein grosses Geraet wie ein Netbook kann keine Alternative sein, wenn du es handlich willst.
    "Koennen" im Sinne von "Software ausfuehren" tut da nichts zur Sache.

    Dein staendiges "Ich bin zu doof, mir andere Szenarien vorzustellen, ergo existieren sie nicht" nervt langsam.

    > Die Pyra hat eine ARM CPU, mit "riesigem Linux Userspace" ist da nichts ...
    Stimmt, es beschweren sich auch taeglich millionen Menschen darueber, dass es fuer den RaspberryPi keine Software gibt.
    Oh ... Moment ... nein, Bullshit ...

    > Außer ein paar Elektronikbastlern sehe ich da Niemanden. Und außer
    > ein paar Freaks ...
    Und wo genau ist nun das Problem? Scheinbar reichen ein paar Freaks doch aus, um die Produktion zu finanzieren. Was ist also dein Problem? Darf in deiner kleinen Suppenschuessel niemand an etwas interessiert sein, was du nicht magst, oder wofuer du ganz persoenlich keinen Einsatzzweck hast?

    Kein Arsch interessiert sich fuer dein Geschwaetz, mein Freund. Wenn die "paar Elektronikbaslter" und "paar Freaks" ausreichen, um das Geraet herzustellen, dann ist alle in Butter.

  18. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Lightkey 29.05.16 - 03:30

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Welche Gemeinde? Pandora hat sich wieviel mal verkauft? 7000!?
    > Und damals gab es noch keine Tablets, 2010 begann gerade die Hochphase der
    > Netbooks. Pandore war da eine Alternative für diejenigen, die es noch
    > portabler wollten.
    >
    > Da sieht jemand seine Felle davonschwimmen, weil ein völlig überflüssiges
    > Gerät angeboten werden soll, das so in der Form seit knapp vier Jahren
    > obsolet ist.

    1. Die rege Gemeinde in den Pandoraforen (als Hausnummer: ~50000 Kommentare allein im Pyraforum und über ne halbe Million insgesamt), in denen Serenity bereits als Thrake sein Unwesen trieb.

    2. 7000 Stück, davon über die Hälfte in den dreieinhalb Jahren nach Produktionsstart, zwischen 2010 und 2014, bevor es wegen nicht mehr erhältlicher Bauteile eingestellt wurde. Das war nachdem der Preis auf realistischere ~500 ¤ geändert wurde, also doppelt so teuer wie bei der Kickstarterkampagne. Es gab die ganze Zeit über genug Interessierte, trotz neuer Geräte, die einen Teil der Funktionalität übernommen haben, wie man an der aktuellen Vorbestellaktion der Pyra auch gut sehen kann. Komplett ohne bezahlte Werbung.

    3. Du hast da was vertauscht. Die Pandora war zuallererst eine Spielekonsole, aus der GamePark-Konsolenszene entstanden, um alte Computersysteme zu emulieren. Dazu zählten auch der Amiga und der C64, deswegen die Tastatur und die 480p-Bildschirmauflösung. Das bedeutete allerdings auch, dass heutige Anwendungen (inklusive Menu-Fenster des verwendeten Xfce) nicht genug Platz hatten, um es als ernsthafte Alternative für Laptops oder selbst Netbooks zu verwenden. Erst die Pyra wurde mit dem Blick als Laptop für die Hosentasche entwickelt und nur sekundär als Spielgerät, deshalb der größere Bildschirm mit 720p-Auflösung. 1080p wäre erheblich leichter erhältlich aber hat fast nur Nachteile: Kein sichtbarer Qualitätsunterschied bei der Größe während die Bedienung mit den kleineren Symbolen zu fummelig wird, obendrein braucht es mehr Rechenleistung und Strom und kostet mehr. Aufgrund deiner bisherigen Kommentare bin ich mir sicher, dass du für solche Feinheiten nicht empfänglich bist, selbst wenn man sie dir vorkaut aber vielleicht interessiert es ja jemand anderes, der mitliest.

    4. Keine Ahnung welche Felle du meinst, das Projekt war bereits am ersten Tag der Vorbestellung (inklusive der Vorvorbestellaktion letztes Jahr) finanziert, bevor irgendwelche Nachrichten erschienen waren. Das kam also alles aus deiner nichtexistenten Pandoragemeinschaft. Alles was jetzt noch hinzukommt, wird die Produktion lediglich vereinfachen. Ich bin an dem Projekt nicht beteiligt, falls du das meintest.

    5. Dass es für die Massen obsolet erscheint, kann ich nicht verneinen (aber sicher nicht erst seit vier Jahren, die Pandora war nicht das was du dachtest). Es war auch nie für den Massenmarkt gedacht, der für dich das Ein-und-Alles zu sein scheint. Bei entsprechenden Stückzahlen hätte es auch zum halben Preis hergestellt werden können aber ein solches Risiko kann sich ein Zwei-Mann-Team nicht leisten.

    P.S.: Ich finds ja besonders amüsant, wie du in nem Kommentar hier unterstellst, es wäre vielleicht nur einer mit mehreren Nicknamen, dem die Verwendung von FOSS wichtig ist, während du immer dort auftauchst wo Serenity ist - die einzigen, die hier wieder rumstänkern müssen.

  19. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: Serenity 30.05.16 - 11:06

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) ich bin kein Pyra/Pandora-Sonderlich. Sonderling vielleicht noch, aber
    > habe nichts mit der Pyra oder der Pandora am Hut
    >
    > b) Bevor du irgendwo reinstolperst, solltest du mal auf den Kontext achten.
    > Wenn hier einer nur am Rumpoebeln ist, wie scheisse und sinnlos ein Produkt
    > doch ist, das ganz offensichtlich Interessenten hat, auch wenn derjenige es
    > nicht versteht, dann gibts sicherlich keine Streicheleinheiten
    >
    > c) Wo jemand hingehoert, bestimmst sicher nicht du.

    Und dann wundern, wenn man die Pyra/Pandora Community als unhöflich bezeichnet? Sorry, aber mit dem Beitrag zeigst du doch nur, wie eure Community tickt.

    Lightkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tolle an der Pyra ist: Man findet immer ein Beispiel, bei der sie im
    > Vergleich völlig unnütz erscheint, denn es gibt so vieles was sie ersetzen
    > könnte. Ich glaub das ist der Grund, warum es so viele Trolle anzieht.
    > Sobald du mal einen Vergleich findest, der nicht wie ein Pirat mit Holzbein
    > hinkt, sag bescheid.

    Mir kommt es so vor, als wolle die Pyra nicht mit anderen Geräten verglichen werden, weil man dann erkennt, dass es im Gegensatz zu allen anderen Gerät viele Nachteile mit sich bringt. Deswegen kommt von solchen Pyra-Fanatiker immer die Aussage "Man kann es mit nichts vergleichen" oder "Ein Vergleich ist völlig unnütz".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.16 11:12 durch Serenity.

  20. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Autor: SelfEsteem 30.05.16 - 11:46

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann wundern, wenn man die Pyra/Pandora Community als unhöflich
    > bezeichnet? Sorry, aber mit dem Beitrag zeigst du doch nur, wie eure
    > Community tickt.

    Bist du faehig zu lesen? Ich bin nicht Teil der Pyra/Pandora-Community.
    Umgekehrt brauchst du dich nicht darueber echauffieren, wie unhoeflich die Community von den Jungs und Maedels ist, wenn du dort auch immer so selten daemlich reinplatzt, out of context irgendeinen Bloedsinn platzierst und dann die gerechtfertigten Reaktionen der Leute dann als "Beweis erbracht" betrachtest, weil scheinbar ja nur ein unhoeflicher Mensch genervt auf abolut daemliches Geschwaetz reagieren kann.

    Du magst deren Community nicht? Sie dich auch nicht? Na dann halte dich doch fern von denen. Was gackerst du also noch so rum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57