1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: AndreAmpere 28.03.18 - 13:36

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du zahlst für eine Geschwindigkeit zwischen 52 und 100 MBit.
    > Eigentlich ließt man Verträge, bevor man sie unterschreibt.
    Warum überhaupt?

    Deiner Behauptung nach erreichen 90% der Anschlüsse die versprochenen 100 MBit.

    Warum muss man sich da eine Marge von knapp 50% offen halten?

    Belegt wieder mal, dass deine Behauptung falsch und völlig aus der Luft gegriffen ist.

    > Hab schon deutlich häufiger von Klagen gelesen, dass die Kabelnetze
    > überlastet sind, sodass abends nur noch wenige MBit ankommen, als von
    > Vectoring-Nutzern...
    Klar, es gibt eben deutlich mehr Kunden im Kabelnetz, als mit Vectoring. Im Bereich oberhalb von 100 Mbit sind es sogar unendlich viele :-)

    > Ist noch gar nicht klar, oder kennst du schon jemanden mit der Technik?
    Natürlich ist das klar. SuperVectoring reduziert die maximale Leistungslänge für die volle Bandbreite auf weniger als 100m:
    [https://imgur.com/EaYljMK]

    > Die Zahlen, dass in Städten 90% der Leitungen lang genug sein sollten,
    > bleiben auch dafür gültig.
    In Städten sind 90% der Leitung kürzer 100m? Da belegen sogar deine Zahlen das völlige Gegenteil.

    Zumal dir jetzt 100x erklärt wurde, dass die Leitungslänge EIN Faktor von vielen ist, der die Bandbreite reduzieren kann. Nur weil im Labor die 100 MBit auf 300m möglich sind, ist es das noch lange nicht im Realbetrieb.

    Warum liefert wohl die Telekom keine Zahlen?

    > Eventuell würde ich dir die Aussage dann glauben.
    Warum sollte mich das interessieren? Du musst es mir ja nicht glauben. Und es widerlegt sämtliche deiner tollen Zahlen und Behauptungen. Mit zwei Sekunden Googlesuche findest du zig hunderte Belege für ähnliche Beispiele.

    Wenn man wie du die Fakten lieber ignoriert, dann ist dir eben nicht zu helfen. Demnächst ist bei dir dann eben die Erde flach ;-)

  2. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: LinuxMcBook 28.03.18 - 13:49

    AndreAmpere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deiner Behauptung nach erreichen 90% der Anschlüsse die versprochenen 100
    > MBit.
    >
    > Warum muss man sich da eine Marge von knapp 50% offen halten?
    Und den restlichen 10% die eben nicht die volle Geschwindigkeit bekommen können, verkauft man dann eben gar keine DSL-Anschlüsse oder wie?
    Pech gehabt, 0 MBit ist besser als 90 MBit.


    > > Ist noch gar nicht klar, oder kennst du schon jemanden mit der Technik?
    > Natürlich ist das klar. SuperVectoring reduziert die maximale
    > Leistungslänge für die volle Bandbreite auf weniger als 100m:
    >
    > > Die Zahlen, dass in Städten 90% der Leitungen lang genug sein sollten,
    > > bleiben auch dafür gültig.
    > In Städten sind 90% der Leitung kürzer 100m? Da belegen sogar deine Zahlen
    > das völlige Gegenteil.
    >

    Du weißt also schon, wie die Verträge für Super Vectoring aussehen werden?
    Und wenn die Telekom einfach nur die Geschwindigkeit verkauft, die sie auch zu 90% erreichen kann? Wären ja trotzdem noch über 200 MBit.

  3. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: AndreAmpere 28.03.18 - 13:54

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und den restlichen 10% die eben nicht die volle Geschwindigkeit bekommen
    > können, verkauft man dann eben gar keine DSL-Anschlüsse oder wie?
    > Pech gehabt, 0 MBit ist besser als 90 MBit.
    Warum hat man überhaupt Anschlüsse, die bei einem Ausbau nicht die volle Geschwindigkeit erreichen können?

    Und wieso sollte da direkt 50% Marge drin sein? Würdest du auch ein Auto mit 150PS* kaufen?

    (*Zwischen 76 und 150PS, keine Garantie)

    Deine 90% waren und sind offensichtlich Bullshit.

    > Du weißt also schon, wie die Verträge für Super Vectoring aussehen werden?
    > Und wenn die Telekom einfach nur die Geschwindigkeit verkauft, die sie auch
    > zu 90% erreichen kann? Wären ja trotzdem noch über 200 MBit.
    Würde sich die Leitungslänge gegenüber Vectoring mit 100 MBit immer noch halbieren.

    Wenn ich das mal auf meinen alten Vectoringanschluss herunter rechne - Aua.

    Wann kommen nun endlich von dir die konkreten Belege für die 90% Anschlüsse mit 100 MBit? Wie lange muss ich noch warten?

  4. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: LinuxMcBook 28.03.18 - 14:02

    AndreAmpere schrieb:
    > Warum hat man überhaupt Anschlüsse, die bei einem Ausbau nicht die volle
    > Geschwindigkeit erreichen können?
    >
    > Und wieso sollte da direkt 50% Marge drin sein? Würdest du auch ein Auto
    > mit 150PS* kaufen?
    Kommst du da ernsthaft nicht allein drauf?
    Der Grund ist der, dass der nächst günstigere Tarif eine Geschwindigkeit mit maximal 50 MBit beinhaltet.
    Wenn jetzt z.B. bei dir nur 90MBit ankommen, willst du dann lieber 90 MBit nutzen oder 50 MBit?
    Und nein, für jede Geschwindigkeit einen anderen Tarif ist auch keine Lösung, vielleicht verstehst du zumindest das. Geschwindigkeitskorridore sind schon eine gute Idee.


    > Würde sich die Leitungslänge gegenüber Vectoring mit 100 MBit immer noch
    > halbieren.
    Ja, und?
    Ist doch egal, wie die Leitungslänge verglichen mit Vectoring ist, solange die Infrastruktur der Anbieter diese dann bei Super Vectoring leisten können. Und laut der Datenquelle die ich dir schon genannt habe, passt das auch meistens.

    > Wann kommen nun endlich von dir die konkreten Belege für die 90% Anschlüsse
    > mit 100 MBit? Wie lange muss ich noch warten?
    Noch einmal, es gibt diese Daten einfach nicht.
    Man kann sie aus zwei verschiedenen Quellen annähernd berechnen.

    Und das ist schon mal mehr, als deine Behauptung, dass bei viel weniger als 90% städtischen Anschlüssen die Geschwindigkeit von 100 MBit ankommt.

    Deswegen bist du jetzt mal an der Reihe mit Daten. Du hast bis jetzt nur deine eigene Erfahrung als Beleg.

  5. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: AndreAmpere 28.03.18 - 14:12

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommst du da ernsthaft nicht allein drauf?
    > Der Grund ist der, dass der nächst günstigere Tarif eine Geschwindigkeit
    > mit maximal 50 MBit beinhaltet.
    > Wenn jetzt z.B. bei dir nur 90MBit ankommen, willst du dann lieber 90 MBit
    > nutzen oder 50 MBit?
    Warum liefert man nicht einfach 100 MBit, wenn man 100 MBit verkauft?

    > Und nein, für jede Geschwindigkeit einen anderen Tarif ist auch keine
    > Lösung, vielleicht verstehst du zumindest das. Geschwindigkeitskorridore
    > sind schon eine gute Idee.
    Wenn man eine veraltete Technologie einsetzt, die auf der letzten Meile nicht zuverlässige die versprochene Geschwindigkeit einhalten kann, dann ist das natürlich die einzige Lösung.

    Die Frage ist halt nur: Sollte man 2018 noch eine Technologie verbauen, die dies notwendig macht?

    > Ja, und?
    Ganz simpel: Deine 90%, die angeblich die maximale Bandbreite erhalten, schrumpfen noch weiter zusammen.

    Selbst in großen Städten wird es damit Leute geben, die vom Breitbandausbau abgeschnitten sind. Was selbst heute schon der Fall ist, aber sicherlich nicht sein sollte.

    > Ist doch egal, wie die Leitungslänge verglichen mit Vectoring ist, solange
    > die Infrastruktur der Anbieter diese dann bei Super Vectoring leisten
    > können. Und laut der Datenquelle die ich dir schon genannt habe, passt das
    > auch meistens.
    Welche Datenquelle?

    Du hast immer noch null Belege für deine Behauptung geliefert, dass 90% der Vectoringanschlüsse die versprochenen 100 MBit liefert. Alle Fakten - selbst von dir verlinkte - deuten auf das Gegenteil hin.

    > Noch einmal, es gibt diese Daten einfach nicht.
    Na sieh an!

    Und nun fragen wir uns doch mal warum?

    Klar: Weil die tatsächliche Bandbreite, die Vectoring liefert, deutlich geringer ist, als die versprochenen 100 MBit.

    > Man kann sie aus zwei verschiedenen Quellen annähernd berechnen.
    Schieß los. Ich warte auf die Berechnung,

    > Und das ist schon mal mehr, als deine Behauptung, dass bei viel weniger als
    > 90% städtischen Anschlüssen die Geschwindigkeit von 100 MBit ankommt.
    Ich? Behauptung? Wo will ich das behauptet haben?

    Du solltest glaube ich mal besser lesen, was andere Poster so schreiben.

    > Deswegen bist du jetzt mal an der Reihe mit Daten. Du hast bis jetzt nur
    > deine eigene Erfahrung als Beleg.
    Ich? Daten? Für was? Was soll ich denn belegen müssen?

    Du bist doch selbst der Erste, der nach Belegen schreit:

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist nur einer von 100.000 Fahranfängern im Alter zwischen 18 und 21 in
    > deinen Unfall mit Personenschaden verwickelt?
    > Magst du mir die Zahlen mal belegen? :)

    Um also dein ganzes Geblubber mal zu konkretisieren:
    Du kannst deine Behauptung, mehr als 90% der Vectoringanschlüsse schaffe 100 MBit, kein Stück belegen.

    Kommen wir also zum tatsächlichen Thema zurück:
    Der Hauptvorteil von Glasfaser ist, dass die Geschwindigkeit nicht nur für die nächsten Jahrzehnte ausreichend ist, sondern sogar für 100% der versorgten Haushalte garantiert werden kann. Dies ist bei DSL nicht der Fall, weder das Eine, noch das Andere.

    Daher werden auch völlig unterschiedliche Szenarien verglichen. Man rechnet einen "günstigen" Vectoring-Ausbau vor, bei dem a) nicht 100% der Haushalte die versprochenen Bandbreite erhalten und b) nicht 100% der Haushalte überhaupt Vectoring bekommen. Und dies wird verglichen mit den Kosten eines Glasfaserausbaus, der 100% aller Haushalte mit 100% der Geschwindigkeit versorgt. Das sind nicht nur Äpfel mit Birnen verglichen, das sind Lebensmittel mit Mondgestein.

  6. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: LinuxMcBook 28.03.18 - 14:20

    AndreAmpere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommst du da ernsthaft nicht allein drauf?
    > > Der Grund ist der, dass der nächst günstigere Tarif eine Geschwindigkeit
    > > mit maximal 50 MBit beinhaltet.
    > > Wenn jetzt z.B. bei dir nur 90MBit ankommen, willst du dann lieber 90
    > MBit
    > > nutzen oder 50 MBit?
    > Warum liefert man nicht einfach 100 MBit, wenn man 100 MBit verkauft?
    Wieso sollte man weniger verkaufen, als man maximal anbieten kann?

    Dir geht es doch darum, dass VDSL nicht auf jeder Entfernung die gleiche Geschwindigkeit bieten kann, wie direkt am DSLAM.
    Ja, das stimmt, und das macht Glasfaser viel besser.

    Das eine ist aber Licht, das andere sind elektromagnetische Wellen.
    Soll Mobilfunk jetzt angeschafft werden, weil auch dort nur die maximale Leistung direkt am Sender verfügbar ist?

    > Wenn man eine veraltete Technologie einsetzt, die auf der letzten Meile
    > nicht zuverlässige die versprochene Geschwindigkeit einhalten kann, dann
    > ist das natürlich die einzige Lösung.
    >
    > Die Frage ist halt nur: Sollte man 2018 noch eine Technologie verbauen, die
    > dies notwendig macht?

    Wenn es möglich wäre, von jetzt auf heute allen Menschen in Deutschland einen Glasfaseranschluss in die Wohnung zu legen und man dabei sogar noch Geld verdienen kann, dann hätte es doch schon längst jemand gemacht oder?

  7. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: sfe (Golem.de) 28.03.18 - 14:22

    Viel Spaß auf dem Bolzplatz.

    Sebastian Fels (golem.de)

  8. Re: Es passen immer noch 2X Kupfer vor die Glasfaser

    Autor: AndreAmpere 28.03.18 - 14:27

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man weniger verkaufen, als man maximal anbieten kann?
    Man kann ja offensichtlich nicht jedem 100 MBit verkaufen.

    > Dir geht es doch darum, dass VDSL nicht auf jeder Entfernung die gleiche
    > Geschwindigkeit bieten kann, wie direkt am DSLAM.
    > Ja, das stimmt, und das macht Glasfaser viel besser.
    Siehst du. Und hier beginnt eben der Unterschied zwischen VDSL als "günstige" Lösung und als "billige" Lösung. VDSL ist leider das Zweitere.

    > Wenn es möglich wäre, von jetzt auf heute allen Menschen in Deutschland
    > einen Glasfaseranschluss in die Wohnung zu legen und man dabei sogar noch
    > Geld verdienen kann, dann hätte es doch schon längst jemand gemacht oder?
    Wo wird denn von jetzt auf heute jedem Menschen in Deutschland ein Vectoringanschluss gelegt?

    Warum werden an Glasfaser eigentlich immer urplötzlich Ansprüche gestellt, die auch keine andere Technologie bieten kann? Warum ist ausreichend Bandbreite für die nächsten 50 Jahre für jeden Anschluss noch nicht Vorteil genug?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  3. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
  4. Sachbearbeiter Datenmanagement (m/w/d)
    ARGE Wirtschaftlichkeitsprüfung, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ statt 127,33€ im Vergleich
  2. (u. a. Chieftec Photon Gold GDP-750C-RGB 750W für 64,90€ + 6,99€ Versand statt 88,04€ im...
  3. 179,90€ (Bestpreis mit Notebooksbilliger. Vergleichspreis 243,95€)
  4. 67,90€ (Vergleichspreis 74€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de